Festplatte tauschen beim LCI?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen,
    habe jetzt mal den kompletten Thread gelesen :whistling: und werde es mit der erweiterten Musik-Partition mal versuchen.
    Ich hätte dann so ca. 80 bis 100 GB LaLa per USB einzulesen. Da das ja anscheinend nur über den USB-Port im Handschuhfach geht und Ewigkeiten dauert ist meine Frage:
    Kann man gefahrlos die Zündung so lange eingeschaltet lassen bis die Kopie beendet ist? Ich möchte möglichst in einem Rutsch einlesen um alles in einen Ordner zu bekommen.
    Ein entsprechendes Ladegerät mit 120 Ah max. und regelbarem (9 - 16V) Ausgang habe ich. ?(

    Grüße und noch ein Gutes Neues, Franz
  • Ich hake das Thema SSD wohl ab. Habe es mit einem "M.2-SATA to IDE"-Adapter und der Samsung 850 Evo versucht.
    Leider erkennt das CIC diesen Adapter nicht! :thumbdown:
    Also auch nicht mit einem 1:1 Image. (Navigation-Funktion zur Zeit nicht verfügbar, Musiksammlung-Freier Platz - keine Info)
    Auch nicht nach CIC-Reset.
    Naja, nachdem ich bei bimmerfest noch einiges zu SSD->CIC gelesen hatte, gibt es wohl einige Hardware, die vom CIC nicht erkannt wird.
    Selbst irgendeine PATA-SSD wird nicht erkannt.
    Dazu immer wieder das Thema "Hitze". Selbst ich hatte gemerkt, dass die SSD (obwohl sie nicht erkannt wird) bzw. der Adapter im CIC sehr schnell warm wird.
    Auf dem Bild ist nur die Platine. Da kommt noch ein Deckel drauf, damit man es auf dem Einschub montieren kann.
    In dem Forum hatte schon mal jemand die SMART-Werte ausgelesen - da war ein Max von um die 70°C erreicht worden - Also hart an der K***grenze. Dazu teilweise (Komplett-) Ausfälle.
    Ne, da wurde es mir dann bewusst. Der nachgewiesen unwirkliche Geschwindigkeitsvorteil und dazu eine Unbekannte mehr im Auto.
    Nicht dass durch sowas noch die Karre abfackelt.
    Hat schon seine Gründe, warum die Toshiba als Automotive-Grade läuft. -30 bis 85°C operating temp.

    Hatte übrigens eine wohl andere Möglichkeit gefunden, die Musik-Partition zu vergrößern, ohne QNX.
    Leider konnte ich meine Tüftelei nicht überprüfen, obs geklappt hätte.

    Hat alles aber trotzdem Spaß gemacht und ich konnte andere Dinge erledigen.
    CIC-HDD mal gesichert. Meine hat bereits über 23000 Einschaltvorgänge und ca 3500 Betriebsstunden.

    Klappern/Rasseln bei meiner Blende am Aschenbecher untersucht/beseitigt. Das waren sicher die Klemmen. Bissl bearbeitet :top:

    [IMG:https://abload.de/thumb/m2toidekako7.jpg]
  • Hallo,
    ja das cic hat die aktuellste software version.
    mir gehts auch erst mal darum, dass die ssd läuft. die hdd macht schon geräusche. Sonst muss ich eine festplatte kaufen, die auf jeden Fall geht und dann kann ich prüfen, ob es am Kopieren liegt.

    Im Anhang ist die Toshiba (original)
    und die Innodisk Pata industrial SSD
    Dateien
  • update:
    Auch der dritte Versuch hat nicht geklappt. Ich werde jetzt eine pata HDD mit 80GB von WD besorgen und schauen ob es mit der geht.

    Kann das am fehlenden Treiber für die industrial SSD liegen? Kann mir kaum vorstellen, was an den Festplatten für ein Unterschied sein soll. Zumindest für den Treiber
  • ich glaube ich unterhalte mich hier selbst.
    Vlt hilft es ja trotzdem nochmal einem.
    Ich habe jetzt mit IDE msata Adapter und einer Intel SSD probiert, funktioniert. Intel ist denke schon mit einer der besseren Herstellern. Sollte die SSD sterben werde ich dann auf industrial msata SSD wechseln.

    Was bei mir aber nicht funktioniert ist das erweitern der musik partition nach Anleitung.
    Die wird nicht erkannt, die navi partition jedoch schon. nach dem Neustart des navi über reset wird auch navi nicht mehr erkannt.
    Also ohne erweiterte partition reicht mir auch erstmal.

    Denke das es mit dem löschen der 10. und 9. partition und dann neu Erstellung zusammenhängt. Die 9. ist am Sektor ausgerichtet, allerdings ist die 10. dann in einer beliebigen Größe. Die muss wahrscheinlich auch genauso groß sein wie sie original ist. Da müsste mir bitte jemand erklären wie man das anders machen kann.
  • Na ja Du bist halt sehr hinter dem Thema, welches eines ist, daß nicht wirklich großen Anklang findet. Ich kann Deinen Drang nach Spielerei verstehen auch wenn ich schon immer am Nutzen eines solchen SSD-Einsatzes zweifle. Interessant ist es aber trotzdem zu lesen!

    Timiboy
  • Hallo zusammen,

    hier mal eine kleiner Erfahrungsbericht von meinem Umbau auf SSD. Der Umbau war, bis auf die hier beschriebenen Probleme mit dem Resize der QNX-Partition für die Musikdateien, machbar.

    Nun werkelt eine Zheino 128GB IDE-SSD schon seit ca. 2 Jahren klaglos in meinem E61 LCI und das auch im kalten Winter. :top:
    Sogar 2 Navi-Updates wurden in der Zeit problemlos über den USB-Port auf die SSD durchgeführt. Mittlerweile sind rund 35GB Musikdaten auf der Platte. Der Start der Musiksammlung bzw. das Navigieren zwischen den Ordnern der Interpreten (ca. 200) ist mir noch etwas zu langsam. Da hätte ich bei einer SSD mehr erwartet. Kann sein, dass bei der orginalen 12,5GB Partition die Musikdateien intern im CIC indiziert werden und das nach der Vergrößerten Musik-Partition der interne Speicherplatz für den Index nicht mehr reicht. Ist aber nur eine Vermutung.

    Die Zheino ist auch wahrscheinlich nicht die schnellste SSD aber dafür recht günstig (derzeit 90€). Eine 128er Transcend wird vielleicht 10% schneller sein, ist aber auch fast doppelt so teuer :huh:

    Soweit meine (Langzeit)Erfahrung mit dem Thema SSD im CIC.

    Gruß Jürgen
  • Das Problem wird eher in der PATA-Schnittstelle liegen wie an der SSD.
    Selbst wenn das CIC die modernste PATA hätte, wären das maximal c. 133MB/s die über den BUS gehen dürfen...
    Über diese Geschwindigkeit lacht eigentlich jede heutige SSD.
    Wobei ich fürchte, dass das CIC älter ist und an der Schnittstelle im Bereich der 60MB/s schluss sein dürfte..

    Gruß
    Steffen
  • Ja, das kann gut sein. Daher ist der Geschwindigkeitsgewinn mit einer SSD, wie das einige bereits geschrieben haben, eher gering.

    Wenn es primär nur um die Vergrößerung der Musikpartition geht, tut es auch eine herkömmliche HD. Da tut es auch eine, die nicht bis -30° reicht.
    Die Angabe besagt lediglich, dass die abgegebenen Leistungsparameter in diesem Temperaturbereich garantiert werden.

    Wenn der Zugriff auf die Platte im Winter bei -10° 1ms langsamer ist, kann ich damit leben :coffee: :sleeping: