[DIY] N52-Motor [Benziner Vfl] - Ventildeckeldichtung erneuern

  • [DIY] N52-Motor [Benziner Vfl] - Ventildeckeldichtung erneuern

    Hallo werte Gemeinde,

    morgen bau ich endlich ( :rollen: ) mal meine Ventildeckeldichtung ein. Außerdem müssen zwei Schrauben der Zylinderkopfhaube entfernt/ausgebohrt und erneuert werden da sie abgebrochen sind. Zylinder 1 rechts unten (in Fahrtrichtung gesehen)

    Diese Anleitung bezieht sich auf den N52-Benzin-Motor mit 258 PS. KEIN Direkteinspritzer!

    Siehe hier -> de.wikipedia.org/wiki/BMW_N52

    Aluschrauben müssen nach dem Lösen erneuert werden! Und bitte verwendet keine Stahlschrauben - das mag euer Zylinderkopf nicht ;)

    Falls ihr KEINE Erfahrung habt im erneuern von Gewinden solltet ihr bitte Profis ans Werk lassen!

    Verbohrt ihr euch nämlich oder euch bricht der Bohrer ab oder oder oder und der Zylinderkopf ist nicht mehr reparabel (trotz Alu-Helicoil) werden 1400 € Materialkosten + XXX € Arbeitszeit fällig :faq:

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Benötigte Teile:

    Profildichtung - 11127581215 - ca. 30€
    Satz Alu-Schrauben Zylinderkopfhaube - 11120409288 - ca. 27€

    Leebmann Teilebild #2 + #5

    Teile die ihr tauschen könnt aber nicht müsst:

    Dichtung - 11377516302 - ca. 7€
    (Stellantrieb)

    -> Leebmann Teilebild #7

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dremomente die unbedingt einzuhalten sind:

    Schrauben an der Domstrebe -> 27 Nm
    Schrauben Stellantrieb -> 9Nm
    Schrauben Zylinderkopfhaube M7*33,5 und M7*44,5 -> 7Nm + 90° Drehwinkel.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Benötigte Werkzeuge:

    Drehmoment 2 - 30 Nm
    13er Nuss mit Ratsche
    Außentorx E8 und E10 - E8 für die Schrauben am Verstellmotor und E10 für die Zylinderkopfhaubenschrauben außen an der Haube.
    10er Nuss + kleine/große Verlängerung für die Schrauben der Zylinderkopfhaubenmitte und der Abdeckung Richtung Spritzwand
    Torx 45 für die Schrauben der Domstrebe
    Torx 20 oder 25 (?) für die Schraube der Reinluftfilterkästen


    Rest folgt morgen. :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • RE: [DIY] N52-Motor [Benziner Vfl] - Ventildeckeldichtung erneuern

    Original von CCC88
    Außerdem müssen zwei Schrauben der Zylinderkopfhaube ausgebohrt und erneuert werden da sie abgebrochen sind. Zylinder 1 rechts unten (in Fahrtrichtung gesehen)


    Wie ist das denn passiert? Lese ich beim N52 öfters - wo ist hier das Problem? Bisher konnte man an den M50/M52/M54 recht problemlos den Ventildeckel abnehmen ohne gleich Schrauben/Muttern zu zerstören. Liegt es an den Aluschrauben?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zlatko ()

  • RE: [DIY] N52-Motor [Benziner Vfl] - Ventildeckeldichtung erneuern

    Original von Zlatko
    Original von CCC88
    Außerdem müssen zwei Schrauben der Zylinderkopfhaube ausgebohrt und erneuert werden da sie abgebrochen sind. Zylinder 1 rechts unten (in Fahrtrichtung gesehen)


    Wie ist das denn passiert? Lese ich beim N52 öfters - wo ist hier das Problem? Bisher konnte man an den M50/M52/M54 recht problemlos den Ventildeckel abnehmen ohne gleich Schrauben/Muttern zu zerstören. Liegt es an den Aluschrauben?


    Ich habe sie nicht zerstört. Ich vermute Temperaturprobleme da man immer von den Schrauben um den 1.Zylinder liest. Ist mir aufgefallen, als es nach einer längeren Fahrt nach Öl im Innenraum gestunken hat. Hab dann die Akkustikhaube abgebaut und gesehen, dass Öl bei der Ventildeckeldichtung rausgedrückt wird. Und dann hab ich zufällig an die Schrauben gefasst und gemerkt, das zwei Schrauben abgebrochen sind.

    Und da ich die rausbohren muss wechsel ich gleich die Dichtung mit. Ist ja sogesehen ein Abwasch.
    Werde morgen sehen wie die abgebrochen sind. Habe schonmal einen M7(!)-Gewindebohrersatz gekauft. Hab nichtmal ich im Sortiment :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • Hallo,

    bei mir ist auch eine Alu-Schaube von der Zylinderkopfhaube abgebrochen. Ist wahrscheinlich passiert, als der Motor durch eine defekte WaPu einmal kurz zu heiß geworden ist.

    Wir konnten das abgebrochene Ende der Aluschraube rel. einfach entfernen. Mit einem kleinen Schraubenzieher und Hammer vorsichtig auf das Ende der Schraube geschlagen und dann konnte das Überbleibsel rausgedreht werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m3nno ()

  • Na hoffentlich glückt die Reparatur-OP, ist alles Andere als eine schöne und berechenbare Arbeit da am Zylinderkopf herumzubohren. :O

    Temperaturprobleme an Zylinder 1? Eigentlich hat es Zylinder 6 am Wärmsten...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zlatko ()

  • Original von Zlatko
    Na hoffentlich glückt die Reparatur-OP, ist alles Andere als eine schöne und berechenbare Arbeit da am Zylinderkopf herumzubohren. :O

    Temperaturprobleme an Zylinder 1? Eigentlich hat es Zylinder 6 am Wärmsten...


    Ich habe sonst keine Erklärung warum das so ist. :?:
    Muss ja nicht unbedingt mit der Hitze an sich zu tun haben sondern mit der Abführung oder wurde die Haube unter Spannung verbaut oder oder oder :?:

    Es ist Gott sei Dank kein Sackloch also kann man durchbohren ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • Original von Der Maschinist
    Die Schrauben sind bei sau vielen abgebrochen, nix aufbohren! Einfach nen kleinen schlitz leicht reinhauen und nach links drehen, sind Aluschrauben.


    Aber wieso ist das so? :O

    Schauen wir morgen mal wie fest die hocken - ich probier natürlich zuerst die Schraubenziehermethode - hab aber schonmal vorgesorgt ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • Also alles ist neu drin. Eine Schraube habe ich mit der "Maschinist"-Methode entfernen können - die andere musste ich rausbohren.

    Habe dann gleich noch die Zündkerzen getauscht, das Öl gewechselt und die Koppelstangen getauscht. :trinken:

    Die DIY kommt erst am Freitag oder Samstag - vorher komm ich leider nicht dazu.

    Das Werkzeug hab ich ergänzt/hinzugefügt.
  • Original von Der Maschinist
    Is nie verkehrt :D es liegt an der Wärmeentwicklung im Motorraum irgendwann wird es den Dehnschrauben zu viel, es sind immer die 2 vordersten an der Auslasseite am 1 Zylinder...


    Na da schaue ich morgen mal - die besagten Schrauben an Zylinder 1 sind ja auch mit montierter Abdeckungen sichtbar!?