e39 Fan und die Zukunft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • e39 Fan und die Zukunft

      Schönen Abend zusammen,

      ich bin Markus, e39 Fahrer und komme aus der Vorderpfalz. Ich fahre seit knapp 14 Jahren einen e39 (530dA Touring). Auch meine Frau fährt seit vielen Jahren einen e39 (530iA Touring) mit LPG. Mein Diesel der 2018 die 500.000 km knacken wird, läuft wie ein Uhrwerk (mit dem ersten Turbo!) der Benziner mit gut 300.000 ist da etwas zickiger. Die Tatsache, dass sich beim 530i in den letzten vier Wochen zunächst der Kühler und anschließend die Luftferderung verabschiedet hat, zeigt, dass man sich auch als eingefleischter e39 Liebhaber langsam der Realität stellen muss. :D
      D.h. ich muss mir langsam aber sicher Gedanken machen, womit ich in den nächsten Jahren durch den Alltag fahren möchte, sobald sich einer der beiden e39 verabschieden wird.
      Da ich nicht nur BMW Fan sondern auch noch Oldtimer-Freak bin, kommt ein F10 oder ähnliche multimediale Erlebniswelten für mich nicht in Frage. Ein erneuter e39 aber leider auch nicht mehr, weil ich tagtäglich etwas über 160 arbeitsbedingte Kilometer abspulen muss und es da mit einem Auto, das langsam zum Youngtimer reift schwierig werden könnte.
      Auch wenn ich Chris Bangle für einen relativ talentfreien Designer halte, wird es somit wohl ein e61 werden müssen. Ich hoffe man verzeiht mir im e60 Forum diesen Einstieg. :mussweg: Aber es gibt sicherlich ne ganze Menge e39 Freaks hier, die sich dem e61 langsam näherten (ich sage bewusst nicht "schön tranken") und diesen Schritt dann aber nie bereut haben. :trinken: Der e61 ist nun mal der beste Nachfolger für nen e39.

      Ja und damit ich zum künftigen Wagen ungestört Infos suchen, lesen und ggf. auch mal was fragen kann, habe ich mich hier in Eurem schönen und informativen Forum angemeldet.

      Vielleicht noch kurz zum Zielmodel, da ich sehr viel Autobahn fahre und reichlich Drehmoment mag, sollte der e61entweder ein 530/535dA oder ein 530/545/550iA werden. Aber um genau das rauszufinden werde ich mich jetzt erstmal einlesen. :coffee:

      Schöne Grüße
      Markus
    • Also mich und meine Kollegen hat der e61 nicht umgehauen. Wir haben jetzt 3 im Fuhrpark und die bekommen kaum Kilometer gerissen. Wann immer es geht, wird zu den alten e39 gegriffen. Mich z.B. macht der Fahrkomfort fertig. Selten so ein Rumpelfahrwerk gefahren.

      Edit: und für meinen Geschmack momentan noch völlig überteuert.
    • :welcome:
      Hatte auch einen e39 als der e6x raus kam und fand ihn nicht wirklich toll.
      Aber der Mensch gewöhnt sich ja an alles.
      Fahre nun selber einen e61 530xd. :thumbsup:
      Finde ihn mittlerweile echt chic, gilt für mich allerdings nur mit M-Paket.
      Bin echt begeistert.
      Ausstattung die ich nicht mehr missen möchte sind die Komfortsitze und das HUD.
      Viel Glück beim Finden
      Gruß
    • Ganz ehrlich: An deiner Stelle würde ich den E39 oder F11 nehmen. Wenn im Budget G31. Der E61 ist da genau in der Mitte: Schon so alt, dass stark fehleranfällig, aber nicht alt genug um noch "analog" zu sein - ich denke du weißt wie ich das meine.
      Der E61 ist auch absolut nicht fehlerfrei. Das ist der einzige Grund, weshalb ich Limo fahre.
    • In ein paar Jahren wirst Du fragen, ob der F10 geeignet ist, weil Dir der G30 zu viele Assistenten besitzt. Ansonsten
      • M57N macht auch 500000 km
      • man kann sich an das härtere Fahrwerk gewöhnen
      • gönn Dir Komfortsitze und die Lenkunterstützung
      • robuste ZF 6HP26/28 Automatik mit guten Software Updates
      • wenn Du ein Perfektionist bist, ist er eher ungeeignet
    • M57_Tourer schrieb:

      man kann sich an das härtere Fahrwerk gewöhnen
      Das Fahrwerk ist nicht hart - das ist Mist. Abrollkomfort ist besser als beim e39, aber bei kurzen Stößen denke ich mir fliegt der komplette Vorderbau weg. Naja, vielleicht konnte auch zur Zeit der Entwicklung keiner von den Ingenieuren wissen dass unsere Strassenbaukunst stark abnimmt. :D

      Wenn du ein richtig komfortables Auto suchst, kauf dir einen W140. Mit kleiner Motorisierung teilweise noch sehr günstig zu haben.
    • M57_Tourer schrieb:

      jazze schrieb:

      M57_Tourer schrieb:

      man kann sich an das härtere Fahrwerk gewöhnen
      Das Fahrwerk ist nicht hart - das ist Mist.
      Im Normalmodus härter und sportlicher als im F10 und E39.
      Das ist schon ok. Auf Langstrecke und guter Autobahn ist es trotzdem sehr komfortabel. Nur bei Gullideckel, Schlaglöchern oder geflickter Strasse ist das eine Zumutung. Hätte ich mir damals so eine Kiste neu kaufen wollen - ich hätte die dem BMW-Händler mit lautem Gelächter wieder vor die Tür gestellt.
    • jazze schrieb:

      M57_Tourer schrieb:

      jazze schrieb:

      M57_Tourer schrieb:

      man kann sich an das härtere Fahrwerk gewöhnen
      Das Fahrwerk ist nicht hart - das ist Mist.
      Im Normalmodus härter und sportlicher als im F10 und E39.
      Das ist schon ok. Auf Langstrecke und guter Autobahn ist es trotzdem sehr komfortabel. Nur bei Gullideckel, Schlaglöchern oder geflickter Strasse ist das eine Zumutung. Hätte ich mir damals so eine Kiste neu kaufen wollen - ich hätte die dem BMW-Händler mit lautem Gelächter wieder vor die Tür gestellt.
      Kann aber auch an den Reifen liegen. Meine 225er 17 Zoll Runflat Pirelli Winterreifen nerven mich extrem so ähnlich wie Du es beschreibst, dagegen harmonieren die 245er 18Zoll Nexxen Sommerreifen deutlich besser mit meinem Sportfahrwerk.
    • :welcome: desto weniger Ausstattung desto besser. Xenon und Ledersitze mehr braucht man eigentlich nicht, nur mit der Musik Anlage muss man dann was machen. Wenn Du kein Plan von Elektronik hast so wie ich :D dann holl dir sowenig Ausstattung wie möglich. Der E6x ist Einfach nur Freude am Fahren :thumbup:
      Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet kann sie gerne behalten.
    • Vielen Dank für Eure sehr nette Aufnahme. Aber Männer wie seid ihr denn drauf? Ich hatte auf so ne Art Gehirnwäsche gehofft, die mir den Schritt zum e61 erleichtert.... Und jetzt sowas, kritische, nachvollziehbare Argumente, wie sie mir auch durch den Kopf schwirren... Hier gefällt's mir. :top:

      jazze schrieb:

      Mich z.B. macht der Fahrkomfort fertig. Selten so ein Rumpelfahrwerk gefahren.
      Wie wahr, wie wahr, mein Kumpel hatte es bei seinem e61 immer darauf geschoben, dass sein vorheriger e39 Sportfahrwerk hatte und der e61 mit Runflats rumfuhr...



      Bellasar schrieb:


      Ausstattung die ich nicht mehr missen möchte sind die Komfortsitze und das HUD.

      Komfortsitze sind ein absolutes MUSS. Haben die aktuellen e39 auch beide, war damals zwingend, weil die Standardsitze nicht wirklich toll sind, gerade wenn man täglich 2-3 Stunden im Wagen verbringt.



      M57_Tourer schrieb:

      In ein paar Jahren wirst Du fragen, ob der F10 geeignet ist, weil Dir der G30 zu viele Assistenten besitzt. Ansonsten
      • M57N macht auch 500000 km
      • man kann sich an das härtere Fahrwerk gewöhnen
      • gönn Dir Komfortsitze und die Lenkunterstützung
      • robuste ZF 6HP26/28 Automatik mit guten Software Updates
      • wenn Du ein Perfektionist bist, ist er eher ungeeignet

      Mit dem ersten Satz triffst Du voll ins Schwarze! Aber leider muss man sich nach und nach mit allem anfreunden, was so produziert wurde...denn alles was widerum danach kommt wird noch übler und schrauberunfreundlicher.
      Dass das Getriebe von ZF ist, macht mich eher nervös. Beim e39 sollen die Diesel-Automatik-Getriebe besser gehalten haben, weil sie im Gegensatz zu jenen der Benziner (ZF-Getriebe) von GM waren. Aktuell haben wir aber beide noch ohne Ausfall.

      Perfektionist bin ich ganz sicher nicht, sonst hätte ich nicht so einen Faible für alte Ami-Kisten, die schenken ihren Charme keinem Perfektionisten. :D



      Bearmode schrieb:

      Ganz ehrlich: An deiner Stelle würde ich den E39 oder F11 nehmen. Wenn im Budget G31. Der E61 ist da genau in der Mitte: Schon so alt, dass stark fehleranfällig, aber nicht alt genug um noch "analog" zu sein - ich denke du weißt wie ich das meine.
      Absolut, genau das treibt mich um. Ich sehe den e61 als alternativlosen Kompromiss, weil sowohl der F11 als auch der kommende G31 nur noch assistenzgesteuerte und -überwachte Digital-Shuttles sind. Obwohl der e61 ja auch schon nicht mehr so ganz analog daherkommt wie sein seliger Vorgänger.


      Billythekid schrieb:

      :welcome: desto weniger Ausstattung desto besser. Xenon und Ledersitze mehr braucht man eigentlich nicht, nur mit der Musik Anlage muss man dann was machen. Wenn Du kein Plan von Elektronik hast so wie ich :D dann holl dir sowenig Ausstattung wie möglich. Der E6x ist Einfach nur Freude am Fahren :thumbup:
      Gaaaanz sicher will ich keinen Vollausstatter kaufen, die öfter mal rumzickt. Mein Diesel (Buchhalter-Ausstattung bis auf die Komfortsitze mit Stoff!! kombiniert) funzt super, der Benziner meiner Frau (volle Hütte mit Massagesitze, Luftfederung und haste nicht gesehen...) zickt gerne mal durch defekten Schnickschnack.
      Was mir sehr wichtig ist, sind die Komfortsitze,Xenon, Tiptronic und eine halbwegs gescheite Musikanlage. Leder, HUD usw. wären nett aber letztendlich egal. Ne AHK für meinen Eriba Touring wäre mir lieber.
      Ein KO Kriterium wären alle für mich persönlich sinnfreien und gerne mal defekten Assistenten und Helferlein wie soft close Türen, el. Rollo usw.. Keinen Bedarf sehe ich auch beim Panoramadach. Erstens laut (selbst erlebt) zweitens gerne undicht.
    • Ach ja, was mir beim Kauf mit das wichtigste Kriterium sein wird, ist ein sauberes Scheckheft und die Anzahl der Vorbesitzer. Nur mit einer vernünftigen Service-Historie bei max. 2 Vorbesitzern kann man eine Tachomanipulation (inkl. Manipulation der Datenspeicher) so halbwegs vermeiden. Stelle ich immer schon bei der Suche ein,auch wenn es dadurch die Auswahl reduziert. Gerade wenn man einen Wagen mit wenig km sucht (weil man die km ja selbst drauf hauen wird) ist die Chance einen manipulierten zu erwischen sicher nicht zu unterschätzen. Und der Grad der optischen Abnutzung hilft Dir da überhaupt nicht.
    • ... Du bist gut informiert, und durch Wissen kanst Du einiges vorbeugen, ich denke da z.B. an die Panorama Probleme. Ich denke auch, Dein Geldbeutel wird sich freuen, wenn Du Deinen E39 Diesel gut verkaufst, bevor das GM Getriebe schlapp macht wie bei vielen anderen. Korrodierte Stecker und abgebrochene Kabel beim E60/61 schenken leider keinen Charme, sollten daher inklusive aufwendiger Recherge einkalkuliert sein. Wichtig aus meiner Sicht ist, der E60/61 hat sehr gute Fahreigenschaften, und das liegt u.a. an der verbesseten Gewichtsverteilung Hinter-/Vorderachse, das sportlichere Fahrwerk reagiert schneller und direkter.

      Edit: die Carly App plus OBD Anbindung (kann man sich auch ausleihen) zeigt Dir recht zuverlässig und schnell die Manipulation.
    • moparium schrieb:

      Ach ja, was mir beim Kauf mit das wichtigste Kriterium sein wird, ist ein sauberes Scheckheft und die Anzahl der Vorbesitzer. Nur mit einer vernünftigen Service-Historie bei max. 2 Vorbesitzern kann man eine Tachomanipulation (inkl. Manipulation der Datenspeicher) so halbwegs vermeiden
      Ich gehe mal davon aus dass du einen im mittleren bis höherem Preissegment suchen wirst. Da wird wohl der Gang zu einem seriösen Händler die beste Wahl sein. Über Tachomanipulation würde ich mir am wenigsten Sorgen machen.
    • Moin, hatte meinen mit Runflats abgeholt, abgesehen davon das einer kaputt war, waren die kurzen harten Schläge echt nicht schön. Habe auf Nonrunflat gewechselt und deutlich besser.
      Meiner hat 280 000 km runter, sieht innen fast aus wie neu, also tacho drehen wäre da nicht unbedingt aufgefallen.
      Hatte im e39 die Sportsitze, aber die Komfort sind nochmal eine andere Liga.
      Was mich von den kommenden Nachfolgern abschreckt ist das es wohl irgendwann nur noch 4 oder sogar 3 Zylinder geben wird. :spinnen:
    • Ich hab bei meinem nagelneue Federn und Stoßdämpfer eingebaut. Dazu Standard 16-Zöller ohne Runflat. Trotzdem eine einzige Katastrophe. Selbst die alte Winterkiste (e46) meiner Frau fährt sich angenehmer.

      Zum Auto selbst: ich hab bewusst VFL gesucht, weil da noch die alten Motoren verbaut sind, die ich aus dem e39 kenne - und quasi Blind auseinander und wieder zusammenbauen kann. :D

      Ach ja, der Auspuff-Sound der Benziner kommt beim e6x wieder ans Original ran. Fast so gut wie im e34. Dagegen hören sich die e39 wie Nähmaschinen an.
    • jazze schrieb:

      moparium schrieb:

      Ach ja, was mir beim Kauf mit das wichtigste Kriterium sein wird, ist ein sauberes Scheckheft und die Anzahl der Vorbesitzer. Nur mit einer vernünftigen Service-Historie bei max. 2 Vorbesitzern kann man eine Tachomanipulation (inkl. Manipulation der Datenspeicher) so halbwegs vermeiden
      Ich gehe mal davon aus dass du einen im mittleren bis höherem Preissegment suchen wirst. Da wird wohl der Gang zu einem seriösen Händler die beste Wahl sein. Über Tachomanipulation würde ich mir am wenigsten Sorgen machen.

      Ist die Frage, wie sich ein höheres Preissegment definiert. Vermutlich werde ich da nicht drin liegen. Preise kann ich schlecht nennen, kommt auf das BJ, das Modell und die Ausstattung an. Ich würde mich aber freuen wenn ich grob bei ca. 10.000,- € landen würde. Damit ist der F10/F11 raus. Ich stehe auf Kriegsfuss mit hohem Wertverlust und investiere lieber in meine Oldies .

      Händler ist so eine Sache. Der Mehrwert ist dann gegeben wenn der Händler auch als solcher auftritt und die Kiste so "jung" ist , dass Du noch ne EuroPlus o.ä. abschließen kannst.
      Wenn ein Händler im Kundenauftrag und ohne jegliche Gewährleistung verkauft, dann zahlt man eigentlich nur mehr als beim Privatkauf ohne weitere Vorteile zu haben...