vorsichtshalber Wasserpumpe beim M54 wechseln - was beachten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • vorsichtshalber Wasserpumpe beim M54 wechseln - was beachten?

    Moin,

    ich würde gerne bei meinem 525i M54 die Wasserpumpe wechseln, da beide Riemen leichte Porosität aufweisen und wenn ich vorne schon mal alles ab habe, macht es ja Sinn die WaPu gleich mit zu wechseln. Allerdings habe ich das noch nie gemacht... Die Riemen und Rollen stelle ich mir jetzt nicht so schwierig vor...

    Am meisten Sorge bereitet mir die Entlüftung des Kühlwasserkreislaufes nach der Montage. Macht es Sinn die WaPu zu demontieren, ohne vorher Kühlwasser abzulassen? Wie viel müsste ich dann ungefähr auffüllen und ist das soviel, dass man entlüften muss? Vielleicht kann mir ja mal einer ´ne ganz kurze "Checkliste" machen, wie ich vorgehen muss.

    Wagen hat jetzt etwas mehr als 150 TKm gelaufen, da macht der Wechsel nach 14 Jahren ja Sinn, oder?
  • Hallo kielersprotte78,

    Das hab ich bei meinem 525i Auch bei ca. 150000 gemacht. Natürlich noch die Spannrollen für die Riemen mitwechseln. Ich hab den Kühler mit ausgebaut um besser an die Sache ranzukommen. Bei mir war der Kühler im unteren Drittel stark verschmutzt. Hab in mit dem Gartenschlauch sauber abgespritzt. Ist zu empfehlen. Eine Anleitung gibt es im E39 FORUM auch.
    Grüße aus Oberfranken.
  • Hallo,
    Ne, hab ich nicht gemacht.
    Nach dem auffüllen des Kühlmittels habe ich die Innenraumteperatur auf "Heiß" gestellt und den Motor warmlaufen lassen. Am Anfang hatte ich den Kühlwasserverschlussdeckel weggelassen und habe geschaut ob aus der Entlüftungsbohrung Kühlwasser spritzt. Sobald dies der Fall war hab ich den Verschlussdeckel draufgeschraubt und das Auto warmgefahren. Danach abkühlen lassen und Kühlmittelstand erneut prüfen. Soviel ich weiß hat der 525i Bj 2004 keine eigene Entlüftungsschraube am Kühler oder Ausgleichsbehälter.
  • Ich Habs grob so gemacht:

    1. Kühler ausbauen und gleich säubern
    2. Viskolüfter abschrauben
    3. Riemen abnehmen, und vorher fotografieren um später zu wissen wie er drauf war.
    4.. Wasserpumpe ausbauen, neue einbauen
    5. Zwei Spannrollen und Riemen erneuern
    6. Viskolüfter einbauen
    7. Kühler einbauen und mit Frostschutz und Wasser auffüllen.
    Denn Ausgleichsbehälter bis zum Rand vollständig füllen und an dem Zu und Ablaufschlauch vom Kühler mit der Hand eindrücken um evtl. Luft herauszudrücken
    8. Motor starten und schauen ob am Ausgleichsbehälter an der Entlüftungsbohrung Wasser kommt. (kurze Gasstöße)
    9. Sobald Wasser kommt, Deckel drauf und warmfahren.
    10. Abkühlen lassen und Kühlmittelstand prüfen und evtl nachfüllen.
    So in etwa hab ich es gemacht. Nach besten Wissen und Gewissen.

    Sollte ich was falsch geschrieben haben, bitte berichtigen.

    Es kann sicher auch ohne Ausbau vom Kühler funktionieren, da aber der Kühler eh mal von Laub und Schmutz befreit werden sollte bei 150000km ist es ratsam.

    Falls Du es so machst, lese noch wie der Kühler ausgebaut wird, war am Anfang auch am grübeln der er sich links und rechts an der Halterung gezwickt hat.
    Nachdem ich aber festgestellt habe das sich die Halterung zur Seite klappen lässt war es kein Problem.

    Gruß Matthias