Wie dick ist die Serie Kopfdichtung am 306D3, was bedeuten die Löcher genau ?

  • Tassel schrieb:

    1 Loch Serie oder schon ein Übermaß
    Da 1 Loch überraschenderweise dünner als 0 Loch (welche die dickste ist) ist und 1 Loch die dünnste im ETK ist würde ich ohne zu große hellseherische Ahnung davon ausgehen das 1 Loch Serie ist.

    Wenn du den Kopf planen lässt solltest du den Kolbenüberstand messen und diesen in einem Kopfdichtungskatalog nachschlagen, dort sollte dann die notwendige (Dicke) Kopfdichtung ablesbar sein.

    Gleiche Prozedur natürlich möglich wenn du nicht planst, es ist ja nicht zu 100% ausgeschlossen das der Kopf schon mal unten war oder? ?(

    Ob planen oder nicht das sagt dir wohl das Licht (jenes das unter einem Haarlineal durchscheint, Messfühler geht auch) :D

    LG Robert
  • Denke auch das die 1,47mm, wie Serie ist, wollte nur nochmal sicher gehen, weil ich keine Infos darüber finde.
    Es gibt auch keine Maße wie hoch der Zylinderkopf in Serie ist oder ?
    Ich werde die Serie Verdichtung, sowieso leicht ändern .

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tassel ()

  • 1 loch ist standart
    dieselköpfe sollte man aber nicht planen :)

    du meinst, wenn du den block planst oder allgemein was am kurbeltrieb veränderst oder/und ausbaust.
    für alle die keine messuhr oder nen geeignetes stativ haben. ein 10€ digitaler messschieber macht es auch.. man muss nur seeehr genau arbeiten und zur sicherheit 20x messen. hab es selber schon einige male gemacht. übernehme dafür aber keine garantie. mit ein bisschen köpfchen und ruhiger Hand kann man damit sehr präzise messen.

    sofern du nur die kopfdichtung wechsel willst, einfach die löcher der alten dichtung zählen und die entsprechend neue bestellen.
    vermutest du es könnte nen vorbesitzer eine zu dicke dichtung eingebaut haben... dann wie oben beschrieben messen.
    1. Du musst Knete auf die Kolben drauf legen
    2. denn fertigen Zylinderkopf samt Dichtung mit dem korrekten Drehmoment drauf Schrauben
    3. und die Kurbelwelle einmal durchdrehen
    4. Denn Zylinderkopf wieder runter nehmen
    5. Durch die platt gedrückte Knete auf dem Kolben siehst du wieviel Platz im jeden Zylinder bei OT noch ist
    6. Mit dieser Technik bist du 100% sicher das die Kolben die Ventile nicht küssen.
    Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet kann sie gerne behalten.
  • Billythekid schrieb:

    1. Du musst Knete auf die Kolben drauf legen
    2. denn fertigen Zylinderkopf samt Dichtung mit dem korrekten Drehmoment drauf Schrauben
    3. und die Kurbelwelle einmal durchdrehen
    4. Denn Zylinderkopf wieder runter nehmen
    5. Durch die platt gedrückte Knete auf dem Kolben siehst du wieviel Platz im jeden Zylinder bei OT noch ist
    6. Mit dieser Technik bist du 100% sicher das die Kolben die Ventile nicht küssen.

    die 40€ für ein 2tes paar Kopfschrauben kann man sich gleich in eine Messuhr investieren.
    Oder wieso es so umständlich machen, stehe ich grad aufm Schlauch?


    edit: aber an sicht gute Idee, wäre ich nie drauf gekommen :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hitmantheripper ()

  • Also Kopf musste ich planen, da verzogen, obwohl der Kopf auf einem voll funktionstüchtigem Motor war .
    Meistens verziehen sich die Köpfe schon nach 80TKM, habe mit mehreren Leuten schon gesprochen und Motorenbauer, die damit Erfahrung haben. Ich werde sogar den Block leicht planen, damit ich eine perfekte
    Fläche habe, von Hand werde ich an dem Block nichts wegschleifen oder reinigen !
    Ich werde sowieso mehr Platz, zwischen Kolben und Ventilen lassen, da ich etwas weniger Verdichtung haben
    möchte als Serie.
  • Tassel schrieb:

    Also Kopf musste ich planen, da verzogen, obwohl der Kopf auf einem voll funktionstüchtigem Motor war .
    Meistens verziehen sich die Köpfe schon nach 80TKM, habe mit mehreren Leuten schon gesprochen und Motorenbauer, die damit Erfahrung haben. Ich werde sogar den Block leicht planen, damit ich eine perfekte
    Fläche habe, von Hand werde ich an dem Block nichts wegschleifen oder reinigen !
    Ich werde sowieso mehr Platz, zwischen Kolben und Ventilen lassen, da ich etwas weniger Verdichtung haben
    möchte als Serie.
    warum fragst du uns dann?
    dann nimm die eine ohne löcher und fertig ?(

    warum du das machst, könntest du auch mal begründen.
    solange du keine 10000bar ladedruck fährst, brauchst du das nicht bzw verbrauchst damit dann etwas mehr diesel und weniger leistung (wobei eher gering)
  • Auf ner Dichtung, egal welcher, steht ne Nummer. Jetzt noch den Abrieb dazurechnen und schon weiß man was für eine neue Dichtung benötigt wird.
    Da braucht man doch keine Unterlagen für. Das Köpfe schon nach 80.000 km verzogen seien sollen halte ich für Kneipengeschwätz, auch wenn das einige erzählen.
    Gruß Uli
  • lupos schrieb:

    hitmantheripper schrieb:

    außer er will über 400ps gehen.. dann könnte man vllt drüber nachdenken
    Warum sollte diese Maßnahme so einem Ziel förderlich sein 8o :?:
    förderlich nicht :)
    etwas weniger leistung und mehr verbrauch wie gesagt.
    aber ab einem gewissen ladedruck, sollte man die verdichtung reduzieren.
    aber den ladedruck soll er erstmal erreichen.
    solange er keinen rekord im 530d aufstellen will, braucht er das nicht :D

    edit: kenne einen 420ps 535d und der fährt mit serienverdichtung... bei turbobenzinern muss man schon eher die verdichtung verkleinern, aber beim diesel....nicht so
    würde an der verdichtung auch nichts ändern

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hitmantheripper ()