Ventildeckeldichtung V8 tauschen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Leute ,

    Der Thread ist zwar alt, aber ich beabsichtige die Tage an meinem e63 645ci die 2.Bank bzw. Fahrersitz vorzunehmen. 2. Anlauf Fahrerseite.

    Beifahrerseite VDD und Kettenkastendichtung war easy.

    Fahrerseite bin ich gescheitert, alles gelöst, aber hab Deckel nicht rausfädeln können. Kettenkastendichtung erneuert und alles wieder zu gemacht.

    Innerlich habe ich keine Ruhe, ich muss die Seite auch machen.
    Was muss für Fahrerseite alles runter ?

    Wäre für Tipps sehr Dankbar.
  • @Paladin

    Vielen Dank.
    Werde ich die Tage noch mal in Angriff nehmen. Deckel ging relativ leicht ab, jedoch konnte ich es wie erwähnt wegen der Exenterwellensensor nicht rausfädeln.

    Als Deckel hoch kam, blieben alle Kerzendome noch im Zylinderkopf stecken. Habe sie drin gelassen und so angewinkelt wie Boldy es geschrieben hat. Hätte vielleicht die Kerzendome rausziehen sollen.
  • Hallo Boldy,
    Die sind alle im Zylinderkopf stecken geblieben. Ich habe aber Einsprtizrohr nicht abgemacht, sondern nur die Benzinleitung getrennt.

    Soll ich vielleicht Einspritzrohr abmachen?
    Werde dieses Mal aber auch den einen Schlauch vom Heizungsventil abmachen, damit ich diesen entweder komplett nach unten oder nach oben wegmachen kann, denn das hatte beim anwinkeln auch richtig gestört.

    Werde die Sache Morgen oder die Tage nochmal angehen.

    Danke auch für deine Antwort..
  • Eigentlich brauch dann nichts mehr weggebaut werden. Lediglich die sprit Leitung hinter das ölpeilstabrohr, und den peilstab aber raus nehmen, dann geht das alles so....



    Ich glaube, beim nächsten Wagen den ich mache, drehe ich mal ein Youtube Video......
  • Hallo,
    Bin heute erneut daran gescheitert, hab Deckel Fahrerseote nicht rausbekommen. Ich hätte doch Einspritzrohr abziehen sollen. Nun denn, da die Kerzenrohre wieder im Kopf stecken geblieben sind, habe ich nach bisschen fummelei aufgegeben und die Dichtung so gewechselt. Alte Dichtung raus, neue drauf. Auf die Dichtung/ Halbmonde auch Dichtmittel angebracht, genauso wie vorne an den Übergängen/ Kettenkastendeckel
  • Neu

    Würde mich an der Stelle auch gerne einklinken.
    Da ich diesen Monat zum TüV muss, und der Ölverlust sowieso einer der wenigen Schandflecken des Motors ist, muss ich auch ran.
    Habe allerdings den b48 und nicht den b44 wie in der Anleitung.
    Ändert sich dann etwas für mich an der Vorgehensweise oder an den aufgezählten Teilen?
    Gibt es vielleicht noch was anderes was man an der Stelle machen sollte, wenn man schon dabei ist?
    Mich betrifft nur die Fahrerseite (Generatorbock-Dichtung schon gemacht).
    Wäre "nur" eine Seite klug oder direkt beide, damit es durch ist.
    Und wenn ich den oberen Kettenkasten neu abdichten möchte, was sind die extra Arbeitsschritte?
    Im vornherein vielen vielen Dank an alle Autoren sämtlicher Anleitungen, und alle die immer zur Hilfe jeglicher Art bereit sind.
  • Neu

    Hallo,
    Die Motoren sind bis auf Hubraum identisch. Auch von der Bauweise her.

    Ich hatte auch erst nur Beifahrerseite VDD & Kettenkastendichtung gewechselt, dann fing Fahrerseite an zu tropfen. Daher meine Empfehlung, mach beide Seiten.

    UND DIE ANLEITUNG VON BOLDY kannst du nehmen.

    Beifahrerseite war für mich ziemlich easy. VD ab , Magnetventile raus, VAKUUMPUMPE raus, Deckel ab, neue Dichtungen anbringen.

    Fahrerseite bin ich leider 2x am VD ausbau gescheitert . Beim 2. Versuch habe ich den Deckel leider wieder nicht rasfummeln können, aber dennoch, sowohl VDD, ALS AUCH Kettenkastendichtung erneuert. Für Kettenkastendeckel musste ich die LiMa lösen und nur die obere Schraube rausziehen. LiMa dann zur Seite kippen, weil eine Schraube vom Kettenkastendeckel durch die LiMa ,,eingeschlossen" ist.
  • Neu

    Für Kettenkasten 2x Stirndeckeldichgung rechts und links. Dann für Beifahrerseite/ Bank 1 Dichtung für Vakuumpumpe und Dichtungen 4x für Magnetventile je 2 pro Bank. (pro Magnetventil 2, also gesamt 8 o ringe)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eddy75 ()