E61 525i N52B25 Fuel-Trims und Ölverbrauch

  • Um das hier mal zum Abschluss zu bringen. Der Wagen wird demnächst abgeholt und durch BavariaMotors in Mönchengladbach instandbesetzt.
    Die haben durchweg positive Rezessionen im Netz und haben mir ein überzeugendes Angebot gemacht. Es wird ne komplett Revision mit den geänderten Kolben. Ich hoffe mal, das mein Dicker mir dann noch lange Freude macht.
  • im Nachfolgenden wie gewünscht die Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte der Motorenüberholung vom Typ:


    Benzinmotor N52B25


    Zylinderkopf:

    • Kopf zerlegen, Spezialreinigung vornehmen
    • Kopf auf Planheit prüfen - nötigenfalls Zylinderkopfrohling in heißem Wasser abdrücken (Rissprüfung)
    • Ventilschäfte mittels Kippspielmaß auf Verschleiß prüfen (max 0.5mm),
    • Ventilsitze und Ventile fräsen unter Berücksichtigung der Ventilsitzbreite (Richtwert Einlass 1.0mm / Auslass 1.2mm)
    • Neue Ventilschaftdichtungen verbauen
    • Nockenwellen auf Verschleiß prüfen Lagerspiel (0.02 – 0.06mm max.), ggf. erneuern
    • Nockenwellenverstellung VANOS mittels BEISAN System überholen
    • Erneuerung der Steuerkette unter Verwendung neuer/neuwertiger Gleit- und Spannschienen
    • Erneuern von Kipp-und Umlenkhebeln des Valvetronic Systems – prüfen ggf. Ersetzen der Excenterwellen der Valvetronic
    Motorblock:

    • Block zerlegen, reinigen (wie oben)
    • Block auf Planheit vermessen
    • prüfen der Laufbahnen auf Verschleiß / Ovalität, Maßhaltigkeit der Zylinderbuchse HIER: max. Unrundheit und Konizität 0.03mm - Sichtprüfung auf Riefen / Sichtprüfung Hohnbild
    • je nach Zustand neu hohnen oder Aufbohren auf Übermaß oder AT Block verwenden, ggf. Buchse setzen
    • Block versiegeln/lackieren (Außenbehandlung)
    • Kolben prüfen, ggf. erneuern, Minimum-Maß messen, Kolbeneinbauspiel prüfen (max 0.15mm)-
    • Kolbenbolzenlagerung erneuern
    • Verwendung neuer Kolbenringsätze - dabei Kolbennutenspiel prüfen (1.Nut 0.2mm / 2.Nut 0.1mm max.) sowie Stoßspiel der Kolbenringe
    • Pleuelstangen winkeln / Lagerung vermessen , Pleuelstangen auswiegen (max. Gewichtsdifferenz 4gr.)
    • Pleuellagerschalen erneuern
    • Kurbelwellenlagerstellen auf Maßhaltigkeit überprüfen und mittels entsprechenden Lagern einstellen/verbauen (Lagerspiel 0.02 - 0.05mm)
    • Kurbelwelle auf Rundlauf prüfen, ggf. Wuchten, Axialspiel 0,08-0,16mm
    • Kurbelwelle ggf. auf Untermaß schleifen/nitrieren/polieren und mittels Übermaßlagerschalen verbauen, ggf. Standard AT Welle verwenden
    • Ölpumpe prüfen/reinigen - je nach Art des Motorschadens erneuern


    Zusammenbau:
    • Zusammensetzen des Rumpfmotors unter Verwendung eines Motordichtungsvollsatzes inklusiv aller Wellendichtringe
    • Montage einer neuen Wasserpumpe mit Thermostat (sofern am Motorblock verbaut)
    • Montage neuer Keilrillenriemen
    • Verwendung neuer Filter (Ölfilter, Luftfilter, ggf. Kraftstofffilter)
    • Aggregate des Kunden auf Motor montieren (Lima, Starter, Servopumpe, Klimakompressor,)
    • Überprüfung des Katalysators auf Rückstände, ggf. erneuern (insbesondere bei vorherigem kapitalem Motorschaden)
    • Überprüfung des Schwingungsdämpfers und ZMS auf Spiel/ Verschleiß, ggf. erneuern
    Überprüfung aller Luft-und Wasserschläuche/ Kurbelgehäuseentlüftung/ Sauganlage/ Ölabscheider

    Nach 1000km kostenloser Service-Check in unserem Hause / individuelle Absprachen möglich.

    Mein
  • Reden wir vom N52? Soweit ich weiß, sind beim N52 die Vanos-Versteller nicht reparabel, beim M54 schon (Beisan).
    Ich habe die Vanos-Einheiten seinerzeit komplett gegen neue, Originale ersetzt. Inkl. der Ventile.

    Erneuere die Kolben - nix messen etc. Wenn Deiner vor 2009/2010 ausgeliefert ist, sind die Ölrücklaufbohrungen an der falschen Stelle (betrifft nur die 2,5l N52).

    Ölabscheider inkl. Leitungen ist ja selbstredend.

    Kraftstoff-Filter ist im Tank mit Tankeinheit verbaut. Sollte mal alle 150tkm ersetzen (gibt es nur komplett, inkl. Druckregler).

    Wapu - aus Erfahrung kann ich sagen, alle 100tkm ist die hin. Kostet natürlich nen paar Euro...

    Rest hört sich gut an - Revision halt.

    Kettentrieb: alles gegen ORIGINALE NEUTEILE ersetzen. An dieser Stelle nicht sparen!

    Valvetronic wird komplett erneuert? Wow...
  • harrry schrieb:

    Reden wir vom N52? Soweit ich weiß, sind beim N52 die Vanos-Versteller nicht reparabel, beim M54 schon (Beisan).
    Ich habe die Vanos-Einheiten seinerzeit komplett gegen neue, Originale ersetzt. Inkl. der Ventile.

    Erneuere die Kolben - nix messen etc. Wenn Deiner vor 2009/2010 ausgeliefert ist, sind die Ölrücklaufbohrungen an der falschen Stelle (betrifft nur die 2,5l N52).

    Ölabscheider inkl. Leitungen ist ja selbstredend.

    Kraftstoff-Filter ist im Tank mit Tankeinheit verbaut. Sollte mal alle 150tkm ersetzen (gibt es nur komplett, inkl. Druckregler).

    Wapu - aus Erfahrung kann ich sagen, alle 100tkm ist die hin. Kostet natürlich nen paar Euro...

    Rest hört sich gut an - Revision halt.

    Kettentrieb: alles gegen ORIGINALE NEUTEILE ersetzen. An dieser Stelle nicht sparen!

    Valvetronic wird komplett erneuert? Wow...
    Vanos: Da hab ich nachgefragt, da hat er sich für entschuldigt, die kann man nicht überholen.
    Kolben: Bei mir werden im jeden Fall die neuen Kolben verbaut.
    KGE: Ist erst ein Jahr alt. Um bisschen Geld zu sparen, hab ich das raus genommen. Da nehm ich gerne nächstes oder übernächstes jähr nochmal die ASB ab.
    Kraftstoff-Filter: Meiner hat erst 130000 gelaufen, außerdem fährt der Wagen seit 80t auf Gas. Der Wechsel ich noch nicht.
    WaPu: Ist auch erst 2 jähre alt und noch keine 50000 gelaufen, bleibt auch erstmal drin.
    Ketten nimmt er nur OEM.
    Die Valvetronic war letztendlich auch der Grund warum ich nicht selber begehen will.
  • Wenn die Valvetronic nicht eingelaufen ist, würde ich sie lassen.

    Filter: Auch bei Gas setzen die sich zu. Habe im E36 316 Gas und dfam la nen Kraftstoff-Filter nach 100tkm aufgesägt. Sah bescheiden aus...
    Würde ich so zw. 150-180tkm dran gehen...

    Wenn immer schön Langstrecke, halten die KGEs auch mehr als 100tkm.

    Kolben in jedem Fall neu! Das habe ich bei mir leider nicht gemacht, da ich es ja noch nicht wußte... (Die PUMA-Anw. kam ja erst nen paar Monate später...).

    Vanos-Versteller würde ich, je nachdem, wie der Motor innen ausschaut, auch erneuert - egal, ob sie noch funktionieren.

    Wichtig neben dem Hauptthermostat ist auch der Thermostat der Getriebeölkühlung (wenn Automatik). Ein 3. Thermostat sitzt noch im Ölfilter-Gehäuse, den man aber nicht einzeln tauschen kann.
  • Ich hab durchweg positives von Bavaria gelesen. Ich glaube die wissen was sie tun.
    Ja Kraftstoff-Filter werde ich bald mal machen. Aber ich sch... halt auch kein Geld. Ja ich hab mir nen 5er gekauft, aber hab mich jetzt halt aufn Arsch gesetzt mit dem Motor. Alles andere wird nach und nach kommen.

    Edit: Motor-Thermostat ist schon erneuert und es ist kein Automatik.
  • Kenne ich..., ab E6x sind alles Krücken. Kraftstoff-Filter in einer Tankarmatur - unfaßbar so etwas...

    Und na ja die Motore... siehst Du ja nun selber.


    Wir haben einen E60 mit M54 (Neukauf 2004) der inzwischen etwas über 30tkm gelaufen hat. Klar, da ist nix dran, da wir ja auch die Geschichte des Fahrzeugs kennen.

    Den E61 fahren meine Eltern im Alltag, da ihnen der E60 zu schade ist. 2013 für "kleines Geld" erworben und seither etwa 15t€ in Wartung, Teile usw. "versenkt" - OK, dafür bekommt man noch keinen neuen, da stimmt dann wieder.
  • Ich bin froh wenn der Hobel wieder läuft. Bin noch nie so entspannt aus Auto gestiegen wie beim E61. Ausserdem mag ich den E61 schon sehr.
    Und Gebrauchtwagenkauf von privat ist immer ein Glücksspiel. Diesmal hab ich verloren...
  • Als wir den E61 damals kauften, war klar, daß etwas mit dem Kettentrieb nicht OK ist. Fehler im Speicher unf MKL an. Den Ölverbrauch kannten wir nicht.

    Ja, er fährt schon entspannt - aber verglichen (alles verglichen) mit dem E39 oder E34 würde ich den E34 immer wieder vorziehen (wir haben sowohl den E34 und den E39 - sind auch beides Ersthand-Fahrzeuge - der E39 ist ein 528i mit 65tkm und der E34 ist ein 525tds mit 180tkm).

    Auch die N-Motore sind vom Fahren her nicht schlecht, wenn nur nicht all die Probleme wären...
  • naja, solche Fahrzeuge aus erster Hand sind natürlich Bombe.
    Ja mit den N-Motoren hat BMW nicht geglänzt. Aber ist jetzt so. Ich hab es ja besser gewusst als alle anderen, muss ich jetzt mit leben.
  • Ja, Erst-Hand Fahrzeuge sind schon Klasse. Eben weil man genau weiß, was damit passiert ist. Stehen alle schön in der Garage :)

    Die N-Motore sind eigentlich gar nicht so schlecht. Wenn sie laufen. Unser N52 im E61 läuft ja jetzt auch seit knapp 100tkm top.
    Man muß nur wissen, worauf man zu achten hat.

    Aber im Generellen sieht man schon, wie BMW gespart hat - vergleicht man E39 mit E6x oder E38 mit E6x. Das ist einfach so.

    Leder, Sitze, Verarbeitung - alles ist ein Level "billiger"... - und je neuer die Fahrzeuge (F-Modelle) umso stärker wird das. So wird eine Marke (Image) verramscht - leider ;(
    Schau Dir nur mal den ganzen 0815-Kram im unteren Segment an. 1er, X1, X2, ... nur, um kurzfristig den Umsatz anzukurbeln. Langfristig (20 Jahre und mehr) ist das nicht gedacht.
  • Ich hol mal meinen Fred wieder hoch.
    Der Wagen ist seit Samstag zurück und hat mich bisher 1000km gut begleitet.
    Jetzt war ich gestern zur 1000km Dursicht in meiner Werkstatt Gem. den Garantiebedingungen.
    Eigentlich alles schick.
    Im FS stand: Kühlwasserpumpe Drehzahl außerhalb Toleranz
    Der Fehler war 700km alt und auch nur einmal aufgetreten (gelöscht, kam nicht wieder).

    Frage vorsorglich:
    Das allererste Anzeichen einer sterbenden WaPu?

    Grüße