Katalysatorkonvertierung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Beitrag von sese ()

    Dieser Beitrag wurde von oliver_in_germany gelöscht ().

    Beitrag von blabla26 ()

    Dieser Beitrag wurde von oliver_in_germany gelöscht ().

    Beitrag von 530xit ()

    Dieser Beitrag wurde von oliver_in_germany gelöscht ().

    Beitrag von ccnacht ()

    Dieser Beitrag wurde von oliver_in_germany gelöscht ().

    Beitrag von Kev ()

    Dieser Beitrag wurde von oliver_in_germany gelöscht ().
  • Mal ne Frage dazu:
    Diese Tätigkeiten setzen ja den Einsatz entsprechender SW Voraus wenn ich das richtig verstanden habe.
    Würde er/sie dann nicht gegen andere Forenregeln verstoßen, wenn er solche Sachen hier öffentlich schreibt? (Stichwort illegale SW)
  • Schmarotzer? Ich verbitte mir solche Beleidigungen. Dann bin ich nämlich in der Tat schneller wieder hier weg als ihr gucken könnt. Wenn ihr die selbe Entwicklung wie im E39-Forum wollt, bitte. Darin wird nur noch Unsinn geschrieben und außer dem Werkstattbetreiber Richard ist dort niemand mehr mit Wissen vom Fach übrig. Ich schreibe in diesen Thread, weil ich selbst von dem Kat-Konvertierungs-Problem betroffen war und nicht unerhebliche Mühen und Kosten investiert habe, um dieses Problem lösen zu können. Wenn die Forenmoderation also möchte, dass ich für meine Leistung keine wie auch immer geartete Gegenleistung nehmen darf, dann wird in diesem Forum stand jetzt niemand wissen, wie man das Kat-Konvertierungs-Problem günstig und schnell nur mithilfe von Software löst und den Betroffenen bleibt nur noch übrig beiden Katalysatoren neu zu kaufen, von denen einer zur Zeit bei leebmann 1.339,92 € kostet und entweder sich selbst stundenlang unters Auto zu stellen, bis die Krümmer getauscht sind oder eine Werkstatt mit weiteren mehreren hundert Euro Arbeitslohn zu beauftragen.

    Wollt ihr das?

    @Adi Dieser Workaround ist mit BMW-Software nicht möglich. Ich nutze teure, beim Hersteller selbst gekaufte Software.
  • sese schrieb:

    Wenn ihr die selbe Entwicklung wie im E39-Forum wollt, bitte.
    Oh, soll das heißen, dass du im E39-Forum auch schon aufgefallen bist?
    "Niemand mehr mit Wissen vom Fach"? Ich habe keine Ahnung, was im E39 läuft oder auch nicht... für mich klingt das aber schon danach, als ob hier jemand aus dem Zentrum der Schöpfung spricht. Ist dem so?

    Biete doch deine Dienste auf einschlägigen Plattformen, wie zum Beispiel eBay oder eBay Kleinanzeigen im Internet an. Letztere ist sogar auch für dich kostenlos.

    Wozu brauchst du also das E60-Forum.de? Die User müssen doch so oder so zahlen... wo ist der Unterschied bzw. der besondere Nutzen des Forums für den User? Ich sehe da keinen! Einzig du ziehst einen Nutzen daraus. Und das auf einer Plattform, die dir kostenlos zu Verfügung gestellt wird. Wie also nennst du dieses Verhalten sonst, außer schmarotzen?

    Es gibt und wird hier keine gewerblichen Anzeigen im Forum geben, die nicht mit mir abgesprochen sind. Da gibt es nicht ein µ Toleranz!

    Wenn dir das nicht passt, dann betreibe und finanziere dein eigenes Forum. Das hier ist meine, von mir bezahlte Party -> meine Regeln! Alle, die am Betrieb des Forums beteiligt sind, machen das ehrenamtlich ohne jedwede Vergütung.

    sese schrieb:

    Dann bin ich nämlich in der Tat schneller wieder hier weg als ihr gucken könnt.

    Wollt ihr das?
    Ich hab mir deine ganzen 7 Beiträge angesehen und kurz überlegt... und sag's mal so: Gute Reise!

    Solange die automobile Unterschicht auf der linken Spur parkt, so lange wird es Drängler und Raser geben
  • Komm mal wieder runter. Ich brauche nicht das E60-Forum und auch nicht das E39-Forum. Dafür tummeln sich aber Leute, die PROBLEM haben und eine LÖSUNG brauchen. Und du bist gerade auf dem besten Wege, diesen Usern Steine in den Weg zu legen! Ich verdiene bei Weitem nichts daran, Kat-Konvertierungsfehler zu beseitigen. Alleine die dafür benötigte Hardware kostet über 7.000,-€. Als sei dieser Kat-Konvertierungs-Fehler ein Business, das nur darauf gewartet hat, entdeckt zu werden... Mitnichten!
    Wie lange ist es schon üblich, dass in diesem Forum hier Diagnose-Dienste (Fehlerspeicher auslesen, codieren) angeboten werden? Wie lange ist es schon üblich, dass dafür ein kleiner Obulus bezahlt wird? NICHTS anderes mache ich auch hiermit! Der einzige Unterschied ist, dass ich Hard- und Software besitze (und sicherlich auch etwas Know-How), von dem ich in diesem Forum hier bislang nichts gelesen habe. Das ist alles, okay?!
  • Ich überlege gerade, was wohl an Dreistigkeit noch zu überbieten ist.

    Das bewusste Verstoßen gegen unsere Regeln im Bezug auf gewerbliche Angebote (soll ich deine Steuernummer hier noch dokumentieren?) oder dass du versuchst, hier das gesamte Team für Blöd zu verkaufen.

    Ich fasse zusammen nach deinen Angaben:

    sese schrieb:

    ...beiden Katalysatoren neu zu kaufen, von denen einer zur Zeit bei leebmann 1.339,92 € kostet ... eine Werkstatt mit weiteren mehreren hundert Euro Arbeitslohn zu beauftragen.
    Sagen wir, rund 3.500€ all in, OK?


    sese schrieb:

    Ich nutze teure, beim Hersteller selbst gekaufte Software. - Alleine die dafür benötigte Hardware kostet über 7.000,-€
    Das kann man machen, wenn die Reparatur in einer Vertragswerkstatt offensichtlich weniger als die Hälfte in Anspruch nehmen würde. Ob das allerdings klug ist, lasse ich einmal dahingestellt. Es sei denn... na du weißt schon.

    Insofern: Deine Beträge in diesem Thread mit den Hinweisen auf den Kontakt per PN werden gelöscht. Ich bitte dich auch, keine weiteren Beiträge oder Angebote dieser Art, sowie Werbung zu deinen gewerblichen Dienstleistungen über das Forum abzuwickeln. Das betrifft jegliche Art der Konversation im Forum, insbesondere PNs.

    Es steht dir natürlich frei, deinen Account im Forum wieder abzumelden. In dem Fall musst du mir nur eine Nachricht senden.

    Solange die automobile Unterschicht auf der linken Spur parkt, so lange wird es Drängler und Raser geben
  • 6. Werbung

    Im BMW E60-Forum ist es Gewerbetreibenden nicht gestattet, Werbung für ihr Produkt oder ihr Unternehmen zu machen, dass betrifft auch die Signatur und die Homepageangabe im Profil. Nur bei ausdrücklicher Genehmigung des Betreibers darf Werbung im Forum getätigt werden. Links und Verweise von Mitgliedern auf ihre persönliche Seite (sofern sie den Bedingungen in Abs. 5 entspricht) sind dagegen kein Problem.
    Grüße
    Oliver
  • So, ich habe denn heute mal die KGE ausgebaut - wieder stand die Ansaugbrücke voll mit Öl (und Schlamm).
    Da der N52 ja permanent mit vollständig offener Drosselklappe läuft, gibt es ja quasi keinen Unterdruck in der Ansaugbrücke.
    Wie funktioniert die KGE dann?
    Mit dem Überdruck im Kurbelgehäuse? Kann dieser durch zu große blow-off Gase (durch verkokte Ölabstreifringe) zu hoch sein?

    Morgen baue ich die neue KGE (mit neuen Leitungen) ein.

    Parallel habe ich das Öl gewechselt. Die Anzeige war ein Balken über Minimum. Nach 4tkm.
    Ich habe die abgelassene Ölmenge ausgelitert. 6,2l Öl habe ich abgelassen. Kann es sein, daß der Ölstandssensor defekt ist? Dieser ist seit etwa 70tkm eingebaut.

    Grüße,
    harrry,
  • TÖNS = Thermischer Öl Niveau Sensor

    Sicherlich ist der gedämpft, aber meist äußert sich der defekt eher dadurch (obwohl er nicht im FS steht), dass das Wagen während der Fahrt unterschiedliche Werte bekommt. Jetzt voll, jetzt leer bitte nachfüllen, zwei min später irgendwas dazwischen. Das ist der häufigste Fehler. Steht er denn im FS?
  • Im N52N mit Kunststoffdeckel gibt es ein Druckventil, da ist die KGE ohne den ganzen Klamauk unter der ASB gelöst. Allerdings habe ich in beiden keine Ölpfützen im Ansaugtrakt stehen. Auch wenn beide Öl brauchen. Ich hab gute Erfahrungen mit dem Wechsel der Ölmarke gemacht. Früher Castrol Edge 5w30, jetzt das zwischenzeitlich nicht mehr frei gegebene Mobil esp Formula 5w30. Damit habe ich nur noch die Hälfte an Ölverbrauch und keine Ölkohle mehr im Motor. Und mein N52 hat 325000km und der N52N 198000km auf der Uhr.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • Hallo,

    zum Ölniveausensor: Neu, der steht und stand nicht im FS. Das dieser Motor aber keinen Ölpeistab hat (auch so eine Sache, die ich BMW anlaste), ist dieser Sensor ja schon recht wichtig. Deshalb habe ich den getauscht, weil auch die Ölmengen, die eingefüllt wurden, nachgefüllt wurden und abgelassen wurden (ausgelitert) mit der Anzeige nicht stimmen konnten. Nach dem Wechsel des Sensors stimmte das (ISxx zeigt ja auch die Werte in cm an, wo auch immer das gemessen ist). Jetzt wird es aber schon wieder unglaubhaft... - was ja auch klar ist, wie der Motor innen verkokt ist. Wie soll da eine Meßmethode funktionieren?

    N52N / KGE:
    Der Unterschied ist ja der andere Entlüftungsschlauch 11 61 7 559 530 (KGE-Ansaugbrücke), welcher noch einen zusätzlichen Abgang hat. Wo geht dieser denn hin?
    Bei der Ausführung "Korea" sitzt oben an der KGE, wo ein Plastikstopfen lose aufgesteckt ist (Druckausgleich?), ein Schlauch. Wo geht dieser denn hin?
    Die KGE beim N52 funktioniert ja ausschließlich mit dem Überdruck aus dem Kurbelgehäuse, da in der Ansaugbrücke kein Unterdruck herrscht (DK immer voll offen durch die Valvetronic). Deshlab auch der größere Durchmesser des Abscheidezyklones, um eine entsprechend hörere Geschwingleit des Ölnebels in der KGE zu erreichen. Frage ist nur, werden die BlowOff Gase mehr (als der Überdruck in der Ölwanne größer), wenn die Ölabstreifringe verkokt sind?

    Ventilschaftdichtungen:
    Vor 100tkm haben wir die mit erneuert. Die alten waren steinhart. Damals eine Hauptursache des Ölverbrauches. Auch hier die Frage: Werden die VSD hart (oder schneller hart), wenn sich mehr Ölkohle im Ölkreislauf befindet?

    Ausprogrammieren des Konvertierungsfehlers:
    Seit etwa einem Jahr wird dieser Fehler regelmäßig bei mir gesetzt. Mitte des Jahres war der Wagen beim TÜV, AU problemlos bestanden.
    Habe den Fehler bei 'Sese' ausprogrammieren lassen.
    Hat alles tadellos geklappt.
    Neue Kats wären natürlich die bessere Lösung gewesen. Aber dann nur, wenn ich auch die Kolben tausche. Derzeit liegt der Ölverbrauch bei etwa 1l auf 6-8tkm (schwankt) - da denke ich mal, war diese Entscheidung ja nicht so falsch.