HowTo: CAN Datendisplay im DIY

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Jungs, estmal echt mega Respekt an euch für die Arbeit und das Engagement! Bin seit kurzem auch ein e60 Besitzer (530d lci) und begeisterter :D ja "Ausprobierer" und Bastler. Mich störts auch megamäßig das ich keine Wasser/Öltemp gezeigt bekomme ...

      Habe jetzt auch alle 12 Seiten durchgelesen :D und wäre sehr dankbar für eine aktuelle Auflistung von Teilen die man bräuchte :) da ich mich gerne selbst am zusammenbau/löten versuchen würde ... I-wann muss ichs ja lernen :D. Würde mir die Sachen auch selbst bestellen will da niemanden mit stressen :D das kommt noch früh genug wenns um die sw geht.

      Kann leider keinerlei Fachwissen beitragen da ich leider diesbezüglich keins besitze :D ... Würde aber z.B für die Lüftung selbst eine Form drucken wollen und sollte diese erfolgbehaftet sein natürich dann auch mit euch teilen!

      Vielen Dank im Voraus!
    • Ja mir gehts jetzt nich darum das sooooo günstig es geht hinzukriegen sondern auch darum sowas einfach mal selbst zu machen :) ... hobby oder experementiergeist :D weiss jetz nich so recht wie ichs nennen soll. Aber der fertigpreis würde mich dennoch interessieren :) auch vllt für 1-2kumpels
    • Ja das wäre natürlich super ... hoffe nur das ich beim Löte dann nix himmeln tue aber nun gut Lehrgeld haben wir alle schon zahlen müssen :D

      Gehäuse würde ich wie gesagt dann gerne selbst machen und wie bei ak-motion in die Lüftung reinsetzen ... bin gelernter Zeichner und denke das sollte ich schon hinkriegen ... 3D drucker wäre quasi auch vorhanden aber ich hab mich da jetzt noch nie sonderlich mit auseinander gesetzt (jetzt gäbe es ja mal einen grund für)
    • So, ich habe eben mein Gehäuse bei rapidobject in Auftrag gegeben. Alle vier Teile zusammen kosten allerdings in der Ausführung PA12 schwarz ca. 101 Euro incl. Versand innerhalb von D.
      Das ist nicht gerade preiswert, aber dafür soll das Material Temperturen bis 95°C problemlos aushalten können. Bei dem angewandten MJF-Verfahren werden Pulverpartikel selektiv verschmolzen.
      Das ergibt eine hohe Festigkeit und eine matte, rauhe Oberfläche. Ich bin auf das Ergebnis gespannt. Ich werde berichten.
    • Hallo!

      ZUm Thema 3D Druck / Gehäuse Materialen: Ich hab in vergangenheit recht gute Erfahrungen mit PET-G gemacht. Leicht zu drucken, Kostengünstig und Formstabil (je nach Marke) um die 70 Grad. Ich hatte eine Gedruckte Handy Halterung damit 2 Jahre im Einsatz, es kam auch bei größerer Hitze zu keinem Verzug des Material. Zum das Gehäuse nicht besonders Mechanisch Belastet ist, denke ich es sollte mit PET-G gut funktionieren.

      Ich hab zuhause noch eine Rolle ASA liegen aber noch nie verwendet (Drucker ist derzeit im Umbau). Dieses ist temp. Beständig bis 96 Grad und UV beständigt, vielleicht eine gute Alternative. Mehr dazu: threedom.de/asa-filament