Betriebstemperatur

  • M57_Tourer schrieb:

    JJJohnson schrieb:

    Habe am WE beide Thermostate neu gemacht und habe jetzt ziemlich genau 95°C, kommt mir fast bissl viel vor, steht da aber wie ne 1. auch im Lastbetrieb
    Hi JJJ,
    :top: sieht bei mir ähnlich aus :trinken: , während einer Regeneration kürzlich bei -10° Außentemperatur allerdings knapp 100°C. :kap:

    Grüße Touri
    Ich tippe mal Schalttemperatur vom E-Lüfter ist 105-110°C, also werden 95°C unkritisch sein. Wird spannend wie sich das im Sommer verhält.
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • M57_Tourer schrieb:

    JJJohnson schrieb:

    Habe am WE beide Thermostate neu gemacht und habe jetzt ziemlich genau 95°C, kommt mir fast bissl viel vor, steht da aber wie ne 1. auch im Lastbetrieb
    Hi JJJ,
    :top: sieht bei mir ähnlich aus :trinken: , während einer Regeneration kürzlich bei -10° Außentemperatur allerdings knapp 100°C. :kap:

    Grüße Touri
    Warum der Smiley mit der weißen Fahne? Das Kühlwasser darf ruhig über 100°C haben, da es im Kühlsystem unter Druck steht, kocht das noch nicht bei 100°, kritisch wird es erst ab ca. 110°, manchmal auch erst bei 120°, je nach Auslegung (Druck) des Kühlsystems.


    Grüße
    Udo
  • uli07 schrieb:

    M57_Tourer schrieb:

    Dadurch, dass meiner ein paar Grad Fieber hat, kriegt er demnächst erst recht 10W60. Ich kenne mehrere M57 Fahrer, die das im Sommer tun und keiner von denen hatte je Probleme. 5W50 oder 10W80 wären auch noch eine Option.

    Grüße Touri
    Mit 5W30 hat auch noch niemand Probleme gehabt.
    Interessiert doch keinen, auch nit 5W30 mit 30tkm WI und 300tkm Laufleistung.

    Anscheinend wird 10W60 (das ham se früher in den M3 gekippt 8o ) mit 15tkm WI hipp. :thumbsup:

    Bitte Leute, lasst das hier nicht zu einem der x Threads "welches Öl ist das Beste" verkommen. Soll jeder in seine Kiste reinkippen, was er für richtig hält.
    Gerne, allerdings sind die Befindlichkeiten der Nutzer umso lustiger, je älter die FZGe und je jünger die Klientel wird. :D

    Früher ham´se die Böcke einfach getreten wie ´nen Eimer und heute bekommt man Schnappatmung weil man ein Diagnoseinterface angeschlossen hat und an der roten Ampel der Motor im LL über 90° warm wird.
    Jo, is halt so.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Andreas53639 ()

  • Bloß gut, dass ich 5W-40 überall rein kippe, egal ob 30 Jahre alt oder nur 8. ;)

    Im Ernst, mal zurück zum Thema. Hat einer eine seriöse Einschätzung, ob der Wechsel des Thermostats beim N47 als Selberschrauber machbar ist. Gibt es da irgendwelche Fallen oder sonstige Fallstricke, von wegen Tester und irgendwas in der Klima ansteuern wie beim E39 ? Bei den alten Kisten, ala E34 usw, kenne ich ja nichts, aber dieses neumodische Zeug, habe ich irgendwie Unbehagen, das hinterher mehr im Argen ist als vorher. ;)
  • CCC88 schrieb:

    10W60 in einen normalen Diesel? Aha. Was versprichst du dir davon?
    Hi CCC88,

    ich brauch das nur um mich zu beruhigen, wenn die Temperatur im Sommer am Brenner bergauf während einer Regeneration gegen 105°C strebt. Ist rein psychologisch, hat wahrscheinlich nichts mit dem Motor zu tun. Ich bilde mir nur ein, dass mein Turbo im Urlaub schlapp machen könnte.

    Grüße Touri
  • CAG schrieb:

    Bloß gut, dass ich 5W-40 überall rein kippe, egal ob 30 Jahre alt oder nur 8. ;)

    Im Ernst, mal zurück zum Thema. Hat einer eine seriöse Einschätzung, ob der Wechsel des Thermostats beim N47 als Selberschrauber machbar ist. Gibt es da irgendwelche Fallen oder sonstige Fallstricke, von wegen Tester und irgendwas in der Klima ansteuern wie beim E39 ? Bei den alten Kisten, ala E34 usw, kenne ich ja nichts, aber dieses neumodische Zeug, habe ich irgendwie Unbehagen, das hinterher mehr im Argen ist als vorher. ;)
    was steuerst du beim e39 in der Klima an?
    Sowohl M57 als auch M57n2 , Lüfter ausbauen und Thermostate wechseln. Bei 4zylinder das Gleiche nur hast ggf. mehr Platz.
    Vernünftig Entlüften und gut.
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • JJJohnson schrieb:

    was steuerst du beim e39 in der Klima an?Sowohl M57 als auch M57n2 , Lüfter ausbauen und Thermostate wechseln.
    Bei 4zylinder das Gleiche nur hast ggf. mehr Platz.
    Vernünftig Entlüften und gut.
    Die Klima-Automatik des E39 hat keine Max-Heiz-Stellung, also müssen (beim M52) die Taktventile der Heizung mit dem Tester in max. Offenstellung gebracht werden, ebenso muss so das Magnetventil/der Kreis des Latentwärmespeichers geöffnet werden. Dann hat der auch gleich deswegen DREI ! Entlüfterschrauben... dazu kommt noch, dass der Ausgleichsbehälter nicht der höchste Pkt. des Kreislaufs und dieser damit nicht selbst entlüftend ist... alles in allem ziemlicher Murks.

    Aber das ist nicht das Thema, die Frage war: Gibt es solche Fallen beim N47, ggf. bezgl. des Entlüftens oder an anderer Stelle ?

    Das man das T. tauscht beim Tausch des T., OK, so weit war ich auch schon. ;)
  • CAG schrieb:

    Im Ernst, mal zurück zum Thema. Hat einer eine seriöse Einschätzung, ob der Wechsel des Thermostats beim N47 als Selberschrauber machbar ist. Gibt es da irgendwelche Fallen oder sonstige Fallstricke, von wegen Tester und irgendwas in der Klima ansteuern wie beim E39 ? Bei den alten Kisten, ala E34 usw, kenne ich ja nichts, aber dieses neumodische Zeug, habe ich irgendwie Unbehagen, das hinterher mehr im Argen ist als vorher.
    Also reinmechanisch ist das ganz einfach. Luftfiltergehäuse raus, Ladeluftschlauch ab, Thermostatgehäuse-Deckel abbauen. Der Rest ist selbst erklärend ;)
    Entlüften ist beim N47 eigentlich wie beim M47/M57:

    1. Beim Befüllen des Kühlmittels ist folgende Reihenfolge unbedingt einzuhalten:
    2. Verschlussdeckel am Ausgleichsbehälter (AGB) öffnen
    3. Entlüfterschraube öffnen (befindet sich vorn unter der Akustikabdeckung)
    4. Zündung einschalten
    5. Heizung auf Maximum und Gebläse auf niedrige Stufe stellen (damit sind die Heizventile geöffnet und die Zusatzwasserpumpe läuft)
    6. Kühlmittelbefüllung langsam durchführen.
    7. Schließen der Entlüfterschrauben nach Kühlmittelaustritt oder nach Auffüllen bis maximalen Kaltbefüllstand
    8. AGB bis maximalen Kaltbefüllstand auffüllen.
    9. Motor starten und 5 Minuten im Leerlauf betreiben (bei Bedarf Kühlmittel bis auf maximalen Kaltbefüllstand nachfüllen)
    10. AGB-Verschlussdeckel schließen, mehrere Gasstöße auf ca. 2500 U/min
    11. AGB-Verschlussdeckel öffnen und den Motor weitere 5 Minuten im Leerlauf betreiben (blasenfreier Kühlmittelaustritt an Steuerleitung)
    12. Kühlmittel bis maximalen Kaltbefüllstand nachfüllen
    13. 250 ml zusätzlich in den AGB nachfüllen
    14. Verschlussdeckel am Ausgleichsbehälter (AGB) schließen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ben-G ()

  • Das klingt doch super. Dann muss ich da wohl doch mal bei gehen in nächster Zeit. Platz zum Arbeiten ist bei dem kleinen 4-Zylinder ja schön vorhanden.

    Was ist mit dem T.-Gehäuse ? Ist das auch auch Plastik und sollte besser auch sofort mit getauscht werden wie beim E39 ?
  • CAG schrieb:

    Das klingt doch super. Dann muss ich da wohl doch mal bei gehen in nächster Zeit. Platz zum Arbeiten ist bei dem kleinen 4-Zylinder ja schön vorhanden.

    Was ist mit dem T.-Gehäuse ? Ist das auch auch Plastik und sollte besser auch sofort mit getauscht werden wie beim E39 ?
    Der Thermostat ist normal fertig im Gehäuse mit Dichtung. Beim AGR-Thermostat den Dichtring mitbestellen.
    E61 530d , saphirschwarzmetallic 10/2005 337TKM
    E39 530d , orientrot 06/1999 340TKM
  • CAG schrieb:

    Das klingt doch super. Dann muss ich da wohl doch mal bei gehen in nächster Zeit. Platz zum Arbeiten ist bei dem kleinen 4-Zylinder ja schön vorhanden.

    Was ist mit dem T.-Gehäuse ? Ist das auch auch Plastik und sollte besser auch sofort mit getauscht werden wie beim E39 ?
    Das T.-Gehäuse ist beim N47 eine Einheit mit der Pumpe. Macht also nicht so viel Sinn, die Pumpe mit zu tauschen.
    Es gibt aber einen Deckel mit Stutzen für das Thermostat. Den könnte man gleich mit tauschen, ist aber eigentlich unauffällig.


    JJJohnson schrieb:

    Der Thermostat ist normal fertig im Gehäuse mit Dichtung. Beim AGR-Thermostat den Dichtring mitbestellen.
    Könnt ihr eigentlich nicht lesen? ?( Es geht um den N47!!! :lol:
    Der N47 hat kein AGR-Thermostat! :hilfe: Und auch kein Thermostat im Gehäuse integriert!
  • Andreas53639 schrieb:

    uli07 schrieb:

    M57_Tourer schrieb:

    Dadurch, dass meiner ein paar Grad Fieber hat, kriegt er demnächst erst recht 10W60. Ich kenne mehrere M57 Fahrer, die das im Sommer tun und keiner von denen hatte je Probleme. 5W50 oder 10W80 wären auch noch eine Option.

    Grüße Touri
    Mit 5W30 hat auch noch niemand Probleme gehabt.
    Interessiert doch keinen, auch nit 5W30 mit 30tkm WI und 300tkm Laufleistung.
    Anscheinend wird 10W60 (das ham se früher in den M3 gekippt 8o ) mit 15tkm WI hipp. :thumbsup:

    Bitte Leute, lasst das hier nicht zu einem der x Threads "welches Öl ist das Beste" verkommen. Soll jeder in seine Kiste reinkippen, was er für richtig hält.
    Gerne, allerdings sind die Befindlichkeiten der Nutzer umso lustiger, je älter die FZGe und je jünger die Klientel wird. :D
    Früher ham´se die Böcke einfach getreten wie ´nen Eimer und heute bekommt man Schnappatmung weil man ein Diagnoseinterface angeschlossen hat und an der roten Ampel der Motor im LL über 90° warm wird.
    Jo, is halt so.
    Der Versuch mit 10W60 klapp sehr gut bisher (Verbrauch, gefühlter Stress für den Motor). Hat jemand dazu Erfahrungen?

    Grüße Touri