E61 LCI Klimaautomatik nervtötend - mache ich was falsch?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E61 LCI Klimaautomatik nervtötend - mache ich was falsch?

    Hallo Freunde,

    Problem seit dem letzten Software-Update:
    Klimaautomatik regelt nicht von allein wie in E61 VFL, sondern bläst bei kaltem Wetter zu kalte und bei warmem Wetter zu warme Luft in den Innenraum.
    Das lässt sich nur beheben, wenn ich im Menü "Einstellungen => Klima => Belüftungstemperatur" von Hand nachregle, und zwar muss ich die Belüftungstemperatur bei kaltem Wetter Richtung warm und bei warmem Wetter Richtung kalt einstellen, damit die Automatik brauchbar regelt.

    Die Belüftungstemperatur ist doch eine der Regelgrößen, warum muss ich da manuell eingreifen?
    Geht's noch? - Was hat sich BMW denn bei dem Mist wieder (nicht) gedacht?

    Ich habe die Klimaanlage mit erweitertem Umfang. Mache ich was falsch?

    k-hm
  • Ach so, "Auto" bedeutet seit LCI garnichtmehr "Auto", sondern "Auto, ABER...".

    So wie ich das sehe erzählt die Betriebsanleitung da nur halbe Wahrheiten.

    Ich drücke auf "Auto", damit die Temperatur im Inneren auf einem Wert gehalten wird. Und wenn die Temperatur davon zu weit weg ist, dann dreht jede normale Klima-Automatik erstmal die Belüftung hoch, um schnell die Temperatur einzustellen.

    Beim BMW E61 ist das aber anders:
    Da kommts einem vor, als wenn die Oberkörper-Region NICHT geregelt ist und auch vom Auto-Programm garnicht erfasst wird, sondern nur über die manuelle Einstellung zu erreichen ist. Im dritten Untermenü des i-Drive. Sehr witzig, BMW!
    Über die normale manuelle Einstellung erreiche ich wenigstens, dass das Auto kühler wird. Die Anlage ist leistungsfähig, aber die Automatik tut einfach nicht, was man von ihr erwartet, nämlich die eingestellte Temperatur herzustellen und zu halten.

    Die Klima-Automatik ist ohne häufiges Eingreifen in die Oberkörper-Belüftung kaum zu benutzen. "Auto" gibts offenbar nicht wirklich.
    selbst dann, wenn das Fahrzeug-Innere im Sonnenschein auf 50 Grad oder mehr aufgeheizt ist, kommt aus den mittleren Düsen warme Luft.
    Wenn ich das so eingestellt lasse, dann wird es selbst nach 20 Minuten nicht kühl im Fahrzeug.
    Erst, wenn ich im i-Drive die Belüftungstemperatur auf kühler drehe, kühlt er auch den Oberkörper-Bereich ausreichend mit.

    Und umgekehrt, wenn es draußen kälter wird:
    da muss ich wiederum im i-Drive auf "wärmer" stellen, weil es sonst selbst dann, wenn ich auf 25 Grad stelle, zu kalt bleibt.

    Mannoman, mittlerweile steige ich nur noch genervt aus, weil dieses Fahrzeug so voll mit unnötigen Konstruktionsmängeln ist....

    Geht das anderen auch so?

    k-hm

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von k-hm ()

  • Hab' ich derzeit so eingestellt.

    Nützt nicht wirklich. Zu warm bei warmem Wetter und zu kalt bei kaltem Wetter. Passt mir einfach nicht..
    Ich muss immer nach "warm" oder "kalt" nachstellen, je nachdem, wie die Außentemperatur ist.

    Und wenn ich die Lüftungsgitter halb zu drehe, zischen die so laut, dass es mich stört.

    Es wäre sicherlich eine mögliche Abhilfe, wenn ich der Automatik sagen könnte, dass sie die Oberkörper-Lüftung ein wenig zurück nehmen soll.
    Doch das geht nur für Manuell, nicht für Automatik. Da kann man keine Grundverteilung einstellen.

    k-hm
  • Da muss ich dir zustimmen. Die Bedienung vom VFL war viel besser. Da musste ich nicht andauertn nachregeln. Seitdem ich umgerüstet habe bin ich nur noch am rumdrücken. Mal ist es zu kalt mal zu warm. Auto Funktion kannste in die Tonne klopfen.

    Just my two cents.

    Gruß
    Izo
  • Original von k-hm
    Es wäre sicherlich eine mögliche Abhilfe, wenn ich der Automatik sagen könnte, dass sie die Oberkörper-Lüftung ein wenig zurück nehmen soll.
    Doch das geht nur für Manuell, nicht für Automatik. Da kann man keine Grundverteilung einstellen.


    Gibt es beim LCI im Automatikprogramm nicht mehr die Möglichkeit, die Mitteldüsen wenigstens zwischen sanft, mittel und intensiv zu regeln? Dadurch ändert sich der Austritt aus den Mitteldüsen schon merklich.

    Im Sommer an heißen Tagen finde ich VFL Automatik sehr gut, an kalten/kühlen Tagen aber kommt mir auch zu kalte Luft aus der Mittelebene - da muss nachgeregelt werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zlatko ()


  • Gibt es beim LCI im Automatikprogramm nicht mehr die Möglichkeit, die Mitteldüsen wenigstens zwischen sanft, mittel und intensiv zu regeln? Dadurch ändert sich der Austritt aus den Mitteldüsen schon merklich.


    Ja, gibt es. Drei Stufen durch Druck auf die Auto-Taste. Regelt nur eben nicht ausreichend die Temperatur der Mitteldüsen, sondern nur die Gesamt-Lüftung.
    Das ist tatsächlich paradox: irgendwo kommt kühle Luft, aber in der Mitte warme. Die vermischt sich und es wird nicht kühl.
    Es sei denn, ich regele die Belüftungstemperatur (im dritten Untermenü des i-Drive) von Hand auf "kalt" vor.
    Dann muss ich später, wenn es draußen kälter wird, wieder zurückregeln.
    Bin leicht genervt durch die ständige Fummelei. Daher nutze ich fast nur noch manuell.

    Wohl gemerkt, wenn die Belüftungstemperatur richtig voreingestellt ist, regelt er gut, aber nur solange, wie die Außentemperatur sich nicht stark verändert.
    Dann muss man wieder von Hand nachregeln
    Peinlich und lächerlich bei so einem Auto.


    Im Sommer an heißen Tagen finde ich VFL Automatik sehr gut, an kalten/kühlen Tagen aber kommt mir auch zu kalte Luft aus der Mittelebene - da muss nachgeregelt werden.


    Hm, ich hatte vorher den VFL. Der konnte tatsächlich alles automatisch, da musste ich nichts nachregeln. Außer dass ich ab und zu im manuellen Modus die Luft etwas mehr auf die Füße stellte.

    Das geht im Automatik-Programm weder im VFL noch im LCI. Das kann sogar Skoda besser.

    Das manuelle Programm ist im LCI besser weil besser bedienbar. Aber das wichtigere ist die Automatik, und die ist im VFL klar besser.

    k-hm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von k-hm ()

  • ... und ich dachte schon, ich werde senil. Kämpfe mit der dämlichen Klimaautomatik in meinem auch. Musste jetzte eben auch lernen, dass 24 Grad heizen nicht das gleiche ist wie 24 Grad kühlen. Interessant ist auch immer das Ergebnis auf langen Strecken. Muss dann die Regler zum Kühlen auf 20 Grad runterdrehen. Wenn ich dann längere Strecken fahre wird es dann auf einmal immer wärmer, obwohl aus den Mitteldüsen kalte Luft kommt. Dafür kocht dann schon langsam die Windschutzscheibe...

    Beklopptes Entwicklungslandmodell.

    Das konnte mein E39 und auch schon mein E34 besser.

    Besonders nervend ist die Warm-/Heissluft, die aus den Schlitzen an der Windschutzscheibe strömt. Selbst bei 30 Grad im Schatten pumpt da die Kiste noch zusätzliche heiße Luft in das Auto. Ohne Eingriff in das I-Drive und dem Deaktivieren dieser Wege wirds nur peinlich in dem Auto.

    Mal eine Frage an die technisch versierten/informierten Teilnehmer hier.

    Kriegt die Klima eine Info wenn das Schiebedach auf kipp steht und regelt die sich dann runter? Subjektiv kommt mir das so vor.