Beiträge von Neuge

    Ausprobiert.
    Mit 4000 fing der entsprechende Bereich erst bei über 5000 an und nicht schon eher.
    Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Werte so anders sein sollen beim den verschiedenen Benzinern.
    Beim Diesel scheint die Sache etwas anders zu laufen, da müsste man die korrekten Werte noch ermitteln.

    Der Unterschied zwischen den Motorschritten erscheint mir etwas klein.
    Und die 200 sind definitiv falsch. Der Startpunkt der Scheibe liegt mit Sicherheit nicht 200 Schritte daneben. Bei mir sind es 64 schritte und das ist genau 7000 Umdrehungen.
    Hast du den gelben Bereich auch genau so markiert, wie die Striche vorher auf der Scheibe waren?
    Da dein DZM nur bis 7500 Umdrehungen geht, sind die letzten beiden Werte auch viel zu hoch. Weder 8000 noch 9493 kann dein Instrument anzeigen.
    Der maximale Wert darf den maximalen Anzeigewert nicht überschreiten.In deinem Fall muss der letzte Wert max 7000 Umdrehungen angeben mit der entsprechenden Schrittzahl am Motor.
    Warm state solltest du ca 200 Umdrehungen niedriger einstellen als der maximale Wert, also 6800 wie das schon hast.
    Ich fürchte du musst mit den Werten noch etwas spielen. Allerdings macht es keinen Sinn Positionen festzulegen, die es garnicht auf dem DZM gibt.



    Tino

    Da ist eine Ferndiagnose schwierig.
    Nimm mal den Motor von der anderen Seite des VFL Tachos, samt Folie. Nicht dass da ein mechanisches Problem besteht. Ein Wechsel ist ja nicht schwierig.
    Normal fährt die Scheibe beim Start an den Anschlag und dann dreht sie sich in die Position die sie anzeigen soll. Ob man die Scheibe dann noch per Hand drehen kann, habe ich nicht probiert. Lief ja bei mir ohne Probleme. Da der Motor kein Feedback gibt an welcher Position er wirklich steht, wird nur am Anfang der Strom gemessen und der Nullpunkt definiert. Dann werden nur noch Schritte gezählt für die verschiedenen Positionen. Wenn kein mechanisches Problem besteht, müsste er eigentlich immer die richtige Position anfahren.


    Tino

    Beim Starten fährt die Scheibe an den Anschlag und kalibriert sich damit.
    Dass sie immer an eine andere Position fährt, ist komisch. Du kannst aber unten im Feld einen RPM Wert eingeben um zu testen ob die Positionen wirklich verschieden sind.Man sollte das auf jeden Fall bei völlig kaltem Motor machen. ggf, musst du die Werte auf dein Kombi anpassen.

    Ich habe die neuen Scheiben einfach mit dem passenden Montagekit bestellt. Da war auch hauchdünne, doppelseitig selbstklebend Folie dabei. Damit war das Aufkleben der neuen Scheiben überhaupt kein Problem.
    Es geht aber sicher auch Kraftkleber. Man muss nur aufpassen dass man den nicht auf die Stellen schmiert, die später leuchten sollen. Und man hat nur einen Versuch beim Aufkleben.
    Das Vorwarnfeld 2 farbig zu machen, ist ja auch nicht unbedingt nötig. Den roten Bereich gibts ja schon auf den Scheiben und dann noch 2 Farben wäre mir zu bunt. Aber du kannst das natürlich machen, wie du magst.
    Wichtig ist, dass du die Maße der originalen Striche übernimmst. Wenn du den Bereich größer machst, passt dann die Position nicht mehr. Du müsstest dann die Werte noch einmal anpassen.


    Tino

    So in etwa ?



    Allerdings gibt es auch andere Displays die ein anderes Format haben. Dann müsste aber wieder alles umgeschrieben werden.
    Wobei ich es besser fände einen üblichen Controller zu verwenden, als den bisher verwendeten. Das wird aber sicher nicht passieren. Viel zu viel Arbeit alles neu zu machen.


    Tino

    @M57_Tourer Das hatte ich mir auch schon gedacht.
    Allerdings sieht das ziemlich blöde aus. Wenn, dann müsste man den Tachometer und die Kraftstoffanzeige auch gegen eckige Displays austauschen.
    Ist ja nur eine Frage der Programmierung. Auf dem CAN liegen alle Informationen an. Der Rest bleibt wie er ist. Aber dafür sollte man einen eigenen Thread aufmachen, oder im CAN Display Thread diskutieren.


    @Paladin Ja die Bilder hatte ich vergessen in den ersten Beitrag einzufügen.
    Leider kann ich dir keine Scheine zur Verfügung stellen. Die abgebildete ist nur als Muster zu verstehen. Sie ist zwar mechanisch gleich aber eigentlich vom VFL Tempomaten.
    Hier stimmt die Position der originalen Folie nicht mit der vom Vorwarnfeld überein. Man bräuchte für korrekte Maße die richtige Scheibe vom VFL Vorwarnfeld. Meine ist schon im Fahrzeug, das reiße ich jetzt nicht noch einmal auseinander.


    Tino

    driver: Also,


    ob nun 4 oder 6 Zylinder ist eigentlich egal. Das Kombiinstrument ist mechanisch immer das gleiche.
    Du must natürlich schauen, ob die Skalierung passt zu deinen Scheiben.


    @Paladin Welche Folie meinst du denn? Ich nehme an die Folie des Vorwarnfeldes. Die kannst du selbst machen. Da gibt es keine fertigen, nach meinen Informationen.
    Ich habe jedenfalls nichts finden können. Ich habe die auf der Scheibe befindliche einfach mit gelber Farbe eingefärbt.


    @ccnacht Das stimmt nur zum Teil. Der Motor alleine nützt dir natürlich auch nichts. Es fehlt die sich hinter dem DMZ drehende Scheibe mit den Stricken drauf.
    Diese ist beim LCI nur zum Stecken, nicht zum drehen und ihr fehlt auch die Zahnscheibe für die Anbindung den Motor. Man müsste also einen einzelnen Motor, das Zahnrad und die Scheibe einzeln kaufen. Da ist ein gebrauchtes Kombi für 25 Euro aus der Bucht sicher günstiger.


    Hier mal noch 2 Bilder von den verbauten Scheiben:
    Man sieht den Unterschied recht deutlich. Die Scheibe vom LCI, ohne Zahnrad auf der Rückseite, kann sich natürlich nicht drehen.


    [Blockierte Grafik: http://db0hal.dyndns.org/upload/server/php/files/tino/IMG_1382.JPG]


    [Blockierte Grafik: http://db0hal.dyndns.org/upload/server/php/files/tino/IMG_1383.JPG]

    Also die Scheiben habe ich bei bluetec http://www.dein-tacho.de gekauft. Soll jetzt keine Werbung sein....


    Der Sinn dieser Anzeige ist einfach, dass man die in fast jedem anderen KFZ vorhandene Kühlwassertemperaturanzeige so wieder bekommt.
    Wieso BMW das weggelassen hat, ist mir ein Rätsel und nur mit Geiz zu erklären.
    Sicher ist die ÖL Temperatur wichtiger um den Betriebszustand des Motors besser einschätzen zu können. Ich finde es aber recht gut um z.B. ein defektes Thermostat zu erkennen.
    Mich hat es immer massiv gestört dass diese Anzeige im E60 fehlt.
    Man kann hier auch sein Kombiinstrument ein wenig pimpen und den Bereich individuell gestalten. Der eine mag Striche, der andere Balken oder was weiß ich. Wegen mir auch Smilies oder Herzchen ;)
    Die Werte kommen sicher vom Kühlwassertemperatursensor.... In wie weit das bei allen E60 funktioniert, kann ich keine Aussage treffen. Die Werte sind bei Diesel und DZM mit höherem Drehzahlbereich auf jeden Fall anzupassen, dass es passt.



    Tino

    Hallo Leute,


    da ich mich die Tage mit der Umrüstung des LCI Kombiinstrumentes herumgeschlagen habe, wollte ich hier mal meine Erfahrungen niederschreiben.
    Es geht um das so genannte Vorwarnfeld. LCI Fahrer wissen sicher meist gar nicht was da sein soll.
    Im VFL war das ja scheinbar standard und ist beim LCI dann weggelassen wurden.
    Was habe ich also gemacht...
    Ich wollte in meinem 525xi Bj 2007 auch so eine schöne Anzeige haben, die ein wenig über die Motortemperatur aussagt.
    Zusätzlich habe ich auch noch die Öltemperatur statt der Verbrauchsanzeige umgebaut. Aber das ist ein anderes Thema.


    Was benötigt man?


    1. einen alten Tacho vom VFL
    2. Schraubendreher
    3. etwas gelbe Farbe oder Folie
    4. PC mit PerfectToolbox.exe ( findet man im Netz ) ich hoffe man steinigt mich hier nicht
    5. DCAN Kabel
    6. etwas Mut


    Als erstes muss man Sein Kombiinstrument ausbauen. Dazu einfach die 2 Schrauben oben im Armaturenbrett entfernen, den Stecker hinten abmachen und nach oben herausheben.
    Wie man das ausbaut und wie man es anschließend zerlegt, findet man bei Youtube z.B. hier:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Diese Anleitung finde ich sehr gut. Macht auf alle Fälle vorsichtig und vielleicht vorher ein Foto machen.




    Der eigentliche Umbau ist relativ simpel. Aus dem VFL Tacho nehmt ihr die Folie mit dem Motor auf der rechten Seite. Der Motor ist dabei mit 2 Schrauben gesichert.


    [Blockierte Grafik: http://db0hal.dyndns.org/upload/server/php/files/tino/IMG_1384.JPG]


    [Blockierte Grafik: http://db0hal.dyndns.org/upload/server/php/files/tino/IMG_1385.JPG]


    Lötarbeiten müssen nicht durchgeführt werden, wenn man die Beleuchtung orange lässt.


    Diesen Motor samt Folie verfpflanzt ihr in euren LCI Tacho. Wichtig auch das kleine Zahnrad mit umbauen.
    Das ganze sollte dann wie im Bild oben aussehen.
    Nun noch die Scheibe vom VFL Kombi mit den Strichen ins LCI umstecken und alles wieder zusammen bauen.
    Die Scheiben müssen in keine bestimmte Position gebracht werden, das macht das Kombi von ganz allein.
    Ich habe mir statt den weißen Strichen mit der Airbrush einen gelben Bereich gezaubert.


    Jetzt muss das ganze noch programmiert werden, damit das LCI Kombi auch weiß dass es jetzt ein Vorwarnfeld hat.
    Dazu nehme man das Tool PerfektToolbox. Das findet man ja sicher im Netz wenn man danach sucht. In diversen amerikanischen Foren.


    [Blockierte Grafik: http://db0hal.dyndns.org/upload/server/php/files/tino/IMG_1386.JPG]


    Wenn man dann auf den Reiter "Warning Zone" klickt sieht man nach dem Lesen der ECU die Inhalte mit Werten ähnlich denen in meinem Bild.
    Da diese Werte aber nicht passen, habe ich etwas herumexperimentiert. Folgende Sachen kann man hier einstellen:


    Start position offset - Schritte die der Motor macht vom Nullpunkt aus. Ist im Grunde die Startposition der Scheibe bis zur Sichtbarkeit.
    Damping factor - Dämpfungsfaktor der Anzeige. Stellt man diesen auf z.B. 1, springt die Anzeige recht schnell. Besser ist hier 3 oder 4.
    RPM - Hier kann man die entsprechenden Positionen einstellen an denen man unten dann die Steps eingibt
    Motor steps - Hier stellt man die Schritte ein, die der Motor benötigt um die Scheibe genau auf die darüber angegebene Position zu stellen.
    Warm state RPM - Dieses Feld gibt an, an welcher Position der Motor als Warm angezeigt wird.
    Activated - Hier wird natürlich ein Haken gesetzt damit das Ganze überhaupt funktioniert.


    Hier mal ein Bild von meinen finalen Einstellungen:
    [Blockierte Grafik: http://db0hal.dyndns.org/upload/server/php/files/tino/IMG_1387.JPG]


    Man kann es natürlich noch zur Perfektion bringen aber die Werte passen in etwa.
    Der rote Bereich meines DZM fängt zwar erst bei 6900 an, aber so bleibt immer ein kleines Stück gelb stehen.
    Mit der Test-drive Funktion kann man testen, ob die Scheibe auch an der Stelle anhält, die man vorgegeben hat.
    Wenn ihr die Werte ändert, müsst ihr natürlich jedes Mal Write to ECU drücken, damit es übernommen wird.
    Hier noch ein Bild vom Ergebnis:
    [Blockierte Grafik: http://db0hal.dyndns.org/upload/server/php/files/tino/IMG_1388.JPG]


    Ich hoffe mir reißt niemand den Kopf ab, weil ich hier Software nenne, die genau wie INPS und Co hier aus rechtlichen Gründen tabu ist.
    Sollte das so sein, bitte kurze Anmerkung. Ich ändere dann den Beitrag ab. Nicht einfach löschen.


    Wenn ihr an eurem Tacho herumfummelt, macht ihr das natürlich immer auf eure eigene Gefahr.
    Es gibt keine Garantie, dass das oben beschriebene auch für alle Fahrzeuge ohne Probleme funktioniert.
    Wer sich das nicht zutraut, sollte es lieber machen lassen.


    Wer kein VFL Tacho bekommt, kann auch einen vom LCI nehmen. Dann wird der Motor vom Tempomaten genommen, der ist identisch. Allerdings fehlt dann die drehende Scheibe und man müsste die vom Tempomaten umbauen. Ist nicht zu empfehlen.


    Tino

    Hallo Leute,


    habe ein ähnliches Problem.
    Bei mir lief das Ganze allerdings schon einmal ohne Probleme.
    Nach meinen Softwareupdatecrash war ich froh dass alle Steuergeräte wieder liefen.
    Zur Ausgangslage:


    E61 Bj 08/07
    Irgendwann mal umgerüstet von CCC auf CIC.
    USB im Handschuhfach funktionierte schon geraume Zeit nicht mehr.
    USB in der Mittelarmlehne ging bis zum erneuten Aufspielen der Firmwareupdate.
    Aux habe ich nie benutzt. Keine Ahnung ob der am CIC jemals lief.


    Ich würde nun gerne die letzten Fehler beheben und die USB Buchsen sowie die AUX Buchsen wieder beleben.
    Hardwaretechnisch dürfte nichts kaputt sein. Es sei denn das VIRTSG92 hat etwas mit der Audioanlage zu tun. Hier könnte ich kein Update durchführen, meldet sich aber.


    Habt ihr einen Tipp wo ich anfangen sollte ? Leere MAN mit INPA habe ich schon probiert, dann verschwindet USB ganz aus dem Menü.
    Vermute ja dass der Fahrzeugauftrag nicht mehr passt. Ich bin da leider nicht so gut im Stoff. Ist alles ne Ewigkeit her.


    Tino

    Das riecht nach kalten Lötstellen oder defekter Durchkontaktierung. Auch die Kabel zum Steuergerät kämen in Frage. Da werden ja auch nur noch Swirnsfäden verbaut.
    Ein gebrauchtes Steuergerät lässt sich nicht so einfach codieren. Da muss wohl schon ein Neues her.
    Alternativ kann man natürlich alle Lötstellen im Steuergerät nachlöten und die SMD Sachen mit Heißluft. Allerdings sollte man da Erfahrung in diesem Bereich mitbringen.
    Wird das ganze zu heiß, beschädigt man Platine und Bauelemente. Das richtige Flussmittel ist auch wichtig, damit die kalten Lötstellen sich wieder richtig verbinden.