Bereits reparierten Steinschlag an Windschutzscheibe abermals reparieren?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bereits reparierten Steinschlag an Windschutzscheibe abermals reparieren?

    Hy Leute,

    Habe letzte Woche leider einen Steinschlag letzte Woche abbekommen an der Windschutzscheibe....
    Da ich gestern zum Pickerl(Tüv) musste und keine Werkstatt so kurzfrisitg Zeit hatte habe ich ihn mit einen Reperaturset selbst "geflickt". Habe das schon mal vor 2Jahren gemacht mit einem damals sehr guten Ergerbnis, nur leider ist diesmal noch etwas sichtbar was mich ein bisschen stört :D
    Naja jetzt spiele ich mit dem Gedanken zu einen Profi zu fahren, nur wird ein nochmaliges reparieren wahrscheinlich nicht gehen und ich kann mir den Weg gleich sparen oder??

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chri3333 ()

  • Über Steinschläge kann man sich echt unendlich lang aufregen..
    Habe im April eine neue Scheibe bekommen (da noch Teilkasko 500€ gehabt :spinnen: ) und Anfang Herbst schon wieder einen Schlag..
    Natürlich genau im Sichtfeld (da gucke ich wirklich zu 80% geradeaus durch) aber glücklicherweise winzig.
    Werde das mal im Auge behalten :lol:
  • Wollte das Thema nochmals anschneiden. Wisst ihr eine Möglichkeit wie man die kleinen Risse im inneren der Scheibe im Innenraum ein wenig kaschieren könnnte( Von Außen ist es fast nicht sichtbar von der Innenseiter leider schon :| ) Ist wahrscheinlich eine dumme Frage aber vielleicht hat ja jemand eine Idee(vl innen einfach das Steinschlsg Harz auftrahen und aishärten lassen??) :trinken:
  • chri3333 schrieb:

    Hy Leute,

    Habe letzte Woche leider einen Steinschlag letzte Woche abbekommen an der Windschutzscheibe....
    Da ich gestern zum Pickerl(Tüv) musste und keine Werkstatt so kurzfrisitg Zeit hatte habe ich ihn mit einen Reperaturset selbst "geflickt". Habe das schon mal vor 2Jahren gemacht mit einem damals sehr guten Ergerbnis, nur leider ist diesmal noch etwas sichtbar was mich ein bisschen stört :D
    Naja jetzt spiele ich mit dem Gedanken zu einen Profi zu fahren, nur wird ein nochmaliges reparieren wahrscheinlich nicht gehen und ich kann mir den Weg gleich sparen oder??
    Da hilft nur eine neue Scheibe, einmal geklebt ist geklebt, wie soll man denn rückstandslos den bereits vorhandenen Kleber wieder entfernen?


    Da es immer mal wieder Steinschläge geben kann (und wird), wofür man absolut selber nichts kann, empfehle ich den Abschluss einer Teilkaskoversicherung OHNE Selbstbeteiligung. Das ist nur unwesentlich teurer als eine mit Selbstbeteiligung, obwohl die Versicherungsvertreter gehalten sind, dem Kunden auf jeden Fall die Teilkasko mit Selbstbeteiligung zu verkaufen, weil das für die Versicherungsgesellschaften deutlich günstiger ist.

    Im Schadensfall kann man dann IMMER bei Steinschlägen aller Art die Scheibe komplett und vollständig kostenlos austauschen lassen, muss nicht mal über die bescheuerte Möglichkeit des Klebens des Risses nachdenken, da diese geklebten Risse ja sowieso nur möglich sind, wenn der Riss nicht im Sichtfeld des Fahrers liegt und eine derart geflickte Stelle stets deutlich sichtbar bleibt. Bei einem eventuellen Verkauf des Fahrzeugs wird jeder Händler zunächst mal auf den Ersatz der so geflickten Scheibe bestehen.

    Dieses Ausflicken mit Kleber dient einzig und allein den Reparateuren als Goldgrube, sie berechnen dafür unverschämt viel Geld und die Gegenleistung liegt in 5 Minuten Arbeit, halbe Stunde Warten und 50 Cent fürn Kleber.


    Grüße
    Udo
  • servus
    hab auch die selbe situation bei meiner frontscheibe gehabt. damals hieß es bei carglass der schaden soll kleiner als eine 2 € münze sein und wie üblich halt nicht im fahrersichtfeld. bin dann aber zu einer autoglas werkstatt bei uns in der nähe gegangen, weil ich die leute dort kenne und sie mir damals schonmal einen schaden gerichtet haben. auf jeden fall hat man mir mitgeteilt die scheibe müsse getauscht werden, weil nicht erneut der harz entfernt werden und neu eingefügt werden könne. hab sie dann wechseln lassen.

    war mit dem service zufrieden, war allerdings zu dieser zeit kaskoversichert. ich würde meine windschutzscheiben nicht mehr selbst kleben, weil sich das risiko meiner meinung nach nicht rentiert.

    die vorherigen kommentare haben recht, wenn sie sagen, dass der kleber bzw harz für die werkstatt billig ist. wenn aber die versicherung es zahlt und ich die reperatur verischert habe, dann ist es mir das wert. wenn ich selber klebe und es ist was mit der scheibe danach, haftet keiner dafür. so kann ich sicher sein, das alles passt.

    Liebe Grüße
    Tom

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CCC88 () aus folgendem Grund: Link entfernt.