Hilfe meine Karre spinnt!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hilfe meine Karre spinnt!!!

    Hallo,

    da ich so langsam mit meinem E61 525i Baujahr 09/2006 verzweifle wollte ich hier mal fragen ob mir jemand weiterhelfen kann bzw. gute Ideen hat. Also folgende Probleme gibt's:

    - Radioempfang total mies bis gar nicht vorhanden
    - Funkfernbedienung der ZV geht nicht
    - Ölzustandssensor zeigt nicht immer die gleichen Werte an
    - Standheizung läuft nur kurz an, geht dann wieder aus und es kommt die Meldung "Batterie stark entladen"

    So nun mehr Details zu den einzelnen Punkten.

    1. Radioempfang: Das is seit geraumer Zeit so wurde aber gefühlt schlechter. Da ich selten Radio höre ist mir das auch nicht so direkt aufgefallen.

    2. Funkfernbedienung: ist noch ein relativ neues Problem. Hier habe ich schon die Antennen Diversity getauscht da die alte niocht mehr gut aussah. Nach dem Tausch ging auch die Fernbedienung, der Radioempfang war aber nicht verbessert. Allerdings ging 1 Tag nach dem Tausch der Diversity die Fernbedienung wieder nicht. daraufhin hab ich noch bisschen probiert und festgestellt, dass wenn ich den Versorgungsstecker der Diversity abmache etwas warte und dann wieder draufstecke die Fernbedienung kurzzeitig (1-2 mal auf/zu schließen) funktioniert. Danach aber wieder dauerhaft nicht.

    3. Ölzustandssensor: Hier kommt während dem Fahren immer die Meldung "Ölstand am Minimum" oder "Ölstand unter Minimum". Hierzu sei noch erwähnt, dass der Fehler aufgetreten ist, nachdem wird die Vanoseinheiten getauscht hatten. Hierbei hatten wir ein Kabel das ans Getriebe geht beschädigt und anschließend wieder repariert. Außerdem wurde noch die Ölwannendichtung erneuert. Und seit dem spinnt die Anzeige. Daraufhin hab ich einen neuen Sensor verbaut jedoch ohne Erfolg. Ich habge dann das Öl nochmal abgelassen um zu sehen ob tatsächlich genug drin ist, wovon ich ausgegangen bin da ich gerade erst den Ölwechsel gemacht hatte. Ergebnis: Öl ist genug drin. Mittlerweile hab ich noch rausgefunden, dass nachdem man gefahren ist und den Motor abstellt, ein paar Minuten wartet und Motor nochmal startet, der "richtige" Ölstand gemessen wird.

    4. Standheizung: Nachdem das Problem das erste Mal aufgetaucht ist und die Meldung "Batterie stark entladen" kam hab ich die Batterie geladen allerdings ohne Erfolg. Die Meldung kam wieder. Dann habe ich mir eine neue Batterie gekauft und jetzt nochmal probiert. Selbes Spiel. "Batterie stark entladen". Hab dann direkt die Spannung gemessen und die lag bei 12,2 V also ok würde ich sagen. Auto springt auch super an.

    So das müsste alles gewesen sein. Ich habe die Vermutung das ein oder mehrere Steuergeräte hier verrückt spielen. Hab da unter anderem das Integrierte Versorgungsmodul, CCC und Car access system im Verdacht da die ja auf mehrere Funktion zugreifen. Das Kabel vom Getriebe müsste der Kupplungsschalter sein und der geht auf das Car Access System. Vielleicht ist durch die Beschädigung des Kabels wir was passiert.

    OK genug geschrieben. Bin für jede Hilfe dankbar.

    Gruß

    Daniel
  • 1 u. 2 klingt nach Diversity, check die mal und den Heckklappenkabelbaum. Eventuell hast du auch einen Wassereinbruch, check die SGs im Kofferraum mal.
    Der Ölstandsensor ist bei mir auch wählerisch, bei (längeren) Bergfahrten meldet der sich ab und zu.
  • Ich denke das Deine Batterie was hat. Denn 12,2 V entsprechen ungefähr 50 % Ladezustand. Und der E60 reagiert nun mal sehr sensibel auf schwache Batterien und schaltet dann nach und nach Verbraucher ab.

    Zum Ölwechsel: Wer hat den gemacht? Du selber oder ne Werkstatt? Es gab hier vor kurzem einen, nein gleich zwei, Fälle, da wurde beim Wechsel des Ölfilters auch das Innenleben des Ölfiltergehäusedeckels entsorgt. Guck mal hier. Vielleicht könnte Dein Problem auch damit zusammenhängen. Denn wenn bis zum Ölwechsel alles i.O. war und jetzt nicht mehr, könnte da ja was passiert sein.
    Gruß
    Jochen
  • Ölwechsel habe ich selber gemacht. Mit dem Ölfilterdeckel ist ein gutter Hinweis und ich glaub das Innenleben war schon nicht mehr vorhanden prüf ich heut abend aber mal. Wegen der Batterie: Was entspricht den 100% Ladezustand? Batterie ist wie gesagt neu und hatte sie auch nochmal geladen...
  • Ohne das Innenleben sollte der Hobel nicht betrieben werden. Es kann zu zu geringem Öldruck usw. kommen.

    12,5 V sind ungefähr 75 %, 12,7 V sind 100 %.

    Alles grob über den Daumen, da u.a. eigentlich bei Raumtemperatur gemessen werden sollte und die Batterie 5-6 Std. ruhen muss, es also keinen Lade- oder Entladevorgang gegeben haben darf.
    Gruß
    Jochen
  • doch hab die gezogen und dann geprüft. Derjenige der da mal neue Kabel verbaut hat hat auch wohl extra flexible Kabel verbaut sind ziemlich weich. Und wegen Kabel falsch verbunden: dann sollten die Fehler ja schon immer da gewesen sein!?
  • Zuerst mal eine kleine Korrektur: Auto ist Baujahr 09/2005

    So dann mal ein update meinerseits:

    Hab im Kofferraum bezgl. Wassereinbruch geguckt: hier ist alles nusstrocken. Sieht aus als wäre der gerade erst vom Band gelaufen. Hab gestern auch noch einen neuen Ölfilterdeckel besorgt und verbaut da beim alten tatsächlich das "Innenleben" nicht mehr da war. Über Nacht hab ich dann noch die Batterie geladen. Heute morgen hab ich dann nochmal die Standheizung getestet. Fernbedienung der Standheizung zeigt keine Wirkung. Starten per Zeitschaltuhr hat funktioniert, also Heizung ist gestartet allerdings nach relativ kurzer Zeit wieder ausgegangen. Anschließend waren Uhr und Datum sowie Tageskilometerzähler resetet. Ein erneuter Versuch mit dem Direktbetrieb hat auch ein paar Minuten funktioniert. Danach hat das Batteriesymbol für stark entladenen Batterie aufgeleuchtet obwohl ich die über Nacht geladen habe. Also gibt es meiner Meinung nach 2 Möglichkeiten: Entweder die neue Batterie ist auch im Arsch oder die Karre meint das die Batterie entladen ist obwohl sie es nicht ist. Anmerkung hierzu nochmal: Das Auto springt immer einwandfrei an.

    Ich habe dann auch noch den "Standbystrom" gemessen um zu sehen ob es hier irgendeinen Verbraucher gibt der die Batterie leersaugt. Ergebnis hier: Der Ruhestrom liegt bei 0,18A. Ist das normal? Hört sich für mich nicht sehr viel an. Und eine letzte Erkenntis habe ich auch noch gewonnen: Wenn ich die Batterie für einige Sekunden abklemme und dann wieder anklemme funktioniert die Funkfernbedienung für eineige Male dann jedoch nicht mehr.

    So hoffe ich habt noch gute Ideen;)

    Gruß

    Daniel
  • Nochmal ein Update: Hatte über Nacht nochmal die Batterie geladen und dann noch eine andere Batterie zum "überbücken" dran gehangen. Dann hab ich nochmal die Standheizung laufen gelassen. Sie ist dann durchgelaufen und anschließend war Uhrzeit und Datum noch da und auch keine Meldung von wegen entladener Batterie. Also scheint die "neue" wohl nicht mehr so gut gewesen zu sein. Kommt das bei neuen Batterien öfters vor?

    Achso und wegen dem Ruhestrom: ist der Wert von 0,18 A normal/Ok?

    Gruß

    Daniel
  • Da solltest die Ursache suchen warum die neue keine Kapazität mehr hat.
    Wie hoch ist die ladespannung? Was für eine Batterie wurde verbaut? Agm oder Blei Säure?
    Normalerweise gehört bei standheizung eine agm rein.
    Wurde das beim regestrieren auch beachtet?
    Wenn dein Regler im Eimer ist und die ladespannung dadurch zu hoch ist, killt das auch die Batterie!
  • Wie hoch die ladespannung ist weiß ich nicht. Wie kann ich die denn messen? Verbaut ist jetzt eine Blei Säure Batterie vorher war eine agm drin. Hatte noch nie agms verbaut auch in Autos mit standheizung und hatte keine Probleme. Der batteriewechsel wurde mit einem Bosch Tester registriert und da war glaube ich keine Abfrage ob agm oder Blei Säure
  • Nur zu meinem Verständnis: Warum muss die Blei Säure Batterie sterben?

    Dann nochmal auf den Ruhestrom zu kommen: Sind die 0,18A normal oder nicht?

    Die neue Batterie wurde heute getestet und als defekt angesehen, bekomme jetzt ne neue. Aber da das "Problem" mit der Batterie schon relativ schnell nach dem Wechsel da war glaube ich das die wirklich im Arsch war.