Nochmal Verbrauch E61 530dA (235PS)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original von GiMaMi530
    Original von harisson
    ich fahre praktisch immer schnitte von 7.0 - 7.5 liter. das ist so der mix der letzten knapp vier jahre, seit ich ihn habe.



    Und wieder ne Aussage ohne Wert :rollen:


    Stadt, Land, AB, 80-100, 100-120, 120-150, 150- max, bergiges Land oder Flachland, mehr im Winter oder mehr im Sommer, Kurzstrecke oder Langstrecke!


    Fragen über Fragen, welche alle den Durchschnittsverbrauch beeinflussen!

    :gpaul:


    wenn du einen Blick auf mein Profil links geworfen hättest, würdest du erkennen dass ich in der Schweiz bin. Das heisst: AB 120km/h bzw. 140km/h laut Tacho.

    Mein Fahrprofil ist ca. 80% AB und 20% Stadt. Strecken sind meist um die 20km Umkreis. Am Wochenende gibt es bisschen längere Touren mit 50km am Stück und ähnlich.

    @pekingente
    "getuned" heisst, dass die Motorsoftware gegenüber original geändert wurde

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von harisson ()

  • Original von harisson
    wenn du einen Blick auf mein Profil links geworfen hättest, würdest du erkennen dass ich in der Schweiz bin. Das heisst: AB 120km/h bzw. 140km/h laut Tacho.

    Mein Fahrprofil ist ca. 80% AB und 20% Stadt. Strecken sind meist um die 20km Umkreis. Am Wochenende gibt es bisschen längere Touren mit 50km am Stück und ähnlich.



    Sorry, ich bin aus Dtl und selten in der Schweiz, daher auch nicht wirklich mit den dortigen V-Limit's vertraut ;)


    Es ging mir auch nur allgemein darum, bei solchen Verbrauchsangaben doch auch bitte die Bedingungen anzugeben, denn sonst kommt irgendwann nochmal der Gedanke auf, das jeder 525/530/535d maximal 7 Liter verbrauchen darf und höher einen Defekt nach sich zieht! Aber das stimmt nunmal nicht, denn auch ein 10l-Durchschnittsverbrauch muss nicht heißen, das die Karre irgendwein Gebrechen hat! :cool:


    Auch ist der Spritmonitor nicht wirklich ein Indikator für Verbrauchsvergleiche, weil dort meist nur Sparfüchse eintragen.... der sportlich ambitionierte Fahrer wird wahrscheinlich nicht mal wissen, das es sowas gibt! :D
  • @GiMaMi530
    auf der Autobahn gilt generell max. 120km/h :)
    sehr oft fahren aber die Leute max. Tacho 140km/h, da:
    - man bei konstanter Fahrweise nicht angehalten wird
    - bei einem Blitzer mit einer Geldbusse davon kommt
    - die Blitzer oft erst ab höheren Geschwindigkeiten als 140km/h eingestellt sind.

    die Fahrweise ist natürlich aber den Bedingungen anzupassen. So viel zur Theorie.

    Zu den Verbräuchen
    10-er im Schnitt hatte ich noch nie, aber eben - selten habe ich die Möglichkeit >140km/h zu fahren und dies nur wenn ich in Urlaub fahre und es auch möglich ist (Deutsche Autobahn).

    Aber eben.. bei (meinen) 270PS sind die 7.5l ein Mickey Mouse Verbrauch.. Diesel hin oder her
  • Hallo zusammen,

    fahr auch einen 530xd LCI mit Automaten und kann mich nicht so richtig über die Automatik oder den Verbrauch beschweren.

    Fahre die Woche über ca 35 KM am Tag mit 20km Überland und 15 km Stadt. Max 100 km/h. Komme da auf 8,2 l Durchschnitt. Wenn ich mal Autobahn dazu habe und dort im schnitt 140 düse liege ich bei 7,5 l... Finde das angesichts der Leistung recht in Ordnung...

    Die Automatik könnte manchmal gefühlt anders schalten. Aber im großen und ganzen tut sie schon normal schalten. Nur wenn es wie jetzt kalt ist nach dem losfahren, ist die ersten 2-3 km nur mit Wandler zu fahren. Das wird ja aber nur gemacht um die Öltemp im Getriebe auf Temperatur zu bringen...
    Danach ist alles ganz normal wie ich finde..

    Noch ein Nachtrag. Habe heute noch mal explizit drauf geachtet. Nach 2,2 Km (2 Crad Temperatur) war der Wandlerschluß hergestellt. Dann schaltet mein Automat bei ca 1700 U/min in den nächsten Gang und ich kann auch bis knapp über 1000 U/min dahingleiten und beschleunigen, ohne das runtergeschaltet wird. Alles so wie es sein soll.
    Habe übrigens die "normal" Automatik. Evtl liegen die Probleme ja nur bei der Sportautomatik an??

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von minispezialist ()

  • Original von k-hm
    Original von Sh325
    meine Temp liegt bei 83 Grad, bei Vollgas und hohen Drehzahlen geht die Temp auf 77 Grad runter. Laut BMW alles normal, im stand geht die Temp auf 89 Grad hoch, AGR Thermostat ist schon neu. Hauptthermostat muß noch ersetzt werden, Euro Plus habe ich noch bis Mai, aber BMW stellt sich quer.

    Das ändert aber am Schaltverhaltern der Automatik nichts.
    Ich bin furchtbar enttäuscht von dieser Motor Getriebe Kombination. Nervig, macht was sie will, mal schießt der Wagen nach vorne wenn man das gas antippt oder man hat locker 1-2 Sekunden lang nix bevor der Wagen beschleunigt.

    Überhaupt nicht nachvollziehbar, dann die hohen Drehzahlen. Ich habe 500Nm, die Automatik schaltet sofort zurück und dreht hoch. Kann man nicht auch mal auf einer Drehmomentwelle reiten? Manuell geht es ja, aber ich habe keinen Automat gekauft um dauernd manuell einzugreifen.

    Es nervt einfach, und mein nächstes Auto wird wieder ein Benziner mit Handschaltung.


    Jepp, unterscheibe ich.

    Massive Anfahrschwäche, teils extrem träges Ansprechen, (Ver-)Schaltprobleme beim Anfahren (mit Last natürlich) und beim Überholen, die Gas-Verzögerung beim Ansetzen eines Überholvorganges, die gefährliche Verzögerung vom Gas beim Runterschalten (auch Überholen, wenn nämlich der Überholte Gas gibt), blödsinniges Runterschalten auch im manuellen Modus, albernes Schaltverhalten im Automatikmodus, inakzeptabler Ungehorsam im manuellen Modus, Ganganzeige ohne tatsächliches Schalten und so weiter und so fort.

    Was von BMW total ignoriert wird ist der Bereich des größten Wirkungsgrades eines modernen Direkteinspritzer-Dieselmotors.
    Das ist der Bereich, in welchem schon ausreichend Drehmoment anliegt, um träge zu fahren. Dort ist der Wirkungsgrad am höchsten mit fast Vollgas.
    Also viel Gas bei extrem niedigen Drehzahlen.
    Bei meinem 530d liegt dieser Bereich zwischen 1000 und 1200 Touren.
    Schon 2000 Touren ist unsinnig hoch, weil das maximale Drehmoment bei 1750 anliegt.
    Optimal wäre also, beim Anfahren mit mittel bis viel Gas im Bereich 1000 bis 1200 Touren zu bleiben, indem so früh wie möglich hochgeschaltet wird. Und dann nur noch Gleiten.
    Exakt dieses wird durch die Automatik ad absurdum geführt. Der Bereich ist nämlich fast unerreichbar, nichtmal im manuellen Modus ist das gezielt möglich, denn im 1. und 2. Gang wird keine Wandlerüberbrückung genutzt und manuelle Schaltbefehle bei mehr als wenig Gas vollkommen ignoriert. Stattdessen wird immer über 2000 gedreht, wenn ein wenig Gas anliegt.

    Vollkommen am Ziel vorbei, ein völliges Unding. Verzeihlich wärs, wenn manuelle Befehle befolgt würden, tun sie aber nicht.
    BMW und Getriebe... setzen, Sechs!

    k-hm


    Also ich sag auch mal was dazu.

    Ich kenn keinen turbomotor der zwischen 1000 und 1200 u/min ladedruck zusammenbringt.

    Ist schon klar das der 530d bei 1500 das volle drehmoment bringt aber das halt auch nur wenn man das pedal auf anschlag bringt weil auch dann genug Abgasmenge für den Turbo da ist!

    Die Automatik hält also die Drehzahl bei konstanter fahrt bei ca 1500 um beim gasgeben das Turboloch zu überbrücken das noch viel größer wäre wenn ich bei 1000 u/min gleiten würde!

    Und nochwas ich hab noch nie eine so schnell lernende Automatik gehabt wie von bmw weill wenn man es mal krachen lässt stellt sie sich sofort auf die gehoben drehzahlen ein und hält diese auch.
    Dadurch ergibt sich das auch mit höherer drehzahl durch die Siedlung gefahren werden muss wenn du vorher rasant unterwegs warst. bischen zeit braucht sie bis sie weider auf gleitmodus quasi umschaltet.
    Das kann man aber mit der sportautomatik wunderbar kompensieren wenn mans hat!

    Und verbrauchstechnisch für ein auto dieser größe einen Verbrauch von unter 10 liter mit der leistung geht voll in ordnung!
    Überland bei normaler fahrt sind 7,5 bis 8,5 drin alles andere ist meiner meinung nach Gaspedal kitzeln!
    Satdt sind schon 10 -11 im stop and go möglich!

    Und das beziner früher in die Wandlerüberbrückung gehen ist normal weil die Benziner bei bmw im E60/61 ja keinen turbo haben!
  • wenn er die Drehzahl "nur" auf 1.500 halten würde wäre es ja OK. aber meine geht je nach belieben des Automaten auf 2.000, 2.500, fast 3.000 hoch. Und da bin ich davor NICHT wie ein Berserker gefahren.

    Kann davon ja auch gerne mal ein Video machen.


    Kennt jemand die exakten Bedinungen, wann der Wandlerschluss hergestellt sein muss? Evtl liegt auch ein defekt im Wandler vor... oder die Signale stimment nicht... kann mir auch einfach nicht vorstellen, das dieses Verhalten von BMW gewollt ist (ich hoffe es zmd!). Evtl schnappe ich mir mal einen anderen E60 Automaten mit möglichst wenig KM zum Vergleich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stranger2k1 ()

  • Naja, habe das beim Freundlichen wiederholt prüfen lassen, die Meister kennen mein Auto inzwischen ganz genau.

    Auch die Gesellen sind damit gefahren, alle finden das normal, was heissen soll, dass alle 530dA so sind. LCI weniger schlimm als VFL.
    Toll ist es allerdings nicht, das haben auch ALLE gesagt. :D

    Ja, meiner dreht auch im 1. und 2. wie er will, da gibts keine Chance, das zu beeinflussen. Wenn ich aufs Gas gehe, um an Kreuzungen nicht zum Hindernis zu werden, geht der schon mal locker über 2500 Touren. Völlig nutzlos.
    Aber ab dem 3. Gang ist das nicht mehr so schlimm, da nutz er dann schon mal die Wandlerkupplung. Aber eben erst ab ca. 33 km/h, darunter ist nur Schlupf und perverser Verbrauch.


    @GerhardFo
    Es beruhigt mich, dass Du das mit den Verbrauch normal findest. Ich bin auch nicht gerne ein Verkehrshindernis. :rollen:
    Mein Gasfuß ist aber bestimmt recht sensibel. Richtig Gas gibts nur beim Überholen.

    Aber was das Drehmoment betrifft, das ist tatsächlich schon bei 1000/min vorhanden.
    und zwar passiert es sehr selten, dass die Fuhre "vergisst", runterzuschalten, wenn ich manuell im 4. oder 5. bin. Dann kommt die Drehzahl schon mal an die 1000-1100 ran. Wenn ich dann sachte Gas gebe, bleibt er im hohen Gang.
    Und dann merkt man:
    zum Mitschwimmen und sogar leichten Beschleunigen und berghoch fahren reicht das allemal, also knapp über 1000 im 4. Gang.

    Folgerung:
    Kraft im Keller ist da. Die Automatik verhindert nur die Nutzung.

    Naja, und das ist genau das, was mich so nervt. Der Motor kann, darf aber nicht.

    k-hm

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von k-hm ()

  • @k-hm
    mmhhh ist eigentlich ziemlich einleuchtend, das im 1 und 2 Gang beim beschleunigen auch etwas mehr verbraucht wird, wie nur beim "mitschwimmen", das ist selbst bei meinem E36 318i Cabrio so ;)

    Die 1000 u/min reichen bei mir auch wirklich nur zum mitschwimmen, da kommt nicht wirklich was wenn man das Pedal durchtritt... und das das zum beschleunigen an einer Ampel reichen soll ist nicht wirklich glaubhaft...
  • Original von Stranger2k1
    wenn er die Drehzahl "nur" auf 1.500 halten würde wäre es ja OK. aber meine geht je nach belieben des Automaten auf 2.000, 2.500, fast 3.000 hoch. Und da bin ich davor NICHT wie ein Berserker gefahren.

    Kann davon ja auch gerne mal ein Video machen.


    Kennt jemand die exakten Bedinungen, wann der Wandlerschluss hergestellt sein muss? Evtl liegt auch ein defekt im Wandler vor... oder die Signale stimment nicht... kann mir auch einfach nicht vorstellen, das dieses Verhalten von BMW gewollt ist (ich hoffe es zmd!). Evtl schnappe ich mir mal einen anderen E60 Automaten mit möglichst wenig KM zum Vergleich.


    Da wird sicher was mit dem Wandler nicht i.O. sein oder der Steuerung.
    Im T.S gibt es ne sehr schöne Beschreibung vom Wandler, wie der funktionieren soll... Bei mir geht die Drehzahl nur höher, wenn ich ne Steigung hochfahre oder schneller beschleunige..
  • Moin,

    Ich bin gestern von Sylt nach Aschaffenburg gefahren.
    80% mit Tempomat bei 150km/h manchmal schneller, manchmal langsamer, alles ohne Stau.
    Verbauch lag bei 7,1l auf 100km
    Im Stadtverkehr und von Ort zu Ort geeiner komme ich nicht mehr über 9,2l auf 100km, allerdings erst seit dem die Thermostate wieder in Ordnung sind und die Drallklappen draußen sind.
    Seit dem bin ich mit dem Verbrauch sehr zufrieden. :top:
  • moin!
    dachte schon mein automat hätte was an der birne, aber wenn ich dies hier lese scheint das ja normal zu sein das wenn der motor kalt ist das der dicke keinen richtigen kraftschluss hat.
    wollte schon das öl wechseln lassen aber bei 100.000 km ??
    bmw sacht ja brauchste nicht, aber die meinungen gehen hier ja auch auseinander :O
    ach so, wenn ich wuppi morgens ca. 4-6 min laufen lasse hab ich das problem nicht mit der hohen drezahl.
    fahre ein e 61 530d VFL Bj. 07
    zum verbrauch kann ich nur sagen liege zwischen 6,2l - 11l
    bummeln autobahn und stadt und bin damit zufrieden ist halt ein 3l auto und kein lupo 3l :lol:
  • 530d Touring LCI, Verbräuche vom WE:
    Samstag knapp 500 km (von Rendsburg nach Remscheid) mit relativ konstant 120 km/h 36 Liter (also 7,2 Liter pro 100 km)
    Sonntag zurück deutlich zügiger (die 120 bzw 130 die zwischen Osnabrück und Ahlhorner Heide sind waren mir gestern abend ziemlich egal) 41 Liter (also irgendwas um 8,2 Liter).

    Mein Dicker fährt fast ausschließlich Langstrecke (sonst hätte ich in den zwei Jahren auch kaum 130.000 km zusammenbekommen) und mein Verbrauch pendet sich immer zwischen 7,2 und 8,3 Liter/100 km ein - ab und an mal ein Ausreisser nach unten (bis 6,5 l/100 km) aber auch nach oben (knapp 10 l/100 km aber da hatte ich es extrem eilig und hab ihm mal richtig die Sporen gegeben).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bigpitter ()

  • Original von bigpitter
    530d Touring LCI, Verbräuche vom WE:
    Samstag knapp 500 km (von Rendsburg nach Remscheid) mit relativ konstant 120 km/h 36 Liter (also 7,2 Liter pro 100 km)


    Du hast Geduld, das muss man Dir lassen :respekt:
    Der Verbrauch meines Fahrzeugs liegt da wohl ähnlich bei dem Tempo.

    Sonntag zurück deutlich zügiger (die 120 bzw 130 die zwischen Osnabrück und Ahlhorner Heide sind waren mir gestern abend ziemlich egal) 41 Liter (also irgendwas um 8,2 Liter).


    Jepp, auch das kommt mir bekannt vor. Immer so 140-160, manchmal weniger, manchmal etwas mehr. Da sind bei mir auf der Strecke so um und bei 8,5 drinnen, wenn nicht zuviel Verkehr ist...

    Mein Dicker fährt fast ausschließlich Langstrecke (sonst hätte ich in den zwei Jahren auch kaum 130.000 km zusammenbekommen) und mein Verbrauch pendet sich immer zwischen 7,2 und 8,3 Liter/100 km ein - ab und an mal ein Ausreisser nach unten (bis 6,5 l/100 km) aber auch nach oben (knapp 10 l/100 km aber da hatte ich es extrem eilig und hab ihm mal richtig die Sporen gegeben).


    Stimmt auffallend mit meinem Verbauch überein. Gut, den Ausreißer nach unten kenne ich nicht... aber auch wenn ich ihm auf der Landstraße kräftig die Sporen gebe, liege ich so um die 9 Liter.

    Alles also im normalen Bereich bei mir, wie mir scheint.

    Nur Stadt... das nervt. Nie unter 11 Liter, oft deutlich mehr.

    Ok, Autobahn (Strecke Aalen - Büddelsdorf, 750km A7) mit Tempomat oft 220 oder mehr geht auch mehr als 10 Liter. Aber wann kann man auf der A7 schon mal so fahren, das hat echten Seltenheitswert...

    k-hm
  • Original von bigpitter
    relativ konstant 120 km/h 36 Liter (also 7,2 Liter pro 100 km)


    Das halte ich für relativ hoch für einen Diesel. :?:
    Konstant 120 fahre ich z.b. ziemlich exakt mit 10L LPG (ausgelitert) über längere Strecken.

    Abzgl. 35% Brennwertdifferenz dürfte da höchtens 6,5D rumkommen. Wenn man die ganzen sonstigen Dieselvorteile (direkte Magereinspr./Turbo in Teillast etc.) berücksichtigt eher noch weniger.

    Der Vergleich ist m.E. zulässig, weil ich in meinem die gleiche Gesamtübersetzung wie 530dA fahre...
  • Original von Gegenwind
    Original von bigpitter
    relativ konstant 120 km/h 36 Liter (also 7,2 Liter pro 100 km)


    Das halte ich für relativ hoch für einen Diesel. :?:
    Konstant 120 fahre ich z.b. ziemlich exakt mit 10L LPG (ausgelitert) über längere Strecken.


    da kenne ich aber vom 50er ganz andere verbräuche:blablabla: auch mit anderer, längerer übersetzung:blbl:

    10L BENZIN sind noch sehr knapp bemessen realistisch, aber niemals LPG bei ca 20% mehrverbrauch!:auslach: :punish:
  • Original von bigpitter
    Original von Gegenwind
    Das halte ich für relativ hoch für einen Diesel. :?:


    Na ja, alle möglichen Stromverbraucher an (vor allem die Sitzheizung von Madame auf volle Pulle die ganze Zeit über), viel Gepäck und da gibt es da ja noch diesen unsäglichen Abstandstempomaten - das Ding ist für mindestens 0,5 l/100km verantwortlich.


    Naja, die Sitzheizung macht da nichts, die hat im stationären Betrieb unter 50W, beide zusammen 100W (nur beim Aufheizen mehr), was so gut wie nichts ausmacht, wenn die Fuhre bei 120km/h ca. 15kW oder mehr für die Bewegung braucht. Aber auch nur auf der Ebene ohne Wind und Verkehr, was in der Realität nie vorkommt.
    Gepäck ist nicht so tragisch, solange nicht beschleunigt wird. :D
    Die Klima-Anlage braucht da viel mehr, angeblich schon mal bis zu 2kW oder so. Das macht bei mir am Verbrauch bis zu 0,4l/100km im Hochsommer aus. Daher fahre ich selten mit Klima, zumal ich die Standheizung nutze, die ich bei kühler Witterung immer vorher schon anmache, so dass ich garnicht erst beschlagene Scheiben habe und das Ding schon heizt und dadurch der Motor schneller warm wird.

    Das mit dem Abstandstempomat stimmt genau. Der braucht auch bei mir eine Portion Extra-Treibstoff, weil der ständig das macht, was der Vordermann auch macht (was normal wäre), nur schlimmer (was das Problem ist). Er beschleunigt zu stark und zu lange (da wird der Vordermann schon wieder langsamer) und bremmst dann entsprechend viel zu plötzlich und heftig ab.
    Unbrauchbar in dieser Form, viel zu unruhig und verursacht Kolonnen-Bremsstaus.
    Ich benutze den nicht mehr, fahre lieber simplen Tempomat und halte Abstand.

    k-hm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von k-hm ()

  • Original von Bumer e61
    da kenne ich aber vom 50er ganz andere verbräuche:blablabla: auch mit anderer, längerer übersetzung:blbl:

    10L BENZIN sind noch sehr knapp bemessen realistisch, aber niemals LPG bei ca 20% mehrverbrauch!:auslach: :punish:


    Ist zwar ein 530d-thread und will den nicht zuspammen, aber deine "Smilies" provozieren mich zum Faktencheck.
    Du fährst einen 530d und keinen 4.8er mit 2,65-Diff. Alles andere sind keine Fakten sondern Hörensagen...

    Meine Testfahrt fand nachts über 200km von Rauenberg (Tankstelle direkt an AB) nach FRA und zurück an die Tankstelle bei konstant 120 (gps) Tempomat@1800U/min. Ziemlich eben die Strecke und vor allem gemittelt hin und zurück.
    Bei Verlassen der 120 an den Ausfahrten wurde auf Benzin umgeschaltet und jeweils nur die 120er-Tempomatstrecken kilometermäßig notiert.
    Wert: BC 8,5L und LPG 10,1L (40/60-Mischung).

    Ich schreibe hier nur verifizierbares Zeug und keine Vermutungen. Wozu auch, bin mit meinem 4.8er-Fossil nicht verheiratet und habe mich hier in diesem Forum noch nicht verdchtig gemacht, besonders euphemistisch über meinen Kübel zu dozieren...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gegenwind ()