Beiträge von constri

    @ Uli: Danke für den Hinweis. Mein mehr oder minder logischer Versand verdächtigt auch den Sensor. Werde bei LEEBMANN einen ordern und hoffe, ordentliche Qualität zu bekommen.

    @ Whiskey: jo, der Oelstab ist das Mass der Dinge (glücklich, dessen Auto noch einen Solchen hat). Ist halt praktischer, bequemer und sauberer, wenn man nur Nöbsche drücken kann ;-).


    Da LEEBMANN auf die PuMA 29604954 verweist, hier im Forum danach gesucht und gefunden. Zitat BMW: "der Sensor wird oft getauscht, obwohl er nicht defekt ist. Grund: nicht angemessene Analyse" Zitat Ende. Kennen wir doch von irgend woher, siehe himmelblaues Relais; da hat der (BMW!) Mechaniker von der Kraftstoffpumpe über den -filter bis hin zur Hochdruckpumpe und Anlasser alles vermutet...


    Freundlichen Gruss, constri

    Hallo Patrick,


    CCC88 und M57_Tourer haben das Wesentliche bereits geschrieben. Was steht im Fehlerspeicher?


    Du schreibst "springt der Wagen erst ca. beim 3. Mal an". Dreht der Anlasser den Motor nur kurz? Erscheinen im Display Fehlermeldungen?


    Hatte im Winter 2018/2019 das Problem, dass der Anlasser nur kurz drehte und eine kryptische Fehlermeldung erschien. Nach einigen Versuchen sprang er jeweils an. Defekt lag am himmelblauen Relais in der DDE (das Relais heisst wirklich so).


    Freundlichen Gruss, constri

    Meine Rose fährt ein Auto mit Ambientebeleuchtung, deren Farbe je nach Vorliebe oder passend zum Interieur eingestellt werden kann. Sieht nachts edel aus. Selbsttätige Farbwechsel würden mir mächtig auf den Keks gehen.


    Einstellbare Helligkeit ist bei Nachrüstlösungen nicht verkehrt, zumal man sie vermutlich nicht in Fugen verlegen kann und somit die Möglichkeit des Blendens besteht.


    Kannst ja Bildchen posten, wenn's soweit ist.


    Freundlichen Gruss, constri

    Hallo und guten Tag allerseits,


    vor ein paar Tagen wurde ein Oelwechsel durchgeführt. Beim Abholen kontrollierte ich in der Serviceanzeige den Oelstand; stand auf Maximum mit 6 grünen Segmenten. Am Folgetag kontrollierte ich nochmals, und seither meldet das System 'Oelstand zu hoch' und zeigt 7 orange Segmente an. Oelstab zeigt Max. Saugte testhalber bis auf Min ab; es wurde jedoch immer noch 'Oelstand zu hoch' gemeldet. Wieder mit frischem Oel auf Max befüllt.


    Was ist Eure Vermutung? Ein Zusammenhang mit dem Oelwechsel kann ich mir nicht vorstellen. Oelstandsensor hinüber? Wäre suboptimal, da grad frisches Oel drin ist und für den Sensortausch das Oel abgelassen werden muss... Meldungen, die auf einen defekten Sensor hinweisen, kommen keine; ob mein E61 LCI eine Meldung à la "Oelstandsensor gestört" erzeugen würde entzieht sich meiner Kenntnis.


    Hoffe Ihr könnt etwas Licht ins Dunkel bringen. Möchte es behoben wissen; Orange ist nicht grad meine Lieblingsfarbe ;-).


    Freundlichen Gruss, constri

    Für die Arbeit, sprich den Tausch von Ausrücklager (der eigentliche Übeltäter), Kupplung, ZMS sowie sämtliche Wellendichtringe (inklusive Motorabtriebseite) rief er samt Oelwechsel 650 Euronen auf. Er war einen knappen Tag dran. Hat gewissenhaft gearbeitet und wie er sagte die untere Abdeckung auf der Innenseite gereinigt. Serviceanzeige für den Oelwechsel stellte er zurück; steht wieder auf 30 tkm. Der Wellendichtring motorabtriebseitig habe leicht geölt; von daher war es ein löblicher Vorschlag von ihm, die Wellendichtringe gleich mit zu ersetzen.


    Summe der Teile müsste ich hochrechnen.


    Freundlichen Gruss, constri

    Hosianna, Hallelujah und 3 Allah gegen Mecka - man reiche mir den Gebetsteppich...


    Bei my-hammer hat sich tatsächlich ein Mechaniker gemeldet. Ist allerdings etwas über 2 Autostunden von mir weg. Er wollte jedoch nicht, dass ich bei der Reparatur dabei bin (was soll ich im Winter 5 Stunden draussen machen?), und ich wollte nicht das Risiko eingehen, dass die Kupplung unterwegs komplett den Geist aufgibt.


    Ein ehemaliger Arbeitskollege eines Motorradkumpels ist Mechatroniker, hat eine gut ausgestattete Garage und ist bereit, Ausrücklager, Kupplung und ZMS zu tauschen. Anhand der Laufleistung und dem Umstand, dass ich den E61 noch lange fahren möchte, schlug er vor, die Wellendichtungen gleich mit zu tauschen. Klingt schon mal seriös. Hoffen wir, er kriegt's hin.


    Freundlichen Gruss, constri

    Hallo E60 Freunde,


    erkläre und verkünde: bin am Verzweifeln.


    Der bisherige Mechaniker (freie Werkstatt) hat es lieber, wenn man die Teile mitbringt. So muss er nicht suchen und rumspringen. Bestellte das Ausrücklager (bei Standgas Rasseln ohne eingelegten Gang und während Betätigen der Kupplung) sowie die Kupplung. Vor zwei Wochen rief ich den Mechaniker an um einen Termin zu vereinbaren. Er liess mich wissen, dass er im Brustbereich operiert worden sei und es ihm der Arzt untersagt hat, bis auf weiteres schwere Arbeiten durchzuführen. 2 weitere, freie Werkstätten habe ich bereits erfolglos angefragt.


    Hat jemand von Euch die Möglichkeit die Kupplung zu tauschen, oder kennt jemanden im Raum Lörrach +50 km der das machen kann? Es ist ja nicht so, dass es nichts kosten darf; gute Arbeit ist gutes Geld wert.


    Wäre wirklich ausserordentlich dankbar, jemanden zu finden. Mittlerweile rasselt es auch bei kaltem Motor unterhalb 1'000 RPM bei eingelegtem Gang und durchgedrücktem Kupplungspedal.


    Freundlichen Gruss, constri

    Beim vorliegenden Thread handelt es sich um eine Information was es bei meinem E61 war und wie es behoben werden konnte.


    -> Der Thread 'Partikelfilter Meldung E60' ist mit aktuell 5 Seiten etwas unübersichtlich geworden und beinhaltet auch Informationen zum VFL. Da beim LCI nach 200 tkm die Meldung zum Ersetzen des DPF nicht mehr erscheint, schraubte BMW offensichtlich auch an der Software der DDE.


    Was geschah:
    Im März 2020 erschien bei 152 tkm die Meldung 'Partikelfilter! Weiterfahrt möglich, ggfs. reduzierte Motorleistung'. Keine weiteren Fehlermeldungen. Da einige Tage später ein Service anstand, liess ich ohne vorherige Temperaturmessung präventiv beide Thermostate wechseln. Nach Abholen des Fahrzeuges erschien die Fehlermeldung nicht mehr. Die Werkstatt informierte mich nicht, ob in der DDE Fehler hinterlegt waren und sie dieselben gelöscht haben.


    Im Oktober 2020 erschien bei 162 tkm nach jeweils exakt 10 Minuten nach Einstecken des Schlüssels (entspricht Zündung Ein) wieder die Meldung Partikelfilter, und zwar unabhängig davon, ob der Motor gestartet wurde. Nach 10 Minuten Motorlauf Kühlmitteltemperatur bei rund 90 °C; iO. Ignorierte die Meldung und fuhr weiter (Asche auf mein Haupt...).


    Juli 2021 / 175 tkm: Da der TÜV anstand, kaufte ich zwecks Ursachenforschung ein Diagnosegerät. Die Messung des Staudrucks vor dem DPF ergab 90 mbar bei Leerlaufdrehzahl und 300 mbar bei 2'000 U/Min auf der Autobahn. Kühlmitteltemperatur bei rund 90 °C iO. Abgastemperatur vor dem DPF rund 300 °C. Befahl eine Regenerierung und fuhr für 30 km bei konstanten 2'000 U/Min auf der Autobahn; erfolglos; Abgastemperatur stieg nie auf die erforderlichen 500 °C. Da einige Fehler hinterlegt waren löschte ich den Fehlerspeicher und befahl erneut eine Regenerierung, diesmal mit Erfolg. Abgastemperatur vor dem DPF stieg auf über 500 °C. Staudruck vor dem DPF seither bei 9 mbar bei Leerlaufdrehzahl und um die 90 mbar bei 2'000 U/min. Letzte Regenerierung ist in der DDE korrekt hinterlegt. Vor einer Woche zum TÜV; Partikelwerte iO. Seither keine Meldung mehr.


    Fahre täglich mit dem BMW und mit wenigen Ausnahmen Kurzstrecke (15 km hin und 15 km zurück). Offensichtlich führt dies dazu, dass nicht regeneriert werden kann und die Partikelbeladung und somit der Staudruck über den Grenzwert für die zyklische Regenerierung steigt. Der Fehler wird in der DDE hinterlegt, was dazu führt, dass selbst auch bei längeren Fahrten keine Regenerierung mehr ausgeführt wird. Dies erklärt auch den erfolglosen Versuch, ohne vorheriges Löschen des Fehlerspeichers die Regenerierung mittels Diagnosegerät zu starten. Ausser dass dadurch Werkstattleistung generiert wird, erschliesst sich mir diese Verriegelung nicht wirklich...


    Hoffe, vorliegende Information ist dienlich.


    Freundlichen Gruss

    Hallo und guten Tag Miteinander,


    kaufte kürzlich das Diagnosegerät iCarsoft BMM V1.0 und spielte den aktuellen Update auf.


    Bewertung: Menuführung ist gewöhnungsbedürftig. Höchst ärgerlich: die aufgezeichneten Daten werden im .rex Format gespeichert und von der iCarsoft Software unter Windows nur als Liste ausgegeben; keine Graphik, nur Frame Nummer, Messstelle und Wert. Innerhalb 15 Minuten werden pro Messstelle rund 3'800 Frames ohne zeitlichen Hinweis generiert. Ausdruck auf Papier: 20 Seiten... Kopfschüttel... Das OBDII > D15Sub Kabel ist starr wie Sau (auch jetzt bei sommerlichen Temperaturen) und so kurz, dass das Diagnosegerät nicht auf den Beifahrersitz gelegt werden kann. Weiters verfügt der OBDII Stecker über keine Möglichkeit zum Entriegeln; da muss mit einem kleinen Schraubendreher die fahrzeugseitige Verriegelungsnase zurückgedrückt werden um den OBDII Stecker abzuziehen (ziemliche Fummelei...). Alles in Allem eine Glanzleistung des Produkte Engineerings (war selber 20 Jahre Entwickler von Geräten der Industrieelektronik). Positiv aufgefallen hingegen ist die gepolsterte Bereitschaftstasche mit Tragschlaufe und Fach für die Bedienungsanleitung. Toll...


    Was das Tool können muss: Alle Fehler auslesen, Fehlermeldungen löschen (sofern löschbar ohne vorherige Behebung der Ursache), Servicemeldungen rücksetzen und neu setzen (zB Tausch Bremsflüssigkeit in 11/2022), alle DDE Werte (Temperaturen, Drücke, Motordrehzahl, Regenerierung, etc.) aufzeichnen und die Werte am PC als vernünftige Grafik darstellen. Wenn möglich in deutscher Sprache, zur Not geht auch Englisch.


    Carly liest man öfters, oder etwa Rheingold. Decken diese Produkte das Anforderungsprofil ab ? Gibt es weitere Produkte, die verbreitet sind und an denen weiterentwickelt wird ? Gibt es mit Ausnahme der BMW Diagnosegeräten ein brauchbares Tool, das Ihr selbst einsetzt und empfehlen könnt ? Benötige das Tool für meinen E61 525D LCI und optional für einen JAGUAR F-Pace 30D.



    Über Hinweise / Empfehlungen würde ich mich freuen.


    Freundlichen Gruss aus dem Elsass