von welchem Fahrzeug seid Ihr übergewechselt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Avalex schrieb:

      mit dem 211er nicht warm geworden?
      Ich nicht..., und das obwohl ich die Kiste technisch sehr gut kenne...
      Das Problem war die Ausstattung... das war laut VIN ein Behördenauto, also nix. Kein Leder, kein Xenon - garnichts. Und das Radio... da klingt selbst das billige Küchenradio besser als der ganze Hobel. Naja was will man von einem Classic auch erwarten. Das zweite Ding war dass ich nie ein Freund von 4-Zylindern in schweren Autos war, bin oder sein werde. Mindestens 6. Einfach weil... ihr wisst schon wieso :D
    • Hier die Aufzählung meiner bisherigen Autos, alle im Besitz von mir gewesen:

      Renault R 4 26 PS, Schiebeschaltung, 6-Volt-Bordnetz, keine Sicherungen verbaut.

      Opel Ralley-Kadett (B-Kadett) mit sagenhaften 60 PS aus einem Zweivergasermotor, lief nie gut durch, die beiden Vergaser waren nie für längere Zeit synchron zu bekommen.

      Volkswagen Käfer Cabriolet 1302 LS mit 50 PS aus 1,6 Liter Hubraum, keine Kraft untenrum, dann kam so etwas wie die Ahnung von Drehmoment, die sich aber "weiter oben " dann doch nicht erfüllte.

      BMW 1802 mit 90 PS, der litt unter Dampfblasenbildung im Vergaser.

      BMW 1502 mit 75 PS, der litt unter Leistungsmangel, man prüfte immer, ob nicht die Handbremse versehentlich noch angezogen war, dafür ein stolzer Benzinverbrauch von 17 Litern Super auf Hundert Kilometern, eine Krücke von Auto.

      Golf 1 mit 75 PS, der ging ab mit diesem Motor und brauchte nur knapp über 10 Liter, rostete aber wie die Sau.

      Mercedes 220D, ein sogenannter "Strich 8" mit 60 PS ohne Servolenkung. Man glaubte, man bewegte ein großes Schiff in schwerer See, Ausweichmanöver war damit unmöglich, weil man, wegen fehlender Servounterstützung eine sehr große Übersetzung in der Lenkung hatte, um das Lenkrad überhaupt mit viel Kraft bewegen zu können, damit musste man mehrfach umgreifen, um das schwere Schiff zu einer Kursänderung zu bewegen, dass der nicht viel bessere Laufleistungen als der Renault 4 mit 26 PS hatte, muss ich nicht extra erwähnen?

      Golf 1 GTI, ein tolles Autochen für seine Zeit: werksgetunter Motor mit 110 PS, Einspritzung, geringer Verbrauch und ging ab, wie Schmidts Katze, dafür handlich und äußerlich klein und noch dazu einigermassen preiswert.

      Golf 1 Diesel mit 54 PS, der war echt sparsam und dennoch flott, sogar mit gegen Aufpreis lieferbarem 5-Gang-Getriebe.

      BMW 320i (E 30) mit 125 PS und dem famosen Reihensechszylinder, war kein Sparmeister, dafür aber eben mit tollem Motor, der lief so sahneweich und geschmeidig ohne Vibrationen, einfach ein Traum, man konnte am Geräuschpegel nicht hören, ob man bei 80 km/h nun den Dritten, Vierten oder 5. Gang drin hatte, kein Witz.

      Mercedes 200D (W 124), eine Enttäuschung, dieses Auto, sehr viele Verarbeitungsfehler, abfallende Verkleidungen, Vibrationen durch eine nicht ausgewuchtete Kardanwelle, große Windanfälligkeit, die größte bisher aller meiner gefahrenen Autos, das war schon gefährlich, dazu der unmögliche Einarmscheibenwischer, der einfach einen zu großen Weg bei Starkregen zurücklegen musste, um den Durchblick zu behalten, außerdem schaukelte das Auto bei den Wischbewegungen hin und her, also welcher Idiot sich das ausgedacht hat .....

      Honda Accord mit 105 PS, mein erstes Auto mit geregeltem Katalysator, allerdings noch mit Vergaser, der elektronisch geregelt war. Sehr gutes Auto, das aber jeglichen Fahrbahnkontakt beim Fahren vermissen lies, also das Gegenteil der damaligen BMWs und heute leider Standard auch bei allen BMWs.

      Volkswagen Passat Variant, der mit der glatten Schnauze und dem riesigen Platz vor den Rücksitzen, ein wahres Raumwunder, aber mit 90 PS ziemlich untermotorisiert und nicht sehr gut zu fahren, die komische Schaltung klemmte bei der Kurvenfahrt, schalten erst wieder hinter der Kurve möglich.

      Honda Accord mit 125 PS, ein sehr gutes Auto, allerdings hatte man das Gefühl, das alles irgendwie "zu leicht" gebaut war, die Motorhaube flatterte im Fahrtwind, sie verwindete sich in sich, man konnte Wellenbewegungen wie beim Sandstrand im Wind darin erkennen.

      Hyundai Lantra mit 83 PS und mein erstes Auto mit manueller Klimaanlage, nicht sehr zuverlässig (Mitsubishi-Technik), ein wenig klein geraten, aber sehr billig.
      Ford Focus erste Generation als Kombi mit 90 Diesel-PS. Überraschend das einzige Auto bisher OHNE JEDE AUSFÄLLE! Über 90.000 Kilometer ging da nie was kaputt oder fiel aus.

      Renault Scenic II mit 120 PS als Turbodiesel, das war mein bisher komfortabelstes Auto und der Zeit weit voraus, der hatte schon Keyless-Go serienmäßig, als man dieses Feature bei VW noch gar nicht kannte, damit konnte man Leute verarschen, indem man die Tür öffnete und schloss, sodann vom Auto etwas wegging, so dass er sich verriegelte und einen anderen bat, er möge doch mal die Tür öffnen, was natürlich nicht gelang, dann nähert man sich dem Auto, öffnete die Tür ohne Probleme und die Leute wunderten sich, wie das möglich ist, ich sagte dann etwas von "der kennt mich halt" oder "da ist ein Bluterkennungsgerät mit Fingerabdrucksensor integriert" oder etwas in der Art, dann staunten die Leute, dass Renault sowas kann .......

      Renault Scenic III mit 130 PS, insgesamt in der Güte der Verarbeitung gegenüber dem 2er ein Rückschritt, fuhr jedoch sehr zuverlässig.

      Mercedes GLK 320 CDI mit irgendwas über 224 PS, ein tolles Auto, fuhr sich wie auf Schienen, war aber nicht sehr standfest, als ich meinen kaufte, hatte der schon einen neuen Motor bei nur 70.000 Kilometern bekommen und der Verbrauch war fürn Diesel überirdisch viel, nicht unter 11 Liter, daher bald wieder verkauft und der Nachfolgebesitzer hatte, wie mir der Händler erzählte, damit NUR Probleme.

      Tja, und dann starb mein Bruder unerwartet und vererbte mir seinen E 60 520d.

      Na ja, dann sind da noch die Zweitwagen:

      Mazda 323, hatte ich nicht lange, war aber zuverlässig, wurde eingetauscht gegen einen

      Renault Twingo der ersten Generation mit 75 PS und natürlich mit Zuzahlung,
      dieser Twingo war nicht so zuverlässig: Kopfdichtung kaputt (70% Kulanz von Renault), immer mal wieder leuchtende Airbaglampe und immer mal wieder leuchtende Motorwarnlampe, fuhr sich aber gut.

      Opel Astra B mit Automatik in Verbindung mit dem 75 PS-Bauernmotor, der beste und unproblematischste Motor, den Opel je gebaut hat, allerdings rostete die Karosse mir unterm Hinter weg.

      Opel Corsa B mit dem unmöglichen Dreizylindermotor, den hätte ich nicht kaufen sollen, na ja, schwamm drüber.

      Und dann noch die Drittwagen:

      Renault Megane mit 110 PS Dieselmotor, ein nettes Auto, zuverlässig und sparsam, erlitt Unfall-Totalschaden

      Honda Insight, ein Mildhybrid Auto mit allen möglichen instrumentalen Spielereien, fährt sich aber gut und sparsam.

      Und zum Schluss noch die von mir jeweils lange Zeit gefahrenen Autos meines Arbeitgebers:

      Opel Defectra, ähh ... Vectra mit Dieselmotor, die PS-Zahl weiß ich nicht mehr, lief aber zuverlässig und gut.

      Opel Astra C mit dem 1,7 Liter Isuzu-Diesel, unauffälliges Auto.

      Ford Mondeo Turnier mit 130 PS Diesel, eine Rakete von Auto, man glaubt es nicht, war aber so, auch sehr zuverlässig

      VW Transporter T 3 mit dem Golf-Dieselmotor mit 50 PS und 5-Gangschaltung, also eine richtig gemütliche Kiste, da kommen nostalgische Gefühle auf, Ohrenstöpsel nicht vergessen (natürlich nur als Passagier!)

      VW Transporter T 3 Synchro mit dem 70 PS Dieselmotor, erstaunlicherweise ein lahmeres Auto als das gleiche Auto (ohne Synchro) mit 50 PS, mehr als 105 km/h Höchsttempo war nicht drin, da der nur vier Gänge hatte, der erste Gang war der Geländegang.

      VW Transporter T 4 mit dem Fünfzylinder Dieselmotor und irgendwas bei 83 PS, ein Spitzenauto, der Motor erste Sahne, ein Sound, unvergleichlich und recht stark, dabei sparsam und sehr gut und komfortabel zu fahren.


      So, das wars ..... bisher.


      Autofan Dieter

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Autofan Dieter ()

    • Bin vor meinem 530D nur Rüsselsheimer gefahren. ASTRA F, Vectra B, Omega B, Heckantrieb ist was feines :thumbsup: . Und dann ein Diesel Omega mit BMW R6 (2.5 Dti) ab da wusste ich der nächste wird zu % ein BMW :)
    • GOLF 3, 1.8. 2 Jahre und viele km. Robustestes Auto das ich je hatte. Und eigentlich sehr flott im Vergleich zum Nachfolger. Im Winter war die Lüftung immer nach 50m warm, das war toll. Hat so viel Öl gebraucht, dass ich irgendwann auf Altöl umgestiegen bin. Und hat stets 7 Liter Sprit gebraucht.

      BMW 316i Coupé E36. 1 Jahr und etwa 10 tkm. Geil, aber lahm. Schön ausgestattet: Leder, sportsitze, innen und außen in schwarz, klimaauto, Sitzheizung, Tempomat nachgerüstet. War ein bisschen eine Ziege, mal kühler kaputt, mal Klima leer.

      BMW 116d F20. VFL. Neues Leasing. 3 Jahre. Der war spaßig, flott und hübsch. Recht gut ausgestattet, weiß mit M Paket, variable Lenkung, Navi Business, komfortzugang, h/k und so. Bis auf rauschendes Audio und knarzen in der B Säule, was geschweißt wurde, auf 70tkm nie Probleme gehabt.

      BMW 328i Coupé E36. Nur 2 Jahre, nicht so viel gefahren, erst parallel zum 1er, dann zum 5er. Ein Traum, leider mit Automatik, in Madeiraviolett. Und lila innen. Ausgestattet sonst quasi wie mein erstes Coupé. Leider Spritfresser. Etwas neueres Baujahr. Ich trauere dem Verkauf bis heute nach. Nie Probleme gehabt, außer ein unsäglich knarzendes stützlager.

      BMW 530d. Nur ein Jahr. Viel mit dem gependelt. Super cool. Gut ausgestattet und mit Standheizung. Der ACC hat immer mal gebockt. Die Riemenscheibe hat qualmend versagt, der Motor ist in Öl abgesoffen, da hab ichs Schrauben dran gelernt.

      BMW 545i. Nur ein Jahr. Der war noch ne Ecke cooler, insbesondere zum gasgestützten pendeln. Und super ausgestattet. Hat mich ein gutes Jahr und einige km begleitet. Aber er war leider noch mehr Patient als der Vorgänger. VSD war glücklicherweise erledigt. Ansonsten viele Kleinigkeiten, die mich jedes Wochenende beschäftigt haben, und die irgendwann im Griff waren.

      BMW 130i. Hab ich noch nicht lang. Zustand ist Bilderbuch, die 160 tkm sieht ihm kein Mensch an. Ausgestattet wie für die Rennstrecke gemach: hat eigentlich nur M-Paket und ein paar Performance-Teile. Reines Spaßmobil, macht Bock ohne ende. Aber nix zum pendeln, zu anstrengend und unentspannt.

      BMW 530d. Gerade erst gekauft, im miserablen Zustand weil mir das basteln fehlte. Mittlerweile steht er blendend da, nachdem ich den halben Motor revidiert habe. Damals wurde nicht viel auf der Ausstattungsliste ausgelassen - nur die Getränkehalter !!! Ich liebe diese Schleuder. Da kann kind gerne rein krümeln. Und zum pendeln ist er erste Sahne mit dem motor.


      Ansonsten gab es noch fünf Mopeds von 15 bis 120 ps!
    • Neu

      1. Polo 86c 2F 1.0 Coupe
      2. Polo 86c 2F 1.3 Coupe
      3. Audi A4 B5 1,9 TDI Avant
      4. BMW Z3 2.8 Roadster (ist geblieben)
      5. Mini Cooper S 1,6 Kompressor R53
      6. Ford Maverick 2.3 Duratec
      7. BMW E61 LCI 525d Touring


      Zwischendurch noch Winter Karren gehabt (z.B wegen dem Z3)

      Opel Corsa B 1.0
      Golf 3 1,4
      Renault Safrane 2.0
    • Neu

      MB 200(Typ123) BJ 1978 (Vergaser)
      Audi 200 5T BJ 1982 (170Ps)
      Audi S2 Coupe BJ 1992 (530Ps/680NM)0-200 in unter 12 sek,Fahrzeuggewicht 1390Kg
      MB C270 CDI
      E55 AMG V8 Bj 1998
      Golf 3 GT
      E61 535d Bj 2006
      E60 M5 Bj 2007*
      E61 530d Bj 2009*
      E60 535d Bj 2009*
      E92 M3 Competition BJ 2011*

      Zweis Transporter hatte ich noch zwischendurch
      Renault Trafic Bj1992
      Fiat Ducato 2.5 L Tdi Bj 1995

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von SPQR ()

    • Neu

      SPQR schrieb:

      MB 200(Typ123) BJ 1978 (Vergaser)
      Audi 200 5T BJ 1982 (170Ps)
      Audi S2 Coupe BJ 1992 (530Ps/680NM)0-200 in unter 12 sek,Fahrzeuggewicht 1390Kg
      MB C270 CDI
      E55 AMG V8 Bj 1998
      Golf 3 GT
      E61 535d Bj 2006
      E60 M5 Bj 2007*
      E61 530d Bj 2009*
      E60 535d Bj 2009*
      E92 M3 Competition BJ 2011*
      ...
      Sportlich. Wo haben sich die beiden 535d am meisten unterschieden, Touring/Limo oder eher bei anderen Eigenschaften?
    • Neu

      angefangen 2013 mit 18

      BMW e36 318i M40 Limo

      BMW e34 520i M50 Limo

      BMW e34 520i M50 Limo

      BMW e39 523i M52 Touring

      BMW e61 525d M57d25

      BMW e36 318i M40 Limo (winterauto)

      VW Polo 6n Kombi 1,9Tdi Lkw Zulassung (wald und wiesen rutsche)

      BMW e34 535i M30 Limo (restaurationsobjekt bis heute)

      BMW e61 535d M57d30TÜ2Top (bis heute)

      Subaru Impreza GG 2.0 ( hat den vw als zweitwagen abgelöst)
    • Neu

      M57_Tourer schrieb:

      SPQR schrieb:

      MB 200(Typ123) BJ 1978 (Vergaser)
      Audi 200 5T BJ 1982 (170Ps)
      Audi S2 Coupe BJ 1992 (530Ps/680NM)0-200 in unter 12 sek,Fahrzeuggewicht 1390Kg
      MB C270 CDI
      E55 AMG V8 Bj 1998
      Golf 3 GT
      E61 535d Bj 2006
      E60 M5 Bj 2007*
      E61 530d Bj 2009*
      E60 535d Bj 2009*
      E92 M3 Competition BJ 2011*
      ...
      Sportlich. Wo haben sich die beiden 535d am meisten unterschieden, Touring/Limo oder eher bei anderen Eigenschaften?
      Vfl e61 Fl Limo.......... ich finde der LCI kann einfach alles besser,Motor,Getriebe ist besser u der Wandler hält einfach mehr aus,der Automat ist einfach schneller.Mit den Piezo Injektoren hab ich über 300Tkm runter läuft schön rund der Motor.Und die Limo liegt einfach sportlicher auf der Strasse als der Touring(Meine Meinung).Das ist auch der Grund warum ich mir keinen E61M5 Touring gekauft habe,die Limo ist v der Performance einfach besser u gut 100Kg leichter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SPQR ()