Dieselkraftstoff aus dem Auspuff 525D tour

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dieselkraftstoff aus dem Auspuff 525D tour

    Moin Moin. Ich hab seit ein paar Tagen ein immer stärker werdendes Qualmen feststellen können.Seit heute qualmt er sehr stark,egal ob im Leerlauf oder während der Fahrt.Wenn ich im stand mal stärker Gas gebe.hauts hinten aus Auspuff wirklich Diesel mit raus.Was ist da nu passiert ? Ein Injektor undicht ? Es geht um nen 525d tou,mit dem 3ltr 6-Zylinder,knapp 3Jahre alt mit 75 tkm gelaufen.Der Motor läuft wie immer,hat auch normale Leistung. Laut Fehlerspeicher ( war nur mal kurz inner kleinen Werkstatt ) :
    4185 Abgas-Temperatursensor vor Kat ; Signal zu hoch
    447B Lambdasonde Sauerstoff Konzentration bei Schubbetrieb Fehlerhaft;
    4175 Abgastemperatur vor Partikelfilter; Signal zu hoch
  • Eine Ferndiagnose ist immer schwierig. So wie Du die Symtome schilderst deutet alles darauf hin das ein Injektor nicht dicht ist, oder vielleicht nicht richtig angesteuert wird. Man müsste jetzt mal die Parameter aus dem Einspritzsystem auslesen, wenn ein Injektor nicht richtig schließt ist meistens der Raildruck zu niedrig. Ich weiß nicht welche Möglichkeiten das BMW Diagnosesystem hat aber ich gehe mal davon aus das dort eine Testprozedur hinterlegt ist. Aber das kann wahrscheinlich nur bei BMW ausgelesen werden. Ich denke das das Einspritzsystem von Bosch ist, vielleicht kann es auch noch eine gute Bosch Service Station. Ich will Dich nicht beunruhigen, aber wenn ich diesen Fehler hätte würden ich nicht mehr viel das Fahrzeug benutzen um einen größeren Schaden zu vermeiden. Ich weiß wovon ich rede da ich beruflich sehr viel mit Common Rail Dieselmotoren zu tun habe. Vielleicht liege ich auch falsch und das ganze ist nur eine Kleinigkeit.
  • RE: Dieselkraftstoff aus dem Auspuff 525D tour

    Original von chrischi-chrischi
    Moin Moin. Ich hab seit ein paar Tagen ein immer stärker werdendes Qualmen feststellen können.Seit heute qualmt er sehr stark,egal ob im Leerlauf oder während der Fahrt.Wenn ich im stand mal stärker Gas gebe.hauts hinten aus Auspuff wirklich Diesel mit raus.Was ist da nu passiert ? Ein Injektor undicht ? Es geht um nen 525d tou,mit dem 3ltr 6-Zylinder,knapp 3Jahre alt mit 75 tkm gelaufen.Der Motor läuft wie immer,hat auch normale Leistung. Laut Fehlerspeicher ( war nur mal kurz inner kleinen Werkstatt ) :
    4185 Abgas-Temperatursensor vor Kat ; Signal zu hoch
    447B Lambdasonde Sauerstoff Konzentration bei Schubbetrieb Fehlerhaft;
    4175 Abgastemperatur vor Partikelfilter; Signal zu hoch



    Zu hohe Abgastemperatur deutet auf zu viel Kraftstoff hin.
    Was sich mit dem Diesel im Auspuff bestätigt.

    Lass schnellstens einen Injektor Test machen und hör auf so mit dem Wagen zu fahren.
    Sonst kannst du schnell nach nem neuen Triebwerk ausschau halten.

    Ein überfluteter Brennraum kann zu einem Motorplatzer führen, unverbrannter Diesel reduziert die Öl-Schmierfähigkeit, Diesel im Auspuff ging vorher durch den Lader; Folgeschäden dürften klar sein.

    Dein Motorölstand würde mich mal interessieren.
    Da ist bestimmt schon ne Menge Diesel drin.

    gruss
    Olli
  • So,da bin ich wieder.Selbstverständlich fahre ich nicht mehr mit dem Auto,seit ich weiss,dass Diesel aus dem Auspuff kommt.Also auf die Injektoren tippe ich auch,und da ich kurzfristig beim Freundlichen keinen Termin zum checken kriegen konnte,hab ich einfach mal die Injektoren ausgebaut,in der Hoffnung,das man den fehlerhaften vielleicht auch so erkennen kann ( "Spülspuren " oder so ).Aber nix zu erkennen.Kann man die Injektoren so wie früher die alten Einspritzdüsen prüfen/abdrücken lassen? Vielleicht beim Bosch-Dienst ?
    Chrischan
  • Also so einfach abdrücken und dabei noch das Spritzbild anschauen ist nicht. Beim Common Rail (CR) werden die Injektoren elektrisch geöffnet. Dazu kommt noch das der Druck meist im Bereich von 1400 bis 1800 bar liegt und du dazu auch die richtige Pumpe benötigst und das die Sache auch nicht ganz ungefährlich ist. Ich meine das es besser gewesen wäre die Injektoren drinnen zu lassen und zu erst bei BMW oder bei Bosch nachzufragen ob es Sinn macht die Injektoren auszubauen.
  • Ist schon richtig,wäre wahrscheinlich besser gewesen.Aber leider konnte ich keinen Kurzfristigen Termin bekommen,und wenn,dann hätte ich mir auch erst ein gescheites Zugfahrzeug und nen Trailer besorgen müssen,um das Auto dorthin zu bringen.Also hab ich gehofft,an den ausgebauten Injektoren was erkennen zu können.Leider ist das nun nicht der Fall,und nun stellt sich die Frage,ob das wiedereinbauen sinnvoll ist,oder ob man die auch im ausgebauten Zustand prüfen kann...
  • Das ist jetzt aber sowas von ungeschickt. Du müsstes vielleicht mal bei Bosch nachfragen was man tun kann, ob es vielleicht eine Möglichkeit gibt die injektoren zu prüfen. Wo werden denn die Injektoren hergestellt vielleicht gibt es in dem Werk einen Kundendienst. Mir fällt nur dazu ein das Bosch CR-Injektoren in Österreich Herstellt, Die Stadt heißt Hallein, aber das ist ja auch nur so eine Idee. Die andere Möglichkeit die ich sehe ist vielleicht den Fehlespeicher auszulesen, aber nicht so Oberflächlich man muss das schon tiefer in den Motorregler rein, und vielleicht dann auch in die History des Fehlerspeichers. Vielleicht gibt es da anzeichen das ein bestimmter Injektor nicht OK war, oder in im Ansprechverhalten was nicht gestimmt hat. Kennst Du nicht jemanden der vielleicht INPA oder DIS hat zum Auslesen?
    Vielleicht musst du Dir auch mall die Injektoren unter gutem Licht und mit Einer Lupe anssehen vielleicht hat eine Düse einen feinen Riss. Aber wie schon gesagt dies alles sind nur Vermutungen und Ideen. Ich denke so ein Injektor wird nicht so billig sein und der Austausch ist auch nicht so einfach. Wir habe früher ohne eine Software immer nur einen neuen eingebaut und dann Stück für Stück durchgetauscht und gehofft so auf den defekten zu stoßen. Auch beim tausch eines einzelnen muss der auch glaube ich in eine Toleranzklasse passen.
    Ich hoffe Du findest jemand der die Injektoren prüfen kann. Wie schon Olli 71 sagt wenn Du unverbrannten Kst. Hast kann die Schmierung darunter leiden.

    Gruß

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von welpenhund ()

  • So,hab alles wieder zusammen gesetzt,und dann ab auf nen Trailer und zum Bosch-Dienst. Die Rücklaufmengenmessung hat leider nix ergeben,alle Injektoren liegen sehr eng beieinander.Da die leider auch keine Zeit mehr hatten,und ich das Auto ein paar Tagen stehen lassen müsste,hab ich ihn erstmal wieder mitgenommen.Dann hab ich ihn Zuhause nochmal warmlaufen lassen.Er qualmt immer noch wie verrückt ( klar,is ja auch nix repariert worden ).Der Rauch ist eher weisslich,aber nicht ganz so,wie wenn Wasser mit Verbrennt.Eher so ein weiss mit nem bläulichen Stich.Und es sieht so aus,als ob der Rauch und der Diesel hauptsächlich aus dem rechten Abgasrohr kommen.Die Abgase scheinen auch einiges heisser zu sein.Woran soll das bloss liegen ?
  • Hallo

    Was haben die beim Boschdienst denn gemacht?
    Mengenkorrektur ausgelesen?
    Ich weiss nicht ob denen alle Möglichkeiten von BMW zur Verfügung stehen.
    Rücklaufmengenmessung kenne ich eher vom VP Diesel.

    Wie siehts mit deinem Ölstand und Kühlmittelstand denn aus?
    Weißrauch koennte auch einen Schaden am Kopf oder dessen Dichtung sein.

    Wie ist der Motorlauf , starkes Nageln/mech. lauter oder unauffällig?

    Ich weiss, viele Fragen, aber ...

    gruss
    olli
  • Olli Du hast recht. Das beste wäre man hätte eien genaue Beschreibung über die Funktion aller Bauteile am Motor und auch über alle Kreisläufe. Ich kenne Motoren bei bei denen z.B. der Leckkraftstoff durch den Zylinderkopf geführt wird und wenn da ein Riss im Kopf ist oder ein Dichtung defekt ist dann kann auf Kst in den Brennraum gelangen. Zur Erklärung ich meine hier den unverbrauchten Kraftstoff der zum Tank zurück geleitet wird.
  • So,hier mal der Aktuelle Stand :
    Ich hab das Auto wieder technisch komplettiert und eine ausgiebige Probefahrt gemacht.Am anfang hat er höllisch stark weiss gequalmt.Entgegenkommende Autos mussten anhalten,weil sie nix mehr sehen konnten.Das hat sich nach ca 5 km fahrt gegeben.Seitdem qualmt er "nur "noch bläulich aus dem Auspuff,und das gesamte Fahrzeugheck ist mit Öligen Flecken voll.Also klare Diagnose : Turbolader.
    Ich hab dann aus nem Unfaller einen Turbo ausgebaut und in meinen Eingebaut.Siehe da,keine Probleme mehr.
    Aber warum hat er zu anfang weiss gequalmt ? Ne kaputte Kopfdichtung setzt sich doch nicht wieder zu.Und warum hatte ich im Abgas so Dieselspritzer drin ?
    Merkwürdig,aber hauptsache ist,dass er wieder ok ist.
    Es kommt natürlich ein neuer Turbo rein,aber für dieses merkwürdige Fehlerbild war mir die Anschaffung eines neuen Turbos ein bissl zu heikel.Jetzt weiss ich ja,dass der kaputt ist.Und der Unfallwagen braucht ja auch wieder einen,und bestimmt keinen neuen...
  • Na,auf den Lader zu kommen war bei dem Fehlerbild-starker Blaurauch -eigentlich ganz einfach.Und da ich nicht mehr weiter wusste,was es anderes sein soll,und mir ein passender Unfallwagen zur verfügung stand,hab ichs halt mal ausprobiert.Warum der Weißrauch am anfang entstanden ist,ist mir zwar schleierhaft,aber er läuft problemlos...