Meinungen gefragt: 525i, 530i oder V8?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja beim V8 ist das konstruktionsbedingt. Der Motor muss mit ausgleichswellen usw betrieben werden. Da hat der r6 natürlich Vorteile. Am besten war da der v12 aus dem Achter. Laufruhe pur, da konnte man ein 2€ Stück auf den Block stellen und starten das Geldstück blieb stehen.
      Zum Verbrauch es ist halt so das man den 30er mit 10 Litern und den V8 mit 12 bewegt. Man kann sich auch selber was vormachen indem man bergab ihn ausmacht und Rollen lässt. Grins. Aber das sind bei 100km 3 € Unterschied. Macht bei 20k im Jahr 600€ plus mehr Steuer u Versicherung also en guter 1000er mehr ist es ja nicht.
    • Die Laufkultur im Leerlauf ist beim V8 wirklich enttäuschend. Ich bin drei 550 und einen 645 gefahren und bis auf einen 550 gab es im Leerlauf immer deutliche Vibrationen. Allerdings laufen auch die V8 am Anfang noch rund. Die Vibrationen kommen erst im Laufe der Zeit. Keine Ahnung welches Teil sich da "falsch" einläuft.
      Bei BMW wird nur mit den Schultern gezuckt und an der Leerlaufdrehzahl herumgemacht - natürlich ohne Erfolg :rollen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CCH ()

    • Man kann die Drehzahl erhöhen damit es besser wird. Wenn er kalt ist schüttelt er sich mehr. Kleiner Trick ist die Klima anmachen damit wird die Drehzahl leicht angehoben und es fällt nicht so auf.
      Die Vibrationen liegen an der konstrucktion eines V8 da er ne ungünstige zündfolge hatt muss mit ausgleichswellen gearbeitet werden.
    • Drehzahlerhoehung hilft hier definitiv. Ich selber habe es zwar nie machen lassen, aber meiner dreht im Leerlauf ob mit Klima oder ohne bei ca. 750 min^-1. Vielleicht wurde es auf Wunsch des Vorbesitzers gemacht, vielleicht liegts daran, dass meiner im Stand ohne jeden Widerstand vom Getriebe laeuft.
      Sicher ist es kein R6, aber ich muss auf den Drehzahlmesser schauen um zu sehen ob er an ist.
    • Der, den ich Probe gefahren bin (545, Schalter, 130tkm) lief sehr ruhig, kalt wie warm. Nicht unruhiger als mein aktueller 2.5 Reihensechser.

      Hätte der nicht die beunruhigende Geräuschkulisse Stirnseitig gehabt, hätte ich ihn wohl genommen.

      Aber selbst zwei Meister beim Freundlichen konnten keinen Aufschluss geben. Evtl. nur die Vakuumpumpe (die ohnehin undicht war), vllt. aber auch was anderes. Valvetronic wolltense auch nicht ganz auschließen.
    • Original von BitteNichtBlitzen
      Drehzahlerhoehung hilft hier definitiv. Ich selber habe es zwar nie machen lassen, aber meiner dreht im Leerlauf ob mit Klima oder ohne bei ca. 750 min^-1. Vielleicht wurde es auf Wunsch des Vorbesitzers gemacht, vielleicht liegts daran, dass meiner im Stand ohne jeden Widerstand vom Getriebe laeuft.
      Sicher ist es kein R6, aber ich muss auf den Drehzahlmesser schauen um zu sehen ob er an ist.


      Ich habe bei beiden 550er die Drehzahl erhöhen lassen und es hat keine nennenswerte Verbesserung gebracht. Das mit der Last bzw. Widerstand vom Getriebe war/ist aber bei meinen auch so. Da habe ich oben falsch formuliert. Der unrunde Lauf kommt nur, wenn die Automatik auf D oder R ist. Im Leerlauf ist die Laufkultur zwar nicht perfekt wie bei einem V12 oder R6, aber iO. Dafür vibriert sich meiner auf D das Emblem vom Lenkrad ;)
    • Original von CCH
      Original von BitteNichtBlitzen
      Drehzahlerhoehung hilft hier definitiv. Ich selber habe es zwar nie machen lassen, aber meiner dreht im Leerlauf ob mit Klima oder ohne bei ca. 750 min^-1. Vielleicht wurde es auf Wunsch des Vorbesitzers gemacht, vielleicht liegts daran, dass meiner im Stand ohne jeden Widerstand vom Getriebe laeuft.
      Sicher ist es kein R6, aber ich muss auf den Drehzahlmesser schauen um zu sehen ob er an ist.


      Ich habe bei beiden 550er die Drehzahl erhöhen lassen und es hat keine nennenswerte Verbesserung gebracht. Das mit der Last bzw. Widerstand vom Getriebe war/ist aber bei meinen auch so. Da habe ich oben falsch formuliert. Der unrunde Lauf kommt nur, wenn die Automatik auf D oder R ist. Im Leerlauf ist die Laufkultur zwar nicht perfekt wie bei einem V12 oder R6, aber iO. Dafür vibriert sich meiner auf D das Emblem vom Lenkrad ;)


      Ahh ok. Das erklaert alles. Ich habe keinen Automaten und habe vermutlich deshalb auch das Problem nicht. Im SMG D ist der Motor im Stand komplett vom Getriebe getrennt. Vibrationstechnisch verhaelt er sich folglich immer wie ein Automat auf N oder P. Hier kommt aber sicher noch eine Portion Subjektivitaet hinzu. Lenkradvibrationen waeren mir aber definitiv aufgefallen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BitteNichtBlitzen ()

    • Jeder empfindet den Lauf eben anders. Aber wer schon immer R6 gewohnt war, ist der 4.8er-V8 untenrum ein Ärgernis. Der 45er mag ein bisschen besser sein wg. kürzerem Hub.

      Vllt. liegt`s auch an unterschiedlichen Kompessionsdrücken bei steigender Laufleistung. So was hat ein V8 auch nicht so gerne. Das kann der Grund sein, weshalb die Dinger neu relativ unauffällig laufen und die Ing. denken, beim V8 bräuchte man keine variablen Motorlager wie beim Diesel.
      Ein 35dA läuft jedenfalls ruhiger in seinen weichen Lagern im Leerlauf...

      Ich habe schon auf 600 erhöht, bei 750 mit "Klima an" zieht er mir zu stark am Getriebe in "D".

      Durch die direktere Getriebeanbindung beim LCI-Wandler ist die Laufruhe in "D" eben für meine Ansprüche nix, so dass ich bei Halts entweder am Paddel ziehe und im 2. bleibe oder eben ganz in "N" gehe.

      Wär`mal interessant für mich zu wissen, ob`s beim 5,5L Mercedes genauso ist wie beim 4.8er-BMW. Bin den noch nie gefahren... :?:


      Schon komisch, früher als ich 6zyl. fuhr war der V8 für mich in meinen Vorstellungen immer ein "Traummotor".
      Jetzt nach 70tkm gefahren km in 2 Jahren bin ich etwas ernüchtert.
      Und irgenwann vllt. fern der Heimat die Meldung "Kühlwasserstand" und es sabbert aus dem Stirndeckelloch.
      Sehe mich schon in einem schäbigen Motel übernachten, bis der nächste Zug fährt...
      Beim M30 und M54 hatte ich über die gesamten 600tkm nie nicht einen solchen Verfolgungswahn wie unter dem V8 (Wasser, VSD, Steuerkette, Laufflächenschäden usw.).
      Hätte ich doch vorher schon im 7erForum gelesen und nicht erst nachher. Oder mein Rechner soll es mir verweigern, mich dort weiter einzuloggen und mich weiter negativ zu konditionieren gegen dieses Technikwunder... :rollen: :D
    • Original von der_bodo
      Der, den ich Probe gefahren bin (545, Schalter, 130tkm) lief sehr ruhig, kalt wie warm. Nicht unruhiger als mein aktueller 2.5 Reihensechser.


      Das Blöde ist ja, dass man esrst dann die Sache checkt, wenn die erste Verliebtheitsphase abgeklungen ist und der Alltag eingekehrt. Wie im richtigen Leben halt.. ;)
      Es ist auch nicht so, dass die Laufunruhe jemand mokieren würde, der vom 4zyl.-Diesel kommt.
    • Also ich defakto nicht. Ich hatte den 4,5i im e39 der ja baugleich ist. Er war auf LPG umgerüstet. Aus steuerlichen gründen ( bin selbständig ) bin ich auf den 535d gewechselt. Ich dachte vorher hm weniger Leistung schade. Aber wo ich den das erste mal Gefahren bin war ich richtig überrascht. Vom Anzug und vom Fahrkomfort kann der V8 nicht mit dem bi-Turbo mithalten, obwohl der V8 mehr Leistung hat, aber halt auch weniger Drehmoment.
      Von den reinen spritkosten LPG V8 zum 3,5d nimmt es sich mal rein gar nix. Und da kommt das rumgemachte mit der gasanlage noch dazu.
      Es ist schön zu sagen he hab nen V8 toll oder, aber das war's auch schon. Aber den 50er bin ich noch nicht Gefahren, wie der geht weis ich nicht. Nur da ist man in nem Bereich wo man über nen m nachdenken kann.
    • Original von Madmax71
      Also ich defakto nicht. Ich hatte den 4,5i im e39 der ja baugleich ist. Er war auf LPG umgerüstet. Aus steuerlichen gründen ( bin selbständig ) bin ich auf den 535d gewechselt. Ich dachte vorher hm weniger Leistung schade. Aber wo ich den das erste mal Gefahren bin war ich richtig überrascht. Vom Anzug und vom Fahrkomfort kann der V8 nicht mit dem bi-Turbo mithalten, obwohl der V8 mehr Leistung hat, aber halt auch weniger Drehmoment.
      Von den reinen spritkosten LPG V8 zum 3,5d nimmt es sich mal rein gar nix. Und da kommt das rumgemachte mit der gasanlage noch dazu.
      Es ist schön zu sagen he hab nen V8 toll oder, aber das war's auch schon. Aber den 50er bin ich noch nicht Gefahren, wie der geht weis ich nicht. Nur da ist man in nem Bereich wo man über nen m nachdenken kann.


      Schon wieder!? Verunsichere doch die neuen User nicht. Der E39 V8 hat nix mit dem E60 V8 zu tun. Das ist ein komplett anderer Motor. Merke M62 != N62. So schwer kann das doch nicht sein. Und dass Dein alter V8 nicht besonders lief, haben wir bereits in zahlreichen anderen Threads gelesen.
      Anzug und Fahrkomfort von R6 Diesel gegen V8 Benzin lasse ich jetzt mal dahingestellt :rollen: , um nicht wieder den naechsten Glaubenskrieg loszutreten. Das sollte jeder bei einer Probefahrt selber entscheiden.
    • Der Motor ist vom Grunde her baugleich. Beim e39 fl zum e60 VfL.
      Fakt ist nunmal das der v seine Schwächen hat, ob es passt oder nicht. Gibt hier genug User die die v-Brille abgenommen haben und über die Schwächen ( unruhiger lehrlauf, ventielschaftdichtungen, deckeldichtung, Wasserrohr usw ) berrichten. Das hat mit Verunsicherung rein gar nix zu tuen. Sondern ist ne ehrliche Meinung die sich auf Erfahrung stützt. Nur weil ich dem Kind nen anderen Namen gebe ist es nicht automatisch besser.
      Nenne mir nur einen Vorteil ( von mehr Leistung abgesehen ) die der v gegenüber dem r6 hat.
    • Original von Madmax71
      Der Motor ist vom Grunde her baugleich. Beim e39 fl zum e60 VfL.
      Fakt ist nunmal das der v seine Schwächen hat, ob es passt oder nicht. Gibt hier genug User die die v-Brille abgenommen haben und über die Schwächen ( unruhiger lehrlauf, ventielschaftdichtungen, deckeldichtung, Wasserrohr usw ) berrichten. Das hat mit Verunsicherung rein gar nix zu tuen. Sondern ist ne ehrliche Meinung die sich auf Erfahrung stützt. Nur weil ich dem Kind nen anderen Namen gebe ist es nicht automatisch besser.
      Nenne mir nur einen Vorteil ( von mehr Leistung abgesehen ) die der v gegenüber dem r6 hat.


      Leistung ist ein Riesenvorteil, den ich so definitiv nicht untern Tisch fallen lassen kann. Man muss schon das Gesamtpaket betrachten.
      Aber gut - ein weiterer Vorteil:

      Sound.

      Und nein, die Motoren im E39 FL und E60 VFL sind _nicht_ baugleich. Wie kommst Du auf sowas? Mal ganz davon abgesehen davon dass sich der V8 vom E60 VFL zum E60 LCI nie geaendert hat - war immer der N62. Hier nochmal zum nachlesen:
      de.wikipedia.org/wiki/BMW_M62
      de.wikipedia.org/wiki/BMW_N62

      Ach ja, der R6 Diesel ist auch nicht fehlerfrei. Ueber aufgetretene Problemchen gibt es hier im Forum genug zu lesen. Da Du ja auch nicht erst seit gestern hier bist, kennst Du die sicher genauso gut wie ich.
    • ich war ehrlich gesagt auch schon verwundert ob der baugleichheit der v8´s aus e39 und 360.

      gut.

      nach wie vor: ich freu mich über input, auch wenn diesel für mich keine alternative darstellt. ich will halt keinen diesel. basta.

      3.0 R6 oder 4.5 V8 ist immer noch offen.
      ich bin mit meinem aktuellen 2.5 R6 sehr zufrieden, möchte nur mehr leistung als die 192PS.

      Ob mir der R6 da reicht, weiß ich noch nicht - muss ich noch probieren.

      V8 ist halt aus meriner Sicht erstens mal geil weil schnell. Und nach 7 Jahren R6 hätte ich auch einfach mal Bock auf V8; ja: auch wegen des Sounds.

      Also, bitte gerne weiter diskutieren.
    • Dann Teste mal den 3,0 r6 zum V8. Klar geht der v in Bezug Leistung besser aber in Bezug laufruhe hat der r seine Vorteile.
      Ich will niemanden seinen v madig reden, aber das non plus Ultra ist es nunmal nicht. Aber wenn v dann den 50er alles andere hat keinen Sinn.
      Zur Info der Block vom m62tu zum n62 ist nahezu baugleich. Ich bin auch schon den n62 im 7er Gefahren. Gut keine frage nur nicht das ultimative.
      Hier nochmal ein kleiner Test. m.sportauto.de/vergleichstest/…-gerusst-wie-1037021.html
    • Original von Madmax71
      Dann Teste mal den 3,0 r6 zum V8. Klar geht der v in Bezug Leistung besser aber in Bezug laufruhe hat der r seine Vorteile.
      Ich will niemanden seinen v madig reden,


      Schaffst Du auch nicht :trinken:

      Original von Madmax71
      aber das non plus Ultra ist es nunmal nicht.


      Habe ich auch nie behauptet. Wenn ich massiv km fahren wuerde, gefallen an der Dieselcharakteristik faende und schaltfaul waere, koennte ich mir auch einen 35d vorstellen.

      Original von Madmax71
      Aber wenn v dann den 50er alles andere hat keinen Sinn.


      Wieso? Einen 540er wuerde ich auch nicht wegschieben.

      Original von Madmax71
      Zur Info der Block vom m62tu zum n62 ist nahezu baugleich.


      Lies bitte nochmal aufmerksam die beiden Wikipedia Artikel.

      Original von Madmax71
      Ich bin auch schon den n62 im 7er Gefahren. Gut keine frage nur nicht das ultimative.
      Hier nochmal ein kleiner Test. m.sportauto.de/vergleichstest/…-gerusst-wie-1037021.html


      Hier kommt es drauf an wer faehrt/testet. Bei TopGear bespielsweise Link zieht der 45er den 35er ab. Sowohl in der Rundenzeit als beim stehenden Start. Beim Spielen auf der Autobahn im Hochgeschwindigkeitsbereich, kommt der 8ter noch staerker raus. Dafuer muss man sich nur die Tachovideos anschauen, die auf YouTube rumschwirren.
    • Original von Gegenwind
      ...

      Ein 35dA läuft jedenfalls ruhiger in seinen weichen Lagern im Leerlauf...




      Das wäre mir jetzt doch noch nicht aufgefallen. Also die n62, die ich bisher gefahren habe, waren zwar kein Vergleich zu den R6-Benzinern und den V12, aber deutlich ruhiger als die 35d bzw. 40d-Modelle, die ich kenne. Genau dieser Umstand hat mich nämlich vom 535d abgehalten (Abgesehen davon, dass mir die Leistungscharakteristik vom Diesel nicht gefällt.)

      Dass der m62 mit dem n62 baugleich sein soll, habe ich auch noch nicht gehört :rollen:

      @TE
      Ich würde wieder den V8 nehmen. Allerdings wäre ich auch einem R6-Benziner nicht abgeneigt, wenn die Ausstattung stimmt, oder ein Allrad sein muss. Probefahren und den nehmen, der dir besser gefällt :top:
      Bei Automatik würde ich den LCI in jedem Fall vorziehen. Die Automatik in meinem alten VFL-550 hat mich total genervt. Die LCI-Automatik ist für mich um Welten besser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CCH ()

    • Original von BitteNichtBlitzenUnd nein, die Motoren im E39 FL und E60 VFL sind _nicht_ baugleich. nochmal zum nachlesen:
      de.wikipedia.org/wiki/BMW_M62
      de.wikipedia.org/wiki/BMW_N62


      Also, da hat der Kollege schon recht. Die M62 und N62 sind kaum unterschiedlich. Der N hat die Valvetronic, nen optimierten Krümmer und neue Lambdasonde. Und sonst? Ganz ganz vorsichtig evolutioniert, mehr nicht. Mehr mußte ja auch gar nicht sein, denn der M62 war ein wirklich gutes Maschinchen und ich war zufrieden damit. In der letzten Entwicklungsstufe als M62B44 hatte der in der Praxis meist deutlich über 300 PS (auf dem Prüfstand meist zwischen 305 und 320PS); der N62B44 hat mit 333 PS (da kenn ich keine Prüfstandsergebnisse) nur ein paar Pferdchen mehr. Also eher SEHR sanfte Evolution, keine Revolution.


      Und das mit dem ewigen und lästigen Vergleich Diesel vs. Benziner V8; jedes halt für seinen Zweck. Denn eines muß man mal ganz klar sagen, weder von der Effizienz/Verbrauch noch in der täglichen Fahrpraxis kann man den V8 wirklich brauchen. Im täglichen A nach B kann man mit dem Diesel halt schaltfaul fahren und wird durch das hohe Drehmoment unterstützt. 95% der Leute wollen ja diese letzten 10% Mehrleistung gar nicht - wann soll ich diese 300 oder 400 PS bei 6000 Umin im täglichen Berufsverkehr denn nutzen? Keine Chance. Und wieso sollte ich mich dann für diesen Zweck mit einer teuren und unpraktischen LPG Anlage mit lächerlichen 400 KM Reichweite aufhalten, wenn ich was viel passenderes mit 1000 KM Reichweite haben kann? Kaum einer hat doch Bock, sich dauernd an der Tankstelle aufzuhalten und alle paar Tage bei Wind und Wetter stinkendes Gas zu zapfen. Ich hab meinem 7er bei dem Alltagsverkehr nie auch nur annähernd wirklich Leistung abrufen können, mußte aber dafür alle 2-3 Tage an die Tankstelle. Boah, das hat genervt. Gut, daß die Schüssel weg ist.


      Und zum Spaß haben werden sich ohnehin die allerwenigsten eine fast 2 Tonnen schwere Limousine oder nen fetten E61 Kombi kaufen. Wenn ich am Sonntag früh ohne Stau und ausreiten will, nehm ich ein (dann mal wirklich schnelles) Motorrad oder nen röhrenden 911er. Von mir aus noch einen coolen Oldtimer. Aber doch keinen 5er, da helfen auch keine 8Zylinder. Zumindest nicht bei mir.