N62 unruhiger Leerlauf/Zundaussetzer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • N62 unruhiger Leerlauf/Zundaussetzer

    Hi,

    Ich hab hier 3 videos auf youtube zu exakt meinem Problem gefunden.

    youtube.com/watch?v=9lbvjRy_cIg&feature=feedf

    youtube.com/watch?v=VFHJhDX8WuE

    youtube.com/watch?v=iIQq9pAlkhg&feature=related

    Alles 545i. Das Problem scheint immer das gleiche zu sein. Hat den hier niemand ähnliche Probleme oder etwas gehört von solche einem Problem.

    Bei mir steht leider nix im FS. Bei einem der videos leuchtet jedoch die Motorleuchte auf. Der Fehlerspeicher ergab dabei laut Besitzer folgendes:

    29CE misfire detection cylinder 2 in 4. Ignition sequence
    29CF misfire detection cylinder 3 in 2. Ignition sequence
    29D3 ?Misfire #7?
    29CC misfire detection summation error
    29CD misfire detection cylinder 1 in 1. Ignition sequence
    29D1 ?Misfire #5?

    Scheinen also Zündaussetzer auf unterschiedlichen Zylindern zu sein. Somit schließ ich mal Zündkerzen und Spulen aus. LMM und Drosselklappe und Motorentlüftung ist es auch nicht.

    Zusätzlich hab ich im net folgende Service Aktion von BMW aufgeriffen Sie trifft auf die Fehlerbeschreibung zu. Hat jemand mal davon was gehört.

    ----------------------------------------------------------------------
    SI B11 07 06
    October 2006

    Engine
    Technical Service

    This Service Information bulletin supersedes SM B11 203 03 dated December 2004.

    SUBJECT
    N62 Engine- Rough Idle at Operating Temperature

    MODEL
    E60 (5 Series) 545i
    E63 and E64 (6 Series) 645Ci and 645Cic
    E65 and E66 (7 Series) 745i and 745Li

    SITUATION
    Intermittently, engine idle is rough after engine has reached normal operating temperature. There are no other driveability complaints and no faults stored in DME fault memory.

    CAUSE
    Insufficient Valvetronic adaptation.

    PROCEDURE
    On a customer complaint basis, verify condition, then perform the N62 Ignition and Injection Test using DISPlus V44.0 and MKA adapter 12 1 310 (see SI B04 32 01, May 2002). If all aspects of the N62 MKA Ignition and Injection Test are OK, proceed to procedure A.

    PROCEDURE A: 1. Select "Function Selection".
    2. Select "Service Functions".
    3. Select "Drive".
    4. Select "Engine Management ME9".
    5. Select "Test Runs".
    6. Select "Idling Quality".
    7. Select "Test Plan".
    8. Select right arrow.
    9. Select "(1) Eccentric Shaft Calibration"


    The Test Plan will check the calibration of the eccentric shafts and display the calibration angle. If the calibration angle is not within specification, follow the on-screen prompts to make necessary adjustment. After the calibration has been completed, and the Test Plan has been terminated verify the engine idle quality. If the engine idle quality has improved, take no further action. If the idle quality has not been improved, proceed to procedure B.

    1. Select "Function Selection".
    2. Select "Service Functions".
    3. Select "Drive".
    4. Select "Engine Management ME9".
    5. Select "Test Runs".
    6. Select "Idling Quality".
    7. Select "Test Plan".
    8. Select right arrow.
    9. Select "(5) Minimum lift adjustment".
    10. Allow vehicle to reach operating temperature. (The test plan will not let you continue without achieving this temperature level.) Arrow to the right when the screen indicates the vehicle is at operating temperature.
    11. The next screen will show background information concerning the effects of valve lift adjustment. Select right arrow after reading this information.
    12. The screen will then indicate the current valve lift (example: 0.3 mm or 0.8 mm ). Select the appropriate lift adjustment and then arrow to the right.
    13. The tester will make the adjustment and ask if this adjustment should be permanently programmed. If the engine idle quality did improve, then answer "Yes" and arrow to the right.
    14. The screen now confirms the adjustment has been programmed.
    15. Selecting the right arrow will end the test plan.

    NOTE: Whenever the minimum valve lift is changed a calibration of the eccentric shafts must be performed.

    16. Select "(1) Eccentric Shaft Calibration"

    The Test Plan will check the calibration of the eccentric shafts. The Test Plan will then display the calibration angle. If the calibration angle is not within specification, follow the on-screen prompts to make necessary adjustment. If the calibration is within specification, take no further action.

    To confirm new minimum lift setting:
    Select "DME" in Control Unit Functions. Then under "Diagnosis Requests", select "Minimum Valve Lift", then "Display". The minimum valve lift is displayed
  • Hatte das Problem jetzt eigentlich nur 1 mal in den letzten Wochen und nur ganz leicht.

    Wenn die Klima läuft dreht er rund 700 und da passiert es eigentlich seltener es fällt auch kaum auf weil der wagen da in D schon recht stark nach vorne schiebt.
  • Hast du was im Speicher?
    Ist er schon mal ausgegangen?
    Bei mir schon 3-4 mal passiert. Auch dann steht bei mir nix drinnen. Außerdem ist dann das Problem nicht weg sondern immernoch vorhanden. Also der Drehzahlmesser zuckelt nach dem starten weiter.
  • Ok,

    Also komme grad von ner 600km Autobahn Tour und das Problem ist bei einigen Ampeln wieder aufgetreten während ich durch die Stadt gerollt bin. An einer Ampel ist der Wagen auch ausgegangen.

    Aja auch bei 700 umdrehungen spürt man es und auch in der Fahrstufe N.

    Ist teilweise richtig unangenehm da der Wagen virbriert/schüttelt.

    Bin fest überzeugt das das Zündaussetzer sind, da durch durch die zuckelnde Drehzahl sich der Wagen nicht so schütteln sollte.

    mfetish:
    Haben die neuen Regelventile nichts gebracht? Welche laufleistung hast du?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mako ()

  • Original von Mako
    mfetish:
    Haben die neuen Regelventile nichts gebracht? Welche laufleistung hast du?


    Dachte erst es wäre so aber hatte doch nichts gebracht. Wechsel wahrscheinlich noch die Leitungen der KGE, vielleicht setzen die sich nach einer Zeit zu.

    Verstehe nicht warum es noch keine ordentliche Lösung für dieses Problem vorliegt, da ja so viele betroffen sind.

    Edit: Km Stand 100tkm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mfetischist ()

  • Hmm,

    Ich glaube zwar nicht das es das Problem lösen wird, aber da gibts eine überarbeitete KGE Leitung die zusammenhängend ist. Die zweiteilige kriegst auch nicht mehr.

    Also ich hab die bereits drinnen, aber daran liegts nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mako ()

  • Original von Mfetischist
    aber mich nerven diese gefühlten Zündausetzer im Leerlauf oder bei angehobener Drehzahl im Leerlauf. Beim Fahren spüre ich nichts.



    servus
    nicht spüren, heißt nicht das sie nicht da sind.
    wie sieht es mit falschluft aus
    mal etwas bremsenreiniger im bereich ansaugung versprüht ?

    gruß WM
  • Hat vielleicht sonst noch jemand eine Idee? Oder weiß jemand inzwischen mehr? Es nervt einfach nur .....

    Bei mir macht sich das Problem beim Starten bemerkbar...vorrangig im Kaltstart aber min. nach 30 Minuten oder eben länger. Bei warmen Motor läuft der Motor gut.
    Ich starte also den Motor, das Anlassen läuft für mich - im Gegenzug zu anderen kleineren Motoren - eher schwerer an. Danach ruckelt es in der Kiste und die Drehzahlnadel wackelt bei rund 700U/min. Gleichzeitig fiebt es im Bereich der Kurbelgehäuseentlüftung. Diese habe ich aber schon zusammen mit dieser Membran gewechselt. Jedenfalls stellt sich irgendwas nach 2-3 Minuten ab und die Drehzahl geht hoch auf rund 2000U/min. und sackt dann wieder auf 600 Umdrehungen ab. Ab da läuft der Motor wie Butter.

    Was hat den eigentlich diese weiße Strichanzeige im Drehzahlmesser rechts zu sagen. Die ist heute richtig weit hoch auf 5000U/min. gegangen?
  • das ist deine wassertemperaturanzeige ...
    haben die vfl noch im drehzahlmesser, wurde beim LCI dann eingespart :motz:

    nach deiner beschreibung tippe ich immer noch auf falschluft in der warmlaufphase.
    vorallem, wenn es bei jetzt kälteren aussentemperaturen schlimmer wird.

    hast du mein tipp mit bremsenreiniger bzw. starthilfespay mal befolgt ?
  • Original von alba
    Nein, werd's heute mal probieren. Auf was muss ich achten? Ich mein wie macht sich falschluft bemerkbar? Was gehört zum ansaugbereich?


    Ab Luftfilter, über den Ansaugtrakt bis hin zur Ansaubrücke. Schraub auf jeden Fall die Motorabdeckung ab und sprühe in die Ecken überall hin, um die Ansaubrücke herum.
  • Original von alba
    Ich mein wie macht sich falschluft bemerkbar?


    motor im stand laufen lassen, wenn er falschluft zieht, dann saugt er den startpilot anstatt der luft an ...
    macht sich in form von drehzahlschwankungen bemerkbar.
    wirst du sofort merken.