Batterie ständig leer...

  • Batterie ständig leer...

    Hallo Jungs,

    bei meinem E61 wurde vor 3 Jahren eine neue Bosch Batterie eingebaut und registriert. Nun macht mir der Wagen wieder Probleme, wenn ich die Zündung kurz an lasse, dann kommt das Batterie Symbol. Sobald ich den Motor ausmache, geht sofort das Radio mit aus. Anspringen tut er ohne Probleme, da ist keine schwäche festzustellen. Und beim Anlassen ist die Lautstärke immer auf Null. Auch nervt es mich, dass dauernd der Tageskilometerstand und die Uhr weg ist.

    Die Spannung beim laufenden Motor ist laut Werkstatt ok. Ich fahre vorwiegend Langstrecken mit dem Wagen. Es kann doch nicht sein, dass die Batterie nach 3 Jahren schon wieder platt ist....

    Was könnte die Ursache sein?? IBS ??
  • Ab und an kommt die Meldung: Erhöhte Batterieentladung. Ansonsten ist das Datum und der Tageskilometerstand weg. Wiegesagt, starten tut der Wagen absolut ohne Probleme. Ich muss mal eine Ruhestromprüfung durchführen lassen. Bei Bosch wurde mir die Batterie damals eingebaut, muss ich diese Woche mal vorbeischauen. Kabelbaum Heckklappe wurde schonmal erneuert... möglich dass da wieder was defekt ist?? Ist doch echt ein Witz, dass es immer wieder vorkommt.

    Achja, ich habe mal nachgeschaut, habe eine Bosch S3 013 90AH 720A 12v verbaut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michi389 ()

  • Ben-G schrieb:

    AdrianE61 schrieb:

    Meine die Anzeige!!!!
    Das hab ich schon verstanden ;)
    Aber was willst da deaktivieren? Dass die Uhr und Datum morgens nicht genullt sind?

    Man sollte die Ursache für die erhöhte Batterieentladung herausfinden und beheben und nicht deren Symptome!
    Uhr und Datum ausschalten also evtl weg codieren und dafür digitaltacho, motortemperatur, Kühlflüssigkeit anzeigen lassen

    __________
    Die Ursache ist bei mir eine schwache Batterie 30% füllstand werde sie mal am Wochenende aufladen
    BMW E61 Touring bj 2007

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AdrianE61 ()

  • Hi all,

    Ich habe seit einigen Tagen ein ähnliches Problem.
    Wenn der Wagen über Nacht steht, habe ich eine 70:30 Chance, dass im Kombiinstrument das Werkstattsymbol (Auto auf Hebebühne) und in der Check-Control die Meldung erscheint, dass der Ruhestrom zu hoch sei. Der Wagen lässt sich ohne Probleme starten.
    Im Wagen ist eine 90Ah Startbatterie von BMW verbaut (wurde vom Vorbesitzer vor einigen Jahren/Kilometern erneuert - ich eruiere gerade wann das war). Das kleine Sichtfenster der Batterie ist schwarz (also Batterie ist unzureichend geladen), aber noch nicht gelb (Batterie muss ersetzt werden).
    Die LiMa ist mit großer Wahrscheinlichkeit auszuschließen, weil diese im Dezember 2017 das Zeitliche gesegnet hat und von einer BMW Vertragswerkstatt getauscht wurde - ist mit etwas über 8 Monaten also so gut wie neu.

    Ein pikantes Detail am Rande:
    Ich habe letzte Woche meinem Peugeot 207 (3-Zylinder-1.4L-Otto-Nähmaschine) Starthilfe gegeben. Es wurde nach Vorschrift angeklemmt (Reihenfolge und Kontaktpunkte im Motorraum des E60), Motor des E60 lief 2-3 Minuten vor der dem Start der Otto-Gurke auf 1.500-2.000 RPM und lief auch während der Otto im Peugeot gestartet wurde. Aber kann es sein, dass evlt. die LiMa des Peugeot mir die LiMa-Steuerung bzw. das IBS des E60 zerschossen hat? ;(
    Wo (also in welchen SG) könnte ich mich auf die Fehlersuche machen, falls der FS nicht weiterhilft? (habe ich mir noch nicht angesehen - mit den Diagnose-Tools möchte ich erst dann spielen, wenn ich eine längere Strecke am Stück gefahren bin)

    Vielen Dank,
    Mat
  • Eigentlich sollte man den Motor nicht laufen lassen, wenn man Starthilfe gibt.
    Eventuell hat der Peugeot eine Überspannung zurück geliefert. Das hat aber erst einmal nichts mit deiner Ruhestromverletzung zu tun. Da muss eruiert werden, welches STG nicht "einschläft". Am Besten den Diesel mal auslesen, der hilft sicher weiter.
  • Danke für die rasche Rückmeldung und die Tips!


    Vassago schrieb:

    Eigentlich sollte man den Motor nicht laufen lassen, wenn man Starthilfe gibt.
    Eventuell hat der Peugeot eine Überspannung zurück geliefert. Das hat aber erst einmal nichts mit deiner Ruhestromverletzung zu tun. Da muss eruiert werden, welches STG nicht "einschläft". Am Besten den Diesel mal auslesen, der hilft sicher weiter.
    Autsch! Dann war das ein extrem dummer Fehler!



    GTS_Tarik schrieb:

    Deine Batterie ist im Eimer..
    Neue rein und ordentlich registrieren..
    Du sagst doch selbst sie ist "paar Jahre alt" und zeigt sogar das sie im Eimer ist. Falls du viel kurzstrecke fährst gibst du ihr den Rest
    Vom Vorbesitzer habe ich jetzt die Info bekommen, dass die Batterie im Dezember 2015 von BMW eingebaut und registriert wurde. Selbst wenn der Wagen vorwiegen Kurzstrecken bewegt worden wäre (wofür ein Diesel grundsätzlich das komplett falsche Fahrzeug ist), dürfte die noch nicht hinüber sein.
  • Denkst du, deine Batterie denkt aber anders, die E60 haben einen doch recht hohen Strom bedarf, viele steuergeräte und Ausstattung tun ihr übriges.Und natürlich deine kurzstrecke.
    Und auch eine "erst" 3 Jahre alte Batterie kann schon im Eimer sein, glaub mir.

    Du darfst aber auch gerne vorher unnötig den Lima regler tauschen.

    Darfst auch gerne weiter Zweifel haben wenn jemand versucht dir zu helfen.

    Ich wette dein fehlerspeicher ist voll mit lustigen Einträgen

    Speziell bei kurzstrecken Nutzung sollte man wenigstens ab und zu ein Ladegerät dran hängen
  • Nach 3 Jahren ist die Batterie einfach Tod. War schon beim e39 so und ist beim E60 auch nicht anders, es sei denn man fährt dauernd Langstrecke. Als ich meinen letztes Jahr gekauft habe war die 3Jahre alte Varta auch platt und hat dauernd mit erhöhter Batterieentladung genervt. Neue rein und gut ist und den 13jahre alten IBS hab ich auch gleich erneuert, gab's von Hella für 45€ + die 2 idiotischen Adapter von BMW dafür. Die Batterie fliegt in 2 Jahren auch wieder raus. Was soll ich mich da wegen 100€ rumärgern. Und bei vielen Kurzstrecken ist ein Ladegerät einmal im Monat eh Pflicht.
  • GTS_Tarik schrieb:

    Denkst du, deine Batterie denkt aber anders, die E60 haben einen doch recht hohen Strom bedarf, viele steuergeräte und Ausstattung tun ihr übriges.Und natürlich deine kurzstrecke.
    Und auch eine "erst" 3 Jahre alte Batterie kann schon im Eimer sein, glaub mir.

    Du darfst aber auch gerne vorher unnötig den Lima regler tauschen.

    Darfst auch gerne weiter Zweifel haben wenn jemand versucht dir zu helfen.

    Ich wette dein fehlerspeicher ist voll mit lustigen Einträgen

    Speziell bei kurzstrecken Nutzung sollte man wenigstens ab und zu ein Ladegerät dran hängen
    Nicht falsch verstehen - ich bin für jeden Tipp dankbar. Doch bevor ich anfange auf gut Glück Teile zu tauschen, möchte ich gerne versuchen, den Fehler zu diagnostizieren. Mich wundert es, dass die erste Batterie 11 Jahre lang gehalten hat und die zweite nach 3 Jahren schlapp macht. Deshalb werde ich die Batterie nicht auf Verdacht einfach so tauschen (genauso wenig, wie den LiMa-Regler).
    Der tägliche Weg ins Büro sind 38km, 30km davon Autobahn. Und so viele Kurzstrecken gibt es dazwischen nicht (morgens wird Junior bei der Schule abgesetzt; abends ab und zu ein Zwischenstop beim Supermarkt), welche die Batterie über Gebühr beanspruchen würden.


    Der Fehlerspeicher sieht nicht weiters schlimm aus. Im DDE ist ein (bereits bekannter) Eintrag zu den Glühkerzen und eben das Thema mit der Batterieentladung. Ich habe da einen Eintrag mit 4-8A:

    Quellcode

    1. 4548 4548 Powermanagement Bordnetz
    2. Error counter: 6
    3. Logistic counter: 40
    4. 1. Umweltsatz
    5. Motordrehzahl 0.00 1/min
    6. Kühlmitteltemperatur 16.99 °C
    7. Batterieladezustand 51.56 %
    8. Einspritzmenge 0.00 mg/Hub
    9. Batteriespannung im IBSCD 12.08 V
    10. aktueller Batteriestrom 4.06 A
    11. Batterietemperatur 17.00 Grad C
    12. Batteriespannung 12056.55 mV
    13. Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h
    14. Faktor für Batteriealterung 3.43 %
    15. 2. Umweltsatz
    16. Mileage 302920 km
    17. Motordrehzahl 0.00 1/min
    18. Kühlmitteltemperatur 45.10 °C
    19. Batterieladezustand 37.22 %
    20. Einspritzmenge 0.00 mg/Hub
    21. Batteriespannung im IBSCD 12.40 V
    22. aktueller Batteriestrom 7.99 A
    23. Batterietemperatur 24.50 Grad C
    24. Batteriespannung 12219.47 mV
    25. Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h
    26. Faktor für Batteriealterung 3.43 %
    27. Ruhestrom
    28. Testbedingungen erfüllt
    29. Fehler momentan nicht vorhanden, aber bereits gespeichert
    30. Fehler würde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen
    31. Fehler in Entprellphase
    32. Fehler in Entprellphase
    33. Fehler in Entprellphase
    34. Error code: 45 48 28 06 00 00 06 28 FF FF 00 43 94 00 5F 34
    35. 51 4A 00 65 93 E9 00 5F 86 00 64 35 5A 4B 00 65
    Alles anzeigen

    Ich dachte immer, dass eine defekte Batterie zu keinem derart erhöhten Batteriestrom führen kann, solange es keinen Verbraucher gibt, der entsprechendes leistet (in dem Fall rund 48-96W - eben 12V bei 4-8A). Oder spinne ich mir da etwas zusammen?

    Heute Morge war Tau auf dem gesamten Fahrzeug - bis auf eine kleine kreisrunde Stelle genau in der Mitte des Daches an jener Stelle, wo an der Innenseite diese Auswölbung ist.
    Eine ganz dumme Frage: Was sitzt dort denn alles drinnen, außer das Licht für den Fond?


    Vielen Dank,
    Mat