Erfahrungen mit zweiteiligen Bremboscheiben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungen mit zweiteiligen Bremboscheiben

    Hallo zusammen,

    gibt es hier jemanden, der bereits Erfahrungen mit den zweiteiligen Bremsscheiben von Brembo gemacht hat?
    Es geht konkret um die Brembo 09.C393.13


    Eigentlich war der Plan wieder originale BMW-Scheiben zu verbauen, aber nun bin ich aber auf die von Brembo gestoßen.

    Würde mich freuen wenn sich wer meldet der die Scheiben fährt. :trinken:
  • Ich werd das gespannt verfolgen...
    Bin auch auf der Suche nach Scheiben, die etwas aushalten... bisher hatte ich Originale zweiteilige (waren ok; mit originalen Belägen; Bremsleistung leider etwas mau, vorallem wenn sie warm waren), ATE einteilig (der letzte Schrott) und aktuell Textar zweiteilig.
    Auf den ATE Und Textar fahre ich EBC red Beläge bzw fuhr... mal schauen wie lange die Textar drin bleiben
  • Ich bin auch schon eine Weile auf "Brautschau" nach neuen Scheiben und Belegen für meinen 535D. Leider gibt es von Brembo keine gelochten 348er Scheiben :(
    @blackmotion wie sind denn die EBC red Beläge? kaum Abrieb auf den Felgen zu erkennen und packen gut zu?
  • Vassago schrieb:

    wie sind denn die EBC red Beläge? kaum Abrieb auf den Felgen zu erkennen und packen gut zu?
    Dazu kann ich vielleicht etwas sagen. Ich habe die EBC Redstuff jetzt seit ca. 30.000 km drin.

    Es ist deutlich weniger Abrieb auf den Felgen als bei den original Bremsklötzen aber doch um einiges mehr als bei ATE Ceramic Bremsbelägen. Die Bremsleistung ist etwa gleich wie bei den original Belägen. Das Tragbild der Bremsscheiben ist schön und die Haltbarkeit der Beläge ist auch gut.

    Die ATE Ceramic sind da deutlich schlechter. Starkes Fading und katastrophales Tragbild auf den Bremsscheiben.

    Wenn es um staubarme Beläge geht würde ich nur mehr EBC Redstuff nehmen.
  • Abrieb ist quasi nicht vorhanden. Auf den Felgen ist nur noch normaler Dreck (Staub, Wasserflecken). Kann gern mal ein Bild mit ca. 3 Wochen ungewaschenen Felgen einstellen. Wenn sie kalt sind minimal schlechter als Serie (kann aber auch Einbildung sein) Wenn sie warm sind :tanzen:
    Allerdings sollte man wissen, das sie etwas zum quietschen neigen. Mich stört es nicht, da es nicht sehr laut ist. Bei offenen Fenster hört man es etwas.
  • Danke euch beiden für die Einschätzung.
    Dann werde ich wohl das Experiment wagen und mir gelochte Zimmermann Scheiben und EBC Rudstuff kaufen.
    Das ist Beläge, vor allem im Winter, zum quietschen neigen, stört mich nicht. Aber die ständig dreckigen Felgen stören mich massiv ;)
  • Vassago schrieb:

    gelochte Zimmermann
    Von denen würde ich abraten. Es gibt sehr viele Berichte von verzogenen Bremsscheiben und sie neigen zur Rissbildung an den Löchern. Müssen die Bremsscheiben unbedingt Löcher haben? Die fördern doch nur den Bremsbelagverschleiß und haben im Alltag praktisch keinen Nutzen.
    Dateien
  • Wie das so ist Mario ;) Andere berichten wieder, dass die Scheiben top wären. Falls du andere, gelochte Scheiben-Anbieter kennst, nur her damit. Brembo und EBC haben keine im Angebot für mein Fahrzeug :(
  • So ein kurzes Fazit über die ersten 400km mit den Brembos.

    Gewechselt wurde an der VA:
    -ATE Führungsbolzen
    -ATE Gummitüllen (Führungen)
    -Brembo Scheiben
    -Brembo Beläge
    -Verschleißsensor
    -Feder

    Die Gummitüllen waren nach nun 153tkm defitiev fertig. Die Bohrungen in den Alu-Sätteln waren stark von Korrosion befallen und mussten ausgiebig gereinigt werden.

    Ich muss sagen, dass die Bremsen bisher absolut unauffällig laufen. Ich habe sie nach sorgfältigster Montage noch auf Seitenschlag vermessen, dabei waren sie fest auf der Narbe verschraubt und lagen bei 0,03mm rechte Seite und 0,04mm linke Seite. Toleranz laut Brembo sind 0,1mm.

    Die Scheiben tragen bisher immer noch nicht zu 100%, d.h. sie Tragen schon gleichmäßig aber man sieht noch die Drehspuren auf den Scheiben

    Einziges Manko: Ganz leichtes quietschen beim leichten Bremsen. Sollte sich das nicht geben, werde ich wohl noch mal zerlegen müssen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 550iT ()

  • Die Gummis waren einfach fertig ,hatten Beulen und Dellen und die Bolzen liesen sich nur mit erhöhtem Kraftaufwand verschieben.

    Gefettet wurde diesmal nichts, da es so ausdrücklich im BMW-Leitfaden steht. Hat mich zwar auch gewundert, da ich sonst immer Kupferpaste zum Schmieren der Bolzen genommen habe, aber ich hab dann nix drauf gemacht.
  • So werd ich das das nächste mal auch mal testen.
    Meine ATE Scheiben (zweiteilig) vibrieren nun auch schon wieder.
    Zwar nicht immer, aber spätestens nach paar Bremsungen auf der Autobahn.
    Schade das BMW keine ordentlichen Bremsanlagen hinbekommt.
    Bin da von meinen anderen Fahrzeugen, besseres gewohnt.
  • Was kann BMW für schlagende ATE Zubehörscheiben? Die originale Bremsanlage mit den 2-Teiligen Scheiben ist meiner Meinung nach, für das Baujahr und die Fahrzeugklasse, Benchmark gewesen und sehr standhaft was den sportlichen Straßenbetrieb angeht.

    Oft kommt aber auch mit den Jahren der Verschleiß an diversen Bauteilen und dann sind die neu verbauten Scheiben ruck zuck wieder krumm. Das liegt dann oft nicht an der Qualität der Bremsscheiben, sondern an zig anderen Verschleißteilen (Fahrwerks-/ Lenkungslager, Bemssattelführungen/ Träger, Reifen, Radnaben, Stoßdämpfern, etc. ) oder einer unsauberen Arbeitsweise beim Verbau der neuen Teile.


    Ich möchte damit nur sagen, dass oft nicht die Bremsscheiben die eigentliche Ursache für Vibrieren und Schlagen im Lenkrad sind und krumme Scheiben oft nur Folgeschäden von anderen defekten sind.
  • Ja ja wie immer, nun sind die ATE Scheiben schuld oder andere Bauteile.
    Wenn die Scheiben Krumm sind (messbar), wird es schwer die Schuld einem anderen Bauteil in die Schuhe zuschieben.

    Klar wenn die Hydrolager oder sonst was total fertig sind, dann ist das kein Wunder.
    Ich setze aber nun mal vorraus das alles OK ist.
    Und bei mir ist alles OK. Das ist fakt.

    Die 535d Bremse als Benchmark zu bezeichnen, ist schon krass. Da muss man schon eine Arge BMW Brille aufhaben bzw noch nicht viel anderes gefahren sein.
    Ich fahre aktuell einen VW Phaeton 3.0tdi mit 2,4t Leergewicht, die Bremse ist deutlich haltbarer.
    Auch mein E55 AMG Baujahr 2006, vibriert nicht beim Bremsen, auch wenn die Bremse sich in alle Farben verfärbt wenn man mal von 280 auf 70 Bremst.
    Die 535d Bremse, hab ich Penibel eingebremst, alles sauber gemacht und erneuert. Und trotzdem vibriert sie nun nach knappen 12.000km wieder.

    Ich würde sagen, wir lassen das einfach. Führt eh zu nix. Auch deine Brembo Bremsen werden irgendwann Vibrieren, auch wenn du das hier nie zugeben würdest.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ThomasV6TDI ()

  • 550iT schrieb:

    ...für das Baujahr und die Fahrzeugklasse, Benchmark gewesen und sehr standhaft was den sportlichen Straßenbetrieb angeht.

    Die Führungen hast du ja beim Wechsel der Scheiben nicht erneuert oder?

    Klar sind die jetzt noch neuen Scheiben irgendwann wieder verschlissen und warum sollte ich nicht zugeben, wenn die Brembos dann oder auch generell Schrott sind?

    Ich versuche hier ausschließlich meine Erfahrungen zu Teilen und nicht irgendwelche Aussagen zu Produkten zu mach, von dessen Vertrieb ich nicht profitiere.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 550iT ()

  • Bei mir wurde alles ersetzt. Deswegen hab ich dich ja gefragt woran du einen defekt erkannt hast.
    Ich hab mir wie gesagt sogar extra die ATE Hohnbürste gekauft.

    Das einzigste was ich wohl anders gemacht habe, ich habe die Klötzer an den Auflagepunkten leicht mit Kupferpaste bestrichen habe, vermutlich Vibriert es jetzt deswegen. ;)