Kaufberatung E60, 523i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung E60, 523i

      Neu

      Liebe Forengemeinde,
      ich plane gerade den Neukauf eines E60, wie wohl alle hier im Thread "Kaufberatung".
      Natürlich habe ich sowohl hier, als auch bei motor-talk Info´s zu den Motoren erhalten und weiß nun ein bisschen was.
      Es soll ein Benziner werden, da der Wagen wohl nur 10-15TKM / Jahr bewegt wird und außerdem komme ich aus Düsseldorf, wer weiß wie lange ich dort noch mit einem Diesel < Euro 6 fahren darf :S

      Am Montag habe ich einen Termin zur Besichtigung / Probefahrt, dabei handelt es sich um:
      Einen 523i, EZ 12/2006, 105.000 Km, Unfallfrei
      Er verfügt über die Klimaanlage (erweiterter Umfang), Bi-Xenon Licht, Automatikgetriebe, Sitzheizung, Sportlenkrad, Navi Business, 8 fache Bereifung und angeblich ein Serviceheft, das den Kilometerstand nachvollziehbar macht. Der (private) Verkäufer ruft dafür 8.700 EUR VHB auf.
      Nach meinen Recherchen im Internet (ebay, mobile, autoscout), scheint mir der Preis als Ausgangsbasis fair zu sein, oder was meint ihr?

      Da es sich um den N52 handelt (ich suche bewusst danach, da mir die Injektoren-Problematik beim N53 in den frühen Baujahren doch zu heikel ist), brauch ich außer auf einen runden Lauf und Drehzahlschwankungen bei der Probefahrt nicht auf viel achten, oder?
      Sollte auf Grund des Alters/ der Laufleistung bereits ein Getriebeölwechsel beim Automatikgetriebe stattgefunden haben? Das kann ich vermutlich über das Service Menü nicht herausfinden, oder?

      Empfiehlt es sich eurer Ansicht nach, den Wagen bei der DEKRA oder beim TÜV zwecks Gebrauchtwagencheck vorzuführen?
      Insgesamt ist der Wagen als Familienkutsche gedacht, ggf. wird er auch mein Alltagswagen (Jahresfahrleistung im Job 6-8 TKM). Er sollte also schon zuverlässig sein und die nächsten Jahre halten. Das sind allerdings Kriterien, die ich sowohl beim E60, als auch beim Motor (523) als erfüllt sehe, oder was meint ihr?

      Über ein paar Ideen, Anregungen etc. würde ich mich freuen.

      Viele Grüße,

      Jens :trinken:
    • Neu

      Mir wäre er zu schwach auf der Brust und die Ausstattung zu mager.
      Du bekommst später den Wagen nur über die Ausstattung verkauft.
      Wegen den sogenannten Fahrverboten. Warte mal ab, wenn se mit dem Diesel durch sind, kommen die Benziner ran. Das ganze ist nur Politik um den Verkauf von Neuwagen anzukurbeln. Dann werden die Benziner auch mit nem Rußpartikel Filter fahren müssen, der dan nachgerüstet werden muss. So wie die Diesel den nox Kat inkl add Blue Einspritzung nachrüsten dürfen.
    • Neu

      Ja das ist schon klar. Aber es kommt auch mein verändertes Fahrprofil hinzu, als ich den 1er gekauft hab bin ich noch 25-30TKM IM Jahr gefahren, heute keine 10TKM, inkl. Kurzstreckenbetrieb, da macht der Benziner unabhängig vom Fahrverbot mehr Sinn.
      Was fehlt denn deiner Meinung nach auf der Ausstattungsliste wichtiges?
      Tendenziell würde ich den Wagen natürlich irgendwann wieder verkaufen, aber planmäßig eher wenn er richtig runter ist...
      Gruß, Jens
    • Neu

      Für die kurzstrecke ist der Wagen genau richtig. Ausstattung ist auch
      Wichtig. Mindestens Aux output(ich meine Aux in ^^ ) , sonst muss du nur dieses ole Radio hören. Ledersitze beheizbare muss auch sein wenn du Kinder hast, sonst hast du nur Flecken. Aber jeder Motor hat so seine Problemchen. Automatikgetriebe ist auch pflegebedürftig . Wenn die Injektoren und Update beim N53 auf dem neusten Stand sind dan gibt es wenig Probleme außer Es gibt immer paar Tricks. Und Parksensoren PDC sind auch wichtig.
      Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet kann sie gerne behalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Billythekid ()