Mehr bumms

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • udogigahertz schrieb:

      Der einzige wirklich seriöse Rat, den man hier im Forum geben kann, ist, dass er sich an seriöse Tuner wenden soll, mir fällt da die Firma Schnitzer in Aachen oder Alpina in Buchloe ein, die machen nur seriöses Tuning, arbeiten sogar mit dem Werk zusammen.
      Alpina baut nur komplette Fahrzeuge auf BMW Basis. Da hast du auch mit einen neuen BMW keine Chance.
    • Billythekid schrieb:

      Ihr müsst seine Frage richtig lesen, er wollte den nur etwas schneller machen mit einer Ansaugtrakt Vergrößerung.
      Ja, aber auf diese Idee ist er ja nur deshalb gekommen, weil "gute Kollegen" von ihm meinten, sein Motor sei bis auf die Leistung baugleich mit dem 3-Liter-Motor des 530i, nur deshalb kam er ja auf die kleinkindhafte Idee "Da muss ich dann nur eben all die äußerlich sichtbaren Teile umbauen, die zu meinem unterschiedlich sind und schon hab ich nen 530i".

      Man muss sich doch wundern, warum die Menschen anscheinend immer dümmer werden anstatt aus Erfahrungen der älteren zu lernen, diese simplen Umbaugeschichten von ganzen Anbauteilen haben in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts ganz wunderbar funktioniert, war relativ billig und auch von Laien mit 2 linken Händen durchzuführen, wenn ein Bescheid wissender Freund helfend zur Seite stand, da konnte man den einen Zentralvergaser des VW Käfer durch 2 Doppelvergaser ersetzen, dazu noch nen anderen Auspuff, der für den entsprechenden Sound sorgte und schon hatte man nen "Rennkäfer" mit sagenhaften 40 PS anstatt 34 wie vorher, das merkte man dann schon, dass er schneller war und man hörte es.

      Heute, da die Motoren allesamt computergesteuert und wo alle Komponenten mit allen anderen elektronisch vernetzt sind, wo man gewisse Abgasstandards einhalten muss, ist das eben nicht mehr so einfach, man muss heute ja sogar der Elektronik mitteilen, dass man eine neue Batterie eingebaut hat, sonst ist die Elektronik dermaßen verwirrt, dass sie nicht mehr richtig arbeiten kann.

      Da macht es doch absolut keinen Sinn, irgendwo am Motor nur rein mechanisch etwas zu verändern, was ja nur Einfluss auf entweder die luftseitige Einlassseite oder eben auf die Abgasseite Einfluß nehmen kann, so lange die Elektronik des Motors nicht mitgeteilt bekommen hat, DASS und vor allem WAS sich genau geändert hat, kann sie darauf auch nicht mit mehr Benzineinspritzung (weil es jetzt mehr Luft durch Veränderungen am Ansaugtrakt gibt) reagieren, sowas regelte sich früher mechanisch selber im Vergaser, heute geht das alles rein elektronisch.

      Heute ist also ein guter Programmierer, der sich mit den Codes in den Programmen auskennt, unbedingte Voraussetzung um überhaupt mit leistungssteigernden Maßnahmen beginnen zu können, tunen ist heute nur ganzheitlich betrachtet möglich.

      Leider bieten da reine Saugmotoren kaum Potenzial, einfach mal so eben durch EINE Manipulation an irgendwas die Leistung um 20% anheben wie anno dunnemals beim Käfer .............. das geht heute einfach nicht mehr, da müsste man schon an ALLEN Stellschrauben der Tuningmaßnahmen drehen, um so etwas zu erreichen. Und soll das Ganze dann auch praxistauglich sein, wirds teuer, noch teurer wirds dann, wenn man das alles auch zulassen möchte, also ganz offiziell in die Papiere eintragen lassen will.

      Alles in allem muss man sagen, dass solches Tuning heute vollkommen uninteressant ist, es ist immer besser, sich gleich nen stärkeres Auto zu kaufen.



      Einzig das Tunen bei Turbos ist finanziell noch sinnvoll, das geht relativ einfach per Eingriff in die Programmierung.


      Grüße
      Udo