Reifen in Laufrichtung gebrochen - Ursache?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reifen in Laufrichtung gebrochen - Ursache?

    Habe bei meinem Wagen mit Serienbereifung und Serienfahrwerk kurz vorm Umstecken auf Winterreifen auf einmal eine Warnmeldung w/Druckverlust gehabt. Hinten links fehlte richtig was. Luft aufgefüllt und am nächsten Tag wieder geprüft. Wieder Verlust. Für abends Termin zum Umstecken gemacht. Ab nach hause und Winterreifen ins Auto geladen. Dabei ein Pfeifen gehört, mit der Hand in den Radkasten über die Lauffläche gefasst und einen leichten Luftstrom gespürt. Luftdruck aufgefüllt und mit 50 km/h die 3 km zum Umstecken gerollt.

    Der entsprechenden Reifen hatte im inneren Fünftel der Lauffläche einen stärkeren Verschleiss als über die restliche Lauffläche und an einer Stelle schauten Drahtstücke raus.
    Nach dem Abziehen der Reifen waren in der Innenseite der Reifen in Laufrichtung im inneren Fünftel auch eine dunkle Linie zu sehen.

    Ich dachte jetzt an einen Einzelfall und das der E61 sich nicht gut mit den Pirelli Cinturato (drei Jahre gelaufen).

    Den Luftdruck habe ich immer rd. 01 - 0,2 bar höher als vorgegeben gefahren.

    Habe jetzt M135 Felgen mit Dunlopreifen aus 2013 gekauft und die Reifen der Hinterachse weisen einen noch stärkeren Schaden in der gleichen Struktur auf.

    Kommt das öfter vor und könnt ihr mir sagen, was die Ursache ist?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von matra530 ()

  • ... würde ich nicht sagen.

    Für die Xenons kann er nichts.
    Batterie ist mal durch (Verschleiß)
    Scheibenwischermotor (Sensor) und
    Thermostate

    Alles Kleinkram und auf 160tkm harmlos.

    ... und das Problem mit den Reifen soll wohl bei BMW nicht unbekannt sein. Running GAG. Die Cabriofahrer mit Metalldach haben in den USA einen Hinweis, dass der Luftruck erhöht werden muss, sobald das Dack geöffnet wird....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von matra530 ()

  • Okay so ist es ja wieder "normal"

    Kam mir grad nur Spanisch vor, hab dich direkt am Smiley erkannt und nur gedacht "Scheiße, schon wieder ein Problem?!)

    Würde aber so auf den ersten Hieb sagen

    Spur/Sturz einstellen

    Aber hier sind auch genug Reifenexperten, dass ist leider nicht so mein Gebiet!
  • Gibt es davon bilder ?

    Da es markenreifen sind und an allen 4 reifen würde ich behaupten das nicht die reifen schuld sind.

    Hast du diese vor 3 jahren montieren lassen ? Also ist niemand vorher damit gefahren ?
    Biete im Süd-D Raum ( Karlsruhe ) Diagnose und Reparaturen an

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maggo369 ()

  • Die Pirelli sind schon im Müll. Die Dunlop sind noch in meiner Werkstatt. Die schicken mir morgen noch ein paar Bilder rüber.

    Die Pirelli habe ich neu gekauft und auch nur selber gefahren.
    Die Dunlop hatte der Verkäufer der M135 Felgen neu gekauft und war selber über das Ergebnis erschrocken.
  • Du bist nicht alleine mit deinem Problem, siehe HIER

    Hatte dieses Problem an der HA auch mit meiner alten ROF-Bereifung (Sternspeiche 128 m. 245/35 R19). Die Achsgeometrie war jedoch i.O. Nun bin ich drei Sommer (ca. 35 tkm) auf Toyo T1-R in 255/30 R20 ohne Runflateigenschaften unterwegs gewesen und konnte dieses Problem nur minimal feststellen, d.h. auf der Lauffläche noch ca. 3mm Profil und an der Innenseite ca. 1-1,5mm.
  • Moin,

    ich hab dein Problem gestern schon gelesen, musste aber ne ganze Zeit nach meinem alten Fred suchen.. Hier der Link:

    e60-forum.de/thread.php?threadid=8251&sid=

    Ich hatte das Problem, dass meine Dunlops RFT nur an der Innenseite abgelaufen waren.
    Das ganze passiert bei relativ geringen Einpresstiefen zusammen mit dem negativen Sturz der Hinterräder. Noch dazu kommt, dass sich die innere Seitenflanke bei Runflat Reifen nicht verformen kann, die Lauffläge dann also nur auf ca 3cm an der Innenseite stark strapaziert..

    Ich habe damals dann auf Dunlop Sportmaxx ohne Runflat gewechselt, seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr.

    Gruß Jan
  • Ist normal beim E61.
    Der ist NICHT Runflat-tauglich.
    Richtig lebensgefährlich wird das mit Anhänger.

    Grund:
    Konstruktiv bedingt lässt sich bei einigen Fahrwerken der Sturz nicht weiter einstellen. Darum hat BMW schlicht falsche Sturzvorgaben gemacht, um nicht konstruktiv tätig zu werden (Hinterachse lässt korrekte Justage nicht zu, Verstellbereich zu klein).
    Habe das Problem auch gehabt und fand das garnicht komisch.

    Wir sind nicht einzigen, es gibt jede Menge Treads da drüber, hier z.B.:
    e60-forum.de/thread.php?threadid=21004&sid=

    Meine sahen hinten so aus wie auf dem Bild. Beide (das Foto ist von MEINEN reifen, nicht irgendwo geklaut).

    k-hm

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von k-hm ()

  • Also zur Info.
    Bei mir waren es keine Runflat.
    Ich fahre nicht mit Hänger
    Fahre zu 95% gemütlich über die Autobahn
    Und sitze fast ausschließlich max mit Übernachtungsgepäck im Auto und
    ich hatte CINTURATO P7 (ca 45tkm mit gefahren).

    Für Serienreifenformat auf Serienfelgen ein etwas unschönes Ergebnis.

    @k-mh
    Bei mir war der Bruchverlauf etwas mehr in der Lauffläche. Aber die Ursache wird wohl die Gleiche sein....

    wenn ich mir den Link durchlese bekomme ich das leichte Grauen.... Warum? hatten den Wagen bereits auf der "Rüttelplatte" beim TÜV um zu testen, ob irgendwo Spiel in der Hinterachse ist. Ist jetzt rd. drei Monate her. War aber i.O....

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von matra530 ()

  • Ich habe keine Probleme mehr seitdem ich meine Integrallenker + Kugelgelenke getauscht und alles neu eingestellt habe. Auch die Runflat fahren sich jetzt gleichmäßig ab.
    :?:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • Fahre seit 120tkm mit RFT Reifen in 245er 18" Dunlop SR und 225er 17" Michelin/Nokian WR und habe keinerlei Probleme mit dem Reifenverschleiss.

    Die vom Vorbesitzer montierten 245er 18" Dunlop RFT SR sahen beim Wechsel auch sauber abgefahren aus. :?:

    Das Fehlerbild kenne ich von meinem ehemaligen E36 mit KW-Gewindefahrwerk, wo ich den SR ziemlich runtergefahren hatte, da war halt der Sturz insgesamt verstellt weil runtergeschraubt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Andreas53639 ()

  • Original von Andreas53639
    Fahre seit 120tkm mit RFT Reifen in 245er 18" Dunlop SR und 225er 17" Michelin/Nokian WR und habe keinerlei Probleme mit dem Reifenverschleiss.

    Die vom Vorbesitzer montierten 245er 18" Dunlop RFT SR sahen beim Wechsel auch sauber abgefahren aus. :?:


    Ich für meinen Teil sage, dass es zu 95% an den Integrallenkern bzw. den Kugelgelenken liegt.

    @k-hm: Hast du die schon getauscht oder hast du noch die Ersten drin?