E61 Touring Heckscheibe öffnet nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E61 Touring Heckscheibe öffnet nicht

    Hallo,

    kann mir irgendjemand einen Hinweis geben, was ich als erstes überprüfen soll?
    Ich habe meistens von einem Kabelbruch in der ersten Scharniere rechts oben gehört, oder von dem Taster.

    Ich habe einen BMW E61 Touring von 11/05.

    Besten Dank schon im Voraus.
    Gruß
  • Der Verkäufer des 530d Touring an dem ich gerade dran bin hat mir ähnliches berichtet.
    Er hatte auch an seinem 2005er einen Kabelbruch und meinte zu mir, dass das wohl ein Leiden des 5er wäre.
    Er hat es durch den :) beseitigen lassen und meinte, er hätte dafür 2.500,00 Euro gezahlt.

    LG
    Dirk
  • Also der Taster kann natürlich defekt sein, der Kabelbaum bricht aber auch dauernd. Dumm ist, dass BMW dann einen riesen Strang austauscht. das Reparaturstück ist mega teuer. die 2500 EUR sind da schon so die richtige Preisklasse.

    In wirklichkeit recht es aber, wenn du im Falle eines Kabelbruchs ober rechts das schanier aufschraubst und dort durchgänge zu den gleichfarbigen kabeln hinter dem schanier misst ( durchgang , Kurzschluss auf Masse und +) das übliche halt. Die kabel sind unter der Himmelverkleidung. Ein Problem hast Du: Du musst die klapper erst öffnen um dran zu kommen. dazu musst du den Stellmotor der die Klappe öffnet zwangsbestromen. einfach Stecker vom Stellmotor ab und mit einem anderen gleichen Stecker bestromen. Dann öffnet sich die klappe hoffentlich. wenn nicht, ist der Stellmotor kaputt.

    Viel Erfolg
  • Hallo,

    folgendes Problemchen (oder besser jetzt Problem).

    525iAT E61 von 2005

    Fehlerbilder:
    Heckwischer fest, Heckscheibe öffnet nicht
    Heckscheibenschloß reagiert nicht auf die Ansteuerung mit IN**, normales Heckschloß schon.

    Fehlkebehebung bisher:
    Neues Heckwischerlager, Wischer Problem gelöst.
    Heckklappe komplett zerlegt, inkl. Ausbau der Scheibe.
    Neuer Kabelsatz, original von BMW. Alte Kabelsätze waren angebrochen, aber noch OK. Es waren noch die Originalen ab Werk drin.

    Verriegelungsmotoren angeschlossen. Hauptschloss arbeitet, Fensterschloss nicht. Taster der Scheibe habe ich gebrückt, auch mit IN** sagt das Schloss nichts.
    Bestrome ich das Fensterschloß direkt, arbeitet es.
    Der Endschalter im Schloß funktioniert, das Innenlicht wird entsprechend ein- und ausgeschaltet. Endschalter (Umscchalter) habe ich auch durchgemessen - Funktion OK (denke ich - schaltet jeweils einen Kontakt gegen Masse, wie im WDS zu erkennen).

    Frage nun: Was kann es noch sein???
    ZKE?
    Wie kann man das prüfen?

    Danke schon mal,
    harrry.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von harrry ()

  • Wo sollen noch Drähte kaputt sein? Ist ja alles neu. Und noch unverbaut - also die Kabelstränge hängen noch lose.

    Wie arbeiten die Mikroschalter in den beiden Heckklappenschlössern?
    Warum legen die Masse auf den Ausgang (Pin 4 und 16 vom X13252)???

    Ist das A1a ohne codieren zu wechseln?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von harrry ()

  • Die Microschalter arbeiten nur in einem minimalen Bereich, +-1 bis 2mm. Ist dieser Bereich überschritten, so arbeitet dieser Schalter so als wäre er nicht betätigt. Das scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein. Es sei denn es ist irgend eine Nase gebrochen die den Schalter betätigt.
    Vllt hilft diese Aussage.
  • Hatte das Schloß offen, Schloß ist i.O..
    Der Mikroschalter ist ein reiner Umschalter mit einer Vorrangstellung (gefedert).
    Stellung 1 ist "auf", Stellung 2 ist "nicht auf" (muß aber auch nicht ganz "zu" sein).

    Die Schaltung im WDS ist in meinen Augen falsch, da pro Heckklappenschloß vom ZKE (A1a) 2 geschaltete Ausgänge getaktet werden. Das macht keinen Sinn und führt nach Schaltplan zu einem Kurzschluß gegen Masse.

    Habe den Fehler aber dennoch gefunden.

    Die Lampe in der Klappe (die rot-weiße Lampe) muß zwingend vorhanden sein. Ein Kabelbruch zu dieser (nur ein Kabel war bei mir gebrochen und genau dieses) läßt das Heckscheibenschloß nicht mehr öffnen.
    Mit dem neuen Kabelbaum habe ich dann ohne Lampe gestestet, da ja alles zerlegt war. Geht nicht.
    Der Motr des Heckscheibenschlosses arbeitet in einer Selbsthalt. Sprich solange ist er an, bis der mikroschalter "auf" meldet. Das geschieht nicht über das A1a. Das A1a gibt nur einen ganz kurzen 12V Impuls zum öffnen heraus (merkt man, wenn das Schloß schon auf ist und man drückt den Taster).
    In Reihe zu dem Selbsthalt ist die Brine der Hecklappenlampe geschaltet. Fehlt die, bekommt das Schloß nie Spannung.
  • harrry schrieb:

    Hatte das Schloß offen, Schloß ist i.O..
    Der Mikroschalter ist ein reiner Umschalter mit einer Vorrangstellung (gefedert).
    Stellung 1 ist "auf", Stellung 2 ist "nicht auf" (muß aber auch nicht ganz "zu" sein).

    Die Schaltung im WDS ist in meinen Augen falsch, da pro Heckklappenschloß vom ZKE (A1a) 2 geschaltete Ausgänge getaktet werden. Das macht keinen Sinn und führt nach Schaltplan zu einem Kurzschluß gegen Masse.

    Habe den Fehler aber dennoch gefunden.

    Die Lampe in der Klappe (die rot-weiße Lampe) muß zwingend vorhanden sein. Ein Kabelbruch zu dieser (nur ein Kabel war bei mir gebrochen und genau dieses) läßt das Heckscheibenschloß nicht mehr öffnen.
    Mit dem neuen Kabelbaum habe ich dann ohne Lampe gestestet, da ja alles zerlegt war. Geht nicht.
    Der Motr des Heckscheibenschlosses arbeitet in einer Selbsthalt. Sprich solange ist er an, bis der mikroschalter "auf" meldet. Das geschieht nicht über das A1a. Das A1a gibt nur einen ganz kurzen 12V Impuls zum öffnen heraus (merkt man, wenn das Schloß schon auf ist und man drückt den Taster).
    In Reihe zu dem Selbsthalt ist die Brine der Hecklappenlampe geschaltet. Fehlt die, bekommt das Schloß nie Spannung.
    Woher wusstest du, dass das Schloss iO ist? Meine Heckscheibe öffnet nicht, auch nicht übern Tester. Also bezogen auf die Scheibe, gleicher Fehler wie bei dir.
    Hab meines in Verdacht, da ALLES andere in der HKL funktioniet.
    Hab das Schloss geöffnet, der Mechanismus lässt sich frei in alle Richtungen bewegen, auch die „Welle“ des Elektromotors. Das sollte doch eigentlich nicht richtig sein, oder?

    Edit: wenn ich den Stecker vom Heckklappenfensterschloss abziehe, hör ich diverse Verriegelungen klicken. Ist das auch normal?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Adi ()