Automatische Heckklappe fährt nur halben Weg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Automatische Heckklappe fährt nur halben Weg

    Hallo,

    seit vorgestern macht meine AHK merkwürdige Sachen. Sie fährt nur bis zu einer bestimmten Position knapp über die Hälfte auf und fährt dann wieder knapp 5cm zu. Sie verbleibt dort und senkt sich nicht weiter ab.
    Drückt man den Knopf fährt sie korrekt zu. Beim Öffnen hält sie exakt wieder knapp über der Hälfte an und fährt wieder 5cm zu. Man hört die Pumpe umschalten, also kein Druckverlust.
    Drücke ich nun die Heckklappe von Hand über diesen Punkt hinaus, dann fährt sie ganz hoch und rennt gegen den Anschlag um dann über die Schutzfunktion abzuschalten. Drückt man den Knopf rennt die nur in den Anschlag. Sie bleibt auch dort und senkt sich nicht über Druckverlust. Senkt man von Hand die Heckklappe wieder unter die Hälfte fährt sie zu und geht nur zur Hälfte wieder auf.
    Was ist das denn????

    Bisher geprüft:
    • Ölfüllmenge: Ist oberhalb "+" und Neu. Heckklappe hält auch den Druck konstant und senkt sich nicht.
    • CIC Heckklappe ist auf Position ganz oben und auch schon andere Stellungen probiert. Gleiches Ergebnis.
    • Drehwinkelgeber ausgebaut und durchgemessen. Ist Ok
    • Drehwinkelgeber gereinigt
    • Drehwinkelgeber vom Zylinder entfernt und Heckklappe läuft nur hin und her um ein paar cm.
    • Stecker Drehwinkelgeber abgezogen. Heckklappe läuft gar nicht.



    Hat das jemand schon mal gehabt oder eine Idee?
    Aber ich habe keinen Plan mehr was das sein kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nase ()

  • Ok, scheinbar keiner eine Idee gehabt.
    Was nun komisch ist: Gestern Abend an das Auto gegangen und die Heckklappe ging komplett auf und wieder zu. Als wäre nichts gewesen. Heute morgen auch wieder.
    Könnte das ein Kabelbruch sein?
  • Ich meine das Kabel vom DWG. Es geht durch den Schutzschlauch mit den Hydraulikleitungen in das Dach. Vermute wenn dann dort. Es wird ja ganz schön Gedrückt. Habe zwar gerüttelt, dran gezogen und auch schon wieder aus dem Halter genommen. Die Heckklappe lief trotzdem einwandfrei weiter. Hatte das aber auch schon gemacht als sie nicht ging.
    Ich werd noch wahnsinnig.
  • Nachdem der Fehler von alleine verschwand tauchte er heute Morgen schmerzvoll wieder auf. An das Auto gelaufen im Halbschlaf und voll mit dem Kopf gegen die Heckklappe gesemmelt. Die ging wieder nur zur Hälfte auf und mehr nicht.
    Wenn man mit der Einstellung im CIC spielt, dann fährt sie einfach hoch und rennt in den Anschlag.
    Scheint echt wohl am Drehwinkelgeber zu liegen.
    Hat einer eine Ahnung wie genau der funktioniert? Wie er seine Position berührungslos erfasst?
    Einzeln gibts den ja wohl nicht.
  • Hab das Kabel jetzt mal vom Geber direkt durch gemessen und es hat Durchgang. Kabelbruch scheidet aus.

    Messen kann ich zwischen rt und sw die Versorgungsspannung 5V.
    Somit ist ws die Rückmeldung in Volt.
    Und jetzt kommts:
    Heckklappe ganz offen liegen 4,5V an. Wenn man die Heckklappe von Hand schließt reduziert sich bis zur Hälfte des Weges die Spannung auf 3,5V. Überschreitet man die Hälfte des Weges erhöht sich die Spannung wieder auf 4,2V. Allerdings müsste die normalerweise weiter fallen. Und genau an diesem Wendepunkt der Spannung hält die Klappe immer an und fährt kurz zurück.

    2 Dinge kommen nun in Frage: Steuergerät und Geber. Tendiere zum Geber, aber Steuergerät ist einfach zu prüfen.
    Ist jemand in der Nähe von Sindelfingen mit ner automatischen Heckklappe und würde kurz mein Steuergerät bei sich rein hängen?
    Dann könnte ich das ausschließen und es wäre der einfachste Weg.


    Allerdings ist mir immer noch nicht klar wie der Geber den Weg erkennt. Ist im Hydraulikzylinder etwas eingearbeitet oder wie misst er seinen Punkt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nase ()

  • Du hast nur bei offener Heckklappe das Kabel durchgemessen oder? Evtl ist ein Knick drin im Kabel - bei offener Heckklappe gehts - wenn sich das Kabel aber bewegt gibts den Bruch - alles schon gehabt bei mehreren Kabelbäumen die ich schon repariert habe. (Nicht BMW aber egal - Kabelbaum ist Kabelbaum)

    Sicher dass sie fallen muss? Evtl ist doch der Drehwinkelgeber defekt.
    Oder bleibt es bei 4.2 V stehen und verändert den Wert nicht?

    Kann man die Werte mit INPX auslesen? Dann häng ich mich schnell ans Auto und verfolge die Rückmeldespannung mal.

    Ich bin leider zu weit weg von Sindelfingen ansonsten hätt ich gesagt ich fahr schnell vorbei und wir testen das. :trinken:
  • Kabelbruch ist es definitiv nicht. Die Kabel laufen ja nicht wie die Anderen durch das Scharnier.
    Gemessen habe ich direkt hinter dem Geber und am Steuergerät.
    Heckklappe mehrfach von Hand bewegt auf und zu. Permanent Durchgang.

    Gemessen habe ich bei Spannung genauso. Nur habe ich jetzt zum drölfzigsten Male den Geber abgenommen und geprüft. Habe ihn auch von Hand direkt am Zylinder mal entlang bewegt und gemessen. Es muss etwas im Zylinder eingearbeitet sein auf das er reagiert. Auf andere Metalle reagiert er gar nicht.
    Habe ihn gerade total frustriert wieder befestigt und das Messegerät immer noch dran gehabt. Die Spannung fiel plötzlich auf 2,1V ab und ich konnte von 4,5V bis 1,3V messen bei Bewegung.
    Tiefer ging nicht wegen den Messpitzen am Geber. Sonst hätte ich die eingeklemmt. Aber das ist ein Wert der realistisch ist. Hab die Klappe dreimal von Hand bewegt und konstante Werte bekommen.
    Messgerät abgeklemmt und die Heckklappe fährt einwandfrei wieder auf und zu den vollen Weg.
    Ich werde wahnsinnig mit dem Teil.
    Aus dem Nichts raus ändert sich der Messwert. Da ich aber den Geber demontiert hatte und ihn wieder aufgesetzt habe in dem Moment kann es nur er sein der nen Defekt. bzw. Wackler hat.
    Nur ist der vergossen und ich will ihn nicht vernichten beim öffnen. Muss erst mal das Kabel wieder korrekt abdichten.


    Nachtrag: 1Min später wieder das gleiche Problem. Andere Spannung und halber Weg.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nase ()

  • Original von CCC88
    Spannung bewegt sich bei mir zwischen 0.8V (geschlossen) und 4 V (offen) laut INPX.

    Ich würde dir raten mal den Geber zu tauschen nur finde ich ihn nicht im Teilekatalog. Gibts den nicht einzeln? :motz: :O


    Danke für den Spannungsbereich. Deckt sich mit meiner Messung als sie funktioniert hat.
    Einzeln gibts das Teil nicht. Muss mal den Händler beknien morgen.
    War bis jetzt grad noch mit dem Motorrad heizen bei dem schönen Wetter :)
  • Kleines Update:

    Also der Drehwinkelgeber ist ein Hall Sensor und der ist bei mir wohl defekt.
    Endlose Versuche mit BMW Händlern und BMW selbst ergaben das man den nicht bekommt.
    Recherche im Netz hat noch ergeben das genau das Problem schon einige hatten und auch alles vorher versucht hatten ohne Erfolg.
    Einige tippten auf den Sensor und tauschten die komplette Einheit. Fehler behoben.
    BMW will dafür fast 800€ haben.
    Werde wohl den mal öffnen und rein schauen was da los ist.
  • Hat niemand noch nen Hydraulikzylinder mit dem Geber dran?
    Suche mir nen Wolf, aber keiner bietet das Teil an. Nicht mal bei Ebay seit Wochen.
    Nehme den ganzen Zylinder.
    Ein zerlegen hat nichts gebracht, da es voll vergossen ist.