E61 525d nach 330TKM Steuerkette gerissen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vassago schrieb:

    Kannst du deine Aussage auch mit Beweisen belegen?
    Du willst also damit sagen, wenn ich alle 30TKM nur den Ölwechsel machen lasse und das Fahrzeug mehr als 150TKM gelaufen ist, reisst meine Kette?! Und es steht nicht nur im Handbuch, selbst nach Reset des Ölwechselintervalls stehen im BC 30TKM bis zum nächsten. :D
    Na das muss ich mir erst mal durch den Kopf gehen lassen, mir fehlen nur noch 5TKM und ich bin bei den 150TKM. :nixsag:
    Servus, also ich wechsle bei allen meinen Autos alle 15tkm das Öl. Habe ich immer so gemacht und behalte ich so bei. Habe allerdings schon oft gehört dass es wohl eine gewisse Korrelation zu Longlife Intervall und Kettenrissen geben soll. Habe aber keine Statistik oder Fakten. Vielleicht versucht man auch immer jeden Defekt plausibel zu erklären.
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • Ich spreche es überhaupt nicht ab, dass ein Intervall von 30TKM ziemlich großzügig gewählt wurde seitens BMW und ein Wechselintervall von alle 15-20TKM wesentlich besser für den Motor ist.
    Meine Ausführung zuvor ist in meinem Fall auch nicht die Realität, nur fehlt eben die Plausibilität Ölwechselintervall vs. Kettenriss ;)
  • Bitte zerquatscht diesen Thread nicht mit euren Öl-Glaubenskriegen ...

    Jeder, der denkt, dass die BMW Vorgabe falsch ist, kann es anders machen.

    Jeder der Lust hat, kann sich meinen Motor nach 330TKM anzuschauen und mir gerne die Stellen zeigen, wo die "angeblich zu langen Ölwechselintervalle", zu übermäßigem Verschleiß geführt haben !!

    Die einzigen Probleme, die ich erkennen kann sind:
    - ungleichmäßige Abnutzung der Kettenglieder - manche gut, manche schlecht - das ist kein Schmierungsproblem!
    - BMW sich entschieden hat eine Simplex Kette zu verwenden, statt einer Duplex Kette.

    Duplex Ketten laufen z.B. in den alten Mercedes Diesel Motoren bis zu einer Million km...


    Ach ja! Nein, nicht ganz Erstbesitz, fahren ihn aber schon seit über 8 Jahren.

    mfg

    Michael
  • JJJohnson schrieb:

    Ja über Öl kann man nicht streiten :)
    Dann gehen wir Mal davon aus dass 1% der Ketten nicht die Qualität haben wie wir uns das erhoffen :)

    Wenn ich sowas höre , spiele ich mit dem Gedanken die Ketten vorsorglich zu wechseln.
    Es wäre sicher eine Überlegung wert, die Ketten zu wechseln!
    Das Material ist ja lachhaft günstig, potentieller Schaden immens...
    Halt relativ viel Schraub-Aufwand.
    Entweder Kopf ab, oder Ölwanne - erst dann geht der Kettenkasten richtig ab.

    Sinnvoll wäre z.B. eine Tabelle, mit Laufleistungen und entstandenen Schäden

    Bei mir recht kurz (Elektrik mal ausgenommen ;) :(
    Radlager VL - bei 280 TKM
    Schwingungsdämpfer bei 300TKM
    untere Steuerkette bei 330TKM

    mfg
    Michael

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 68gt500 ()

  • Billythekid schrieb:

    Alle 30 Tsd Öl wechseln ist falsch.
    Das kann man nicht einfach nur schwarz/weiß sehen. Das kommt sehr stark auf das Fahrprofil an und wie lange man beabsichtigt, das Fahrzeug zu fahren.

    Billythekid schrieb:

    Vielleicht ist deshalb die Kette gerissen weil sich da was verfangen hat in der Rolle, ein Span oder so.
    Oder ein Fischernetz ?( :lol:

    Vassago schrieb:

    mir fehlen nur noch 5TKM und ich bin bei den 150TKM.
    Dann aber jetzt schnell umstellen auf 15.000 km Wechselintervall :thumbsup:
  • 68gt500 schrieb:

    Sinnvoll wäre z.B. eine Tabelle, mit Laufleistungen und entstandenen Schäden

    Bei mir recht kurz (Elektrik mal ausgenommen ;) :(
    Radlager VL - bei 280 TKM
    Schwingungsdämpfer bei 300TKM

    mfg
    Michael
    Es gab da mal einen Ansatz, allerdings nicht in Tabellenform -> Wie viel habt ihr schon in eure Kiste versenkt $$$
    Bisher habe ich nichts über vermehrte Probleme mit der Steuerkette beim 525er gelesen. Betroffen waren nur die 520D Motoren über die komplette Bauzeit der Serie.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vassago ()

  • JJJohnson schrieb:

    Ich glaube ab 350TKM mache ich mir mal ernsthafte Gedanken ob ich mir das Antue mit dem Wechsel...
    Kommt drauf wie lange du ich noch fahren willst. Rein technisch macht es bei der km-Leistung sicherlich Sinn, wirtschaftliche Sinnhaftigkeit muss jeder für sich selbst entscheiden.
    Ich hab bei mir jetzt ca 215.000km auf der Uhr mit dem ersten Motor und will mein 530d noch bestimmt 3 Jahre/50tkm fahren, deshalb werde ich im Sommer, wenn es schön warm ist und ich nicht aufs Auto angewiesen bin, den Kettenwechsel machen.
    Wenn ich nicht das Know-How und die technischen Möglichkeiten dazu hätte und es in der Werkstatt machen lassen müsste, würde ich es nicht machen und so lange fahren bis die Kette reißt...
  • Bezüglich Öl und wechselintervall und dem kleinen Bruder N47 mit der Steuerkettenproblematik

    Je nach Fahrweise ( Fahrprofil - benutzung - Belastung ) + je nach dem was getankt wird ergibt sich mehr oder weniger Ruß im Motoröl

    Der Ruß schmiergelt die Steuerkettenglieder -> Steuerkette längt sich

    30tkm Intervall -> Ruß hat länger zeit um zu schmiergeln

    der M57 hat mehr Ölvolumen daher kommen die Kettenprobleme erst einiges später als beim N47 + die Fahrer eines 525D und 530D / 535D sind eben andere wie 520D Fahrer
    .... bei höherer Last ist die AGR Regelung nicht mehr so stark aktiv daher weniger Ruß um Öl / Ansaugtrakt
    Biete im Süd-D Raum ( Karlsruhe ) Diagnose und Reparaturen an
  • Wollt ihr ernsthaft diskutieren das ein Kettenriss beim M57 mit 330tkm auf ein Materialproblem zurückführen ist :lol:
    Was für ein Schwachsinn! Den einen erwischt es mit 150tkm die anderen mit 250tkm, die wenigen schaffen 300 +tkm
    Alles abhängig vom Fahrprofil, sowohl Ölwechselintervalle ...

    ps. Mercedes tauscht schon seit mehr als 15 Jahren die Ketten bei den Diesel und haben dafür ihr Nietwerkzeug patentieren lassen, das hat sich BMW mittlerweile auch teuer bezahlen lassen müssen ...
  • Der Maschinist schrieb:

    Wollt ihr ernsthaft diskutieren das ein Kettenriss beim M57 mit 330tkm auf ein Materialproblem zurückführen ist :lol:
    Was für ein Schwachsinn! Den einen erwischt es mit 150tkm die anderen mit 250tkm, die wenigen schaffen 300 +tkm
    Alles abhängig vom Fahrprofil, sowohl Ölwechselintervalle ...

    ps. Mercedes tauscht schon seit mehr als 15 Jahren die Ketten bei den Diesel und haben dafür ihr Nietwerkzeug patentieren lassen, das hat sich BMW mittlerweile auch teuer bezahlen lassen müssen ...
    Dafür sind aber viele M57 mit 300+TKM unterwegs
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • Ich denke bei meinem "Ur-" M57 mach ich nix an der Kette, weil ich den schon lange in Pflege habe und der weniger anfällig ist.
    Beim M57N2 würde ich jetzt mal die 350TKM abwarten und dann mach ich es vielleicht. So ne richtige Anleitung mit Bilder haben wir dazu auch nicht oder? Im TIS steht ja der Motor müsste raus, aber dass soll ja nicht notwendig sein.
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • Erneutes Update:

    Mittlerweile alle bestellten Teile eingetrudelt - alles über EBAY - die meisten liefern echt Blitzeschnell.

    Ebenso konnte ich die Auslassbventile auf Dichtheit checken - auch die sind nach 6 Stunden alle dicht!
    Auslass-dicht.jpg

    Ist das nun Glück oder kann BMW etwas, was die anderen Hersteller nicht können??

    Ein kaputtes Teil habe ich allerdings doch noch gefunden - das Zahnrad der HDP hat einen Zahn verloren, der ist offensichtlich dem Kettenriss zum Opfer gefallen...

    Sollte morgen Eintrudeln.Zahnrad.jpg

    Ebenso habe ich den Turbo zur Überprüfung einer Spezialisten Firma gebracht - er meinte dass es noch super aussehen würde, wahrscheinlich wird nur eine Überprüfung gemacht.

    mfg

    Michael
  • Der Maschinist schrieb:

    Wollt ihr ernsthaft diskutieren das ein Kettenriss beim M57 mit 330tkm auf ein Materialproblem zurückführen ist :lol:
    Was für ein Schwachsinn! Den einen erwischt es mit 150tkm die anderen mit 250tkm, die wenigen schaffen 300 +tkm
    Alles abhängig vom Fahrprofil, sowohl Ölwechselintervalle ...

    ps. Mercedes tauscht schon seit mehr als 15 Jahren die Ketten bei den Diesel und haben dafür ihr Nietwerkzeug patentieren lassen, das hat sich BMW mittlerweile auch teuer bezahlen lassen müssen ...
    Hi

    wenn Du den Thread richtig gelesen hättest würdest Du nicht von Schwachsinn reden.

    Die obere Kette ist noch völlig okay, alle Kettenglieder haben gleichmäßiges Spiel.

    Die untere - gerissene Kette - hat einige wenige Glieder mit extremen Spiel, der Rest der Glieder hat vergleichbares Spiel wie die der oberen Kette.

    Erkläre bitte was an der Frage Schwachsinn sein soll.

    mfg

    Michael