Neuer E61 im Norden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie gesagt, dass es auf Kulanz gemacht wurde, spricht ja eindeutig für BMW.
      Unbeliebt deshalb, weil er "so wenig" Leistung hat. der 530i geht da eher zu verkaufen.
    • Metti84 schrieb:

      Sehr durstig?
      In anbetracht, das dass Fahrzeug 1,7 Tonnen ( Laut Schein 1695 Kg )
      wiegt, ein Automatik Getriebe hat und einen 2,5 Liter 6 Zylinder Sauger mit 190 PS geht denke ich ein Maximalverbrauch im Winter UND Stadtverkehr von unter 13 Liter / 100 Km in Ordnung.
      Mein 520d wiegt ja nur unwesentlich weniger und hat "nur" 177 PS, dafür jedoch viel mehr Drehmoment unten rum, damit bin ich keineswegs langsam unterwegs, im Schnitt bis jetzt 6,3 Liter auf Hundert Kilometer. Dafür klingt meiner nicht so schön wie ein Sechser, irgendwas ist ja immer.

      Also 13 Liter Super (oder gar Super-plus?) gegen 6,3 Liter Diesel ................ na ja, ans Ziel in gewünscht kurzer Zeit gelangen beide gleich schnell, warum soll aber jemand dafür mehr als doppelt so viel Geld bezahlen?

      Grüße
      Udo
    • Vassago schrieb:

      Wie gesagt, dass es auf Kulanz gemacht wurde, spricht ja eindeutig für BMW.
      Unbeliebt deshalb, weil er "so wenig" Leistung hat. der 530i geht da eher zu verkaufen.
      Das stimmt, der 530i ist viel kraftvoller und verbraucht dabei eher weniger als der durstige 525i bei gleicher Fahrweise natürlich. Unterhaltskosten tun sich da auch nix.

      Hinzu kommt, dass es weit mehr 530i als 525i gibt, weil die damals auch entsprechend mehr verkauft wurden, das Angebot ist heute also größer beim 530i und teurer sind die heute auf dem Gebrauchtmarkt auch nicht, warum also für gleiches Geld das schwächere Auto kaufen?


      Es zeigt sich immer wieder, dass man als Neuwagen beliebte Typen auch besser als Gebrauchte verkaufen kann als die eher als Neuwagen unbeliebten Typen.


      Grüße
      Udo
    • Metti84 schrieb:

      UNTER 13 Liter...
      Im Endefeekt ist es mir egal, den ich hab das Geld vom Käufer was ich haben wollte...
      Und neu wurde der auch nicht von uns gekauft.

      Der Wagen wurde maximal 6 000 Km im Jahr bewegt... .
      Ist ja schon gut, du musst dich hier doch nicht rechtfertigen, der BMW 525i ist sicherlich ein tolles Auto und dein ehemaliges Schätzchen ist mit Sicherheit eine Empfehlung, da sehr gut gewartet.

      Allerdings ist der Preis zu hoch und die Seriensitze sind einfach nur schlecht und diesem Fahrzeug nicht angemessen.

      Unter 13 Liter, das heißt ja wohl, er verbraucht so um die 12, irgendwas, sonst hättest du doch mit Sicherheit "unter 12 Liter" geschrieben, oder? Wollen wir uns jetzt über ein, zwei Zehntelliter mehr oder weniger Verbrauch ernsthaft streiten?

      Also mir wäre der Verbrauch bei den heutigen Benzinpreisen viel zu hoch, aber das muss natürlich jeder selber wissen. Wer auf den Verbrauch beim Auto nicht achten muss, der hat in der Regel das Geld, sich einen neuen oder fast neuen Fünfer zu holen oder er will den 530i haben, wenn schon, denn schon.


      Grüße
      Udo
    • Im Winter isser bei genau bei 12,5 gewesen... sonst sind es so 10 bis 11 im Sommer/ Früher.
      Mir haben die Sitze gereicht. Und ich bin knapp 2m groß und über 100 Kg schwer.

      für den PReis den der Händler aufruft kann ich nichts
    • Metti84 schrieb:

      Im Winter isser bei genau bei 12,5 gewesen... sonst sind es so 10 bis 11 im Sommer/ Früher.
      Mir haben die Sitze gereicht. Und ich bin knapp 2m groß und über 100 Kg schwer.
      Wenn er gewöhnlich 10 bis 11 Liter gebraucht hatte und nur im Winter 12,5 Liter, warum schreibst du es dann nicht auch so? Mein 6,3 Liter brauchender 520d hat dann sinngemäß auch einen Verbrauch UNTER 13 LITER.

      Dass dir die Sitze gereicht haben, mag ja sein, das hängt übrigens nicht unbedingt vom Gewicht und der Größe ab, mir und vielen, vielen anderen Menschen reichen diese BMW-Normalsitze eben NICHT, da waren ja noch die Seriensitze aus dem seligen Golf I besser und komfortabler, aber das ist natürlich sehr abhängig von jedem Einzelnen.

      Die Normalsitze bei BMW waren zu keinem Zeitpunkt gut, die waren immer eher schlecht, allenfalls Durchschnitt. Warum das so ist, weiß ich nicht, vielleicht will BMW mit dem Aufpreis für die besseren Sitze ein sicheres Zusatzgeschäft machen? Denn die sind viel besser, nicht nur wegen der vielfältigen elektrischen Verstellbarkeit, sondern auch einfach nur wegen der Ausformung und dem besseren Sitzkomfort, BMW weiß also, wie man gute Sitze baut.


      Aber seis drum, du hattest da ein schönes Auto mit einem wirklich tollen Motor, dem es allein etwas an Leistung mangelte, wenn man den mal mit dem viel stärkeren 520i vergleicht, solche Motoren mit so vielen Zylindern sind, auch wegen der ständig steigenden Kraftstoffpreise, am Aussterben, behalte den Motorsound in guter Erinnerung, einige Jahre später wird man solche Triebwerke nur noch im Museum bewundern können.


      Grüße
      Udo