E60 523i Modell 2005 als Zugfahrzeug geeignet

  • E60 523i Modell 2005 als Zugfahrzeug geeignet

    Moin, Moin,
    ich bin neu hier im Forum. Und möchte mich kurz vorstellen, ich bin der Friesenjunge aus Emden und Wohne in Bremen. Ich habe mir kürzlich einen Neuen Gebrauchten E60 523i aus Baujahr 2005 mit Orginal 220.600 km für 4500€ Top gepflegt aus 2 Besitzer Privat gekauft. Alle Inspektionen wurden noch vor dem Kauf mit Mir zusammen gemacht.
    Ich hatte vorher einen Volvo V70 mit 695.360 km den ich im Jahre 2005 mit 400.000Km gekauft habe.Könnte der E60 bei meiner guten Pflege auch so lange halten ??
    So jetzt zu meiner frage: Mein alter guter Volvo hat unseren Wohnwagen Hoppy Excellent 470 1530Kg locker gemeistert. Könnte das der E60 auch packen ? Nur leider hat der noch keine AHK die ich noch dem nächst nachrüsten muß. Hat ihr einer von Euch schon mal so ein Gespann BMW E60 520i /523i oder 525i gefahren ? Gab es da Probleme und wie waren Eure verbräuche? Mein Volvo mit 170PS lage zwischen 13 /16L /100Km.

  • Deine erste Frage erscheint etwas merkwürdig. Du willst den V70, denn du 2005 gekauft hast, mit dem E60 den du 2018 gekauft hast bzgl. der Langlebigkeit vergleichen. Wie soll das gehen?
    Eher sollte man erfahren, aus welchem Baujahr der V70 kommt, dann kann man eventuell einen Vergleich ziehen, aber auch das wird schwierig. Zumal du keinerlei Angaben zur Ausstattung gegeben hast.
    Der e60 dürfte mit dem Wohnwagen keinerlei Probleme haben. Rein PS-Technisch sind beide Fahrzeug auf einem Niveau.
    Beim Verbrauch kann ich dir leider nicht helfen.
  • Hallo,

    prinzipiell kannst du den Wohnwagen mit einem 523er schon ziehen, es muss dir aber klar sein das der 5er damit sehr träge und schwerfällig wird weil eben die Leistung und Drehmoment fehlt. Der ist halt schon mit den 1800kg Eigengewicht etwas untermotorisiert. Desweiteren solltest du eine vernünftige AHk von Westfalia montieren inklusive dem originalen Elektrosatz + Steuergerät von BMW + Codierung wg. der Anhängerstabilisierung / DSC. Das gibt es nur mit dem originalen E-Satz. Auch muss der 700Watt Kühlerlüfter nachgerüstet werden. Die elektrische Wasserpumpe inkl. Thermostat sollte am besten auch schon erneuert sein, sonst kommt womöglich im Urlaub mit dem Wohnwagen das böse Erwachen.
  • Hast der Kühlerlüfter nicht nur 600W?
    Zumal, ähm...eigentlich fragt man diese Sachen ja, bevor man sich ein anderes bzw. speziell den 523i als Zugpferd´chen aussucht. Das der kein Renner sein kann, muss auf Grund des Leergewichtes doch klar gewesen sein. :/
  • Sorry das ich keine angaben gemacht habe. So der Volvo war ein 1999 2,4T 170PS Maxi Drehm. 230 /4500 Leergew. 1675 kg Anhängerlast 1800KG mit Automatikgetriebe und nachträglich angebauteer AHK. Bei dem wurde der Lüfter oder an der Kühleranlge nichts getauscht. Der hat Jahre lange den Hoppy WW über Berg und Thal Super gemeistert. So und der E60 ist Baujahr 2005 2,5 Maxi Drehm. 230/3500 Leergew. 1610Kg u. Anhängerlast 1800Kg und auch als Automatikgetriebe. Da wird dem nächst eine AHK Auto Hak ( Ramräder ) mit E- Satz, die ich schon zu liegen habe angebaut.So in der Anleitung steht nichts von Codieren aber der Lüfter wird von 400W auf 600W umgerüstet. Wasserpumpe + Thermostat wurden vor dem kauf noch erneuert. So sollte der 5er den WW von 1530 Kg nicht packen, wir haben noch einen Knaus Südwind in der Familie der wiegt nur Gesammt 1200Kg und Leer 900Kg. Den müsste Er doch locker Packen oder? Mein Schwager zieht den mit seinem E46 325i Touring auch über die Berge nach Italien.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Friesenjunge ()

  • Packen wird er es, nur ist die Frage wie.
    Das der kleine Benziner nicht das zugpferdchen ist, wurde ja schon erwähnt.
    Und natürlich musst die Ahk codieren.
    Der e60 hat im Gegensatz zu dem Volvo ne Menge an Technik drin. Das dsc, sollte schon wissen, das da hinten was dran hängt. Das dient ja deiner Sicherheit.
    In Punkto Langlebigkeit, ich bezweifle das der e60 als Benziner die Laufleistung des alten Volvo erreicht, zumal er ja richtig gequält wird mit dem ww. Das Volvo in Punkto Langlebigkeit, gerade bei dem Anspruch, in ner anderen Liga spielt, ist bekannt. Die Motoren und Getriebe sind eben nicht auf max Leistung getrimmt.
    An deiner Stelle hätte ich mir en guten 530d geholt. Mehr Drehmoment, weniger Verbrauch usw.
    Die Automatik vom VfL ( speziell die wandlerkupplung) ist auch nicht dafür ausgelegt und wird irgendwann das zeitliche segnen. Ist zwar beim 530/35d mehr ein Thema, durch das höhere Drehmoment, aber wenn er soviel ziehen muss, kommt’s aufs selbe raus.
  • Guten Morgen! Optimal wehre der 530i mit Schaltgetriebe falls ein Benziner gesucht wird. Ich würde das Auto umtauschen.

    Eventuell größeren Lüfter oder wenn er immer noch zu heiß wird beim ziehen, zusätzlich Öl Kühler einbauen, kostet 250€ der Satz. Denk dran, BMW Benzin Motoren brauchen Drehzahl. Der Verbrauch von 523i zum 530i wird sich unter last egalisieren da du ja mehr auf die tube drücken musst beim 523i um den schweren Anhänger zu ziehen als beim 530i.
    Performance is our mission.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Billythekid ()

  • Ja vielen Dank für euere Infos. Aber den 523 habe ich mir erst gerade gekauft,und ein Diesel würde sich für mich nicht Lohnen. Da ich jeden Tag zur Firma gerade mal 15Km habe. Wenn der WW zu Schwer ist, dann verkaufe ich den, und hole mir dann einen der nur 990Kg wiegt. Aber ich kann es mir nicht vorstellen, das der BMW es nicht schaffen wird, den ich fahre ja nicht jeden Tag damit durch die gegend. Vieleicht 2/3 mal im Jahr 200/300Km um die Ecke am See. Oder 1 mal im Jahr nach Kroatien, Italien oder Österreich.Und laut Zugwagenrechner passt es, das wenn ich einen WW der nicht über 1350Kg kommt gut zusammen.Ich werde es erst einmal aus testen, ob es geht oder nicht, der BMW wird ja nicht gleich davon kaputt gehen. Sollte der zu heiß werden, werde ich natürlich sofort Handeln. So AHK wird jedefalls am Montag angebaut,und dann wird eine Prbefahrt gemacht.
  • Es ging nicht darum ob er zu schwer ist. Klar wird er ihn bewegen können. Ist halt nur die Frage wie. Das dies bei dem kleinen Motor, kleinen bremsen usw extrem aufs Material geht, brauchen wir nicht drüber reden.
    Meine Frau fährt auch nur 15 km auf Arbeit u zurück. Dennoch kommen wir auf 25-35tsd im Jahr. Und günstiger, kraftvoller ist er allemal.
  • Ich hab einen Hobby 560 WLU mit einem e61 530XI gezogen, nun hängt ein Eriba 540SL mit 2T hinten dran. Beide Wagen lassen sich locker ziehen. Ich würde meine jetzige Konstellation mit Deiner gleich setzen. Ich drücke etwa 17L LPG durch. Wohl gemerkt geht man bei Gas von 10-20% Minderleistung aus. Dazu ist mein WW deutlich schwerer. Das geht gut. Man gewinnt keine beschleunigungs Rennen, aber um über die Alpen zu kommen langt das allemal. Tip: original BMW Anhängermodul verbauen. Darauf achten das der nachrüst Kabelsatz ein Can-Satz ist. Sonst zerschießt man sich das Lichtmodul ganz schnell.
  • Ja vielen dank für deinen Hinweis.Ich denke schon das Bei dem E- Satz das richtige dabei ist,das werden wir ja morgen sehen beim der Montage. Was dem verbrauch an geht ist Mir egal,Hauptsache der Motor bleibt heile.Gestern und heute habe ich mich mal umgehört, was so die meisten sagen was das WW ziehen betrifft.Von vielen hört man, das Der BMW E60 523i 2,5L 177PS voll ausreichend ist um einen WW bis 1500Kg ist. Da ist noch 300Kg Luft nach oben völlig Problemlos ist. Einer zieht einen Detlefs 1600Kg mit seinem Ford Mondeo 2,0 145PS seit Jahren über die Alpen nach Italien, und das ohne Probleme.Ein andere zieht mit seinem E46 323i einen Hobby Excellent 460 1350 Kg auch über die Berge nach Kroatien,und das seit über 10 Jahren. Früher hat kein Mensch nach Lüfter umbauen oder irgendwelche anderen Bauteile verbaut. Und die sind auch alle Sorglos über die Alpen gekommen. Ich soll es erst einmal ausprobieren und mich nicht schon vorher verrückt machen.Und noch dazu kommt noch, das ich den 5er ist kürzlich gekauft habe aus Privater erster Hand mit Scheckheft + A4 Ordner vom ersten bis zum letzten Kilometer wurde alles nach 15Tkm gemacht.Und da kommt erst einmal kein neues Gebrauchtes Auto ins Haus. Sollte Der E60 es nicht Packen werde ich mir vielleicht etwas anderes einfallen lassen. Aber warum sollte er das nicht Schaffen. Ich habe auch nicht vor damit ein Rennen zu fahren.Wenn ich im Urlaub mit dem WW fahre, kann es ruhig etwas länger dauern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Friesenjunge ()

  • Friesenjunge schrieb:

    .Früher hat kein Mensch nach Lüfter umbauen oder irgendwelche anderen Bauteile verbaut. Und die sind auch alle Sorglos über die Alpen gekommen.
    Früher haben die Hersteller aber nicht an den Lüftern geknausert und es gab halt für die jeweilige Motorisierung bzw. für die Baureihe nur einen. Bei modernen Autos wird nur noch der verbaut der für die normalen Betrieb ausreichend ist. Das Nachrüstgeschäft bringt dann den Umsatz.

    Und du kannst auch nicht wirklich Mondeo oder e46 mit dem E60 vergleichen. Da sind erhebliche Unterschiede im Leergewicht der Fahrzeuge selbst.
  • Was du auch bedenken musst, ist das der E60 im Gegensatz zu E46 oder E39 oder halt älteren Fahrzeugen keinen separaten Drucklüfter für die Klima mehr hat. Diese Funktion übernimmt ebenso der Motorlüfter. Was passiert wenn bei 35Grad in Kroatien die Klima voll läuft und du einen längeren Berg mit schweren Wohnwagen hochfährst kannst du dir ja selber denken. Der stärkere Lüfter hat ja nicht nur mehr Watt sondern 2 oder 3 Flügel mehr, die eben auch mehr und stärker Luft durchschaufeln.
  • so AHK ist Montiert hat alles Super geklappt. Erste Runde mit dem WW ist auch schon gemacht worden A27 Bremen - Verden und zurück. Hat alles Super geklappt. So demnächst wird der Lüfter von 400 Watt auf 600 Watt umgerüstet. Da noch mal meine frage an Euch: Wenn Ich den Lüfter umbau, könnte ich dann einen 900Kg bis 1350Kg mit dem 5er ziehen? Oder reicht es dann immer noch nicht aus?
  • Seed7 schrieb:

    ein 23i is mM nicht für ~1,5t WW ausgelegt

    Er fährt mit ihm ja nicht dauernd. Mein Arbeitskollege fährt einen E61 520i und hängt zu seiner Urlaubsfahrt einen 1.100 kg schweren Wohnwagen dran. Für einmal im Jahr über die Alpen zum "deutschen" Campingplatz in Italien (gab mehrere Berichte im TV) reicht er, seiner Meinung nach, alle mal.

    Man sollte immer die Nutzung berücksichtigen, meist wird der Zugwagen ja ohne WW gefahren und für 2 Tage (hin + zurück) über die Alpen fahren reicht es aus. Wenn BMW das nicht gewollt hätte, hätten sie keine Zulassung erteilt.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Gruss Löwenherz

    Und fällst du 1000 Mal im Leben auf die Fresse, gibt es nur einen einzigen richtigen Weg:
    Aufstehen, Dreck abklopfen und weiter machen. GIB NIEMALS AUF !!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Löwenherz ()