Getriebeölwechsel - Getriebedoktor Simon, Rogatyn und Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Getriebeölwechsel - Getriebedoktor Simon, Rogatyn und Co.

      Ich war bei... 17
      1.  
        Simon (6) 35%
      2.  
        ZF XXXXXXX (4) 24%
      3.  
        ZF Darmstadt (3) 18%
      4.  
        Rogatyn (2) 12%
      5.  
        ZF Dortmund (2) 12%
      Der Wechsel steht "bald" an, und dann macht man sich natürlich mal Gedanken. Ab und an hatte ich von einigen hier gelesen, die bei Simon waren obwohl er eher im E90 Forum vertreten ist, über Rogatyn liest man ja Baureihenübergreifend auch viel mehr im E39 und im E65 Forum.

      ZF Dortmund sprich Herr Sagert wird vielen hier auch ein Begriff sein.

      Über ZF Darmstadt liest man weniger, aber auch genug und andere ZF Werkstätte sind ab und an auch im Gespräch.

      Nun wer war schon und wem habt ihr Euer Getriebe anvertraut?
    • StephanCDI schrieb:

      War bei Lang GmbH in Stein. lang-zf.de

      Der ist ZF_Service Partner und bin von der Werkstatt, den Mitarbeitern und dem Ablauf begeistert gewesen.
      Es wurde das "große" Servicepaket mit Mechatronikrevision gemacht. Bei gut 180tkm. Jetzt sind 210tkm auf der Uhr und läuft und läuft...

      VG Stephan
      Danke für das Feedback! Durftest du mit schauen bzw fragen stellen?

      Mit oder ohne Spülung?

      Grüße
    • Die haben wir da nicht gemacht.
      Der Wagen hat an sich ordentlich geschalten, von daher war das da nicht nötig und es muss auch wirklich nicht immer sein. Laufleistung war auch eher gering.
      Ich hab nach dem Service jedenfalls nichts mehr gespürt beim Schalten :)

      Die Dämpferkolben sind auch nicht so oft plattgedrückt, wie man in den Foren liest.
      Ich würde das nur machen, wenn der Wagen wirklich sehr hart schaltet.
      Es ist schon bisschen Aufwand und in den allermeisten Fällen ist mit Spülung und neuen Mechatronik wirklich alles erledigt.

      Aber man kann es natürlich auch einfach so auf Verdacht machen.
      Ist ja jedem selbst überlassen :)
      -------------------------------------------------------------------------------------
      Getriebeprobleme? - Einfach eine Nachricht schreiben, ich helfe gern!
    • Ich hab mir vor ner Weile zum Üben eine alte Mechatronik aus einem E65 735d geholt.
      Über 10 Jahre alt und knapp 200tkm gelaufen.

      Die Dämpferkolben sahen so aus (links die alten und rechts ein neuer):


      Also, da wäre der Tausch nicht nötig gewesen.

      Aber natürlich gibt es auch andere Fälle. Deshalb spreche ich vor einem Service ja auch erstmal mit den Leuten :)
      -------------------------------------------------------------------------------------
      Getriebeprobleme? - Einfach eine Nachricht schreiben, ich helfe gern!
    • Für dich als Getriebedoktor wie lange dauert das mit dem Wechsel länger??

      Und was sagst du dazu das nach dem Ölwechsel Probleme auftreten können weil das Öl dünnflüssiger ist? ZF sagt ja das man dann die Öl Kanäle erneuern muss pi mal Daumen knapp 1700€ mit Ausbau des Getriebe.
    • Die Mechatronik-Überholung kann man mit Übung in 45min durchziehen.

      Zu den eventuell auftretenden Problemen mit neuem Öl etc. habe ich meine Erfahrungen ja bereits in dem 200tkm-Thread geschrieben.

      Da ist ganz viel Hörensagen und "Vielleicht" und "Möglicherweise" dabei.
      Mir persönlich ist so etwas noch nie vorgekommen und ich hatte echt ne breite Palette an Autos bei mir :)
      ZF möchte da halt einfach kein Risiko eingehen.

      Ich denke, wie gesagt, dass die meisten der Schäden nach einem Service durch mangelhafte Ausführung zustande gekommen sind, oder aber das Getriebe hatte eine Vorschädigung.

      Dass das neue Öl dünner ist, das ist übrigens unmöglich und chemisch einfach falsch.
      Es ist genau anders herum! Das alte Öl ist dünner als das Neue.

      Dazu muss ich etwas ausholen:
      Die modernen Getriebeöle sind Mehrbereichs-Öle und enhalten Additive und Polymere um (unter anderem) den Temperaturbereich zu erweitern.
      Diese Zusätze werden durch Scher- und Alterungsprozesse eben aufgecrackt und "zerfallen".
      Das Öl nimmt letztlich die Viskosität des Grundöls an, welches ein dünnflüssiges ist.
      Und das neue Öl ist somit eher wieder dicker. Ganz einfach!

      Das war jetzt wirklich nur grob erklärt und ein Chemiker könnte das sicher besser, aber ich hoffe, ich konnte rüberbringen was ich meine.
      Quellen hierfür kann ich bei Gelegenheit gerne noch beifügen :)

      Die Additive und VI-Verbesserer im Getriebeöl haben übrigens eine relativ lange Standzeit.
      Deshalb muss es ja auch nicht alle 25tkm gewechselt werden.
      Aber irgendwann ist halt mal Zeit.
      -------------------------------------------------------------------------------------
      Getriebeprobleme? - Einfach eine Nachricht schreiben, ich helfe gern!
    • War bei ZF Berlin.

      Getriebeölwechsel und Wechsel Mechatronik. Jetzt nach 3-4 Wochen kommt die Ernüchterung, das ich mir die Kohle hätte sparen können. Schaltverhalten immer noch wie vorher.
      Sogar mal rucken beim Gangwechsel nach oben 8| 8| mal so richtig aufs Gas zu treten traue ich mich schon gar nicht mehr, aus Sorge das Getriebe steigt wieder aus bzw. geht ins Notprogramm. Also muss da was anderes im Argen liegen ?( ?( ?(
    • Neu

      Ich kann da nur raten wenn die Atomatik anfängt zu spinnen was sich bemerkbar macht durch rucken oder sonst was,ab zum Getriebespezi so war es bei mir.Bei Laufleistungen von 200000 km oder mehr ist irgendwann feierabend.Wenn der Wagen dann noch gechipt ist wie es bei mir der fall ist je nach dem.
      Komplette Revidierung
      heisst keine halben sachen
      Wandlertausch (Neu)
      Mechantronik neu abdichten u prüfen
      komplette spülung und Begutachtung....... Kostenpunkt 2900 euronen.
      Seit dem alles schick kann ich nur empfehlen