Kaufberatung E61 - 6 Zylinder Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich habe bewusste einen "alten" Sauger genommen. Die Probleme (und damit auch horrende Kosten) für die Direkteinspritzung haben mich zu sehr abgeschreckt.

      Mag sein, das die Probleme mitttlerweile behoben sind, aber bei einem gebrauchten Auto weiß man nie, was der Vorbesitzer verbaut hat und wann das nächste Mal die Teile hops gehen....

      Muss schlußendlich aber jeder selbst wissen.
      Wait for signature
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/loading453r4d.gif]
    • Also ich habe Januar 2018 ein 530i mit 121500km gekauft habe mich aber auch informiert mit den Problemen die aufgetreten können.
      Wie z.B Nox-Sensor, Injektoren und HD Pumpe die aber 2017 von BMW gemacht worden sind. Jetzt bei 135500km noch alles i.O außer die Ölwannen-Dichtung die ich im Sommer wechseln lassen habe.
      Letzendlich steckt man da nicht drin...doch fahren tut das Hochleistungstriebwerk super :thumbsup:
      530iA Touring 2008/10 Edition Lifestyle
    • Ich finde den weiter oben zu teuer...

      Ich habe selber einen M54 im 525i mit 192PS von 2004. Gekauft 2009 mit 60k für 16500 Eur. Er hat jetzt 190k drauf und hatte bisher NULL Probleme mit dem Motor. Außer Ölwechsel und einem LiquiM Additiv wurde nichts gemacht seitdem. Verbrauch bei ca. 9.5l...
    • moskito99 schrieb:

      Ich finde den weiter oben zu teuer...

      Ich habe selber einen M54 im 525i mit 192PS von 2004. Gekauft 2009 mit 60k für 16500 Eur. Er hat jetzt 190k drauf und hatte bisher NULL Probleme mit dem Motor. Außer Ölwechsel und einem LiquiM Additiv wurde nichts gemacht seitdem. Verbrauch bei ca. 9.5l...
      Ist ja auch ein M54, also kein Wunder. ;)
    • moskito99 schrieb:

      Ich finde den weiter oben zu teuer...

      Ich habe selber einen M54 im 525i mit 192PS von 2004. Gekauft 2009 mit 60k für 16500 Eur. Er hat jetzt 190k drauf und hatte bisher NULL Probleme mit dem Motor. Außer Ölwechsel und einem LiquiM Additiv wurde nichts gemacht seitdem. Verbrauch bei ca. 9.5l...
      9,5l? Wie fährst du den?
      Macht E60 zu E61 soviel aus?
      Habe den gleichem Motor im E61 und der BC steht momentan bei 11,6l - hatte aber überwiegend Stadtfahrten hinter sich und wenn AB dann mal durchgepustet....
    • Twinbrother II schrieb:

      Also ich habe Januar 2018 ein 530i mit 121500km gekauft habe mich aber auch informiert mit den Problemen die aufgetreten können.
      Wie z.B Nox-Sensor, Injektoren und HD Pumpe die aber 2017 von BMW gemacht worden sind. Jetzt bei 135500km noch alles i.O außer die Ölwannen-Dichtung die ich im Sommer wechseln lassen habe.
      Letzendlich steckt man da nicht drin...doch fahren tut das Hochleistungstriebwerk super :thumbsup:
      Das sind ja jetzt auch nicht all zu viele gefahrene km. ;)

      Ich habe nen N52 mit mittlerweile 180tkm (40tkm) davon selbst gefahren und bis auf die DISA, Magnet-Ventile und WaPu alles top. (Und die Sachen sind beim N52 halt bekannt und kosten nicht soviel wie eine HDP+Injektoren....)
      Wait for signature
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/loading453r4d.gif]
    • Thunderhaake schrieb:

      Twinbrother II schrieb:

      Also ich habe Januar 2018 ein 530i mit 121500km gekauft habe mich aber auch informiert mit den Problemen die aufgetreten können.
      Wie z.B Nox-Sensor, Injektoren und HD Pumpe die aber 2017 von BMW gemacht worden sind. Jetzt bei 135500km noch alles i.O außer die Ölwannen-Dichtung die ich im Sommer wechseln lassen habe.
      Letzendlich steckt man da nicht drin...doch fahren tut das Hochleistungstriebwerk super :thumbsup:
      Das sind ja jetzt auch nicht all zu viele gefahrene km. ;)
      Ich habe nen N52 mit mittlerweile 180tkm (40tkm) davon selbst gefahren und bis auf die DISA, Magnet-Ventile und WaPu alles top. (Und die Sachen sind beim N52 halt bekannt und kosten nicht soviel wie eine HDP+Injektoren....)
      Wenn einen die Kolbenringe im B25 nicht erwischen, ist der N52 der sorglosere Motor ja^^
    • E61er schrieb:

      moskito99 schrieb:

      Ich finde den weiter oben zu teuer...

      Ich habe selber einen M54 im 525i mit 192PS von 2004. Gekauft 2009 mit 60k für 16500 Eur. Er hat jetzt 190k drauf und hatte bisher NULL Probleme mit dem Motor. Außer Ölwechsel und einem LiquiM Additiv wurde nichts gemacht seitdem. Verbrauch bei ca. 9.5l...
      9,5l? Wie fährst du den?Macht E60 zu E61 soviel aus?
      Habe den gleichem Motor im E61 und der BC steht momentan bei 11,6l - hatte aber überwiegend Stadtfahrten hinter sich und wenn AB dann mal durchgepustet....
      Ich habe im wesentlichen zwei "Arten" von Fahrten. Entweder aus der Innenstadt Frankfurt (Nähe Messe) zur Arbeit (ca. 20km hin und zurück durch die Stadt und den Wald), das ca. 2x die Woche, sonst Öffentliche. Und einmal am WE ca. 30km (also hin und zurück 60) zu meinen Eltern/Bruder, was ca. 2/3 Autobahn ist und 1/3 Landstraße/Stadt. Und dann natürlich so das eine oder andere mal. Bei fast nur Stadtfahrten wäre ich sicher auch eher bei 10.5 bis 11...ggf. fahre ich sparsamer, sitze oft alleine im Auto, habe zudem reifenbedingt auch einen recht hohen Luftdruck (3.2 vorne, 3.5 hinten). Dazu AB eher gemütlich, so 110-130...und wie eben gesehen, sind es 9.7 und nicht 9.5 :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von moskito99 ()

    • Wenn man sich einen neuen gebrauchten N53 holen sollte dann nur mit paar tausend Euro im Rückhand, die Zündkerzen, Zündspullen, Magnetventile Injektoren alles ist bei mir nacheinander kaputt gegangen die HD noch nicht zum Glück. Es ist aber grundsätzlich alles teurer am E6x dafür hat man aber auch Spaß. bzw Luxus beim fahren auch mit kleinen Motoren.
      Performance is our mission.
    • Wenn man sich ein 10 Jahre altes Auto mit sagen wir mal 150‘ km kauft sollte man immer Geld in der Hinterhand haben.

      Ich finde jetzt 2000-3000 Euro Rep. Kosten , egal was es dann ist ( Steuerkette, Wandler, am Motor etwas) nicht sooooo extrem.

      Es gibt immer Leute die Pech haben und die die 5 Jahre ohne Probleme fahren.

      Mit freundlichen Grüßen
    • ich glaube wenn man sich bewusst ist BMW zu fahren was ja schließlich eine wahre Freude ist kann man die etwas höheren Rep. Kosten verschmerzen es gibt ja auch genug andere Marken die bei den Werkstatt-Kosten richtig zuschlagen. Wichtig ist mir eigentlich nur das es keine Folgen von einer Fehlkonstruktion ist.
    • Robert80 schrieb:

      Wenn man sich ein 10 Jahre altes Auto mit sagen wir mal 150‘ km kauft sollte man immer Geld in der Hinterhand haben.

      Ich finde jetzt 2000-3000 Euro Rep. Kosten , egal was es dann ist ( Steuerkette, Wandler, am Motor etwas) nicht sooooo extrem.

      Es gibt immer Leute die Pech haben und die die 5 Jahre ohne Probleme fahren.

      Mit freundlichen Grüßen
      3500€ kosten schon alleine die Injektoren und die HDP. Und da wurde sonst noch nichts getauscht, also keine elektrische Wasserpumpe für 400, keine Magnetventile für etwa 200, keine der beiden Disa Verstelleinheiten und und und. Für einen N53 musst du das Budget schon etwas weit mehr aufstocken.
    • Robert80 schrieb:

      Ey geht doch aber nicht alles auf einmal zu Bruch !

      Risiko haste immer beim Gebrauchtwagen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Es ist aber leider so, dass eben diese teuren Reparaturen den Verkäufer überhaupt zum Verkauf veranlassen und dieser auf den erstbesten Dummen Käufer wartet. Ruckelt ein bisschen, aber bestimmt nur eine Kleinigkeit. ;) Vor allem bei ab 150tkm. die du ansetzt, kann man drauf warten dass eben die teuren Sachen fällig werden.