Wahnsinn, Bremsleitung vergammelt..

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Entlüften mit der 2-Mann-Methode mache ich natürlich nicht.
    Aber bisher sagt mir noch keines der Geräte zu.

    @Dr Death mit was pumpst Du den Druck in die Flasche, weil die nur bis maximal 1,4 bar ausgelegt ist?
    Ich habe im Moment nur ein Problem: Drehzahlschwankungen im Leerlauf BMW 545i und Notlaufprogramm (MKL). Getauscht wurden:
    Zündkerzen, Zündspulen, Druckregelventile in der Zylinderkopfhaube, Luftmassenmesser, Tankentlüftungsleitung und -ventil, Integriertes Versorgungsmodul, Batterie, Laderegler …
  • Das Gerät aus deinem Link ist die etwas komfortablere Ausführung mit Anschluss an Druckluft anstatt Handpumpe. Werde ich mir auch irgendwann zulegen, das Gerät das ich letztes Jahr benutzt habe war nur ausgeliehen. Also ja, sollte passen. Ich habe übrigens das System mit 1bar Druck beaufschlagt, hat gut gereicht. Übertreiben sollte man es da auch nicht, wer weiß ab welchem Druck es den Ausgleichsbehälter zerlegt...
  • Neu

    Ich mag jetzt die ganzen Sachen bestellen, und da ist mir aufgefallen, es gibt "DOT 4 SL" und "DOT 4 SL6".

    Kennt jemand zufällig den Unterschied?
    Ich habe im Moment nur ein Problem: Drehzahlschwankungen im Leerlauf BMW 545i und Notlaufprogramm (MKL). Getauscht wurden:
    Zündkerzen, Zündspulen, Druckregelventile in der Zylinderkopfhaube, Luftmassenmesser, Tankentlüftungsleitung und -ventil, Integriertes Versorgungsmodul, Batterie, Laderegler …
  • Neu

    Hehe, ich meinte eigentlich wo Du die Luft herholst ;)
    Aus dem Reifen oder einem Kompressor.
    Ich habe bei meinem Kompressor noch keinen vernünftigen Druckregler dran.

    Ich habe mich jetzt aber auch für das andere System entschiden.

    Bleibt nur die Frage welche Bremsflüssigkeit.
    Ich habe im Moment nur ein Problem: Drehzahlschwankungen im Leerlauf BMW 545i und Notlaufprogramm (MKL). Getauscht wurden:
    Zündkerzen, Zündspulen, Druckregelventile in der Zylinderkopfhaube, Luftmassenmesser, Tankentlüftungsleitung und -ventil, Integriertes Versorgungsmodul, Batterie, Laderegler …
  • Neu

    Und die Frage habe ich mir jetzt selber beantwortet mit folgender Entscheidung: DOT4 SL6
    Ich habe im Moment nur ein Problem: Drehzahlschwankungen im Leerlauf BMW 545i und Notlaufprogramm (MKL). Getauscht wurden:
    Zündkerzen, Zündspulen, Druckregelventile in der Zylinderkopfhaube, Luftmassenmesser, Tankentlüftungsleitung und -ventil, Integriertes Versorgungsmodul, Batterie, Laderegler …
  • Neu

    CCC88 schrieb:

    Laut ATE soll in ESP/ABS-System die Dot 4 SL.6 rein. Ich denke aber die normale Dot4 reicht auch aus ;)
    Puh, dann habe ich ja nochmal Glüch gehabt ;)

    Die Sachen sind jetzt alle bestellt und ich freu mich drauf wieder was zu Bastelen zu haben, anstatt nur nach Fehlern zu suchen :)

    Jetzt kann ich ganz in Ruhe den Wagen weiter auseinandernehmen, da ich den eh nicht fahren kann/werde jetzt.
    Ich habe im Moment nur ein Problem: Drehzahlschwankungen im Leerlauf BMW 545i und Notlaufprogramm (MKL). Getauscht wurden:
    Zündkerzen, Zündspulen, Druckregelventile in der Zylinderkopfhaube, Luftmassenmesser, Tankentlüftungsleitung und -ventil, Integriertes Versorgungsmodul, Batterie, Laderegler …
  • Neu

    Hinter der Standheizung sitzen originale Trennstellen in den Leitungen (geschraubt), es macht Sinn diese zu nutzen und ab dort neue Leitungsstücke zu bauen. Dann muss nur ein Verbinder zur verbleibenden Originalleitung anstatt zwei eingesetzt werden. Der originale Schraubstutzen muss allerdings an die neue Leitung übernommen werden, der hat ein anderes Gewinde als die Teile die man zur Reparatur kaufen kann. Bördelform ist aber dieselbe. Klingt jetzt etwas kryptisch, wird aber klar werden wenn die Teile vor dir hast.
  • Neu

    Danke für den Tipp, ich werde das ja dann sehen.
    Und bei 10 Meter Stahlleitung dürfte ausreichend Übungsmaterial mit dabei sein :D
    Ich habe im Moment nur ein Problem: Drehzahlschwankungen im Leerlauf BMW 545i und Notlaufprogramm (MKL). Getauscht wurden:
    Zündkerzen, Zündspulen, Druckregelventile in der Zylinderkopfhaube, Luftmassenmesser, Tankentlüftungsleitung und -ventil, Integriertes Versorgungsmodul, Batterie, Laderegler …
  • Neu

    Paladin schrieb:

    Hehe, ich meinte eigentlich wo Du die Luft herholst ;) Aus dem Reifen oder einem Kompressor.
    Ich habe bei meinem Kompressor noch keinen vernünftigen Druckregler dran.

    Ich habe mich jetzt aber auch für das andere System entschiden.

    Bleibt nur die Frage welche Bremsflüssigkeit.
    Ich lass einfach den Ersatzreifen soweit ab bis es passt. Ich nehme die ATE SL6. Und man braucht natürlich einen Bremsleitungsschlüssel sonst werden die Anschlüsse beschädigt.
  • Neu

    Dr Death schrieb:

    Und man braucht natürlich einen Bremsleitungsschlüssel sonst werden die Anschlüsse beschädigt.
    Was ist für Dich der Unterschied zu einem herkömmlichen Maulschlüssel?
    Ich habe im Moment nur ein Problem: Drehzahlschwankungen im Leerlauf BMW 545i und Notlaufprogramm (MKL). Getauscht wurden:
    Zündkerzen, Zündspulen, Druckregelventile in der Zylinderkopfhaube, Luftmassenmesser, Tankentlüftungsleitung und -ventil, Integriertes Versorgungsmodul, Batterie, Laderegler …

    Beitrag von uli07 ()

    Dieser Beitrag wurde von CCC88 aus folgendem Grund gelöscht: Lass es sein. ().
  • Neu

    Zum Entlüften:

    Ich verwende seit Jahren Eezibleed und bin sehr zufrieden damit. Kann ich nur Empfehlen.
    Wenn man auf der Bühne arbeitet, dann einfach den Druck vom Linken Vorderreifen anpassen.
    Ich arbeite immer mit so 0,8 Bar. (Mehr will ich auch den Vorratbehältern an meinen Oldies nicht zumuten.)

    Vom manuellen Entlüften ohne Not würd ich auch abraten, da besteht halt die Gefahr das man den Hauptbremzylinder schädigt.
    Abschneiden würde ich eine Bremleitung immer mit einem Rohrschneider, dann fallen keine Späne an. Besonders bei Arbeiten vor dem ABS ist das von Vorteil.

    Beim meinem ex. Opel waren auch die Bremsleitungen am Unterboden komplett fällig... Is halt ne Fleissarbeit, die sauber erledigt werden will.

    Es gibt mittlerweile übringens Bremsleitungsverbinder die man ohne Bördeln verbauen kann. Die sind dazu gedacht um im Reperaturfall Teilersatz an Leitungen vorzunehmen. Die Verbinder haben Schneidringe, die Leitungen werden links und rechts eingschoben und dann verschraubt. Kann vor allem an schecht zugänglichen Stellen praktisch sein.

    Zum Thema Bremsleitungsschlüssel - Es ist immer gut einen zu haben, kost auch fast nix. Wenn man keinen zur Hand hat lieber einen Ringschlüssel schlitzen bevor man sich die Verschraubung versaut. Für gans hoffnunglose Fälle oder zum Gegenhalten gibts übrigens Grippzangen mit ner V förmigen Mulde in einer Backe, damit kann man einen schon vernudelten 6 Kant auch an engen Stellen perfekt greifen ohne ihn weiter zu Beschädigen.

    Ich hatte sowieso vor bei meinem E61 die Unterbodenverkleidungen zwecks Kontrolle und Konservierung abzunehmen, dann werd ich da mal genauer hinschauen was meine Bremsleitungen so machen...

    - Eine Frage von meiner Seite her - wenn man nur die Bremsflüssigkeit wechselt und keine Luft ins System gelangt, dann muss man das ABS auch nicht mit dem Tester entlüften - sehe ich das Richtig ?
  • Neu

    *Driver* schrieb:







    Es gibt mittlerweile übringens Bremsleitungsverbinder die man ohne Bördeln verbauen kann. Die sind dazu gedacht um im Reperaturfall Teilersatz an Leitungen vorzunehmen. Die Verbinder haben Schneidringe, die Leitungen werden links und rechts eingschoben und dann verschraubt. Kann vor allem an schecht zugänglichen Stellen praktisch sein.
    Die Einschneidverbinder haben keine Zulassung und wenn der TÜV die sieht war es dass --> alles nochmal neu und zwar richtig.
  • Neu

    Dr Death schrieb:

    *Driver* schrieb:

    Es gibt mittlerweile übringens Bremsleitungsverbinder die man ohne Bördeln verbauen kann. Die sind dazu gedacht um im Reperaturfall Teilersatz an Leitungen vorzunehmen. Die Verbinder haben Schneidringe, die Leitungen werden links und rechts eingschoben und dann verschraubt. Kann vor allem an schecht zugänglichen Stellen praktisch sein.
    Die Einschneidverbinder haben keine Zulassung und wenn der TÜV die sieht war es dass --> alles nochmal neu und zwar richtig.
    Steht auch überall wenn man sich etwas einließt, dass die Schneidringverbinder keine zugelassene Methode für Pkw Bremsleitungen ist.
    Das bisschen bördeln ist doch gleich gemacht.
  • Neu

    Dr Death schrieb:

    *Driver* schrieb:

    Es gibt mittlerweile übringens Bremsleitungsverbinder die man ohne Bördeln verbauen kann. Die sind dazu gedacht um im Reperaturfall Teilersatz an Leitungen vorzunehmen. Die Verbinder haben Schneidringe, die Leitungen werden links und rechts eingschoben und dann verschraubt. Kann vor allem an schecht zugänglichen Stellen praktisch sein.
    Die Einschneidverbinder haben keine Zulassung und wenn der TÜV die sieht war es dass --> alles nochmal neu und zwar richtig.

    Danke Dir für den Hinweis - hier habe ich mich leider auf den örtlichen Fachhändler verlassen, der mir diese Verbinder explizit als Problemlöser für enge Stellen verkauft hat. Zusammen mit der Bremsleitung für die anstehende Reparatur...

    Sonnst hätte ich auch wie üblich gebördelt. Da es an er fraglichen Stelle aber sehr eng war, war mir das sehr willkommen...


    Danke auf alle Fälle.