Beiträge von Hubraum

    Meiner hat dieses Rückschaltruckeln auch, 300k, noch nie frisches Getriebeöl gesehen. Ansonsten schaltet er aber noch recht gut. Möchte das demnächst auch in Angriff nehmen, von Beschädigung nach Spülung hab ich noch nie gehört, aber man lernt ja nie aus. Heisst das ich kann meiner Werkstatt des Vertrauens sagen, nur Wanne tauschen, spülen mit dem neuen Öl und fertig ?

    Die zwei Thermostate immer zusammen tauschen, so musste nicht zweimal aufmachen wenns das falsche war. Erstausrüster ist Behr/Mahle, haben bei mir damals ca 85€ beide zusammen gekostet, Arbeitsaufwand ca. 1h wenn man ungefähr weiß wie es geht. Kühlmittel muss nicht gewechselt werden, nur wenns schon extrem lang drin ist.


    Bei der anschließenden Probefahrt am besten Laptop oder Handy mit Lifesoftware am Beifahrersitz mitnehmen, die Temperatur geht kurzzeitig auf 90-95 Grad hoch, dann müssen die Dinger aufmachen und zwischen 80 und 90 Grad halten.

    Der Threadstarter hatte damals einfach nur ne zu schwache Batterie, nachdem er ne neue bekam war der Fehler weg. In deinem ersten Bild sehe ich eine Bordspannung unter Punkt (2) von 10,2 Volt, Wassertemp. 39 Grad, also gerade Kaltstart gemacht nehm ich an. Das dürfte wohl viel zu niedrig sein, vielleicht hast du das gleiche Problem. Wie alt ist deine Batterie ?


    In meinem 525d LCI hatte ich vor 2 Jahren auch ganz plötzlich seltsame Fehlermeldungen, angefangen vom Ausfall der el. Lenkunterstützung, AGR und DPF Sensorik usw..., war auch nur ne zu alte Batterie. Hab ne neue reingehangen und alles war okay.

    Mich würde eure Meinung dazu interessieren.


    Gekauft damals mit 165tsd, bin jetzt bei 300tsd, Auto läuft an sich ohne Probleme, Reparaturen mache ich selbst wenn sie nicht zu aufwendig sind. Gemacht hab ich abgesehen vom Ölwechsel alle 15k:
    - alle GK (damals leider ohne GK-Steuergerät)
    - alle Thermostate
    - alle Filter
    - Bremsen komplett
    - neue AGM Batterie
    - Antriebswelle links
    - LMM neu
    - AHK nachgerüstet


    Anstehen würden jetzt eben die bekannten Dinge beim M57 wie Steuerkettentrieb, GK-STgerät, Getriebeölspülung, Diff Öl, Riementrieb, und die Frontscheibe ist echt nicht mehr gut. Der DPF mag jetzt bei 300tsd auch nicht mehr so wirklich mitmachen, wenn der irgendwann garnicht mehr sauber wird gäbe es noch die endgültige Lösung. DIe Klima müsste denk ich auch mal neu befüllt und abgedrückt werden, die kühlt nicht mehr ganz so gut. Ansonsten mag ich das Auto sehr, Motor läuft 1A, ist alles trocken, kein Rost, kein Wassereinbruch, keine Elektronikmacken.


    Was meint ihr, wie wird sich die politische Lage noch entwickeln ? Das Geld nochmal reinstecken und weiterfahren oder weg damit ? Gäbe es Alternativen, die qualitativ auf dem gleichen Level sind ? Was ist mit dem F10, wie hält der denn so durch ? Kennt sich da wer aus ?

    Der LMM Fehler ist weg. Habe die Lernwerte zurückgesetzt und bin ~100km gefahren. Dann wars in Ordnung. Nur der DPF Fehler kommt immer wieder, egal wie oft ich regeneriere. Bin jetzt bei 20mbar im Leerlauf, 80mbar Vollast. Trotzdem schmeisst er noch den DPF rein. Sensor kaputt ?

    Hallo Leute
    Mein 525d `09 schmeißt seit einiger Zeit einen LMM Fehler, und zwar "Signalabweichung im Leerlauf zu hoch". Weiterhin gabs noch den Fehler das der Abgasgegendruck zu hoch sei, 55mbar im Leerlauf. Daraufhin habe ich den LMM getauscht (Bosch), Fehler wird aber trotzdem immer wieder neu gesetzt, sogar wenn der Motor aus ist. Dann dachte ich, vllt. hat er die Regeneration des DPF ne Weile lang nicht angestoßen wegen dem Fehler, also hab ich die Regeneration per Software selbst angestoßen.


    Frage: Woran könnte es liegen, das der LMM Fehler immer wieder neu kommt, auch wenn der Motor garnicht läuft ?


    Hier hab ich mal eine Gesamtauslesung und daneben ne Lesung des MotorSG nochmal extra gebastelt.
    Wer weiß etwas dazu ? DPF dicht ? Muss dazu sagen, Fehlerspeicher wurde noch nicht gelöscht. Ich bin seither 1500km weiter gefahren, davon 1000km AB. Eine Auslesung mit VCDS brachte einen Differenzdruck von 16mbar im Standgas, und 130mbar bei Vollast.

    Tach.
    Zuerst - sry falls ich was falsches von mir gebe, bin bisher ausschließlich Uralt-Benziner gefahren.
    Soweit ich gesehen habe hat mein gerade erworbener 09er 525dA zwei Thermostate. Das obere Thermostat ist leicht undicht und soll in Eigenregie getauscht werden, dabei möchte ich gleich das andere Thermostat mit wechseln. Welche Teilemarke würdet ihr qualitativ empfehlen, wo sollte ich bestellen ? Möchte keinen Billigschrott einbauen (so wie bisher in meinen Schrottkarren immer), die nach nem halben Jahr wieder kaputt sind.


    Habe mir auch schon INPA eingerichtet und ausgelesen, zwei Fehler hat er drin. Aus den Meldungen werde ich noch nicht ganz schlau, da mir die Abkürzungen noch nicht geläufig sind. Einmal DDE und einmal was an der Klima. Das erste soll wohl das Glühsteuergerät sein. Die Kerzen wurden vor 20.000km gewechselt, jedoch nicht das Steuergerät dafür. Laufen tut er eigentlich gut, sollte ich das ebenfalls tauschen ?