Erfahrung Quaife

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • :)

    Das ist die Antwort der Engländer auf verregnete Strassen.

    Da unsere Bayrischen (Ausnahme M5) in der Kurve lediglich mit einem 1-Rad-Antrieb aufwarten, möchte ich auf 2-Rad-Antrieb umrüsten.

    Ein (selbstsperrendes) Torsen-Hinterachsdifferential wird von der Fa. Quaife (UK) angeboten.

    Kosten ca. 1200,-- Pfund. Aber wenn sich dadurch die Traktion verdoppelt, ist es das wohl wert.

    LG
    Michael
  • ich verstehe ja, dass euch die jungfrau etwas verwirrt.

    Die Frage war aber durchaus ernst gemeint :)

    Hat den niemand ein Sperrdifferential in seinem E60?
    Das ist doch eine der wesentlichsten Errungenschaften für positive Fahrdynamik.

    Falls es noch jemanden interessiert:
    Hersteller ist QUAIFE UK
    Vertrieb: Birds-Garages irgendwo in Heathrow
    In Österreich gibt es einen Vertrieb der auch den Einbau übernimmt: slrc.cc

    Kosten für 525d LCI AT €1200,-- plus Einbau € 400-500,--


    LG
    Michael
  • Original von E60530DM
    ich verstehe ja, dass euch die jungfrau etwas verwirrt.

    Die Frage war aber durchaus ernst gemeint :)

    Hat den niemand ein Sperrdifferential in seinem E60?
    Das ist doch eine der wesentlichsten Errungenschaften für positive Fahrdynamik.

    Falls es noch jemanden interessiert:
    Hersteller ist QUAIFE UK
    Vertrieb: Birds-Garages irgendwo in Heathrow
    In Österreich gibt es einen Vertrieb der auch den Einbau übernimmt: slrc.cc

    Kosten für 525d LCI AT €1200,-- plus Einbau € 400-500,--


    LG
    Michael


    Ich plane das seit laengerem, gerade fuer den Winterbetrieb, und weil ich mein Auto nicht gegen ein xd tauschen will.

    Es gibt schon einige Threads darueber, ich hoffe das gibt den noetigen Ueberblick:

    forums.5series.net/topic/39750…fromsearch__1#entry420762
    forums.5series.net/topic/40905…fromsearch__1#entry431994
    forums.5series.net/topic/43670…fromsearch__1#entry459723
    forums.5series.net/topic/64556…hl__quaife__fromsearch__1
    forums.5series.net/topic/70720…hl__quaife__fromsearch__1
    forums.5series.net/topic/75675…fromsearch__1#entry857342
    forums.5series.net/topic/10767…romsearch__1#entry1280867
    forums.5series.net/topic/10785…romsearch__1#entry1283087
    forums.5series.net/topic/11299…romsearch__1#entry1338832
    forums.5series.net/topic/12089…romsearch__1#entry1418071
    forums.5series.net/topic/12491…romsearch__1#entry1456743

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Polar530d ()

  • Original von Neurocil
    alpina hat das im aktuellen f10 auch verbaut ...

    Alpina hat auch im B5S ein Sperrdifferenzial angeboten, aber meines Wissens ist weder dieses von Quaife, noch die Sperre im F10.

    Ansonsten, ob ein LSD in einem BMW gut ist oder nicht, diese Frage braucht man hier nicht zu diskutieren denke ich mal..
  • Original von Neurocil
    frag jemand der sich mit auskennt zb Anzafin der hat diese quaife : :faq:

    forums.5series.net/topic/12491…romsearch__1#entry1458443

    @Polar530d

    ich rede von diesen D5 F10


    Der Anzafin hat es noch nicht verbaut.

    AlexFW jedoch hat es schon seit 2007 und schwaermt davon. MHS_25 hat es auch seit einigen Jahren. Aber beide sind Benziner.

    Ich hatte mal auch ein Thread in einem UK-Forum gefunden, wo die Praxiserfahrung im Winter ohne und mit Quaife LSD diskutiert wurde (was mich ja besonders interessiert). Die Berichte von den 2-3 Leuten die es verbaut haben waren sehr sehr positiv. Ich versuche am WE den Thread zu finden.

    Ich verstehe nicht was du mit dem D5 F10 meinst :?:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Polar530d ()

  • Original von Polar530d


    Ich verstehe nicht was du mit dem D5 F10 meinst :?:


    den kann man optional auch mit so n nem drangebauten sperre ordern ... ist SA beim F10 von alpina aber von ner Firma -eingekauft- die das auch für andere bmw s anbietet ... angaben ohne gewähr ... hab ich in nem alpina forum so gelesen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()

  • Original von Neurocil
    Original von Polar530d


    Ich verstehe nicht was du mit dem D5 F10 meinst :?:


    den kann man optional auch mit so n nem drangebauten sperre ordern ... ist SA beim F10 von alpina aber von ner Firma -eingekauft- die das auch für andere bmw s anbietet ... angaben ohne gewähr ... hab ich in nem alpina forum so gelesen


    Ja, schon klar, habe ich oben auch geschrieben - nur diese Alpina-Sperre ist nicht die Quaife ATB, um die es sich hier im Thread handelt.

    Die Sperren funktionieren ja alle anders - die M5 (E60 zumindest) ist elktronisch gesteuert, Quaife ist mechanisch ohne Reibscheiben (also keine Abnutzung), andere sind wiederum mechanisch mit Reibscheiben. Die letzten brauchen einen oefteren Oelwechsel und je nach Nutzungsintensitaet auch Austausch der Scheiben usw... es gibt sicher Leute hier die sich besser als ich auskennen.

    Das Quaife ist deshalb fuer unsere Zwecke hier besonders empfehlenswert, weil es im Gebrauch langfristig sehr kostenguenstig ist, und primaer fuer den Strassenbetrieb gut geeignet ist (im Gegensatz zu anderen Modellen, die am besten fuer Driften geeignet sind).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Polar530d ()

  • Hab am 29.09. Termin in Graz zum Einbau- danach gibts Bericht.

    Ich erhoffe mir Verbesserungen im Alltagsbetrieb insbesondere
    - im Winter,
    - beim zügigen Anfahren(vor allem bei Nässe), und
    - beim schnellen Einfädeln aus Einfahrten (Ihr kennt das alle- wollt aus der Tankstelle raus in eine Lücke im fliessenden Verkehr- ihr gebt ordentlich Gas, und die Elektronik regelt euch runter- lästig).....

    Mit hohem Drehmoment (in meinem Fall ca. 680Nm) sind diese Probleme die Regel und sehr nervig- ich geh davon aus, das das Quaife LSD eine preiswerte Lösung dafür ist.

    Grüße
  • So, nach kleinerem Terminproblemen, war ich jetzt doch erst gestern zum Einbau.

    Im folgenden ein kleiner Erfahrungsbericht dazu und zu den ersten ca. 700km "Testbetrieb".

    Einbau/Anbieter/Werkstatt:
    Ich war zum Einbau in Graz bei der Firma SLRC, wo ich auch das Differential gekauft habe. Der Grund die Fahrt dorthin auf mich zu nehmen war hier insbesondere, weil sich der Preis grundsätzlich attraktiv war und weil ich den Einbau von jemandem durchführen lassen wollte, der damit Erfahrung hat.
    Der Gesamteindruck war sehr gut. Es handelt sich zwar um einen relativ kleinen Ein-Mann-Betrieb, das hat aber so wie ich das sehe in erster Linie Vorteile. Die Terminabsprache ist sehr flexibel, der Eigentümer Gerhard Illek vereint sämtliche Kompetenzen auf sich. Die Werkstatt ist komplett und hochwertig ausgestattet, z.T. auch mit Werkzeug und Zubehör, das speziell für den Differentialwechsel angefertigt wurde. Gerhard ist ein sympathischer Österreicher, der sehr sorgfältig, gewissenhaft und vor allem sauber und ordentlich arbeitet. Ich bedanke mich nochmal an dieser Stelle (falls er es liest), dass ich die ganze Zeit in der Werkstatt bleiben und somit den kompletten Einbauvorgang beobachten konnte. Man merkt, dass er einiges an Erfahrung hat was speziell die Differentiale angeht, aber auch auf anderen Gebieten, so ist er als Teammechaniker im Motorrad-Rennsport tätig und hat ein Zulassungverfahren für einen eigenen Sportwagen erfolgreich hinter sich (der Prototyp des 480kg-Wagens mit 200PS-Hayabusa-Motor steht in der Werkstatt).
    Insgesamt also eine gute Entscheidung dorthin zu fahren.
    bmw-sperrdifferential.de/

    Nun zu den ErFAHRungen seit gestern, dabei ca. 550km Autobahn, ca. 100km Betrieb auf Landstraßen und innerorts und einiges an Testbetrieb auf ungewöhnlichem Untergrund (Schotter, Nässe etc.)

    1. Längsdynamik/Traktion:
    Hier ergeben sich die wohl offensichtlichsten Vorteile des Sperrdifferentials. Ich unterscheide mal zwei Fälle
    a. Die Räder haben gleichviel/gleichwenig Traktion:
    Typischerweise ist dies der Fall bei nassem (oder im Winter schneebedeckten) Asphalt oder auch z.B. auf Schotterflächen der Fall. Die Traktion ist erheblich verbessert, das typische Blinken der DTC kommt zwar noch vor, aber im erheblich verringerten Umfang. Zudem hat man das Gefühl, das es sogar was bringt, statt Leistung wegzuregeln. Diffential (Mechanik) und DTC (Elektronik) ergänzen sich hier funktionell ideal. Wo man bisher z.B. beim Start auf einer nassen Fläche erstmal stand, die Regelung überfordert war, hat man nun merklich Traktion, es geht vorwärts mit einer Beschleunigung die an die Werte auf dem Trockenen herankommt. Ampel-Start-Garantie.... ich freu mich schon auf die Quattro-Audis :).
    b. Die Räder haben unterschiedlich Traktion:
    ein Bespiel ist z.B. das Anhalten am Straßenrad, ein Rad steht im Gras, eines auf der Straße (oder man simuliert dadurch tpische Situationen mit winterlicher Glätte, aber auch Schotterflächen sind oftmals ungleichmäßig): Ich glaube hier hat sich das Verhalten des Fahrzeugs am meisten verändert. Es ist der Wahnsinn. Es macht annähernd null Unterschied, wie die Untergrundbeschaffenheit sich unterscheidet, das Fahrzeug beschleunigt als ob es auf gleichmäßigem Asphalt stünde. Kein Durchdrehen, kein seitliches Rutschen, garnichts. Die böse gelbe Blinkleuchte im Kombiinstrument sieht man nur bei Vollgas bei einseitig nassem Gras, und dann gilt was ich oben geschrieben habe, die Traktionskontrolle wirkt unterstützend, regelt weniger und kürzer. Ich freu mich auf den Winter :).

    2. Querdynamik/Fahrspaß:
    Nach einiges an Landstraßenstrecke mit vielen Kreisverkehren (Ich glaube ich wohne in Deutschlands Gemeinde mit den meisten Kreisverkehren, z.B. 8 Stück auf 1,8km!) lässt sich sagen, daß man zwar nicht gerade ein anderes Fahrzeug unter sich hat, aber die Unterschiede merklich sind. Das Beschleunigen im Scheitelpunkt der Kurve (auch bei scharfen Kurven/ Kehren) ist problemlos möglich ohne Leistung am kurveninneren Rad verpuffen zu lassen, das Fahrzeug ist insgesamt stabiler und einlenkfreudiger bei Gas. Weitere Situationen sind z.B. typische Abbiegevorgänge in den fließenden Verkehr, Lücke suchen, Gas; schon fließt man zügig im Verkehr mit, kein peinlicher Verlust der Leistung, wo man plötzlich als Verkehrshindernis in der Spur schleicht und kein Warten auf riesige Lücken mehr. Gerade bei Nässe prima. Insgesamt also eine deutliche Verbesserung der generellen Alltagstauglichkeit als auch der dediziert sportlichen Eigenschaften des BMW.

    3. weitere Effekte
    Für den sensiblen Fahrer gibt es des Weiteren noch ein paar kleine Dinge die zu bemerken sind:
    Der Geradeauslauf, insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten, bei Seitenwind und Spurrillen scheint mir besser zu sein. Der gleichmäßigere Antrieb scheint hier ausreichend Giermoment um die Hochachse zu verursachen um das fühlbar zu machen.
    Das Kurvenfahren allgemein, also nicht besonders sportlich, sondern so, wie ich fahren würde, wenn meine Oma an Bord ist, scheint mir ebenfalls agiler geworden zu sein. Die Handlichkeit, die von der Aktivlenkung verursacht wird, kommt mir nochmals verbessert vor.
    Wers mag, kann jetzt deutlich besser und kontrollierter driften (auch wenn das nicht mein Fall ist, denn Driften ist langsam :). Habs trotzdem probiert.)
    Weiterhin ist jetzt schon die Anzeige zur Haltbarkeit meiner Hinterachsbremse angestiegen (naja, von 70.000km auf 80.000km- kann auch Zufall sein, wäre aber mit meiner Fahrweise seit gestern ansonsten sicher anders gewesen :))

    Lohnt sich also der Einbau:
    Ja, definitv. Ich habe selten besser Geld in mein Auto investiert. Der grundsätzlich sportliche Charakter des BMW ist geschärft und intensiviert worden, ohne Komfortverluste oder andere Nachteile und nur auf Abruf. Sowohl Handlichkeit als auch Alltaugstauglichkeit wurde verbessert. Wenn man sich das Einfädelproblem betrachtet kommt ein Sicherheitsvorteil hinzu. Die Wintertauglichkeit wurde vermutlich merklich erhöht, wobei das noch zu erfahren ist.
    Ich würde mittlerweile soweit gehen und sagen, dass ein Sperrdifferential für den Fahrer von leistungsstarken BMW (egal ob sportliche Fahrweise oder nicht!) die erste Tuning-Maßnahme überhaupt sein sollte, noch vor Arbeiten an Fahrwerk, Bremse oder Leistungssteigerungen. (Insbesondere vor Leistungssteigerungen, denn was bringt mir die Leistung, wenn sie nicht auf dem Boden ankommt.)- Zudem ist es schnell erledigt (Einbau ca. 3,5-4h), verhältnismäßig preiswert und die Quaife Sperre ist einfach zu bekommen.

    Wer Fragen hat- her damit.

    GRüße

    PS: Dies gilt alles für den Betrieb im Strassenverkehr (auf weitestgehend legale Weise) und zum Großteil auf für einen Einsatz auf der Strecke. Wer das aber öfter macht, für den mag eine andere Art der Sperre (Lamellen) sinnvoller sein. Für den gehobenen Druchschnittsfahrer ist jedoch die Quaife-Sperre, insbsondere auch durch das zusammenwirken mit DTC, der beste Kompromiss, und vor allem leicht vefügbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ander ()

  • Danke fuer den ausfuehrlichen Beitrag! :anbet: :top:

    Ich freue mich schon auf den ersten Schnee-Bericht. :D (...und bin gedanklich noch ein Schritt naeher an meiner Quaife-Sperre hehe)

    Meinst du am Punkt 3 ist was technisch/wissenschaftlich dran? Scheint mir schwer zu beweisen (bin aber sicher kein Spezialist auf diesem Gebiet)?