Leistungsverlust 525d aufgrund von Problemen mit Turbo bzw. Ladedruckregler (gelöst)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leistungsverlust 525d aufgrund von Problemen mit Turbo bzw. Ladedruckregler (gelöst)

    Hallo zusammen,

    ich habe auch die leidvolle Erfahrung mit Leistungsverlust bei meinem 525d VFL durchmachen müssen.

    Ich habe mich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und viel im Forum dazu gelesen. Letztlich bin ich (erstmal) um den Austausch des Turbos rumgekommen und möchte meine Erfahrungen teilen.

    Symptome:
    Ich hatte nach einer Autobahnfahrt mit Stau auf einmal keine Leistung mehr, Drehzahlen gingen hoch aber der Wagen kam nicht aus dem Quark. Auf der Autobahn waren nur nach mehreren Minuten ca. 140 km/h möglich.
    Der Turbo war faktisch außer Betrieb.

    Im kalten Zustand fuhr der Wagen sich rund 10-15min normal, danach trat das gleiche Problem ständig wieder auf.

    Beim Auslesen hatte der FS die bekannten Meldungen dass alle Glühkerzen defekt seien und folgende ebenfalls oft zitierte Fehlermeldung:

    16215 0x3F57 - 3F57 (1272) Ladedrucksteller
    4999 Ladedrucksteller elektrisch oder mechanisch defekt oder Uebertemperatur

    Auch nach Löschen, trat der Fehler sofort wieder auf. Die Betätigung des Druckstellers per Tester war nicht möglich bzw man hörte keine Bewegung.

    Nach Recherche und Telefonaten mit verschiedenen Firmen, die sich auf die Instandsetzung von Turbos spezialisiert haben, habe ich mich entschlossen trotz Bedenken erstmal nur den Ladedrucksteller zu tauschen, da man diesen mit etwas Geschick auch tauschen kann, ohne den Turbo komplett auszubauen.
    Viele Instandsetzer schreiben, dass die Turbos mit elektronischer Verstellung wie hier bei BMW verwendet, nicht instandgesetzt werden können (?). Da scheiden sich die Geister, da andere behaupten es geht doch.

    Den Drucksteller jedenfalls bekommt man nicht einzeln bei BMW, da der nur mit einem neuen Turbo (Preis >1.500EUR) vertrieben wird.

    Es gibt aber Firmen, die dieses Steuergerät reparieren. Bei Interesse kann ich die Firma nennen, möchte aber keine Schleichwerbung machen. Das Teil wird geöffnet und neu gelötet oder entsprechend mit neuen Ersatzteilen repariert.

    Der neue/reparierte Ladedrucksteller ist seit letzten Freitag wieder in meinem E60 drin. Das Auto fährt sich bis dato wieder normal. Hab auch eine längere Autobahnfahrt hinter mir. Ich hoffe dass ich mir den aufwendigen Ausstausch des Turbos erspart habe.

    Wer auch Erfahrungen damit gemacht hat, kann die hier gerne Teilen. Das beschriebene Problem scheint ab einer gewissen Laufleistung leider öfter aufzutreten. Bei mir waren es jetzt 185.000 km. Ich werde die Ölwechselintervalle in jedem Fall jetzt reduzieren auf 15.000km (trotz Longlife-Öl) und regelmäßig den Luft/-Kraftstofffilter wechseln. Schlechtes Öl ist oftmals die Ursache von Turbo-Schäden. Die Einsicht, dass durch regelmäßige Wartungen größere Schaden vermeiden lassen, ist mir jedenfalls hier nochmal klar geworden. :-/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Staenz173 ()

  • RE: Leistungsverlust 525d aufgrund von Problemen mit Turbo bzw. Ladedruckregler (gelöst)

    Anscheinend hat er den elektrischen Steller überholen lassen, es gibt keine Druckdose, den Turbo resp. die Leitschaufeln hat er ja gerade nicht gewechselt.
    Original von Staenz173
    Ich werde die Ölwechselintervalle in jedem Fall jetzt reduzieren auf 15.000km (trotz Longlife-Öl) und regelmäßig den Luft/-Kraftstofffilter wechseln. Schlechtes Öl ist oftmals die Ursache von Turbo-Schäden.
    Wenn es der elektrische Steller war, was vorkommen kann (kalte Lötstelle/gebrochene Lötstelle etcpp. durch mechanische Rückkopplung des Stellmotors/allgemeine Vibrationen), dann hat das Null-Komma-Nix mit den oben aufgeführten Punkten zu tun und wird durch Anwenden der o.a. Verfahrensweisen auch nicht verhindert.
    Die Einsicht, dass durch regelmäßige Wartungen größere Schaden vermeiden lassen, ist mir jedenfalls hier nochmal klar geworden.
    Regelmäßige Wartung bzw. Durchführen von PUMA Massnahmen (z.B. Ölabscheider) sind ja ok, ob Verkürzungen von WI welche in keinem Zusammenhang mit dem Fehlerbild stehen allerdings zielführen sind, muss jeder selber entscheiden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andreas53639 ()

  • Wenn wirklich nur der el. Stellmotor defekt war, dann finde ich es sehr schade, dass man den nicht einzeln bekommt. Dieser ist sogar leichter zu wechseln als eine Druckdose, da sich dieser selbst kalibriert.

    Eigentlich sollten diese doch auch gut gebraucht verfügbar sein, da sie übrig bleiben, wenn der ATL machanisch kaputt geht...
  • Original von sokijo
    Wenn wirklich nur der el. Stellmotor defekt war, dann finde ich es sehr schade, dass man den nicht einzeln bekommt. Dieser ist sogar leichter zu wechseln als eine Druckdose, da sich dieser selbst kalibriert.

    Eigentlich sollten diese doch auch gut gebraucht verfügbar sein, da sie übrig bleiben, wenn der ATL machanisch kaputt geht...
    klar bekommst du die ich verkaufe solche Teile
  • Der Ladedrucksteller war bei mir (offensichtlich) defekt, ließ sich nicht bewegen.

    Seltsam war jedoch, dass mein Wagen die ersten 15min normal fuhr. Da ich die Symptomatik oft gelesen habe im Forum, will ich mit diesem Beitrag meine Erfahrung teilen, da man u.U. so eine Menge Geld sparen kann.

    Das Teil wird nicht einzeln verkauft, zumindest nicht bei BMW. Bei Ebay gibt es ein paar wenige Händler, die sowas einzeln anbieten.
  • Hallo ,
    bin neu hier ich habe mich auch bereits in die Problematik eingelesen leider hatte ich mit meinem die Symptome kalt zog er super warm gar nicht mehr! Habe dann ein Ladedruckregler im Internet bestellt bei einer Firma in der Pfalz die sich angeblich drauf spez. der spass hat mich 300€ gekostet! Nach dem Einbau des neuen/Überholtem Reglers zieht er gar nicht mehr noch nicht mal im kalten ich bin verzweifelt und weis nun nicht mehr weiter??? muss der neue Regler vielleicht geflachst werden oder neu programmiert?
    bitte um Hilfe ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patmat1981 ()

  • Hallo bin auch neu hier. Habe einen 530d 1/2005 Dpf und das gleiche Problem nach Ladedruckregler Tausch.
    Eigentlich schon der 3te. Mit dem Ersten lief der Turbo nur wenn der Wagen warm war. Also Stellglied auf der kein Ladedruck Position bei Zündung an. Sobald er warm war lief er bestens. Hatte aber immer den Fehler Ladedruckventil/Stellglied im FS und deshalb habe ich getauscht.
    Beim 2ten Steller funktionierte überhaupt nichts. Musste aber leider damit im Notprogramm an die 900km fahren.
    Der 3te und jetzige funktioniert nur wenn der Motor kalt ist. nach ca. 10-15 km oder einer bestimmten Temperatur ist Ende und Stellglied geht auf NO Boost.
    Wenn ich den Wagen für 4 Stunden stehen lasse und dann auf Zündung gehe ist er wieder in richtiger Position und hat Boost für ca. 10-15 km danach wieder Notlauf. Fehler im FS immer noch Ladedruckventil/Stellglied.
    Hat jemand vielleicht Vorschläge oder gleiche Erfahrungen?
    Bitte um Hilfe...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joerge ()

  • Original von Staenz173
    Der Ladedrucksteller war bei mir (offensichtlich) defekt, ließ sich nicht bewegen.

    Seltsam war jedoch, dass mein Wagen die ersten 15min normal fuhr. Da ich die Symptomatik oft gelesen habe im Forum, will ich mit diesem Beitrag meine Erfahrung teilen, da man u.U. so eine Menge Geld sparen kann.

    Das Teil wird nicht einzeln verkauft, zumindest nicht bei BMW. Bei Ebay gibt es ein paar wenige Händler, die sowas einzeln anbieten.


    Hatte damals die selben Probleme sowie gleiche Fehlermeldungen mit meinem 520d M47. Ist somit verm. ein Motor-Baureihen übergreifendes Problem. Bevor ich das Problem beheben konnte, war der Wagen Totalschaden (Hochwasser). Nichtsdestotrotz würde ich neben der kalten Lötstellen eine Verkokkung der VTG nicht ausschliessen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alex_mi ()

  • Ladedrucksteller

    Also, bin im Moment am 4ten Steller und ich gaube das Problem ist gelöst... :top:
    Im Moment funktioniert der Turbolader wieder im kalten sowie auch im warmen Zustand. Hab wohl einen erwischt der wohl einigermaßen meinen Turbolader matched. Wielang der jetzige funktioniert ist die nächste Frage. Bin bis jetzt damit nur an die 60km gefahren. Werde Morgen an die 350km weit Autobahn fahren und hoffe das der Turbo nicht wieder ausfällt. Werde weier berichten...
  • RE: Ladedrucksteller

    Original von Joerge
    Also, bin im Moment am 4ten Steller und ich gaube das Problem ist gelöst... :top:
    Im Moment funktioniert der Turbolader wieder im kalten sowie auch im warmen Zustand. Hab wohl einen erwischt der wohl einigermaßen meinen Turbolader matched. Wielang der jetzige funktioniert ist die nächste Frage. Bin bis jetzt damit nur an die 60km gefahren. Werde Morgen an die 350km weit Autobahn fahren und hoffe das der Turbo nicht wieder ausfällt. Werde weier berichten...

    Dann bis Morgen. :D :trinken:
  • Alles funktioniert wieder!!!

    Hallo,
    Ich hatte letzte Woche mit der Firma telefoniert bei der ich dem Ladedrucksteller bestellt habe und mich so geeinigt dass ich meinen alten Defekten zu denen schicke und die mal schauen was dran ist! Montag Abend losgeschickt und am Mittwoch morgen stand der UPS Mann bereits mit dem überholten Ding vor meiner Türe! Habe am Wochenende das Ding verbaut und seitdem zieht mein Dicker wie ne Eins! Also wer Probleme hat der sollte einfach sein alten Drucksteller überholen lassen und fertig ist will keine schleichwerbung machen aber die Firma ist echt super schnell und kulant turbolader-Pfalz mit ruhigem Gewissen empfelenswert :top:!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patmat1981 ()