N62 - Thema ventilschaftdichtungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • N62 - Thema ventilschaftdichtungen

    Hallo,

    bei 122tkm gekauft bei 129tkm hat er angefangen mit dem typischen rauchen nach einer ampelphase ( 550i BJ 2008 )

    KGE schon getauscht leider ohne Erfolg

    Jetzt wurde eine Kulanzanfrage an BMW gestellt - leider mit ablehung durch das alter und über 100tkm laufleistung.

    Da mich die immer schlechter werdende qualität ab Werk schon richtig nervt - möchte ich noch einen Brief verfassen. In der Hoffnung das sich dann etwas tut - durch die sparerei vom Hersteller dürfen wir nach den 3 Jahren die kosten tragen von Bauteilen die bei älteren motoren / Baureihen -nie- kaputt gegangen sind !

    ....das sehe ich nicht ein

    Der Theard soll dafür sein wieviele im endeffekt betroffen waren / sind ( das einige schon über das Forum gemacht wurden habe ich mitbekommen )

    Um für die jetzigen und eventuell kommenden Fahrzeuge eine angemessene Reparatur seitens BMW zu erlangen

    Gruß
    Biete im Süd-D Raum ( Karlsruhe ) Diagnose und Reparaturen an
  • Dazu kommen noch die Beschichtungen der Zylinder -> erhöhter Ölverbrauch sowie Injektoren / Hochdruckpumpen defekte - Ist mir bekannt daher wurde es kein N63

    Ich sehe aber nicht ein das wieder selbst in die Hand zu nehmen wenn der Hersteller dran schuld ist. Das fahrzeug ist kein Opel Corsa.

    Ist sowieso der letzte [neuere] BMW - mein alter M60 / M62 / M50 die laufen und haben alle 3 über 250tkm ! :top:

    Aber trotzdem zurück zum Thema - bitte um Rückmeldung wer betroffen war ( Km stand / Bj ) und er betroffen ist. Danke.
    Biete im Süd-D Raum ( Karlsruhe ) Diagnose und Reparaturen an

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maggo369 ()

  • Mal ganz nebenbei......was für "Krankheiten" hat der 550iger denn??
    Würde mich mal so interessieren.

    und ist der 545i eigentlich Besser? Bei dem habe ich noch nicht wirklich viele Perobleme gehört.
    Na gut ....das Interesse liegt auch mehr an den Dieselaggregaten da Große 8 Ender Finanziell nicht Sinnvoll ist
  • N62 550i meinst du denke ich ?!

    Nach 100TKM sind die Ventildeckeldichtungen / Räderkastendeckel undicht gewesen - kommt durch die hohe temperatur des V8 Motors in verbindung mit Dichtungen die dafür eben nicht ausgelegt sind

    War beim M60 / M62 auch so aber eben erst nach 10 Jahren oder 200tkm !

    Ventilschaftabdichtungen - wohl auch durch die hitze in verbindung mit dem verwendeten Öl / benutzungsprofil ( kurzstrecke langstrecke usw )

    Mechanisch gesehen läuft der motor eigentlich - ich vermute bei über 200tkm das die valvetronic dann anfangen kann probleme zu machen

    Der N63 550i ist um ein universum schlimmer aber da bekommt man mehr Info über google und F1x Forum
    Biete im Süd-D Raum ( Karlsruhe ) Diagnose und Reparaturen an
  • Also ich habe bisher in Anbetracht der gefahrenen Kilometer nur positive Erfahrungen zu berichten.
    Alles folgende wurde immer bei BMW gemacht und diesbezüglich auch immer Originalteile verwendet.
    Öl wurde bisher immer LiquiMoly 5W40 (Longlife04) rein gefüllt und ca. 30.000 km im Motor gelassen.

    150.000 km - Bremsen rundum komplett
    150.000 km - Getriebeölservice bei ZF
    180.000 km - Zugstrebe vorn links + Spurstangen + Achsvermessung
    250.000 km - Getriebeölservice bei ZF
    270.000 km - Exzenterwellensensor Bank 1 (inkl. Ventildeckeldichtung)
    280.000 km - Stirnraddeckeldichtungen + Ventildeckeldichtungen Bank1 und Bank 2
    285.000 km - Bremsbeläge hinten

    Aktuell hat mein Auto 299.500 km runter und einen Ölverbrauch von etwa einem Liter auf 10.000-15.000 km.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von torti136 ()

  • :respekt: torti
    Du reißt ja ordentlich KM mit deinem Dicken.

    Darf man fragen bei wie viel Km du den Hobel gekauft hast und wo dein Durchschnitsverbrauch liegt??

    Was haben deine Reperature/Wartungen ungefähr gekostet?


    :rollen: Irgendwie hätt ich auch Bock auff ein V8
  • Hi Halit,

    ich hab das Auto 2012 mit 170.000 km gekauft.
    Mein Durchschnittsverbrauch liegt angezeigt aktuell bei 10,4 Liter.
    Bin mal ein halbes Jahr mit Benzin gefahren und bei normaler sportlicher Fahrweise inkl. Kurzstrecken lag ich immer so um die 11,5 Liter im Schnitt. Mit LPG bin ich zwischen 13 und 14 Liter.
    Autobahn fahre ich immer zwischen 160 und 180 auf Dauer mit LPG.
    Die reinen Spritkosten belaufen sich aktuell so auf 8,50€/100km bei meiner Fahrweise und den LPG-Preisen.

    Also Bremsen rundum sowie erster Getriebeölservice wurden noch vorm Kauf vom Vorbesitzer gemacht. Getriebeölservice bei ZF kostet ca. 500€. Die Bremsen kosten komplett ziemlich genau 1.000€ - halten aber wirklich ewig und ich bremse nicht gerade wenig.

    Insgesamt habe ich das Auto jetzt 130.000 km und 3,5 Jahre.

    Hier wirklich alles, was ich gemacht habe:

    180.000 km - Zugstrebe vorn links + Spurstangen + Achsvermessung - 300 €
    250.000 km - Getriebeölservice bei ZF - 500 €
    270.000 km - Exzenterwellensensor Bank 1 (inkl. Ventildeckeldichtung) - 670 €
    280.000 km - Stirnraddeckeldichtungen + Ventildeckeldichtungen Bank1 und Bank 2 - 1.200€
    285.000 km - Bremsbeläge hinten - 150 €
    285.000 km - Xenon-Brenner (aus nem ein Jahr altem Skoda) - 35 €

    Dazu kommen dann noch Services wie Ölwechsel, Mikrofilter, Luftfilter, Zündkerzen. Das habe ich alles laut Anzeige gemacht und würde sagen, das beläuft sich insgesamt so auf 500€.


    Zusammengefasst sind das 3.355 € auf 130.000 km. Für einen Normalfahrer sind das ca. 6,5 Jahre und damit 516 € Wartungskosten pro Jahr.
    Hatte schon viele BMW, aber wartungsärmer war bisher nur mein 316i M43 ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von torti136 ()

  • 125000km und bisher nur 3 mal Beläge und ein mal Bremsschreiben rundum tauschen müssen. Hinten Letztes Wochenende ca. 300€.
    Mir graut es auch vor den Schaftdichtung. Ölverbrauch momentan bei 1 liter auf 15000.

    Ist da was dran, dass die Dichtungen mit ll01 länger halten?
    Habe auch mal gelesen, dass das Thermostat von der Us Version nicht ganz so aufdreht von den Temperaturen her. Kann dazu jemand was sagen? Müsste ja dann auch besser für die Dichtungen sein?
    zu den Nebenkosten des v8 auf lpg meiner Meinung nach eine Eierlegende Wollmilchsau. Sportlich + V8 + Polengas für 0,45 cent = 7€ auf 100km.
    Auf Benzin bei 130 nimmt er auch "nur" 9,5 aber wer fährt schon auf Benzin :anbet:
  • Habe das US-Thermostat mal vorsorglich verbaut, da ich neben den 30k Intervallen die hohen Temperaturen für die überdurchschnittlich hohen Defekten der VSD und der Wasserrohrdichtungen verantwortlich mache.

    Ölverbrauch ist seit Umstellung auf Mobil1 0w-40 bei ca. 70tkm derzeit (115tkm) nicht mehr messbar bei meinen Intervallen von 10tkm bis max. 15tkm.

    Anfangs war ich bei einem Ölverbrauch ca. 0,5l pro 10tkm was aber auch durchaus im Rahmen ist.

    Das US-Thermostat regelt übrigens auf ca. 90°C. Bei extremen Außentemperaturen von über 35°C und Stau habe ich aber auch schon mal 102°C gesehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 550iT ()

  • Original von 550iT
    Habe das US-Thermostat mal vorsorglich verbaut, da ich neben den 30k Intervallen die hohen Temperaturen für die überdurchschnittlich hohen Defekten der VSD und der Wasserrohrdichtungen verantwortlich mache.



    Meine Ansicht bestätigt auch die Angaben von "torti":
    Wenn der N62 keine max. 20km-Hure ist und den enormen Kaltstartspriteintrag aus dem Öl verdampfen kann, halten die VSD.
    LPG mit Umschalten nach 100-500m Sommer/Winter reduziert natürlich die Eintragmenge noch.

    Ob das Wasser 7 Grad mehr hat ist doch völlig wurscht, zumal bei extremen Temp. und Belastungen die Wassertemp. ohnehin auf max. 95Grad reduziert wird (lt. BC-Menü).

    Ich habe jetzt auch bald 300tkm und am Motor wurde außer WaPu/Therm./Zündkerzen noch 0,0 gemacht. Läuft und läuft... :top:
    Bester, problemlostester und billigster Motor ever den ich gehabt habe. Auf Gas sowieso, Kosten kein Vergleich zum 35d...
    Würde den N62N am liebsten in den F11 transplantieren ! :heul:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gegenwind ()

  • An meinem waren auch bei knapp 200tkm die Schaftdichtungen fällig.
    Seitdem 0 Probleme und 0 Ölverbrauch.
    Aktuell 255tkm.
    Ölwechsel wird nicht nach Intervall gemacht sondern einmal zum Winter hin und dann zum Sommer hin.