Erfahrungen mit zweiteiligen Bremboscheiben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nene, kann ich mir nicht vorstellen, dass es an der Kupferpaste liegt. Hast du beim Einbau geprüft, ob die Beläge sich leichtgängig in deren Führung verschieben lassen?
    Und hast du die Führungsbolzen trocken oder mit einem Schmiermittel eingesetzt?

    Noch was allgemein zu krummen Scheiben:

    Man kann meiner Erfahrung nach selbst die besten Stahlbremsscheiben binnen kürzester Zeit krumm fahren. Ich würde wetten, das auch eine E60 M5 Scheibe welche sich bereits auf Temperatur befindet eine Vollbremsung aus >250km/h bis Stillstand und anschließend anhaltenden Druck auf dem Bremspedal nur schwer verzeiht. Damit will ich sagen, dass auch oft eine Überbeanspruchung der Bremsen zum Rubbeln führt.

    Viele Autofahrer bremsen, auch aus Komfortgründen, eher sanft und lange, anstatt kurz und kräftig. Das kann dazu führen, dass sich anschließend das sog. Heißrubbeln bemerkbar macht. Hier treten Hotspots (lokale Zonen der Überhitzung) auf der Bremsscheibe auf, welche wiederum zu lokalen Reibwertänderungen auf der Bremsscheibe führen. Ausgelöst werden diese Hotspots vermutlich durch Materialübergang vom Belagmaterial auf die Bremsscheibe.

    Beim Auftreten von Heißrubbeln kann man versuchen die betreffenden Bremsscheiben im kalten Zustand durch sehr starke Bremsungen von dem Belagmaterial zu reinigen oder aber die Scheiben abdrehen lassen.



    Bei meinen alten orig. BMW Scheiben hatte ich genau das Problem. Leider ließen sich diese auch nicht "freibremsen". Ich glaube jedoch, dass die Bremsscheiben und Beläge einfach nicht mehr genug Material hatten und somit eine geringere Wärmeaufnahmefähigkeit besaßen als Neue. Außerdem waren die Scheiben im Inneren schon stark verrostet und diese Rostschicht (Blätterteigähnlich) hatte somit eine isolierende Wirkung auf die Scheiben. Das alles führte wohl in meinem Fall dazu, dass sich beim Bremsen auf den Scheiben sehr schnell Hotspots ausgebreitet haben und diese somit zu Heißrubbeln neigten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 550iT ()

  • Nein wurde ohne Schmiermittel eingesetzt, so wie es auch bei ATE geschrieben steht.

    Es vibriert ja auch nur wenn sie ordentlich warm sind.
    Ich fahre mehr als 70.000km im Jahr, ich kann das nächste mal ja richtig Kräfig von 240 auf 60 Abbremsen. mal schauen ob das was verbessert. lach.

    Du mal im ernst, ich will mir keine Gedanken über irgendwelche Bremsvorgänge machen. Das ding muss bremsen, egal wie und wann.
    Sowas hab ich bei noch keinen anderen Auto erlebt und ich bin da ja nicht der erste der mit den Problemen im 5er rum fährt.
  • Thomas dan hole dir die originale Bremsscheiben und du hast Ruhe.
    Hab auch schon einiges probiert. Egal was drin war, nach 5-10 tkm ging das lenkradwackeln los. Oem Scheiben montiert und er bremst ohne zu zucken.
    Du kannst ja nicht eine bremsanlage monieren wenn du ate oder Zimmermann Zeugs einbaust.
    Und nein ate ist nicht oem Hersteller der Scheiben, die macht bmw selbst in Berlin.
  • Du willst jetzt aber nicht Zimmermann und ATE auf eine Stufe stellen?
    Alle meine Fahrzeuge fahren mit ATE Scheiben und Klötzer und keins macht Probleme.
    Aber wenn ich nach 535d Bremse vibriert google, wird mir schlecht.

    @Madmax71 wir können ja einen Deal machen, ich kaufe die BMW Scheiben und du Montierst sie mir. Wenn Sie wieder Vibrieren, zahlst du sie mir.
  • Ich hatte vor dem ATE Scheiben, Original BMW Scheiben drauf. War genau das selbe.

    Naja egal, fahre so weiter. Bei den Aktuellen marktwert, ist ein Bremsenwechsel bei BMW ein Totalschaden.

    Welche Erwartungshaltung von mir ist seltsam? Das eine Bremse bremsen muss?
    Wie gesagt, nimm die BMW Brille ab. Das Internet ist voll mit Problemen von den BMW Bremsen.
    Da kämpfen einige wiederholt darum die Scheiben auf Kulanz getauscht zu bekommen weil die BMW Scheiben genauso schlecht sind.
    Ich hatte schon so einige 535d in meinen Leben, alle haben gleich schlecht gebremst.

    Ich bin jetzt raus hier, führt eh zu nix.

    P.S: Möchte noch mal klarstellen das ich die neuen Zweiteiligen von ATE drauf habe, nicht die alte Serie die Einteilig war.
  • Habe auf der VA nach 40tkm auf ATE-Scheiben in Kombination mit Keramikbelägen jetzt auf Original BMW-Scheiben und Beläge gewechselt.

    Kein Vergleich zu vorher, die letzten 10tkm mit den ATEs vibrierte und schlug es äußerst unangenehm beim Abbremsen aus höheren Geschwindigkeiten ...

    Mal schauen ob (bzw. lieber wie lange) ich davon jetzt verschont bleib. :D
  • Ich habe meine originalen selbst 85tkm gefahren und die waren bei Übernahme des Autos nicht mehr ganz neu. Ich hatte über die ca. 80tkm keinerlei Probleme mit der Bremse. Erst die letzten ca. 5tkm merkte man bei Bremsungen aus höheren Geschwindigkeiten das diese zum Heißrubbeln neigten.

    Das finde ich persönlich jetzt nicht so schlecht, für die ach so schlechte BMW Bremse....


    Wir werden sehen, ob die Brembo-Scheiben der Originalen das Wasser reichen können. (Ich kann's mir fast nicht vorstellen aber einen Versuch ist es Wert :rollen: )

    Edit: Habe gerade mal nachgesehen und die originalen Bremsscheiben sind bereits 10tkm vor Übernahme des Fahrzeugs verbaut worden. Das heißt, dass sie sogar 90tkm ohne irgendwelche Probleme gehalten haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 550iT ()

  • Zu dem Thema füge ich mal an:
    530d gekauft, Lenkrad vibriert zunehmend stark. ATE Bremsen vorne gekauft, vorsichtig eingefahren, Vibration völlig weg. 8tkm später fängt es wieder an. Danke BMW.

    545i gekauft, Auto rubbelt beim Bremsen längs (also kein Lenkradzucken), Bosch vorne, ATE hinten montiert, fährt seit 1tkm mit minimalem rubbeln. Das werde ich jetzt einfach mal akzeptieren.

    Selbst mein Golf 3 hat mit den billigsten bremsen nie mucken gemacht.
  • Die Gleitbuchsen gehören keinesfalls gefettet. Die Gummi-Gleitbuchsen in den Sätteln sind mit Graphit veredelt ( zumindest die Qualitätsteile von Ate ) und schmieren sich dadurch quasi selbst. Natürlich gehören die auch mal erneuert damit sie wieder anständig funktionieren und eben nicht klemmen was auch zu verzogenen Bremsscheiben führt. Genauso sollte man die Halteklammern bei jedem 2. Satz Bremsklötze erneuern, sonst klappern die Beläge.
    Bei meinem hatte der Vorbesitzer Zimmermann Scheiben und Beläge eingebaut und war auch noch stolz drauf so tolle Sache eingebaut zu haben. Die waren dann nach nicht einmal 10tkm. Platt, die Scheiben hatten diverse Hitzespots und verzogen wie Sau waren die auch. So wanderten dann eigentlich vom Verschleiß her gesehen einwandfreie Scheiben und Beläge in den Müll. Schade um das Geld. Hab dann ATE komplett mit neuen Gleitbuchsen und neuen Halteklammern verbaut. Bremst einwandfrei und nichts wackelt mehr. Natürlich wurden auch Druck- und Zugstreben erneuert, weil man ja doch nicht sicher sein kann woran es liegt das sich die Scheiben verziehen.
  • Dr Death schrieb:

    magsd schrieb:

    Dr Death, guter Hinweis mit den Klammern. :top: Die habe ich auch mit erneuert, trotz >60EUR für die 4Stk.
    Du kaufst aber teuer ein. ;)
    13,28€ für die beiden Vorderen. Mit der richtigen ATE Teilenummer kann man Geld sparen.

    amazon.de/dp/B0068MHDSQ/ref=cm…_r_mt_awd_s_0sNkBb37Y61MD
    Du kaufst ja noch teurer, bei Amazon ist der Stückpreis 13,28€.

    Ich habe diese hier gekauft

    KLICK MICH HART
  • OMG mal ganz ehrlich. BMW fahren wollen und sich darüber aufregen das ne billig Zubehör Scheibe am wackeln ist.
    Ate bremsscheiben haben bei bmw noch nie was getaugt. Ob beim e31,34,39. war immer das gleiche Spiel.
    Holt euch die originalen ( gibt es in der Bucht ab und an preiswert ) und lasst sie vernünftig montieren. Die Radnabe muss perfekt sauber sein!!
    Dann die Bremse 200km vernünftig einbremsen.
    Danach das Finale einbremsen. 3x von 100 auf 20 ohne abs aber ordentlich rein. Abkühlfahrt und gut ist.
    Ich hab bis jetzt den 5. 535d und 1 545 von der Baureihe. Von einem Versuch mit Zimmermann Scheiben abgesehen, nur originale Scheiben drin mit ebc Reed stuf Belägen. Noch nie Probleme damit und meine Scheiben sind immer blau und werden ordentlich rangenommen.
  • Madmax71 schrieb:

    OMG mal ganz ehrlich. BMW fahren wollen und sich darüber aufregen das ne billig Zubehör Scheibe am wackeln ist.
    Ate bremsscheiben haben bei bmw noch nie was getaugt. Ob beim e31,34,39. war immer das gleiche Spiel.
    Holt euch die originalen ( gibt es in der Bucht ab und an preiswert ) und lasst sie vernünftig montieren. Die Radnabe muss perfekt sauber sein!!
    Dann die Bremse 200km vernünftig einbremsen.
    Danach das Finale einbremsen. 3x von 100 auf 20 ohne abs aber ordentlich rein. Abkühlfahrt und gut ist.
    Ich hab bis jetzt den 5. 535d und 1 545 von der Baureihe. Von einem Versuch mit Zimmermann Scheiben abgesehen, nur originale Scheiben drin mit ebc Reed stuf Belägen. Noch nie Probleme damit und meine Scheiben sind immer blau und werden ordentlich rangenommen.
    Stimmt, ganz vergessen, BMW ist ja das Beste vom Besten. Da kann man den billigen Abfall von ATE nicht fahren.
    Echt krass, was sich hier manche auf die alten E60/E61 einbilden.