HowTo: CAN Datendisplay im DIY

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • saft6luck schrieb:

      Das klingt so vorwurfsvoll.Dafür, dass sie die TE Automotive-Stecker verwendet, ist meine Platine mit 5,5cmx7cm recht klein. Das ist etwa so viel, wie deine Platine und das DEV Board nebeneinander.
      Das sollte kein Vorwurf sein :)
      mit der 2x Breite ist es immer noch Handlich das stimmt wohl. Hab keine Automotiv Stecker genommen sondern 4er Pinhead von Molex die ich da hatte, was zum testen alle male reichen wird.
      Hab auch versucht alles auf einem Layer zu machen und mit Bauteilen die man von Hand (1206) löten kann, Du lötest den Prozessor mit drauf was einiges an Platz Spart und sehr gut ist, glaube aber den mit der hand zu löten ist schon recht fummelig bzw.
      ein löt offen wäre da angebrachter (Schon ist man fast bei einer Kleinserie :thumbup: )

      Vielleicht wäre es sinnvoll mittlerweile auf Github oder so Das gesamte Projekt zusammen zu fassen?
    • 550iSanja schrieb:

      Wer gute Ideen für das Gehüse hat, immer her damit. Ich freue mich über jede Gedankenbeteiligung :)
      Die Idee mit der Düse ist Super!
      Bei meinem versucht ließ sich aber das Düsen Teil Schlecht drucken, 2 Punkte hätte ich als Verbesserung Vorschläge:

      1. Das Model hat wohl eine Leichte Wölbung drin so, dass beim druck die oberste schicht keine Glatte Oberfläche ergibt sondern mehrere Rechtecke zusehen sind.
      Der Vorschlag wäre das Model gerade zu machen. Glaube nicht das es im auto auffallen wird wenn die kleine Wölbung fehlt

      2. Die Verbindung zwischen Displaygehäuse und Lüftungseinsatz hauptsächlich im Displaygehäuse machen, so das es im Lüftungseinsatz nur eine Vertiefung gibt, so kann man den Lüftungseinsatz Kopfüber drucken. Dadurch wird weniger Stützmaterial gebraucht und die sichtbare Oberfläche wird matt oder glänzend (mit oder ohne BlueTape...) Punkt 1. wird damit auch mehr oder weniger abgedeckt.
    • Das wehre nicht schlecht eine Kleinserie für Forenmitglieder. Aber da muss es schon jemanden geben der dafür Zeit hat. Eine Platine mit beschrifteten Prozessor würde auch schon reichen und eine Liste mit und Plan mit dazu benötigten Teilen (Wiederstande, Stecker).
      Fertig Teil ohne Gehäuse geht aber auch, jeder kann sich dann selber was machen (um die Kosten und Zeit zu drücken)
      Man könnte ein separates Gehäuse für das Display bauen und extra Gehause für die Elektronik das nicht so hochwertig sein braucht da es irgendwo versteckt werden kann.
      Das Display Gehäuse kann ich mir zb. dann aus Karbon Platte machen die sehr dünn ist. Zuschneiden und kleben, mit 2k Kleber oder Schrauben, oder beides. Aus dem vollen Fräsen geht natürlich auch egal Plastik oder Karbon. Jeder dann nach seinen Möglichkeiten. :)
      Performance is our mission.
    • meigor schrieb:

      550iSanja schrieb:

      Wer gute Ideen für das Gehüse hat, immer her damit. Ich freue mich über jede Gedankenbeteiligung :)
      Die Idee mit der Düse ist Super!Bei meinem versucht ließ sich aber das Düsen Teil Schlecht drucken, 2 Punkte hätte ich als Verbesserung Vorschläge:

      1. Das Model hat wohl eine Leichte Wölbung drin so, dass beim druck die oberste schicht keine Glatte Oberfläche ergibt sondern mehrere Rechtecke zusehen sind.
      Der Vorschlag wäre das Model gerade zu machen. Glaube nicht das es im auto auffallen wird wenn die kleine Wölbung fehlt

      2. Die Verbindung zwischen Displaygehäuse und Lüftungseinsatz hauptsächlich im Displaygehäuse machen, so das es im Lüftungseinsatz nur eine Vertiefung gibt, so kann man den Lüftungseinsatz Kopfüber drucken. Dadurch wird weniger Stützmaterial gebraucht und die sichtbare Oberfläche wird matt oder glänzend (mit oder ohne BlueTape...) Punkt 1. wird damit auch mehr oder weniger abgedeckt.
      Zu 1. Das mit der geraden Fläche auf der Oberseite habem wir schon versucht. Ohne die Wölbung ist das im Auto schon stark zu sehen.
      Zu 2. Wie ist hier die Vorstellung zur Verbindung zw. D-Gehäuse und Defrosterdüse (soll es verschraubt werden?)? Ich hatte auch schon einen trpezförmigen Körper zw. D-Gehäuse und Defrosterdüse als Verbindungselement versucht (siehe Anhang).

      Geplant war es nach Fertigstellung des Enwurfs die Teile dann beimDruckservice zu beauftragen z.B. in PA12. Das Material soll einiges abkönnen (mechanisch sowie thermisch).
      Dateien
    • Billythekid schrieb:

      Das wehre nicht schlecht eine Kleinserie für Forenmitglieder. Aber da muss es schon jemanden geben der dafür Zeit hat. Eine Platine mit beschrifteten Prozessor würde auch schon reichen und eine Liste mit und Plan mit dazu benötigten Teilen (Wiederstande, Stecker).
      Fertig Teil ohne Gehäuse geht aber auch, jeder kann sich dann selber was machen (um die Kosten und Zeit zu drücken)
      Man könnte ein separates Gehäuse für das Display bauen und extra Gehause für die Elektronik das nicht so hochwertig sein braucht da es irgendwo versteckt werden kann.
      Das Display Gehäuse kann ich mir zb. dann aus Karbon Platte machen die sehr dünn ist. Zuschneiden und kleben, mit 2k Kleber oder Schrauben, oder beides. Aus dem vollen Fräsen geht natürlich auch egal Plastik oder Karbon. Jeder dann nach seinen Möglichkeiten. :)

      Das Display und die Steuerplatine sind ja schon in unterschiedlichen "Gehäusen", und das mit dem Lüftungsschacht finde ich eine Sehr gute Lösung, das andere kann man so machen wie man will es wird eh irgend wo versteckt wo man es nicht sieht, 3D druck, schrumpfschlauch, wie auch immer...
      Abgesehen von der Hardware spielt aber auch die Software eine recht große Rolle, ich weiß nicht wie weit diese von saft6luck ist :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meigor ()

    • 550iSanja schrieb:

      Zu 1. Das mit der geraden Fläche auf der Oberseite habem wir schon versucht. Ohne die Wölbung ist das im Auto schon stark zu sehen.Zu 2. Wie ist hier die Vorstellung zur Verbindung zw. D-Gehäuse und Defrosterdüse (soll es verschraubt werden?)? Ich hatte auch schon einen trpezförmigen Körper zw. D-Gehäuse und Defrosterdüse als Verbindungselement versucht (siehe Anhang).

      Geplant war es nach Fertigstellung des Enwurfs die Teile dann beimDruckservice zu beauftragen z.B. in PA12. Das Material soll einiges abkönnen (mechanisch sowie thermisch).
      Ah ok das mit dem versuch bei der Wöbung wuste ich nicht,
      Das mit dem Trapez ist schon gut nur dachte ich daran, das das Trapez am D-Gehäuse (komplett gefüllt) ist und in der Defrostdüse eine Vertiefung wo es rein gesteckt wird, man kann das mit einer Madenschraube dann fixieren, die schraube sieht man dann auch nicht wenn es eingebaut ist.
      Der relativ Feine Überhang (Trapez) wurde bei mir zumindest recht heiß beim drucken und hat sich etwas verformt, sollte kein Problem sein wenn es als volles teil am D-Gehäuse ist.

      Wie gesagt hab ich es mit PETG versucht zu drucken was der Hitze auch Standhalten sollte, klar ist ein Professionell gefertigtes Teil da deutlich Stabiler und schöner aber für den Anfang sollte auch ein Eigenbau reichen :)
    • saft6luck schrieb:

      M57_Tourer schrieb:

      kann es sein, dass das was Du da machst, mein Weihnachtsgeschenk an mich wird?
      So lang willst du warten? ;)
      Gut Ding will Weile haben. Lasst euch ruhig Zeit mit dem Design und genießt euer Hobby.

      Hintergrund: Weihnachtsgeschenke müssen geil aussehen und sollten vielleicht auch funktionieren. ;)

      Grüße Touri

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M57_Tourer ()

    • meigor schrieb:

      Wie gesagt hab ich es mit PETG versucht zu drucken was der Hitze auch Standhalten sollte, klar ist ein Professionell gefertigtes Teil da deutlich Stabiler und schöner aber für den Anfang sollte auch ein Eigenbau reichen :)
      PETG wird den Temperaturen im Auto vermutlich auch nicht standhalten, insbesondere wenn man schwarz verwendet. Da wäre ABS sicher besser geeignet, was die meisten Drucker verarbeiten können.
      Für temperaturfeste Ausdrucke gibt es ja Lösungen und wenn das Display Gehäuse gut aussieht und funktional passt, würde ich den einmaligen Aufwand spendieren und ein PAxxx Gehäuse drucken lassen.

      Dirk BT schrieb:

      Was spricht denn gegen den Einbau in der linken Lüftungsdüse von der Mittelkonsole?
      Nichts, außer man will die Düse behalten. Aktuell haben wir noch kein Gehäuse. Es gibt aber einen e6x Display Hersteller der es in die Lüftungsdüse integriert und auch das Nextion Display verwendet.
      Evtl. bekommt man dort einfach ein Gehäuse als Ersatzteil? :whistling:

      M57_Tourer schrieb:

      Hintergrund: Weihnachtsgeschenke müssen geil aussehen und sollten vielleicht auch funktionieren. ;)
      Was meinst du mit "funktionieren"? Es sind schon ein paar Autos mit dem Display auf der Straße.
      Das Gehäuse hat aber noch keiner vom Profi drucken lassen (glaube ich).
    • saft6luck schrieb:

      PETG wird den Temperaturen im Auto vermutlich auch nicht standhalten, insbesondere wenn man schwarz verwendet. Da wäre ABS sicher besser geeignet, was die meisten Drucker verarbeiten können.Für temperaturfeste Ausdrucke gibt es ja Lösungen und wenn das Display Gehäuse gut aussieht und funktional passt, würde ich den einmaligen Aufwand spendieren und ein PAxxx Gehäuse drucken lassen.

      Laut Eigenschaften von PETG soll dieses Form Stabil bis ca. 70°C(PLA ca. 65°C, ABS ca. 95°C) und die Erweichungstemperatur liegt bei ca. 80°C (PLA: ca. 60-70°C, ABS ca. 110°C – 125°C)

      Laut den Hitzetest Ergebnissen wird der Fahrzeug Innenraum max. ca. 68-70°C in der Sonne heiß bei 40°C Außentemperatur.
      Somit sollte PETG gerade so an der grenze sein was das Material angeht.
      PLA & PETG sind im Vergleich zu ABS UV resistent
      PA12 / Nylon kann auch mit vielen Druckern gedruckt werden wenn man ein Gehäuse hat welches auch für ein ABS Druck von Vorteil ist (Meiner sollte das auch können laut Beschreibung hab aber noch kein Gehäuse).
    • meigor schrieb:

      Laut Eigenschaften von PETG soll dieses Form Stabil bis ca. 70°C(PLA ca. 65°C, ABS ca. 95°C) und die Erweichungstemperatur liegt bei ca. 80°C (PLA: ca. 60-70°C, ABS ca. 110°C – 125°C)

      Laut den Hitzetest Ergebnissen wird der Fahrzeug Innenraum max. ca. 68-70°C in der Sonne heiß bei 40°C Außentemperatur.
      Somit sollte PETG gerade so an der grenze sein was das Material angeht.
      PLA & PETG sind im Vergleich zu ABS UV resistent
      PA12 / Nylon kann auch mit vielen Druckern gedruckt werden wenn man ein Gehäuse hat welches auch für ein ABS Druck von Vorteil ist (Meiner sollte das auch können laut Beschreibung hab aber noch kein Gehäuse).
      Frag mich zwar (unabhängig von deinen Infos), was zwischen 70 und 80°C mit PETG passiert, aber
      1. PLA wird bei Belastung bei deutlich unter 65°C verformbar (wer es schon einmal von der noch warmen Druckplatte genommen hat, wird das wissen)
      2. ist mit 68-70°C die Lufttemperatur nach max 1h gemeint (natürlich nicht in der Sonne gemessen), welche bei längerer Standzeit noch weiter ansteigen wird/kann
      3. werden Objekte im FZG in der Sonne deutlich wärmer
      4. macht auch die Farbe einen deutlichen Unterschied
      5. wird selbst ABS nicht ausreichen
      Nicht umsonst müssen die Kunststoffe im FZG je nach OEM mindestens 110-125°C aushalten.

      Wer ABS drucken kann, wird auch PA12 drucken können, allerdings sind die PA12 Filamente meist deutlich flexibler und daher für das Display Gehäuse so nicht so gut geeignet.

      Ich habe mir jetzt mal einen Ausdruck in "PA12 mit Glas" in Schwarz bestellt. Bei einer Sammelbestellung würde da ein Satz ~45€ kosten, geht aber sicher noch günstiger.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von saft6luck ()

    • Danke für die Infos, hab wie gesagt noch kaum 3D druck Erfahrungen, nur das was ich so im netz gelesen habe.
      Der sommer ist ja quasi vor der Tür da kann man dann das ganze ausprobieren was es tatsächlich ab kann :)
    • Kleines Update:

      Die Teile sind da und haben schon 2 Tage im Auto in der Sonne überstanden.
      Ich habe sie in Schwarz bestellt und selbst noch Matt Schwarz lackiert.

      Ein paar kleinere Verbesserungen und ich würde das Gehäuse so empfehlen, für jeden, der das Display im Blick haben will (z.B. Schaltblitz).

      Arbeitet eigentlich noch jemand an einem anderen Gehäuse? Z.B. in der Mittelkonsole oder Luftdüse?
      Da ich 2,4", 2,8" und 3,2" Displays hier habe und einen 3D-Drucker, kann ich mit Testdrucken helfen.

      Wenn Anhänge wieder gehen, kommt noch ein Foto.
    • Ich bin theoretisch noch dabei das Gehäuse für die Mittelkonsole zu entwerfen.
      Aber leider war in den letzten Wochen einiges wichtiger, musste meinen halben Motor überholen, hatte dann noch einen Kabelbrand im Armaturenbrett uuuund dazu noch jede Menge Arbeit im Geschäft, so dass ich eh kaum Zeit habe... :( Aber ich hoffe das beruhigt sich bald alles wieder, und dann bin ich wieder richtig dabei! X/
    • @saft6luck Ich würde Dich ja gerne Startup-mäßig finanziell etwas unterstützen. Kannste nicht mal irgendwo ein Konto dafür einrichten?!

      Ansonsten kann ich leider nichts zum Projekt beitragen, sorry! Bin aber gespannt wie es wird und auf jeden Fall am fertigen Produkt interessiert.
      Gruß
      Jochen
      _______________________
      Biete:
      Styling 92 vom E63 in 8,5x19 ET 14 und 9x19 ET 18 in dunkelgrau pulverbeschichtet
    • Springa schrieb:

      RatCar schrieb:

      ..., hatte dann noch einen Kabelbrand im Armaturenbrett uuuund ...
      Auch wenn es OT ist: Was war die Ursache?
      Das bekackte China-Android-Multimediasystem... :maul:

      Mein Plan war, bzw ist immer noch, einen Einsatz anstelle des Aschenbechereinsatzes zu konstruieren, den man dann einfach reinclippsen kann. Weiß nur noch nicht ob das mit dem Stecker vom Display passt, da der ja seitlich ist. We'll see, nur noch etwas Geduld... ||