Umstieg von E39 zu E61

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiß, der Thread ist nicht von gestern ;). Interessante Diskussion. Ich schlage mich grundsätzlich mit denselben Gedanken rum. Ich brauche hinten Platz da meine Frau und ich relativ groß sind und unsere Tochter mit 5 schon 1,24 ist. LPG soll eh rein, Benziner brauch ich nicht und Diesel ist mir hier in Rhein Main zu gefährlich (Fahrverbote) Dummerweise höre ich zu viel komisches und was mich gerade MASSIV verunsichert, weil ich das am E39 bezahlt habe, ist der Klimaverdampfer.

      Leider war auch mein E39 nicht gerade ein Vorbild. Laufen ist und war etwas. Was mich am meisten gestört hat sind die 13cm Papierboxen....sowas hätte im Jahr 2000 Aldi nicht als Duschradio verbaut. Ich sehne mich schon deutlich nach besserem Klang.
    • Der E60 hat keine Auffälligkeiten beim Klimaverdampfer und die zwei "besten" Soundsysteme sind auch gut. Darunter eher mau, mir als "Audiophobem" reicht aber auch das Stereo. Gut ist das aber nicht.
      Platz bietet der E61 wohl mehr, wobei ich die beiden 5er nur mit etwas zeitlichem Abstand gefahren bin.

      Oder wolltest du nur deine Überlegungen teilen?
    • Der Verdampfer fällt mir etwas zu oft aus (Motor Talk, Bimmerfest und Co mal geschaut). Beim E39 krieg ich da kaum 3 Fälle hin, einer davon bin ich.
      Ich "sinniere" drüber ;). Der E39 war teuer genug im Unterhalt, laufend irgendwelcher Mist kaputt und keine 200.000km auf der Uhr. Da ich LPG fahren möchte und das Problem der Fahrzeuggröße zu beachten ist, habe ich nicht viel Auswahl. Kohle sollte ich natürlich auch noch beachten :D. Subaru Legacy mit Lineartronic, ne E-Klasse aus ~2008, E61....oder doch nochmal nen E39. Volvo V70 ist nicht so meins.
    • Hallo Leute,
      mal ein kurzes Lebenszeichen von mir. Das Auto lebt noch und nach mittlerweile 17000km mit dem guten Stück bin ich immernoch zufrieden.
      Kaputt war noch nichts nennenswertes. Eigentlich gar nichts. Ach doch, ein RunFlat ist mir geplatzt, aber kein Problem.
      Ansonsten alles tutti. Er läuft und läuft und läuft...

      Grüße Simon
      Gruß Simon
      (fährt BMW seit 1997) :thumbsup:
    • Der Runflat ist geplatzt? Gerade das sollte er ja eigentlich nicht tun, oder? Was war der Grund dafür? Ich hatte auch einen Schaden an einem Runflat, kann aber auch von einer falschen Spur gekommen sein. Wobei da nicht klar ist, was zuerst kam.
    • In irgendwas krass spitzes reingefahren denk ich, dadurch ein größerer Schaden als bei einem Nagel oder ähnliches, und natürlich spontane Komplettentleerung des Reifens.
      War aber wie gesagt kein Problem, Auto hat bei ca. 100km/h nur mal kurz gewackelt und sonst ruhig geblieben. Natürlich gabs einen lauten Knall. Da es mitten in der Nacht war dachte ich erst, mir wäre irgendein Vieh in die Seite gerannt, so war es vom Gefühl her.
      RDK brauchte über eine Minute um anzuspringen, das fand fand ich schon krasser. Heimfahrt war dank ca. 15km Restweg kein Problem.
      Gruß Simon
      (fährt BMW seit 1997) :thumbsup:
    • Jaaaaaa er lebt noch :lol:
      Nach nun fast zwei Jahren in meinem Besitz und ca 27000 gefahrenen Kilometern darf ich ihn nächsten Monat beim TÜV vorstellen. Bremsflüssigkeit ist dran und der Taster für die Heckscheibe wird vorher getauscht.
      Ansonsten war noch nix mit ihm.
      Und schön wie eh und je ist er sowieso :D Hintendran mal noch mein alter E65

      Grüße Simon
      Bilder
      • IMG_20190223_200559_049.jpg

        477,59 kB, 1.302×1.079, 12 mal angesehen
      • IMG_20190223_200147_448.jpg

        436,51 kB, 1.261×1.094, 12 mal angesehen
      • IMG_20190223_195841_158.jpg

        294,17 kB, 989×989, 12 mal angesehen
      • IMG-20121122-WA0003.jpg

        86,8 kB, 800×600, 13 mal angesehen
      • IMG-20121122-WA0006.jpg

        80,13 kB, 800×600, 11 mal angesehen
      Gruß Simon
      (fährt BMW seit 1997) :thumbsup:
    • alta_schwede schrieb:

      SimonK schrieb:

      Hallo Leute.
      Ich fahre seit vier Jahren einen E39 Touring Benziner, und möchte jetzt so langsam etwas neues.
      Da ich bisher fast ausschließlich BMW fuhr, und das auch aus Überzeugung, soll es natürlich nach Möglichkeit wieder einer werden. Ein E61.

      Problem: ganz anderes Auto als der E39 und niemand im Bekanntenkreis mit einem solchen, wo man mal schauen könnte.
      Also muss das Forum helfen. :)

      Ich habe 60km Arbeitsweg am Tag, 5x die Woche. Lohnt da schon ein Diesel?
      Da ich kaum 530d finde, dafür umso mehr 525d, wie krass sind die Unterschiede zwischen beiden Autos?
      520d mit vier Zylindern kann man sicher vergessen oder?

      Alternativ schau ich auch nach 525i und 530i. Da ist die Auswahl schon größer.
      Auch sind die Benziner natürlich deutlich billiger.
      Irgendwie hab ich Angst davor ein Auto zu kaufen von dem ich so gar keine Ahnung habe, das war beim E39 noch etwas anders da überschaubarer.

      Ich hoffe ihr könnt mir bissel helfen.

      Gruß Simon
      Hi,vor ein paar Jahren bin ich von einem E39( 525td ca. 200000km ) auf den E61 525td (BJ 2007 ca. 130000km ) umgestiegen. Leider ist mir der alte abgebrannt und ich war zum Wechsel gezwungen.

      Da ich den Wagen wegen dem Reihensechszylinder gekauft habe, kam für mich der Vierzylinder nicht in Frage. Den Kauf habe ich im großen und ganzen nicht bereut. Folgende „größere“ Reparaturen waren seitdem fällig.
      1. ca. 180000 – Dieselpartikelfilter voll. Nach Recherche im Forum und Selbstdiagnose war das Thermostat defekt und dadurch wurde der Partikelfilter nicht regeneriert. Kosten für Werkstatt ca. 500€. Leider hatte ich lange Diskussion mit BMW Werkstatt die unbedingt den Filter wechseln wollten und eine Diagnose des Thermostat ablehnten. Eine Anzeige für die Wassertemperatur hat der E61 übrigens nicht.
      2. ca. 190000 – Kabelbaum an Kofferraumklappe reparieren lassen. Kosten ca. 800€. Ich habe es von einer Bosch Werkstatt machen lassen.
      3. ca. 210000 – Dieselpartikelfilter voll. Das „Verscheißteil“ kostet bei BMW etwa 2000€. Habe es von einer Firma reinigen lassen. Kosten ca. 600€
      4. ca. 220000 – Wechsel der Glühkerzen und der Box mit den Relais (An die Kosten kann ich mich nicht mehr erinnern. War vermutlich mal keine Abzocke :)
      5. ca. 230000 – Lichtmaschine defekt, Riemenscheibe Kurbelwelle löst sich auf. Kosten für Austausch ca. 1000€

      Bei einem Benziner wären die Punkte 3 und 4 nicht relevant. Vielleicht spricht das gegen den Diesel?

      Gruß Tom
      Update von meinem 525d:
      6. 244000 - Partikelfilter, Turbolader, Lamdasonde, Temperatursensoren DPF, Drucksensoren DKF, Thermostate, Riemenscheibe, Umlenkrolle Keilriemen und Spannrolle Keilriemen gewechselt. Reinigung der Ansaugbrücke und des Ladeluftkühler inkl wechsel der Dichtungen der Ansaugbrücke. (seitdem ca 1L Motoröl alle 5000km)
      7. 274000 - Ausfall Xenon Brenner links, beide Xenon Lampen gewechselt ca. 130€. Tausch Bremsflüssigkeiten

      Fazit: den Sechszylinder Motor finde ich immer noch gut. Die Anbauteile entwickeln sich zu einem teuren Hobby. Da der Nachfolger einen noch schlechteren Ruf hat, werde ich die Kiste bis zum bitteren Ende weiter fahren :)

      Gruß Tom