VSD Werkzeug N62 ohne demontage der Valvetronic

  • Servus Genossen.

    Also ich wollte nur kurz ein positive Rückmeldung abgeben was das Werkzeug und den Leihgeber angeht.
    Da der 550i von meinem Kumpel auch von dem VSD betroffen war, haben wir mit Gedanken gespielt dieses Werkzeug selbst zu erwerben, allerdings bei dem Preis von ca 1300€ wäre es nicht besonders günstig geworden und das Material wird auch noch benötigt, auch wenn die User im Forum den Wechsel für 1800€ anbieten.
    Zum Glück habe ich auf Empfehlung den @550itouring kennengelernt und für uns das Werkzeug für ein WE für die geringe Leihgebühr reserviert. Auch wenn am Anfang die recht hohe Kaution uns etwas abgeschreckte, auch plausibel bei dem hohen Kaufpreis, haben wir es doch vollzogen.

    Und es hat sich gelohnt. Der Wechsel gestaltete sich nicht so schwer wie wir dachten, dank den einigen Tipps und Videos haben wir es in 2 Tagen und paar :trinken: erfolgreich vollbracht. Und das Werkzeug ist zum Glück auch noch heile geblieben :D

    Gruß
  • Also ich kenne das Problem... VSD sind viel Arbeit ... vor allem "kritisch" wenn man die Nockenwellen etc. dabei ausbaut - da muss man wissen was man tut. Daher kann ich den Preis schon verstehen. Das die Hersteller der Werkzeuge das ausnutzen und einfach das Zeug super teuer machen finde ich nicht okay.

    Ich mache das gelegentlich auch für notleidende Fahrer ... ich nehme die Wellen zwar raus, allerdings ohne das Kettenrad und die Nockenwelle auseinanderzubauen. alles bleibt also original eingestellt. haben dann zwei nette Tage zusammen ... ich erkläre bissl was usw... lernen die Anschläge neu an usw... dabei stellen wir oft fest, dass schonmal wer rumgepfuscht hat und hier und da Schrauben fehlen - wo ich dann oft Ersatz habe ... oder hier und da eine Dichtung defekt oder falsch eingebaut und ich aus meinem kleinen Sortiment was raussuche ... nicht wahr, Faucher? ;)

    Ich verstehe, dass manche davon leben müssen/wollen und so viel verlangen. Ich mache sowas nur in meiner Freizeit um jemandem zu helfen und Geld zu sparen ... das Material kostet ca. 100-300€ .. je nachdem ob Kerzenrohre und alle möglichen anderen Dichtungen auch gemacht werden sollen. VSD kosten ca. 50€, beide VDD zusammen ca. 40€. VSD von Elring, VDD von Götze (habe schon einge VDD von Elring verbaut, meiner Meinung nach hat Götze aber die bessere Passgenauigkeit gezeigt und ist auch noch günstiger).
    Bla bla bla ... lange Rede kurzer Sinn ... gerne per PN im Detail weiter oder so ...

    *Ein Freund von nem Bekannten seinem Cousin dessen Schwagers Onkel etc ... nimmt so XXX€ als Geschenk zzgl. Material an zwei Tagen dankend an... Beginn (umso früher umso besser) 8-9 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt. Gegen Vorkasse besorgt "er" die Teile*
    Rest per PN

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Wally ()

  • Großen Dank an Johann

    Nach überweißung kam der Koffer gut verpackt an

    Werkzeug war sauber - nichts beschädigt

    Das Werkzeug selbst würde ich jedem Empfehlen - nach 2 Zylindern hat man den dreh raus und dann geht es ruck zuck.

    Er selbst war über Whatsapp und Telefonisch auch schnell zu erreichen
    Biete im Süd-D Raum ( Karlsruhe ) Diagnose und Reparaturen an
  • Hallo, eine frage und zwar habe ich mir vor kurzem auch ein 550i gekauft und meiner ist betroffen von der VSD.
    Eine frage ist beim Werkzeug alles dabei was ich brauchen sollte oder muss ich noch was dazu kaufen? Wäre super wenn du mir weiter helfen könntest.

    MfG Roman
  • Es ist alles dabei was du brauchst.
    Das Werkzeug sowie der Druckverlustprüfer um Druck
    auf den Zylinder zu geben, damit die Ventile oben bleiben.
    Die Auslässe gehen sehr einfach zu wechseln, bei den Einlässen je nach Position dauert es etwas länger. Die Reparatur ist kein Hexenwerk und man
    bekommt es hin. Ich stehe Telefonisch bei Fragen zur Verfügung.
  • Hi Jungs,
    habe die Reparatur nun hinter mir. Es hat alles super funktioniert. Das Ausbauen der Ventildeckel ist dabei die schwierigste Aufgabe, danach läuft es mit dem Werkzeug ohne Probleme. Kann es nicht verstehen warum Bmw bei so wichtigen Teilen, billig vsd verbaut die bereits nach 100 Tkm den Geist aufgeben.
    Danke nochmal an Johann für die Reibungslose abwicklung und Unterstützung :top:

    MfG Roman
  • Moin.
    Freut mich, dass es so gut klappt und sich immer mehr hier ran trauen.
    Eine sehr wichtige Frage stellt sich mir trotzdem.... für mich klingt es, als ob ihr nur die VSD tauscht.
    Meiner Meinung nach ist eins der wichtigsten Dinge die ich bei der Arbeit mitmache die Dichtung des Kettenkastengehäuses oben je Bank. Neue Gleitschine und Einstellung der Steuerzeiten wäre in dem Zug sicher auch nicht verkehrt und kaum Mehraufwand. Den Rest den ich dabei auch neu mache wie Öldruckschalter, beide Dichtungen der Vakuumpumpe etc könnte man auch später machen... aber auf Kettenkastengehäuse würde ich nie verzichten.

    Wieso sage ich das so mahnend? Die Dichtung kostet pro Stück 6€. Die Arbeit die Zylinderkopfhaube abzunehmen, mit all den Dingen die im Weg sind, ist die gleiche.

    Ich hoffe die anderen die sich das Werkzeug in Zukunft leihen werden machen das mit. Sonst kann man sich wieder ein Tag hinstellen.

    Gruß
    Wally

    Ps: bzgl Kettenkastengehäuse. .. die 5er vor FL haben es am einfachsten. FL wird etwas schwieriger. 6er ebenso. 7er VFL ist widerum am einfachsten von allen, FL ist etwas schwieriger aber auch einfacher als ein 5er. Grund sind die Öl Leitungen (Edelstahlrohre) an der Bank2 über der Lima.
  • Ich habe auch nicht vom Ausbauen gesprochen. Ich sagte, dass das Kettenkastengehäuse unbedingt mitgemacht werden sollte. Es kostet insgesamt 12 Euro... Macht aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder die gleiche Arbeit.

    Steuerzeiten war nur ein Hinweis was man in diesem Stadium dann gleich mitmachen könnte, da das Kettenkastengehäuse auch weg ist. Du kannst es natürlich auch original lassen. Durch die Kettenlängung verstellt es sich aber. Kannst du ja mal nachmessen. Man kann aber auch warten bis die Nachstellung an ihren Grenzen ist und im FS steht. Dass man in diesem Zuge gleich noch viele andere Dichtungen tauscht brauche ich nicht erwähnen. Fast alle der nicht genannten kann man im Nachhinein noch leicht wechseln. Aber das Kettenkastengehäuse wird super oft undicht. Wenn nich jetzt ... Dann vielleicht schon nach dem nächsten ölwechsel. Wäre ärgerlich deshalb das ganze Theater nochmal machen zu müssen wegen 13 Euro und etwas Faulheit. Du musst die Welle ja nicht zerlegen und verstellen wenn du nicht willst...

    Es sei denn du willst, dass deine Freunde/Kollegen/Kunden wieder kommen um diese Dichtung später für teures Geld zu wechseln.... Dann fährst du mit deiner Taktik richtig. BMW hättees auch so gemacht. Viele kommen zu mir die vorher bei bmw waren.... keine dichtmasse an den entsprechenden Stellen der Zylinderkopfhaubendichtung. ... und kein Wechsel der Kettenkastengehäusedichtung. .. obwohl es nur geringe Mehrkosten wären.

    Meinetwegen stell die Steuerzeiten nicht ein ... Das Auto läuft trotzdem gut... dafür gibt es ja die verschiedenen Mechanismen zum Nachstellen ... aber auf den Tipp mit der Dichtung solltest du unbedingt hören. Und wer nicht hören will ... muss halt demnächst nochmal schrauben. Ich habe einen Haufen alter Dichtungen noch rumliegen ... kannst gerne kommen und dir ansehen wie platt die sind. Da dichtet nur noch, dass es vom öl klebrig ist.

    Dennoch drücke ich die Daumen , dass es noch eine Weile trocken bleibt. Viel Glück.
  • Wally, wenn du die Nocken nicht rausnimmst bzw. Schrauben nicht löst...wie stellst denn die Steuerzeiten ein?

    Das muss man ja machen, da die Steuerzeiten über die verstelleinheiten ja "eingestellt" werden.

    Aber mal so nebenbei...ob es schneller geht die Verstelleinheit samt Nocken raus. Hatte auch mal überlegt, das Kettenrad dranzulassen und mit der Nockenwelle abhebeln...Auslass zuert und ne makierung machen...ob das klappt...kein Plan :)