Beiträge von 6ergsm

    Also hatte jetzt über Nacht den Stromstecker der Mulf draussen und ich bekam KEINE Meldung zwecks erhöhter Batterieentladung.


    Wie kann ich das MPM testen...Anfangs hatte ich ja einen Fehler in der DDE zwecks erhöhter Batterieentladung - deutet das nicht darauf hin, dass das MPM funtktioniert - Wassereintritt hatte noch nie - alles trocken!


    Licht ist am Most da, egal ob die Mulf geht oder nicht. Trenne ich den Lichtleiter an der Mulf, geht keine TV und keine CD-Wechsler.


    Das Komische ist doch, dass es seit dem Batterietausch nicht mehr geht - ist das Zufall oder kann durch Ab- und Anklemmen der Batterie die Mulf übern Jordan gehen. Ich sagte ja schon, das ich im Sommer sporadische Aussetzer der Mulf hatte, aber nur wenns richtig heiß war. Da war dann der gleiche Fehler hinterlegt, nur mit der Ausnahme, dass ich die Mulf durch mehrmaliges entfernen und hinzufügen des Hackens während der Fahrt wieder aktivieren konnte. Hier kam nur keine Bluetoothverbindung zustande.


    Hat jemand zufällig eine Mulf für wenig Geld die funktioniert?


    Gruß 6er

    Ach Ja @MADMAX71....Musik kommt, TV geht, alles wunderbar. Keine Startschwierigkeiten nur die MULF spricht nicht an. Du kannst den Hacken im Bluetooth Menü nicht aktieren. Liest Du das Auto via DIS oder INPA aus erscheint die MILF/ULF nicht. Versucht Du via INPA auf die MULF zu kommen, kommst SG antwortet nicht.. Zieh ich die Sicherung 18 2-3x raus startet die Muld und Sie funktioniert als wenn nie etwas gewesen wäre. Im Fehlerspeicher steht dann ÜBERSPANNUNG!

    Ich muss mal sehen, dass ich da einen günstigen Ersart bekommen. Bei mir sitzt die Mulf vorne unter dem Armturenbrett...ich hab die damals nachgerüstet, wie auch TV und CD-Wechlser...
    Habe jetzt mal den Stromstecker der Mulf gezogen und werde sehen was morgen früh so passiert...


    Gibt es leute die die Mulf reparieren können?

    So die 12h sind vorbei und die Sicherung 18 die ich gezogen hatte, hat auch was gebracht. Also die erhöhte Batterienentladung kam nachdem ich die Sicherung rein gesteckt habe und das Auto startete nicht mehr.
    Jetzt habe ich mal in WDS nachgesehen, was mit der Sicherung alles abgeschaltet wird. In meinem Sicherungsplan ist Sicherung 80 (hinten) und Sicherung 18 vorne für Telefon. Fakt ist, es geht die Kombibeleuchtung aus und es geht kein Navi, Radio und Bildchirm mehr.
    In WDS steht, das die Sicherung 18 für das Karosserie-GW-Modul ist und die 80er hinten für Wählhebelbeleuchtung, TCU usw. ist - sehr komisch.


    Werde jetzt mal sehen, ob ich den Stromstecker von der Mulf kriege ohne alles zu zerlegen und dann mal über Nacht sehe was passiert.


    Ich hatte im Sommer bei hohen Temperaturen des öfteren mal Ausfälle der Mulf, aber nur, das die Mulf kein Telefon fand, jedoch als Steuergerät vorhanden war. Dann habe ich einfach den Hacken weg, 1min gewartet und den Hacken wieder ran...dann ging sie wieder.


    Ich will nicht auf Mulf2 umbauen, ich werde das Auto in den nächsten 1-2 Monaten verkaufen, ich brauch ein günstige Lösung um das Problem zu lösen...


    Kann es wirklich sein, dass die Mulf durch einen Batterietausch stirbt? Oder ist das nun Zufall?


    Gruß 6er

    Hi,


    seit es wieder kalt geworden ist, hatte ich immer früh beim Starten, das Problem, dass sich die Uhr und der Tageskilometerzähler reseten, was auf eine defekte Batterie zurück zu führen war.


    Nun habe ich eine neue Batterie eingebaut und diese auch registiert.


    Seitdem bekomme ich nun früh immer die Meldung, "erhöhte Batterieentladung"- aber nur früh beim ersten Start (Auto steht dann so ca. 12h). Im weiteren Tagesverlauf kommt diese Meldung nicht mehr. Was mir weiter aufgefallen ist, das die Mulf seit dem Batteriewechsel nicht mehr funktioniert.
    Ich habe heute des ofteren mal die Sicherung 18 gezogen und nach 2-3 Versuchen ist die Mulf wieder angesprungen.
    Im Fehlerspeicher der Mulf stand dann der Fehler "Überspannnung" drin. Stelle ich das Auto ab, warte 5min und starte wieder, findet er keine Mulf mehr, weder über die Diagnose, noch läßt sich der Bluetooth Hacken setzen.
    Des Weiteren legt er einen Fehler im CCC-GW ab, das sich die MOST Geräte Registry SOLL/IST unterscheidet.
    Ich gehe schwer davon aus, das die MULF1 das Problem der erhöhten Batterieentladung verursacht.
    Ich werde heute Nacht mal die Sicherung 18 entfernen und morgen früh sehen ob er wieder diese Warnung bringt.


    Ist dieser Fehler der MULF bekannt? Ist sie damit defekt, oder läßt sich das via Softwareupdate oder anderen Codierungen ggf. lösen?
    Wieso zeigt nur die die MULF einen Überspannungsfehler an? Wenn eine Überspannung vorhanden wäre, müßten doch anderen Steuergeräte den gleichen Fehler anzeigen.


    Spannung ist laut IxPx bei laufendem Motor 14,6V.


    Wenn ich das DDE und dort IBS auslese bekomme ich nach mehren Fahrten diese 5 Tage Protokol. Seit die Batterie eingebaut wurde, ist der Ladezustand immer bei 97,78% aber die Startfähigkeit liegt um die 34% (scheibbar entlädt sich die Batterie so stark über Nacht?)


    Gibt es hier eine Lösung die Mulf retten und das Problem zu lösen?


    Gruß 6er

    Hi,


    ja habe ein Ladegerät, habe das schon mal vor zwei Jahren gemacht, dauert über OBD 18h, aber ich habe jetzt ne OPS. Beim CCCA60 ist es abgebrochen, d.h. bei 11% ging nix mehr. Aber wenn man das Gerät ca. 20min Stromlos macht, geht es wieder...es hing Stundenlang im BMW Bildschirm fest, es half nichts mehr. Aber dann aus frust habe ich es raus gebaut und einfach liegen gelassen um Infos im Netz zu finden aber ohne Erfolg, wieder eingebaut und es bootet wieder. Der Fehler ist aber immernoch vorhanden.


    Habe die 2.11 drauf, frisch installiert mit V40 Daten.


    Als Beispiel habe beim CCCA60 die HW Nr 9193871. Über ZusNr bei Eingabe dieser Nummer findet er kein Update. Gehe ich auf UpdZub sagt er mir 9193871->9193872 aber wie gesagt, bei 11% ist Game Over. habe dann noch 2-3 Mal versucht und ohne Erfolg.


    Werde nun mal ISSS ansetzten und einen Maßnahmenplan erstellen. Mal sehen was der mir für Nummern gibt. Kann man mit ISSS auch einzelene Steuergeräte flashen? Wenn ja wie?


    Gruß 6er

    Hi,


    habe seit kurzen (3 Tagen) ein neues Phänomen. Auto ganz normal betrieben, ausgestiegen, 15min später wieder los gefahren und das CCC spinnt. Es bootet, stürzt an (Bildschirm wird weiß, BMW Zeichen kommt wieder) und das in einer Schleife bis ich das Auto wieder abstelle.
    Dann kann es sein, das es nach den nächsten Start wieder normal geht, oder aber das es ein bis zwei Mal bootet und dann habe ich wieder die Menüauswahl. Leider ist dann FM und AM nicht wählbar. Mach ich einen CCC reset via Tool32 fährt das CCC hoch und alles geht wieder. Ich kann das Auto auch 2-3 Mal abstellen und neu starten, aber spätestens nach dem 3 Mal wieder das gleiche, entweder hängt es in der Schleife oder es geht kein FM / AM.
    Habe auch mal die Most Konfiguration neu geschrieben, aber da bringt wie gesagt nicht wirklich was, nach 3 Mal ist wieder alles beim alten.


    Hier der FS und der Info Speicher. Es handelt sich um einen e61 Bj 12/05 mit Navi Prof, TV, Mulf, CD-Wechsler...


    F E H L E R S P E I C H E R L E S E N
    E18F Zentrale Registry stimmt nicht mit der Sollkonfiguration ueberein (Error_Registry_New).


    Fehlerhäufigkeit: 36 Logistikzähler : 31
    1. Umweltsatz Kilometerstand 137048 km VDO-Error ee7ce18f Hex Diagnoseadresse 3f Hex dummy2 00000000 Hex dummy3 00 Hex
    2. Umweltsatz Kilometerstand 137064 km VDO-Error ee7ce18f Hex Diagnoseadresse 3f Hex dummy2 00000000 Hex dummy3 00 Hex
    Fehlercode: E1 8F 00 24 1F 42 EB EE 7C E1 8F 3F 00 00 00 00
    00 42 ED EE 7C E1 8F 3F 00 00 00 00 00-------------------------------------------------------------
    E18C


    Device hat die Monitoringnachricht nicht abgenommen oder bestaetigt. (Error_Monitoring).
    Fehlerhäufigkeit: 2 Logistikzähler : 31
    1. Umweltsatz Kilometerstand 137048 km VDO-Error ee7ce18c Hex Diagnoseadresse ff Hex dummy2 00000000 Hex dummy3 00 Hex
    2. Umweltsatz Kilometerstand 137064 km VDO-Error ee7ce18c Hex Diagnoseadresse ff Hex dummy2 00000000 Hex dummy3 00 Hex
    Fehlercode: E1 8C 00 02 1F 42 EB EE 7C E1 8C FF 00 00 00 00 00 42 ED EE 7C E1 8C FF 00 00 00 00 00-------------------------------------------------------------


    E187 K-CAN Kommunikationsfehler
    Fehlerhäufigkeit: 1 Logistikzähler : 31
    Kilometerstand 137064 km VDO-Error ee220000 Hex dummy1 0001 Hex dummy2 00000000 Hex
    Fehlercode: E1 87 00 01 1F 42 ED EE 22 00 00 00 01 00 00 00 00


    I N F O S P E I C H E R L E S E N
    ---------------------------------------
    930F Ein Device hat im laufenden Betrieb seinen Bypass All geschlossen (Error_NCE).
    Fehlerhäufigkeit: 142 Logistikzähler : 31
    1. Umweltsatz Kilometerstand 137048 km VDO-Error ee7c930f Hex Diagnoseadresse ff Hex dummy2 00000000 Hex dummy3 00 Hex
    2. Umweltsatz Kilometerstand 137064 km VDO-Error ee7c930f Hex Diagnoseadresse ff Hex dummy2 00000000 Hex dummy3 00 Hex
    Fehlercode: 93 0F 00 8E 1F 42 EB EE 7C 93 0F FF 00 00 00 00 00 42 ED EE 7C 93 0F FF 00 00 00 00 00-------------------------------------------------------------
    9308 Device bekam Reset (Error_Reset).
    Fehlerhäufigkeit: 36 Logistikzähler : 31
    1. Umweltsatz Kilometerstand 137048 km VDO-Error ee240000 Hex dummy1 4e4f Hex dummy2 62730000 Hex
    2. Umweltsatz Kilometerstand 137064 km VDO-Error ee240000 Hex dummy1 4e4f Hex dummy2 62730000 Hex
    Fehlercode: 93 08 00 24 1F 42 EB EE 24 00 00 4E 4F 62 73 00 00 42 ED EE 24 00 00 4E 4F 62 73 00 00-------------------------------------------------------------
    930A Device ist im Zustand Normal Operation und das Licht am Eingang geht ohne Vorankuendigung aus (Error_Sudden_light_off).


    Fehlerhäufigkeit: 5 Logistikzähler : 40
    1. Umweltsatz Kilometerstand 137048 km VDO-Error ee7c930a Hex dummy1 0000 Hex dummy2 00000000 Hex
    2. Umweltsatz Kilometerstand 137136 km VDO-Error ee7c930a Hex dummy1 0000 Hex dummy2 00000000 Hex
    Fehlercode: 93 0A 00 05 28 42 EB EE 7C 93 0A 00 00 00 00 00 00 42 F6 EE 7C 93 0A 00 00 00 00 00 00-------------------------------------------------------------
    930C Kurze Unlocks (Error_Unlock_Short).
    Fehlerhäufigkeit: 1 Logistikzähler : 31
    Kilometerstand 137064 km VDO-Error ee7c930c Hex dummy1 0000 Hex dummy2 00000000 Hex
    Fehlercode: 93 0C 00 01 1F 42 ED EE 7C 93 0C 00 00 00 00 00 00 =============================================================


    Die Sicherung Nr. 34 habe ich schon mal gezogen (hat nichts gebracht), werden morgen das ganze mal Ausbauen und die Verkabelung ansehen, ob da irgend ein Problem besteht. Wenn nicht werde ich wohl das CCC mal flashen müßen. Ist es sinnvoll das ganze zu flashen oder nur einzelne Komponenten.


    Weiter wollte ich die CGate mal mit einer leeren .MAN codieren, aber da bekomme ich einen Fehler in NCS


    ">> ERROR! Modul: COAPI2.CPP, Proc: coapiRunCabd, LineNr: 06, ErrorNr: 2000
    SG_CODIEREN"


    Alle anderen Steuergeräte kann ich wunderbar codieren. Was kann das sein?


    Hat jemand schon mal solch ein CCC Problem gehabt? Oder liegt es woanders?


    Gruß 6er

    Hi,


    ok, dann wechsel ich mal die Gühkerzen und den Abgastemperatursenor.


    Welchen Grund hat das Warmfahren vor dem rausschrauben?


    Wie funktioniert die DPF Endladung. Geht ds über DIS oder INPA und wie sieht die Teststrecke aus (muss dazu der Rechner angeschlossen sein?)


    Also laut DIS haben die Injektoren einen Tolleranzwert von -4 bis +5...ich denke dran sollte es doch nicht liegen, oder?


    Gruß

    Hi,


    habe seit ein paar Wochen ein Problem bei einem Zustand den ich als warm-abkühlend bezeichnen würde.
    Starte ich das Auto in der früh, nach ca. 10h Standzeit springt er tatellos an und hat einen super Leerlauf ohne ruckeln oder ähnliches. Dann fahr ich in der Regel ca. 15min und dort steht das Auto dann ca. 1-3h. Starte ich Ihn wieder springt er sofort ab, jedoch ist der Leerlauf die ersten 5-15sec sehr unruhig, bzw. der Motor schüttelt sich richtig - dann ist vorbei als wäre nichts gewesen. Fahre ich dann wieder ein bißchen zw. 15-45min, starte Ihn dann nach 15-30min ist als ok, kein ruckeln nichts und so geht das den ganzen Tag. Jedoch merke ich, je heißer der Motor (bei momentanen Aussentemperaturen) wird, desto größer die Chance, das er an 1 von 25 Ampelstops kurz mal ruckel bzw. etwas sägend läuft, aber das ist nicht immer sondern nur sporadisch.
    Steht er aber so zw. 1-3h ruckelt er wieder nach dem Anlassen.
    Im Winter jedoch wenn es richtig kalt ist, ruckelt er auch in der früh, wenn 10h steht.


    Hat jemand schon mal solch ein Symtom gehabt?
    Das mit dem Winter denke ich sind die Glühkerzen, laut Inpa sollen 3 Stück kaputt sein. Aber was ist das andere? Injektor(en)?


    Folgendes steht im Fehlerspeicher DDE, wobei ich denke dass die anderen Fehler von der Powerbox kommen:


    4030 4030 (0545) Abgastemperatursensor vor Katalysator, Signal
    P0545 Abgastemperaturfühler (Bank 1, vor Katalysator) - Input niedrig
    Fehlerhäufigkeit: 255 Logistikzähler : 40
    1. Umweltsatz Kilometerstand 95520 km Motordrehzahl 0.00 1/min Kühlmitteltemperatur 41.09 °C Raildruck Ist 7.88 bar Einspritzmenge 0.00 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 0.00 mg/Hub Ladedruck Istwert 964.92 mbar Abgastemperatur vor Partikelfilter 13.25 °C Batteriespannung 11893.62 mV Ansauglufttemperatur 154.53 °C Spannung Abgastemperatursensor vor Oxidationskatalysator 4980.53 mV
    2. Umweltsatz Kilometerstand 102448 km Motordrehzahl 0.00 1/min Kühlmitteltemperatur 86.27 °C Raildruck Ist 23.63 bar Einspritzmenge 27.17 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 0.00 mg/Hub Ladedruck Istwert 974.76 mbar Abgastemperatur vor Partikelfilter 153.11 °C Batteriespannung 12382.40 mV Ansauglufttemperatur 31.05 °C Spannung Abgastemperatursensor vor Oxidationskatalysator 4980.53 mV
    Unterbrechung oder Kurzschluss nach Plus Testbedingungen erfüllt Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert Fehler würde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase
    Fehlercode: 40 30 61 06 05 45 FF 28 2E A4 00 5B 01 00 00 62 13 49 CC E6 32 06 00 88 03 45 00 63 3D 4C 51 E6-------------------------------------------------------------


    4212 4212 Gluehkerze Zylinder 1, Ansteuerung
    Fehlerhäufigkeit: 96 Logistikzähler : 40
    1. Umweltsatz Kilometerstand 95520 km Motordrehzahl 689.56 1/min Kühlmitteltemperatur 35.07 °C Raildruck Ist 338.72 bar Einspritzmenge 12.60 mg/Hub


    Luftmasse pro Zylinder 403.30 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 11567.77 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 149.00 -
    2. Umweltsatz Kilometerstand 102232 km Motordrehzahl 606.81 1/min Kühlmitteltemperatur 49.12 °C Raildruck Ist 299.33 bar Einspritzmenge 23.63 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 422.21 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 11893.62 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 140.00 -
    Unterbrechung Testbedingungen erfüllt Fehler momentan nicht vorhanden, aber bereits gespeichert Fehler würde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase
    Fehlercode: 42 12 24 06 00 00 60 28 2E A4 19 55 2B 20 40 61 00 47 00 95 31 EB 16 63 26 3C 43 61 00 49 00 8C-------------------------------------------------------------


    4232 4232 Gluehkerze Zylinder 3, Ansteuerung
    Fehlerhäufigkeit: 96 Logistikzähler : 40
    1. Umweltsatz Kilometerstand 95520 km Motordrehzahl 689.56 1/min Kühlmitteltemperatur 35.07 °C Raildruck Ist 338.72 bar Einspritzmenge 12.60 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 403.30 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 11567.77 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 149.00 -
    2. Umweltsatz Kilometerstand 102232 km Motordrehzahl 606.81 1/min Kühlmitteltemperatur 49.12 °C Raildruck Ist 299.33 bar Einspritzmenge 23.63 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 422.21 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 11893.62 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 140.00 -
    Unterbrechung Testbedingungen erfüllt Fehler momentan nicht vorhanden, aber bereits gespeichert Fehler würde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen Fehler in Entprellphase


    Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase
    Fehlercode: 42 32 24 06 00 00 60 28 2E A4 19 55 2B 20 40 61 00 47 00 95 31 EB 16 63 26 3C 43 61 00 49 00 8C-------------------------------------------------------------


    4242 4242 Gluehkerze Zylinder 4, Ansteuerung
    Fehlerhäufigkeit: 96 Logistikzähler : 40
    1. Umweltsatz Kilometerstand 95520 km Motordrehzahl 689.56 1/min Kühlmitteltemperatur 35.07 °C Raildruck Ist 338.72 bar Einspritzmenge 12.60 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 403.30 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 11567.77 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 149.00 -
    2. Umweltsatz Kilometerstand 102232 km Motordrehzahl 606.81 1/min Kühlmitteltemperatur 49.12 °C Raildruck Ist 299.33 bar Einspritzmenge 23.63 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 422.21 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 11893.62 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 140.00 -
    Unterbrechung Testbedingungen erfüllt Fehler momentan nicht vorhanden, aber bereits gespeichert Fehler würde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase
    Fehlercode: 42 42 24 06 00 00 60 28 2E A4 19 55 2B 20 40 61 00 47 00 95 31 EB 16 63 26 3C 43 61 00 49 00 8C-------------------------------------------------------------


    4262 4262 Gluehkerze Zylinder 6, Ansteuerung
    Fehlerhäufigkeit: 96 Logistikzähler : 40
    1. Umweltsatz Kilometerstand 95520 km Motordrehzahl 689.56 1/min Kühlmitteltemperatur 35.07 °C Raildruck Ist 338.72 bar Einspritzmenge 12.60 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 403.30 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 11567.77 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 149.00 -


    2. Umweltsatz Kilometerstand 102232 km Motordrehzahl 606.81 1/min Kühlmitteltemperatur 49.12 °C Raildruck Ist 417.49 bar Einspritzmenge 22.84 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 403.30 mg/Hub Ladedruck Istwert 955.07 mbar Linearisierter APP1 0.00 % Batteriespannung 12056.55 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Zustand der Glühanzeige 138.00 -
    Unterbrechung Testbedingungen erfüllt Fehler momentan nicht vorhanden, aber bereits gespeichert Fehler würde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase
    Fehlercode: 42 62 24 06 00 00 60 28 2E A4 19 55 2B 20 40 61 00 47 00 95 31 EB 16 63 35 3A 40 61 00 4A 00 8A-------------------------------------------------------------


    3F40 3F40 (3000) Raildrucksensor Offset-Test
    Fehlerhäufigkeit: 4 Logistikzähler : 38
    1. Umweltsatz Kilometerstand 101168 km Motordrehzahl 0.00 1/min Kühlmitteltemperatur 84.26 °C Raildruck Ist 102.40 bar Einspritzmenge 0.00 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 0.00 mg/Hub Ladedruck Istwert 964.92 mbar Spannung Raildrucksensor 714.60 mV Batteriespannung 12219.47 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Kraftstofftemperatur 64.18 °C
    2. Umweltsatz Kilometerstand 101832 km Motordrehzahl 0.00 1/min Kühlmitteltemperatur 80.24 °C Raildruck Ist 118.16 bar Einspritzmenge 0.00 mg/Hub Luftmasse pro Zylinder 0.00 mg/Hub Ladedruck Istwert 964.92 mbar Spannung Raildrucksensor 757.91 mV Batteriespannung 12382.40 mV Fahrzeuggeschwindigkeit 0.00 km/h Kraftstofftemperatur 34.06 °C
    Offset Maximum ueberschritten Testbedingungen erfüllt Fehler bisher nicht aufgetreten Fehler würde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase Fehler in Entprellphase
    Fehlercode: 3F 40 01 06 00 00 04 26 31 66 00 86 0D 00 00 62 21 4B 00 72 31 B9 00 82 0F 00 00 62 23 4C 00 54 =============================================================


    Ausserdem habe ich in einmal eine selektive Mengenkorrektur anzeigen lassen, da kommt folgendes raus:


    Zyl 1: 0,53
    Zyl 2:-0,74
    Zyl 3: 0,82
    Zyl 4:-1,11
    Zyl 5:-0,23
    Zyl 6: 0,77


    Gruß 6er

    Hi,
    habe am Wochenende meinen e61 mit TV und CD-Wechsler versorgt.
    Habe im CAS und LMA die FA mit $601 und $672 erweitert.
    TV und CD-Wechsler funktionieren einwandfrei, nachdem ich noch CDC_aktiv in der CAAPL und CHOST codiert habe.


    Leider funktioniert ab dem Zeitpunkt meine SVS nicht mehr. Im SG MULF und CAPPL ist SVS auf aktiv. Das TV Modul habe ich noch nicht geflashe, es ist noch mit der FGST Nr des Spenderfahrzeuges versehen, der Softwarestand ist XX/2007.


    Ich habe auch keine Möglichkeit das TV Modul zu codieren, es gibt nix in NCS!?


    Sollte ich in die FA noch TVHY (Umruestung/Nachruestung SA601 Digital-TV mit HybridVideomodul) einpflegen?


    Weiß jemand was ZWAKO (zwangskombination?) bedeutet?


    W 620 V0307 SPRACHEINGABE CCC //ERWEITERTE SPRACHVERARBEITUNG (ZWAKO SA601,SA609)(mit SA852Jap. 03/05) (ab 03/07 mit MASK lt. PN PA623/103)


    Ich habe nun in einem anderen Forum gelesen (es ging darum bei der ULF - 2.Generation die SVS zu aktivieren) muss man erst die SG mit denen die SVS zusammen arbeitet alle entfernen (in diesem Fall $644)und dann alle zusammen ($644 u. $620) in die FA schreiben. Kann dies jemand bestätigen, liegt darin evt. der Fehler. Bei mir ist sowohl $620, als auch $644 schon in der FA gewesen, habe dann einfach $610 und $672 hinzugefügt...


    Hier mein FA:


    E61_#0905&LCSW%0A36*NJ51$205$217$255$320$386$402$423$428$441$442$494$4AL$502$508$522$534$540$548$587$601$609$620$644$672$698$785$7RP$801$851$863$879$941$9AA-B090+OI11+OI12


    Gruß

    Hi,


    habe eine TV-Nachrüstung bei meinem e61 durchgeführt. Funktioniert soweit auch alles, nur habe ich das ganze aus einem Unfallfahrzeug raus gebaut. Da im e61 die Antennen in der linken und rechten hinten Seitenscheibe sind, konnte ich diese nicht verwenden.
    Daher dachte ich mir, kauf ich die Nachrüstantenne.
    Die zwei Verstärker die Serie eingebaut sind habe ich, ein Stecker paßt auch, der zweite leider nicht. Die Nachrüstantenne ist ja eingeltich nur ein langes Kabel mit zwei Steckern. Habe dann bei dem zweiten Stecker die Nase entfernt, nun paßt er auch. Leider ist der Empfang misserabel.
    Muss ich ggf. die Pins des Steckers mit der entferten Nase ändern. Gibt es eine Alternative zur Nachrüstantenne, die man entweder an den beiden Verstärkern oder direkt am Hybrid Modul anschließen kann?


    Wäre über jeden Tip dankbar...


    Gruß 6er

    Hi,


    Freund bekommt am Wochenende 535d e61 (Bj. 2004) Unfall mit CD-Wechseler und TV Hybrid. Jetzt bräuchte ich bitte zu beiden Sachen eine Einbauanleitung, da ich zumindest TV in meine 525d e61 (12/2005) einbauen will.
    Kann mir hier bitte jemand behilflich sein mit den Unterlagen.
    Kann man ggf. den Kabelstrang des Unfallfahrzeuges ausbauen oder muss man zwingend den Kabelnachrüstsatz für TV von BMW/Ebay kaufen?


    Gruß 6er