BMW E60 545i Drehzahlschwankungen im Leerlauf

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BMW E60 545i Drehzahlschwankungen im Leerlauf

    Hallo,
    ich habe seit gestern einen 545i [IMG:http://www.7-forum.com/forum/images/smilies/smile1.gif](BJ.
    12/ 2003) mit 120 tkm in meinem Besitz, ein schöner Wagen nur leider
    habe ich Leerlauf Schwankungen egal ob der Motor kalt oder warm ist, das
    ägert micht leider total, weil ich den Wagen auch mit der Tatsache
    gekauft habe. Was könnte das sein ? LMM ? KGE oder Vanos? sonst läuft
    der BMW echt gut, bitte um Hilfe.


    Gruß: H.-R.Busse
  • Am besten mal die KGE Ventile tauschen und je Drosselklappe reinigen. Es kann auch am ventilhub der valvetronic liegen ... ist aber eher unwahrscheinlich. Oft bringen die ersten beiden Sachen beim n62 Erfolg. Außerdem sind es relativ günstige Sachen, die schnell gemacht sind.
  • Willkommen im Forum und Glückwunsch zum neuen Wagen :)

    Wie schon gesagt erstmal die einfachen Sachen prüfen. Ergänzend zu den bereits genannten auch noch die Steuergerätebox prüfen ob Feuchtigkeit ins Motorsteuergerät eingedrungen ist, das kann auch zu solchem Verhalten führen.
    Es wurden jedoch bei diesem Motortyp in den ersten beiden Baureihen ab Werk teilweise nicht maßhaltige Zwischenhebel des valvetronic- Systems verbaut, was zu dem Sägen im Leerlauf führen kann. Gibt hier eine Menge Lesestoff dazu, da wir das Thema VVT am N62 schon sehr ausführlich diskutiert haben, wie in diesem Thread: Link

    Grundsätzlich lässt sich sagen dass man als N62 Fahrer hier sehr viel Zeit verbringen kann. Aus welcher Ecke kommst du denn?
  • Und ich dachte als n62fahrer hätte man sich für ein robusten motor entschieden... hoffe und bete das ich nicht zuviel stress kriege
    Bin von mb e320 auf e60 550i...
    Hatte daszwichen noch den neueren 750i(totaler Schrott diese v8 biturbo meiner meinung nach)
    Ich bin gespannt was der e60
    Kommende jahre machen wird. Km stand 70k und ich wechsel schon die vsd... hoffe dann ist erstmal ruhe
  • Ich wohne in 29549 Bad Bevensen, heute bin ich nur in der Stadt gefahren und dann an der Ampel war der Motor auf einmal sehr unruhig und dann war plötzlich die Motorkontrollampe an, am Ende des Tages lief der Motor wieder zwischenzeitlich wie ein Uhrwerk.
  • Cnfrkn schrieb:

    Und ich dachte als n62fahrer hätte man sich für ein robusten motor entschieden...
    Das ist eine Frage der Perspektive. Ausgehend vom N63 biturbo- der wie du richtig schreibst ein absoluter Alptraum ist- ist der N62 super robust. Im Vergleich mit einem M52 wird er schlecht abschneiden.

    Der N62 hat halt einige große Baustellen die früher oder später kommen und richtig Arbeit machen- VSD, VVT, Ölverlust und Wasserrohr. Wenn man das behoben hat und mit der Wartung am Ball bleibt läuft der Motor super.
  • Vsd und vddd werden nächste woche gemacht... Wasserrohr und Vakuumpumpe hat er letztes Jahr bekommen von Bmw.
    Ich hoffe ich bleibe zufrieden. Der bmw wird mein Zweitwagen bleiben mit dem ich im jahr einmal den urlaub fahre und hier in berlin nur selten für längeren strecken verwende...
    Ich hoffe er macht kekn stress...
    Wünsche jedem von euch problemfreie fahrzeuge...
  • Cnfrkn schrieb:

    Hatte daszwichen noch den neueren 750i(totaler Schrott diese v8 biturbo meiner meinung nach)
    Was für Probleme hattest du mit deinem ehemaligen N63 (denke mal die Maschine mit 408ps) ?

    Nachträglich von meiner Seite auch Glückwusch zum neuen Auto :top:

    Bzgl. N62 wurde ja schon alles gesagt..., erstmal KGE Druckventile u. dann weiter schauen...

    Am Ball bleiben trifft es am besten m. E. nach ;)
  • Ich glaube es ist die KGE, habe heute mal den Öldeckel abgenommen bei laufendem Motor und er ging sofort AUS. Der Verbrauch in der Stadt liegt jetzt laut BC bei 17,5L und ich bin nicht über 3000 U/min, oder ist das Ok? Ja ich weiß 8 Zylinder brauchen Futter!!!
  • Theatermeister schrieb:

    Ich glaube es ist die KGE, habe heute mal den Öldeckel abgenommen bei laufendem Motor und er ging sofort AUS. Der Verbrauch in der Stadt liegt jetzt laut BC bei 17,5L und ich bin nicht über 3000 U/min, oder ist das Ok? Ja ich weiß 8 Zylinder brauchen Futter!!!
    Futter ja, aber nicht so viel ;) unser Pony rennt i.d.R. mit etwas weniger schon sehr gut. Wechsel mal die KGE bzw. die Druckventile oder auch KGE Membrane (Teilenr.13) genannt und dann berichte, da die eh nicht so teuer ist/sind würde ich da anfangen, außerdem wird die eh bei jedem N62ig Fahrer so gut wie 90% fällig, von daher. Bei der VVT sprechen wir fast vom aufwendigsten und teuersten und ehrlich gesagt bei 120k KM kann ich mir nur schwer vorstellen das die bereits massive Probleme macht, Slider hat da aber bzgl. VVT mehr Erfahrung. VSD ist halt auch eine komplett andere Baustelle und macht sich auch anders bemerkbar.

    Wechsel der KGE bzw. der Druckventile kann wunder wirken ;P (ist von einem N62b44, aber identisch wie beim 550i N62b48, zumindest fast)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Enzu ()

  • Heute habe ich die Druckmembran (2x) von der KGE getauscht, leider waren die alten einwandfrei, jedoch ist an dem einen Schlauch irgendwie eine Ölansammlung, siehe Bild. Ich glaube aber wenn ich die Y- Schläuche jetzt auch noch tausche wird es auch nicht besser mit der Laufkultur.
    Dateien
  • Auf dem Bild sieht es so aus, als ob du noch die alte KGE- Leitung verbaut hast. Es gab an dieser Stelle eine technische Änderung, die verbesserte Lösung besteht aus zwei Schläuchen. Mal im ETK prüfen, ob du noch die Nr 1 verbaut hast: Link Falls ja, die neuen Schläuche bestellen und einbauen- sollte sowieso erledigt werden und bringt ja evtl. etwas bezüglich Leerlaufverhalten.

    DISA und den Differenzdrucksensor hatte ich an meinem Motor anfangs auch mal getauscht, ist ein ziemliches Gefummel da diese hinten an der Ansaugbrücke sitzen. Bei mir hat es damals nichts gebracht, würde es also an deiner Stelle nur tauschen wenn es eindeutig im FS steht.