Fehler 3FF0 nach Inspektion - AGR Regelung?! LMM?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fehler 3FF0 nach Inspektion - AGR Regelung?! LMM?

    Hallo zusammen,

    ich brauche mal Euren Expertenrat:

    Mein 530d LCI, Bj2009, M57 TÜ2 Motor, war in der Inspektion (220tkm), um Filter und Öl zu wechseln (freie Werkstatt). Seitdem habe ich den Fehler 3FF0 im Fehlerspeicher inkl. MKL "Erhöhte Emissionen" (siehe Anhang). Wenn ich diesen lösche, kommt der Fehler verlässlich nach spätestens 100km wieder. Der Fehler zeigt sich beim Fahren merklich, da der BMW im AGR Bereich 750-3000U/min schlecht bis kein Gas annimmt. Mit Vollgas kann man das Problem quasi "überfahren", weil man dann aus dem Drehzahlbereich kommt. Verbrauch ist erhöht.

    Die Werkstatt hat das Auto zweimal gecheckt und ist leider überfordert. Der Luftfilter wurde wieder gegen den alten getauscht. Keine Änderung.

    Daraufhin habe ich sämtliche Threads zum Fehler gelesen und mich auf die Fehlersuche gemacht:

    - AGR Thermostate sind vor einem Jahr gewechselt worden; sollten ok sein da Motortemperatur verlässlich bei 90-92°C.
    - Ansaugbrücke habe ich letztes Jahr runtergabt und die Drallklappen gegen Alustopfen getauscht. Dabei auch die DK und das AGR Ventil gereinigt (vor ca. 30tkm).
    - DPF Gegendruck ist mit RG ausgelesen bei ca. 50% und sollte demnach auch ok sein
    - Dann habe ich die AGR Rate mit Tool32 auf 87% erhöht (ja das ging bei mir) -> merkliche Besserung (was ich auf den erhöhten Frischluftanteil zurückführe) aber Phänomen nach wie vor vorhanden
    - RG: LMM Systemtest: Ergebnis Möglicher Fehler in der AGR. Daraufhin habe ich den Schlauch des AGR Ventils (Stopfen auf den Schlauch) gelöst, da ich davon ausging, dass der Fehler dann weg sein müsste, da ich so ja die AGR stillgelegt habe, oder? Keine Änderung (andere Fehler) und weiter erhöhter Verbrauch, Motortemperatur steigt langsamer und kommt nicht ganz an die 90° C ran. Daraus folge ich, dass es auch nicht an den Unterdruckschläuchen bzw. dem Unterdruckventil liegt, oder?

    So richtig kann ich mir auf das Fehlerbild keinen Reim machen...

    Ist es vielleicht doch der LMM? Macht es Sinn diesen mal abzuklemmen und zu fahren? Habt Ihr Ideen?
    Freue mich auf Eure Rückmeldung.

    Danke. Viele Grüße Martin
    Bilder
    • UNADJUSTEDNONRAW_thumb_5c8f.jpg

      255,53 kB, 1.024×768, 26 mal angesehen
    • UNADJUSTEDNONRAW_thumb_5c81.jpg

      104 kB, 1.024×768, 13 mal angesehen
  • Hi,

    Ist da vielleicht beim unqualifizierten Rumhantieren die Luftzufuhr undicht geworden?
    Wenn, dann entweder auf Ansaugseite oder Verdichterseite.
    Verdichterseite könnte bei dieser Variante eher passen, da es danach aussieht, als ob da Luft fehlen würde. Nur mal so ein Gedanke...

    Grüße Touri
  • Der Fehlereintrag sagt in der Erläuterung, dass die Ursache "Sensordrift" ist.
    Im Prinzip heisst das, dass der Ausgangswert/Meßwert des Sensors für einen konkreten Eingangswert sich über die Zeit verändert.
    Das wird wieder von der DDE rausgerechnet, aber irgendwann gehts halt nicht mehr.
    Sowas passiert beim Altern des Sensors, aber nicht über 100km.

    Tippe auf kaputten LMM. Gegebenenfalls wurde der ja beim Reparieren verunreinigt oder beschädigt oder ist einfach gealtert.
  • Nun also LMM abgeklemmt; Motor läuft wesentlich besser. Nimmt Gas wieder normal an... Im Fehlerspeicher werden drei Fehler abgelegt, die ich auf das Abklemmen zurückführen würde:

    4BC2 4229 - Signalunterbrechung oder Kurschluss
    4BC7 4229 - Signalunterbrechung oder Kurzschluss
    4BA1 4224 - Ansaugufttemperatursensor Temperatur zu niedrig

    Der 3FF0 taucht nicht mehr auf...

    Was ist Eure Schlussfolgerung? LMM defekt? Ist das plausibel, obwohl beim LMM Systemtest rauskommt, dass ein AGR Problem vorliegt?
  • M57_Tourer schrieb:

    Hi,

    Ist da vielleicht beim unqualifizierten Rumhantieren die Luftzufuhr undicht geworden?
    Wenn, dann entweder auf Ansaugseite oder Verdichterseite.
    Verdichterseite könnte bei dieser Variante eher passen, da es danach aussieht, als ob da Luft fehlen würde. Nur mal so ein Gedanke...

    Grüße Touri
    Das wäre für mich plausibel, da der Fehler ja auftat nachdem das Fahrzeug in der Inspektion war und der Luftfilter gewechselt wurde. Nun war das Fahrzeug zweimal danach erneut zum Durchgucken dort und man hat nichts gefunden...

    Andreas53639 schrieb:

    Der Fehlereintrag sagt in der Erläuterung, dass die Ursache "Sensordrift" ist.
    Im Prinzip heisst das, dass der Ausgangswert/Meßwert des Sensors für einen konkreten Eingangswert sich über die Zeit verändert.
    Das wird wieder von der DDE rausgerechnet, aber irgendwann gehts halt nicht mehr.
    Sowas passiert beim Altern des Sensors, aber nicht über 100km.

    Tippe auf kaputten LMM. Gegebenenfalls wurde der ja beim Reparieren verunreinigt oder beschädigt oder ist einfach gealtert.
    Kann man den LMM reinigen? Oder einen neuen bestellen? Bosch oder tut es auch der Pierburg, der nur die Hälfte kostet?
  • So habe den LMM mal wieder angesteckt: die 3 Fehler sind weg und der 3FF0 kommt relativ schnell wieder mit der Warnleuchte "Erhöhte Emissionen"... Mein 5er nimmt dann auch wieder schlecht Gas an bis ca. 2500U/min... erhöhe ich die AGR Rate >0 wird es besser... aber das Phänomen bleibt erhalten...

    Was denkt ihr?
  • Ich würde zu einen neuen LMM raten. Guck mal unten in den Verkaufs-Thread, da steht ein LMM von Bosch passend auf dein Fahrzeug zum Verkauf.
  • Der Maschinist schrieb:

    Würde erstmal den Druckwandler für das AGR- Ventil ers., wenn die AGR Ansteuerung vom Druckwandler zum AGR Ventil fehlerhaft/ zu wenig ist, muss der Frischluftdurchsatz steigen, würde meiner Meinung nach genau zum FS Eintrag passen ( Luftdurchsatz zu hoch)
    War mir auch in den Sinn gekommen. Daher hatte ich den Schlauch vom AGR Ventil abgezogen und verschlossen. Damit hatte ich die AGR doch mechanisch stillgelegt. Ergebnis war der Motor lief genau so schlecht wie vorher...
    Meine Interpretation war, dass es also nicht an der AGR liegen kann, da ja nur Frischluft zugeführt wird. Bzw. wäre es ein AGR Problem hätte der Motor dann normal laufen müssen, oder?

    Danke für Eure rege Beteiligung an der Ursachensuche!
  • So. jetzt muss ich mich auch mal einschalten. Ich habe genau das gleiche Problem!!

    Ich hatte schon folgendes gemacht:
    -Drucwkandler für das AGR ausgebaut und geprüft. Funktioniert
    - Agr geprüft und auch das funktioniert

    LMM original von Bosch gekauft und eingebaut. Fehler bleibt vorhanden.
    Ich habe kein Plan mehr, was da jetzt noch sein soll.

    Soll es vielleicht wirklich das AGR Ventil sein, welches nicht mehr ordentlich schließt? Vielleicht doch der Druckwandler?
  • verbelkint schrieb:

    Hi,

    hatte das Saugrohr (zwischen Turbo und LMM) nochmal ab. Könnte da nichts erkennen.

    Habe jetzt auch erstmal einen LMM bestellt... deine Erfahrung macht mir wenig Hoffnung...

    Hast du auch mal den LMM und das AGR abgeklemmt? Was passiert?
    Also nach dem Abklemmen des Lufttmassenmessers hatte ich genau die gleichen Fehler im FS, wie du. Aber ich habe sonst keine Änderungen feststellen können. Also das Auto lief gefühlt genauso wie vorher.
    Habe jetzt viel von einer verstopften Kurbelgehäuseentlüftung gelesen. Aber die ist auch erst seit vielleicht 10tkm drin.