AutomatikGetriebeprobleme

  • AutomatikGetriebeprobleme

    Servus zusammen,
    ich habe ein Problem mit einem E61 530d M57N2 mit 6HP26Z

    Folgendes Problem:
    - Drehzahlschwankungen von 50-400RPM in einem Bereich von 1000-2500RPM

    -> warm ist es besser als kalt
    -> Tritt bei Geschwindigkeiten ab 40KM/H auf
    -> Im Leerlauf ist nichts ungewöhnliches
    -> Schaltverhalten sehr sauber aber manchmal ungewöhnlich -> (will hin und wieder nicht recht runterschalten)
    -> bergauf hin und wieder bisschen vibrieren

    Was ich ausschließe:
    -> jegliche Dinge die nichts mit dem Getriebe zu tun haben , LMM Injektoren usw.

    Was ich vermute:
    -> Vorbesitzer hat angeblich Getriebespülung gemacht, allerdings ist definitiv noch die erste Öl-Wanne drin, da dies bereits vor einem Jahr war, vermute ich die Probleme hatten bei ihm länger bestand. Weiter denke ich der Filter wurde nicht mitgewechselt.

    Masterplan:
    - Getriebeölwechsel mit Filter
    - Getriebeadaptionswerte zurücksetzen
    -> 2 Wochen Testphase
    - Mechatronik säubern mit dem ganzen Kleinkram ersetzen
    -> 2Wochen Testphase
    -Wandlertausch

    Jemand noch Ideen/Anregungen?

    Besten Dank!
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • Ganz schön teurer Masterplan :respekt:

    Im Prinzip ist die Vorgehensweise aber schon sinnvoll.

    Könnte noch die WÜK sein, aber die ist ja im Wandler integriert und wolltest dann ja sowieso tauschen.

    Ansonsten würden mir noch die Kupplungen einfallen, wenn es nur in bestimmten Gängen auftritt!? Aber da kannst dann sowieso nichts machen, außer Austausch-Getriebe.
  • Wenn es der erste Filter ist, dann kann es gut sein das der Filter nicht mehr Öldurchlässt und dadurch nicht genug Druck aufgebaut werden kann.
    Wenn es warm wird ist es ja dünnflüßiger.

    Ich würd gleich Dichthülse, Dichtbrille und diese Röhrchen wechseln. Das Bisschen Mehrarbeit..... :)
  • Ben-G schrieb:

    Ganz schön teurer Masterplan :respekt:

    Im Prinzip ist die Vorgehensweise aber schon sinnvoll.

    Könnte noch die WÜK sein, aber die ist ja im Wandler integriert und wolltest dann ja sowieso tauschen.

    Ansonsten würden mir noch die Kupplungen einfallen, wenn es nur in bestimmten Gängen auftritt!? Aber da kannst dann sowieso nichts machen, außer Austausch-Getriebe.
    Ich habe das in allen Gängen, auch bei 40km/h, daher hätte ich die WÜK ausgeschlossen?!

    snoob schrieb:

    Wenn es der erste Filter ist, dann kann es gut sein das der Filter nicht mehr Öldurchlässt und dadurch nicht genug Druck aufgebaut werden kann.
    Wenn es warm wird ist es ja dünnflüßiger.

    Ich würd gleich Dichthülse, Dichtbrille und diese Röhrchen wechseln. Das Bisschen Mehrarbeit..... :)
    Wo bekomme ich Dichthülse, Dichtbrille und Röhrchen her? Im Idealfall Foto oder Explosionszeichnung vorhanden?
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • Ne Anleitung gibts ja schon , denke die sollte reichen ; )

    Dreh meistens eh durch wenn ich am schaffen bin da bleibt wohl kaum Zeit für Bilder :D

    Außer du willst nochmal was spezielles abfotografiert haben .

    Wenn es nicht regnet werde ich es dieses Wochenende machen. Muss nämlich 100meter zum Kollegen auf die Grube und da darf kein Tropfen auf die Karre :D :D

    mfg marc
  • marc131285 schrieb:

    Ne Anleitung gibts ja schon , denke die sollte reichen ; )

    Dreh meistens eh durch wenn ich am schaffen bin da bleibt wohl kaum Zeit für Bilder :D

    Außer du willst nochmal was spezielles abfotografiert haben .

    Wenn es nicht regnet werde ich es dieses Wochenende machen. Muss nämlich 100meter zum Kollegen auf die Grube und da darf kein Tropfen auf die Karre :D :D

    mfg marc
    Die Anleitung passt schon, prinzipiell weiß ich wie es Innen aussieht, allerdings habe ich den Schaltkasten noch nicht rausgehabt.
    Dann viel Erfolg und gutes Wetter:-D
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • Ich habe vor einigen Wochen den gleiche bzw. noch größere Probleme mit meinem Automaten gehabt. Genaueres habe ich in zwei Beiträgen geschrieben. Bei Interesse suchen.

    Mein Masterplan wäre:

    Öl raus, Wanne runter, Magneten begutachten und säubern, Mechatronik abschrauben (Schrauben mit eckigen Köpfen), Mechatronik mit Druckluft von allen Seiten, Kanälen und Auslässen ausblasen (Zerlegen und reinigen würde ich Dir nicht raten, eher mit leichtem Spülöl waschen), mit Druckluft in die Getriebefenster blasen sowie VORSICHTIG und dosiert mit Druckluft in die Ein-/Ausgänge blasen (es kommt dann noch jede Menge altes Getriebefluid raus, Brillendichtung und Runddichtungen checken bzw. gleich erneuern. Mechatronik einbauen, gesäuberte Wanne ggf. mit einem Hauch von Dichtungsmittel anschrauben. Nach Anleitung mit frischem Fluid befüllen, ggf. mit einem kräftigen Schuss überfüllen.

    Keine neue Wanne, da der verbaute Metallsieb gröber ist als vermutlich dein Nudelsieb. Also zur Kostenreduktion dann am Besten spülen und ausblasen!
    Mechatronik nicht zerlegen, besteht nur Gefahr etwas kaputt zu machen, die ist eh sehr sauber und zudem ist diese auch im geschlossenen Zustand gut zu säubern.

    Das Schließverhalten der WÜK ist bei mir deutlich besser geworden, aber ganz geheilt ist diese bei mir mit frischem Öl auch nicht. Ich vermute bei 320 tkm "reibt" sie sich halt einfach nicht mehr so gut.

    Alle anderen Problem (schlechtes Schaltverhalten) konnte ich bei meinem Automaten mit dem frischen Öl und wieder vollen Ölfüllung beseitigen.


    Viel Erfolg
    Schraubi x
  • Habe die Mechatronik eben überholt .

    Definitiv sollte man die Mechatronik aufmachen und die Dämpferkolben überholen .

    3 waren platt gedrückt . Die Dämpferkolben im ZIPKIT sind innen hohl und diese werden mit den mitgelieferten Federn verbaut . Demnach sind platte Dämpferkolben ausgeschlossen .

    Bilder hab ich nur von der zerlegten Mechatronik also nix neues .

    Mit freundlichen Grüßen marc
  • Schraubi schrieb:

    Ich habe vor einigen Wochen den gleiche bzw. noch größere Probleme mit meinem Automaten gehabt. Genaueres habe ich in zwei Beiträgen geschrieben. Bei Interesse suchen.

    Mein Masterplan wäre:

    Öl raus, Wanne runter, Magneten begutachten und säubern, Mechatronik abschrauben (Schrauben mit eckigen Köpfen), Mechatronik mit Druckluft von allen Seiten, Kanälen und Auslässen ausblasen (Zerlegen und reinigen würde ich Dir nicht raten, eher mit leichtem Spülöl waschen), mit Druckluft in die Getriebefenster blasen sowie VORSICHTIG und dosiert mit Druckluft in die Ein-/Ausgänge blasen (es kommt dann noch jede Menge altes Getriebefluid raus, Brillendichtung und Runddichtungen checken bzw. gleich erneuern. Mechatronik einbauen, gesäuberte Wanne ggf. mit einem Hauch von Dichtungsmittel anschrauben. Nach Anleitung mit frischem Fluid befüllen, ggf. mit einem kräftigen Schuss überfüllen.

    Keine neue Wanne, da der verbaute Metallsieb gröber ist als vermutlich dein Nudelsieb. Also zur Kostenreduktion dann am Besten spülen und ausblasen!
    Mechatronik nicht zerlegen, besteht nur Gefahr etwas kaputt zu machen, die ist eh sehr sauber und zudem ist diese auch im geschlossenen Zustand gut zu säubern.

    Das Schließverhalten der WÜK ist bei mir deutlich besser geworden, aber ganz geheilt ist diese bei mir mit frischem Öl auch nicht. Ich vermute bei 320 tkm "reibt" sie sich halt einfach nicht mehr so gut.

    Alle anderen Problem (schlechtes Schaltverhalten) konnte ich bei meinem Automaten mit dem frischen Öl und wieder vollen Ölfüllung beseitigen.


    Viel Erfolg
    Schraubi x
    Ich werde es so machen wie du vorgeschlagen hast. Ich werde dann schon mal diese Zwischenplatte fotografieren für ggf. den zweiten Eingriff.

    Kannst du mir nochmal erläutern was du unter Schrauben mit Eckigen Köpfen verstehst? Sind die Schrauben klar von denen zu unterscheide, welche die Mechatronik zusammenhalten?
    Danke
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • Wenn dir Stuttgart nicht zu weit ist und du vielleicht bedenken hast es selber zu machen, wende dich mal an den User DonSimon.
    Ich selber war mit meinem E46 bei ihm und ich weiß das er saubere Arbeit macht und schon unzählige 6hp26 in den Fingern hatte.
  • Adi schrieb:

    Wenn dir Stuttgart nicht zu weit ist und du vielleicht bedenken hast es selber zu machen, wende dich mal an den User DonSimon.
    Ich selber war mit meinem E46 bei ihm und ich weiß das er saubere Arbeit macht und schon unzählige 6hp26 in den Fingern hatte.
    Danke für die Info, habe meinen Automaten aus dem E39 schon paar mal zerlegt, allerdings war der von GM.
    Möchte nur nicht in der Werkstatt stehen ( dort hab ich kein Netz/Internet o.Ä.) und unverrichteter Dinge das Getriebe wieder zusammenbauen weil sich mir was nicht erschlossen hat:-D

    Ich denke ich bekomme das schon hin :-D, hoffe ich
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM