bekannte Schwächen e61 530d LCI

    • MTC schrieb:

      moparium schrieb:

      Um nochmal auf meine Frage zurückzukommen.

      Ist es tatsächlich so, dass alle e61 6-Zylinder-Diesel maximal Euro4 haben?
      Ich dachte die F10 wären gleich mit Euro5 ins Rennen gegangen, da hätte ich gedacht,dass die ganz späten e61 auch schon Euro5 gehabt haben könnten. Aber das ist wohl falsch?
      Jap. Die einzigen Euro 5 sind die letzten 520d mit Schaltgetriebe.
      Hallo zusammen,

      auch mit Automatic haben die Vierzylinder Euro 5, hab gerade mal bei meinem nachgeschaut (520d Bj 2/2010).

      Gruß Arnold
      Ich bin Franke, Danke.
      Genauer gesagt: Unerfrange

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von arnold69 ()

    • arnold69 schrieb:

      MTC schrieb:

      moparium schrieb:

      Um nochmal auf meine Frage zurückzukommen.

      Ist es tatsächlich so, dass alle e61 6-Zylinder-Diesel maximal Euro4 haben?
      Ich dachte die F10 wären gleich mit Euro5 ins Rennen gegangen, da hätte ich gedacht,dass die ganz späten e61 auch schon Euro5 gehabt haben könnten. Aber das ist wohl falsch?
      Jap. Die einzigen Euro 5 sind die letzten 520d mit Schaltgetriebe.
      Hallo zusammen,
      auch mit Automatic haben die Vierzylinder Euro 5, hab gerade mal bei meinem nachgeschaut (520d Bj 2/2010).

      Gruß Arnold
      Dem muss ich beipflichten, auch mein 520d aus dem Jahr 2009 hat "schon" Euro 5.

      Ja nun, dann zahlt man bei Euro 4 eben ein wenig mehr Steuern als bei Euro 5 oder gar 6, aber soooo groß sind die Unterschiede nun auch nicht.

      Sorgen machen wegen dem Wiederverkauf? Wir sprechen hier von einer Baureihe, deren Nachfolger bereits ersetzt wurde, da sind die Autos um die 10 Jahre alt und älter.

      Wer sich so ein altes Autos jetzt kauft, will doch damit fahren, fahren, fahren, man kauft sich das Teil doch nicht, um es nach ein paar Jahren eventuell zu einem guten Preis zu verkaufen, wer darauf spekuliert, wird damit böse reinfallen.

      Man muss die Realität sehen, diese Autos werden in absehbarer Zeit nicht wertvoller, das Gegenteil wird der Fall sein. Von daher ist es piepschnurzegal, ob das Teil nun Euro 4 oder 5 hat, selbst die allerneuesten Euro 6 Diesel, die man jetzt bestellen kann, dürften die angedachte "blaue Plakette" nicht bekommen und damit droht allen Dieselautos zukünftig in Ballungsräumen ein Fahrverbot, egal ob Euro gar nix oder 4 oder 5 oder 6.

      Wir sollen doch neue Autos kaufen, am besten jedes Jahr.


      Grüße
      Udo
    • Ist nachvollziehbar.
      Nur:. Ich spekuliere nicht im Zusammenhang mit einem Verkauf, sondern mit einem Kauf.
      Da offensichtlich alle e61 530d LCI ausschließlich Euro 4 sind und damit nur sehr schwer oder vermutlich eher gar nicht in Richtung der politisch definierten "Umweltfreundlichkeit" zu bringen sind, wird die Auswahl an guten Autos aufgrund der Fahrverbote in Ballungszentren zunehmen.

      Das ist - natürlich nur für die Käufer - eine schöne Sache.
    • moparium schrieb:

      Ist nachvollziehbar.
      Nur:. Ich spekuliere nicht im Zusammenhang mit einem Verkauf, sondern mit einem Kauf.
      Da offensichtlich alle e61 530d LCI ausschließlich Euro 4 sind und damit nur sehr schwer oder vermutlich eher gar nicht in Richtung der politisch definierten "Umweltfreundlichkeit" zu bringen sind, wird die Auswahl an guten Autos aufgrund der Fahrverbote in Ballungszentren zunehmen.

      Das ist - natürlich nur für die Käufer - eine schöne Sache.
      Wieso eine schöne Sache für Käufer? Weil die Preise sinken? Aber doch nur, weil diese Autos dann keiner mehr haben will, weil man damit dann eben nicht mehr, wie jetzt noch, in jedes Ballungsgebiet reinfahren darf, selbst Leute, die auf dem Land wohnen, möchten doch vielleicht auch irgendwann mal in so ein Ballungsgebiet reinfahren dürfen, eventuell müssen sie es sogar, weil sie dort ihre neue Arbeitsstelle haben und die Verbindung mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln zu ihrem Wohnort nicht gegeben ist?

      Dann lieber ein 30 Jahre altes Auto nehmen, das kann man dann als "Oldtimer" anmelden, damit kann man dann wieder, ganz ohne jeden Abgasfilter und ohne Plakette in jeden Ballungsraum hineinfahren. Aber bis die ersten E 60 so weit sind, vergehen noch 20 Jahre.

      Da würde ich eher noch abwarten, die Politik ist noch am Draufrumdenken, was die denn machen sollen, wenn ab diesem Sommer die Stickoxidbelastung in bestimmten Städten (Stuttgart, Düsseldorf) wieder mal kritische Werte überschreitet, sind diese Kommunen gesetzlich verpflichtet, die Luft rein zu halten, sie werden wohl Fahrverbote für alle Diesel-PKW erlassen müssen, weil ja nachweislich auch die aktuellsten Euro 6 Diesel noch viel zu viel Stickoxide in der täglichen Fahrpraxis ausstoßen.

      Das wird noch lustig werden. (Im negativen Sinne)


      Komischerweise habe ich noch keinen Preisverfall bei Dieselautos bemerken können, es wird immer davon geredet und das trifft auch zu, wenn jemand seinen Euro 4-Diesel verkaufen will, dann wird ihm von allen Seiten, insbesondere von den Händlern, vorgebetet, dass die Diesel zur Zeit angeblich total unverkäuflich seien, dass sie daher im Preis verfallen sind ............. gleichzeitig bietet jedoch genau dieser Händler selber die gleichen Dieselautos zu ganz normalen Preisen an und wenn man so ein Auto kaufen will, zahlt man auch genau die gleichen Preise wie immer.

      Vergleicht doch mal die Angebote im Netz, wenns danach ginge, müssten sämtliche e 60/e 61 Diesel einem praktisch nachgeworfen werden, jedenfalls müssten sie viel billiger als vergleichbare Benziner sein .......... sind sie aber nicht.

      Bleibt mal realistisch und lasst euch von selbsternannten Auto-Gurus wie den Herrn Dudenhöfer oder wie der heißt, nicht für dumm verkaufen, der ist sowieso ein bekennender Diesel-Hasser und sagt das sehr baldige Ende der Diesel seit 20 Jahren voraus.


      Grüße
      Udo
    • Praktisch läuft das dann so wie bei der grünen Plakette? Die Polizei gibt das Thema wie bereits angekündigt wegen Personalmangel an das Ordnungsamt ab und die schulen ihre Politessen und Freizeitcops, wie man ein Euro X auf einem öffentlichen Parkplatz innerhalb der verbotenen Zone erkennt und abkassiert. In der Tiefgarage, in der ich immer parke, hab ich noch keine Politesse gesehen.
      Beim Geblitztwerden und bei Unfällen könnten natürlich Extrakosten anfallen.
      Aber insgesamt dürften die Einnahmen durch Verkehrssünder zurückgehen während die Kosten des ÖPNV wie - gerade diskutiert - explodieren. Denn wenn die anderen Verkehrsmittel attraktiver gemacht werden müssen, hocken auf einmal alle "überzeugten" Fahrradfahrer und Wanderer drin. ;)

      Grüße
    • udogigahertz schrieb:

      Vergleicht doch mal die Angebote im Netz, wenns danach ginge, müssten sämtliche e 60/e 61 Diesel einem praktisch nachgeworfen werden, jedenfalls müssten sie viel billiger als vergleichbare Benziner sein .......... sind sie aber nicht.

      Bleibt mal realistisch und lasst euch von selbsternannten Auto-Gurus wie den Herrn Dudenhöfer oder wie der heißt, nicht für dumm verkaufen, der ist sowieso ein bekennender Diesel-Hasser und sagt das sehr baldige Ende der Diesel seit 20 Jahren voraus.


      Grüße
      Udo
      ich kann meinen auch für 400.000.€ im netz anbieten.
      heißt nicht, das er das wert ist und jmd den wagen kauft.
      will heißen.. nur weil viele e60 im preis nicht gefallen sind... heißt es ja nicht, das sie gefragt und gekauft werden..
      wieviele schon ewigkeiten drinne stehen..
      Ist auch ein Unterschied. ein ForumUser z.B. möchte einen e60 530d kaufen am besten mit m-paket. da bleibt der preis auch halbwegs... ist ja ein schönes auto :)
      Aber z.B. ein opel meriva diesel euro 4 .... oder einen alten corsa, golf oder oder ..... die sind extremst im preis gefallen. ist einfach fakt.
      z.B. Passat diesel wirst du auch schon im NETZ den großen preisunterschied wie vor 2-3 jahren feststellen können.


      M57_Tourer schrieb:

      Praktisch läuft das dann so wie bei der grünen Plakette? Die Polizei gibt das Thema wie bereits angekündigt wegen Personalmangel an das Ordnungsamt ab und die schulen ihre Politessen und Freizeitcops, wie man ein Euro X auf einem öffentlichen Parkplatz innerhalb der verbotenen Zone erkennt und abkassiert. In der Tiefgarage, in der ich immer parke, hab ich noch keine Politesse gesehen.
      Beim Geblitztwerden und bei Unfällen könnten natürlich Extrakosten anfallen.
      Aber insgesamt dürften die Einnahmen durch Verkehrssünder zurückgehen während die Kosten des ÖPNV wie - gerade diskutiert - explodieren. Denn wenn die anderen Verkehrsmittel attraktiver gemacht werden müssen, hocken auf einmal alle "überzeugten" Fahrradfahrer und Wanderer drin. ;)

      Grüße
      man kann euro5 fahrzeuge auch zu euro6 fahrzeugen nachrüsten also kann man da nichts am aussehen festellen!
      Bis auf eine "blaue Plakete" oder ähnliches. gibts dann locker für 100€ bei ebay 8|
      die grüne Plakette bekommt man ja auch "einfach so" wenn man jmd kennt der jmd kennt...
      e60 gibts mit euro5 also hey... neue plakette drann und fertig :lol:
    • hitmantheripper schrieb:

      udogigahertz schrieb:

      Vergleicht doch mal die Angebote im Netz, wenns danach ginge, müssten sämtliche e 60/e 61 Diesel einem praktisch nachgeworfen werden, jedenfalls müssten sie viel billiger als vergleichbare Benziner sein .......... sind sie aber nicht.

      Bleibt mal realistisch und lasst euch von selbsternannten Auto-Gurus wie den Herrn Dudenhöfer oder wie der heißt, nicht für dumm verkaufen, der ist sowieso ein bekennender Diesel-Hasser und sagt das sehr baldige Ende der Diesel seit 20 Jahren voraus.


      Grüße
      Udo

      M57_Tourer schrieb:

      . Denn wenn die anderen Verkehrsmittel attraktiver gemacht werden müssen, hocken auf einmal alle "überzeugten" Fahrradfahrer und Wanderer drin. ;)

      Grüße
      man kann euro5 fahrzeuge auch zu euro6 fahrzeugen nachrüsten also kann man da nichts am aussehen festellen!Bis auf eine "blaue Plakete" oder ähnliches. gibts dann locker für 100€ bei ebay 8|
      die grüne Plakette bekommt man ja auch "einfach so" wenn man jmd kennt der jmd kennt...
      e60 gibts mit euro5 also hey... neue plakette drann und fertig :lol:
      Und du wirst Porsche Diesel mit der blauen Plakette entdecken, die in der Stadt locker 20l brauchen.
    • M57_Tourer schrieb:

      hitmantheripper schrieb:

      udogigahertz schrieb:

      Vergleicht doch mal die Angebote im Netz, wenns danach ginge, müssten sämtliche e 60/e 61 Diesel einem praktisch nachgeworfen werden, jedenfalls müssten sie viel billiger als vergleichbare Benziner sein .......... sind sie aber nicht.

      Bleibt mal realistisch und lasst euch von selbsternannten Auto-Gurus wie den Herrn Dudenhöfer oder wie der heißt, nicht für dumm verkaufen, der ist sowieso ein bekennender Diesel-Hasser und sagt das sehr baldige Ende der Diesel seit 20 Jahren voraus.


      Grüße
      Udo

      M57_Tourer schrieb:

      . Denn wenn die anderen Verkehrsmittel attraktiver gemacht werden müssen, hocken auf einmal alle "überzeugten" Fahrradfahrer und Wanderer drin. ;)

      Grüße
      man kann euro5 fahrzeuge auch zu euro6 fahrzeugen nachrüsten also kann man da nichts am aussehen festellen!Bis auf eine "blaue Plakete" oder ähnliches. gibts dann locker für 100€ bei ebay 8| die grüne Plakette bekommt man ja auch "einfach so" wenn man jmd kennt der jmd kennt...
      e60 gibts mit euro5 also hey... neue plakette drann und fertig :lol:
      Und du wirst Porsche Diesel mit der blauen Plakette entdecken, die in der Stadt locker 20l brauchen.
      man muss es ja nicht übertreiben :love:
    • moparium schrieb:

      Ist nachvollziehbar.
      Nur:. Ich spekuliere nicht im Zusammenhang mit einem Verkauf, sondern mit einem Kauf.
      Da offensichtlich alle e61 530d LCI ausschließlich Euro 4 sind und damit nur sehr schwer oder vermutlich eher gar nicht in Richtung der politisch definierten "Umweltfreundlichkeit" zu bringen sind, wird die Auswahl an guten Autos aufgrund der Fahrverbote in Ballungszentren zunehmen.
      Du willst absolute Planungssicherheit?

      Die wirst du leider nicht bekommen, die ganze Sache mit den Dieseln, dem VW-Dieselskandal, den Aktivitäten der "DUH", die laufend gegen Kommunen prozessieren, das jetzt verschobene Urteil zu drohenden Fahrverboten ja oder nein und wenn ja, wer oder was wird verboten und wie und wie lange und wo genau ........... all das sind rein politische Dinge, die uns die Damen und Herren Politiker eingebrockt haben, die meinen, draußen neben einer viel befahrenen Hauptverkehrsstraße müsse der Schadstofgehalt von Schwefeldioxid nur 40 Mikrogramm betragen, ab 41 geht dort die Welt unter, die Leute würden tot umfallen ........ aber gleichzeitig eine höchstzulässige Arbeitsplatzkonzentration in Innenräumen mit 900 Mikrogramm für erträglich halten ......... sind ja nur Arbeiter, denen kann man das zumuten, die sind nicht so empfindlich.

      Daran sieht man schon, auf welch wackeligen Füßen dieses drohende Dieselfahrverbot steht, was nicht heißen muss, dass es nicht kommt.

      Andererseits kann aber auch niemand garantieren, dass man eines nicht allzu fernen Tages alle Euro 4 Benziner pauschal in Innenstädten verbietet, wer weiß, was die DUH demnächst vor hat, wenn sie dann aufs Korn nehmen wird? Eventuell findet man ja auch Schadstoffe, die jetzt noch gar nicht nachgewiesen werden können in Benzinerabgasen.


      Es war schon immer so, dass es Wellen gab, mal war der Diesel absolut angesagt, weil man damit CO² einspart (er verbraucht halt weniger), dann wieder wurde der Diesel als Feinstaubschleuder verteufelt, verantwortlich für Millionen Tote weltweit (angeblich), also weg damit. Dann kam der Dieselpartikelfilter, der den Feinstaub wegfilterte (so gut wie, jeder Benzin-Direkteinspritzer ist dagegen eine reine Feinstaubschleuder, daher gibt es ja die neuesten Benziner ebenfalls mit Partikelfilter) und den Diesel wieder salonfähig machte, was gewissen Leuten aber so gar nicht passte, also ist es jetzt eben der zu hohe Stickoxidanteil.

      Und wieder steht der Diesel am Abgrund, es bricht Panik aus. Man setzt auf Benziner. Wetten, dass die direkteinspritzenden Benziner, die mit dem hohen Feinstaubausstoß, die nächsten sind, die man ächten wird? Die dann auch nicht mehr in die Innenstädte dürfen?

      Und schon wird dann der Diesel wieder mal salonfähig werden.


      Wer sich von der Tagespolitik beeinflussen lässt ...... nun ja, für den wirds teuer, sehr teuer.


      Grüße
      Udo