Aktivlenkung elektrische Verrieglung.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich hatte nicht geschrieben einen widerstand da anzubringen sondern den widerstand am Steuergerät zu messen.
    Das sagt auch der prüfplan!!
    Bei mir war nach dem Wechsel des lenkgetriebes auch der Fehler sperrventil da. Nach langem erfolglosen suchen u probieren bin ich nach rg prüfplan ran.
    Da war am Steuergeräte Pin x,y widerstand messen, der war bei mir null. Dann hatte ich testweise aus dem alten lenkgetriebe das sperrventil direkt am Steuergerät angeschlossen und der Fehler war weg.
    Ergebnis, scheinbar ist beim wechseln des Getriebes das Kabel beschädigt wurden, also ein neues Kabel gezogen u angeschlossen und sie ging wider.
    Sollte das sperrventil defekt sein, hab noch eins da, auch den servowandler und den Sponsor für das stelllager.
    Noch was zum sperrventil, das hat auch die Aufgabe, beim überlenken die Lenkung zu fixieren damit der Wagen nicht ausbricht. Oder mann kommt im Regen in ne Spurrille was den Wagen rüberzieht, da fixiert die Lenkung ganz kurz, hatte ich selbst schon erlebt. Also das Teil ist sicherheitsrelevant!!
  • ok...danke Ben und madmax für die Feedbacks :top:

    Nu ist alles klarer...am Sa werde ich das Sperrventil versuchen rauszunehmen. Dann seh ich weiter.

    Eine Frage noch: Außer dem Fixieren bei unsicheren Situationen...welche Punkte gibt es noch wozu
    die Sperre notwendig ist ? Das habe ich bislang noch nicht recht verstanden...

    @madmax: In post10 hast du von einem 20Ohm-Widerstand zwischensetzen gesprochen :lol:

    Dein PM-Postfach ist voll...aber eine Email müsste durchgekommen sein (wg. dem Ventil)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gegenwind ()

  • Madmax71 schrieb:

    Noch was zum sperrventil, das hat auch die Aufgabe, beim überlenken die Lenkung zu fixieren damit der Wagen nicht ausbricht. Oder mann kommt im Regen in ne Spurrille was den Wagen rüberzieht, da fixiert die Lenkung ganz kurz, hatte ich selbst schon erlebt. Also das Teil ist sicherheitsrelevant!!
    Das wäre mir jetzt komplett neu. In der BMW Beschreibung zur Aktivlenkung steht dazu auf jeden Fall nichts.

    Es ist zwar korrekt, dass die AL bei der Dämpfung von dynamischen Gierbewegungen unterstützt, also den Summenlenkwinkel korrigiert wenn das Fahrzeug z. B. während einer Kurvenfahrt zum Übersteuern neigt, aber ich bezweifle stark, dass dabei die Stellmotorsperre eingreift. Warum auch? Macht für mich keinen Sinn.


    Gegenwind schrieb:

    welche Punkte gibt es noch wozu
    die Sperre notwendig ist ? Das habe ich bislang noch nicht recht verstanden...

    Ben-G schrieb:

    Die Stellmotorsperre blockiert den Stellmotor:

    im Fehlerfall

    bei Fahrzeugstillstand
    Im Fehlerfall bedeutet, bei Ausfall oder Fehlfunktion der Aktivlenkung, was verschiedene Gründe haben kann. Dadurch wird gewährleistet, dass das Übersetzungsverhältnis zwischen Lenkrad und Ausgang Lenkgetriebe im Fehlerfall konstant bleibt, also das Überlagerungsgetriebe nicht fehlerhaft eingreift und den Summenlenkwinkel ungewollt verändert.

    Da sich das AL-SG die Position vom Stellmotormotor merkt und dieser beim Start wieder abruft, soll die Stellmotorsperre verhindern, dass sich beim ausgeschalteter Zündung/Motor die Position vom Überlagerungsgetreibe verändert.
    Sonst würde die gespeicherte Stellmotorposition unter Umständen nicht mehr mit dem tatsächlichen Wert übereinstimmen und das Lenkrad würde schief stehen.
  • Mit dem Widerstand am AL-SG (anstelle der Stellmotorsperre) läuft ja die AL-Servo an sich,
    warum auch immer mit der elektrisch nicht angesteuerten Stellmotorsperre.
    Wenngleich mit dem Fehler "Motorblockade". Damit ist wohl die Blockade des Stellmotors gemeint...
    Wie kann die AL-Servo denn laufen mit Fehlermeldung "Stellmotorblockade" ??

    Aber das Lenkrad steht ja wegen diesem Fehler um ein Viertel schief nach links...
    Wenn die Stellmotorsperre elektrisch dann wieder funktioniert, ist dann sicher gewährleistet,
    dass ich die AL wieder (mit links/rechts/Mitte) initialisieren kann, damit das Lenkrad wieder gerade steht ?
    Wenn dies nicht funktioniert, geht eine Justage auf jeden Fall mit dem OEM BMW Tester beim Freundlichen ?
  • Madmax71 schrieb:

    Und wie gesagt, mit dem eingreifen hab ich selbst erlebt.
    Steht auch in der Beschreibung der Aktivlenkung das sie in Verbindung mit dem dsc eingreift.
    Ne Ne, Eingriff von der AL in das DSC gibt es nur beim 1er und 3er.

    Und nochmal, die Stellmotorsperre greift aktiv während des Regelvorganges nicht ein. Nur im Fehlerfall und beim Abstellen. Naja, egal.


    Madmax71 schrieb:

    Nur wehe sie geht dahin. Gegenüber der servotronic ist sie a wesentlich teurer und b auch schneller kaputt ( lenkradspiel )
    Kämpfe auch gerade mit dem erhöhten Spiel, so langsam wird es nämlich stärker und nervig.
    Problem ist, dass ein neues AL-Getreibe momentan nirgends bekommt für einen fairen Preis. Bin schon länger auf der Suche. Aber bei 1500€ für ein Lenkgetriebe ist schon eine Hausnummer.
  • 1500€ ist aber günstig für ein neues algetriebe.

    Zur Reglung
    • Die Eingriffsschwelle der DSC liegt höher als die Eingriffsschwelle der Aktivlenkung. Wenn ein Übersteuern des Fahrzeugs erkannt wird, so greift zuerst die Aktivlenkung ein, um das Fahrzeug zu stabilisieren. Erst wenn das Stabilisieren über die Lenkung nicht ausreicht, greift DSC ein
    Quelle: BMW, Akademiebericht Dillingen
  • thanks für den Quellenhinweis:
    kfztech.de/kfztechnik/fahrwerk/lenkung/aktivlenkung.htm

    Allerdings, dass zuerst die AL regelt und dann erst das DSC kann ich zumindest beim 550 so nicht bestätigen.
    Da bremsen die hintere Räder merkbar ab wenn es zu schnell in eine Linkskurve geht. Ggf. das innere Rad mehr.
    Da ist aber noch lange kein Grenzbereich erreicht, wo ein Lenkeingriff der Al erfolgen müsste und ergo auch nicht erfolgt.

    Naja...egal, wird von Fahrzeugtyp und Version und wie auch immer unterschiedlich sein...
  • Gegenwind schrieb:

    Mit dem Widerstand am AL-SG (anstelle der Stellmotorsperre) läuft ja die AL-Servo an sich,
    warum auch immer mit der elektrisch nicht angesteuerten Stellmotorsperre.
    Wenngleich mit dem Fehler "Motorblockade". Damit ist wohl die Blockade des Stellmotors gemeint...
    Wie kann die AL-Servo denn laufen mit Fehlermeldung "Stellmotorblockade" ??
    Wenn die Sperre mit einem Widerstand simuliert wird (20 Ohm sind zuviel, die Sperre hat 3,4 Ohm), dann "denkt" das Steuergerät, daß die Sperre öffnet und steuert den Motor an. Der Motor kann sich nicht drehen, weil ja die Sperre abgeklemmt ist, nicht öffnet und den Motor blockiert.

    Andere Frage, Gegenwind, hast Du inzwischen das Problem behoben?

    Ich kämpfe seit Dezember und der Fehler kommt immer wieder. Ich habe fast die Vermutung, daß die Steuergeräte nach 10 Jahren kaputtgehen. Nachdem ich die AL mit dem original Steuergerät nicht mehr hinbekommen habe, habe ich gegen ein gleich altes, gebrauchtes Steuergerät getauscht und es lief anfangs ganz gut. Jetzt häufen sich die Fehler wieder.
    (Facelift 2007, Motorlagesensor getauscht, Kabel und Widerstände geprüft, Sperrventil klackt deutlich hörbar mit extern angelegter Spannung)
  • Niemand mehr Probleme mit der Aktivlenkung?

    Nachdem ich jetzt schon 2x das Steuergerät getauscht habe, ist der Fehler immer noch da. Aktivlenkung fällt ständig aus, läßt sich aber irgendwann wieder initialisieren.

    Als letzte mögliche Fehlerquelle sehe ich jetzt den Stellmotor. Hat den schon mal jemand ausgebaut, wie bekommt man den raus?