Beiträge von frank1980_E60

    Hallo Leute,
    ich muss den Thread mal hochholen.
    Habe auch den Fehler Rückhaltesyteme gestört. Im FS steht "0x93F9 - ZK 18 / Kopfstütze Fahrer".
    Auto ist Baujahr 03 / 2007 LCI.
    Hatte mir schon das Crashkabel 61129191398 gekauft, aber dann festgestellt, dass ein solches Kabel gar nicht bei mir verbaut ist. Laut ETK passt es auch nicht.
    Alternativ sagt man, dass ein Widerstand 2 Ohm eingelötet werden kann. In welches Kabel genau ?


    Bei mir kommt kein Kabel direkt aus der Kopfstütze, so wie es schon auf anderen Bildern gesehen habe.


    Kann mir jemand helfen ?


    Gruss Frank


    Keine Screenshots und Besprechung illegaler Software

    Hi,


    ja, hab den GWT nicht angefasst.
    Ich habe beide Thermostate (AGR und das Haupt) neu gemacht - aber ORIGINAL von BMW / Leebmann24 !!!
    >> Temperatur fällt beim Fahren
    Dann das Inline TH 580 verbaut und siehe da: PERFEKT !! Also lag es an den hängenden Thermos im GWT.


    Bestell dir doch bei Leebmann zwei neue Thermos, einbauen und testen. Sollte es dann gut sein, ok. Falls nicht sendest du sie im Rahmen des Widerruf zurück.


    Gruss

    Hi.


    Hatte auch die Temperaturprobleme, zuerst neues AGR und Hauptthermostat original von BMW verbaut. Leider brachte es keine Verbesserung, Temperatur fiel beim Cruisen runter auf 75 Grad. Für mich war dann klar, kann nur noch am GWT liegen.


    Nach dem Einbau des Inline (Mahle TH 580) alles bestens !!!
    Hab es auch an die rot-markierte Stelle gesetzt. Pfeil nach oben ! Am GWT (die Thermos hängen) habe ich nichts verändert.


    Hab auch nur unten am Kühler die Ablassschraube aufgedreht und das Wasser abgelassen. Oben am Behälter habe ich dann mit nem Gartenschlauch BEI LAUFENDEM MOTOR so lange gespült bis unten am Kühler nur noch klares Wasser gelaufen kam. Ein Kollege hielt die Motortempereratur im Auge. Denke die Pumpe(n) spülen dann auch das Wasser aus dem Block raus.
    Am Schluss dann Kühlmittel rein und entlüftet.


    Seither "schöne blaue Farbe" des Kühlwassers (VB hatte rotes Kühlwasser einfüllen lassen) und die Temperatur bleibt konstant bei 88 - 90 Grad.


    Alex. Vielleicht ist eines der neuen Thermos defekt ? Gibt ja sonst keine Ursache..


    Gruss

    Hallo.


    Kurzes Feedback.
    Der überholte Stabi wurde von einem Kumpel und mir am Samstag eingebaut.
    Der Einbau selbst verlief problemlos.
    Die Schrauben hatte ich täglich eingesprüht und gingen alle gut auf.


    Nach Einbau haben wir die Entlüftungsschrauben am Stabi aufgedreht bis ein fester gleichmäßiger ölstrahl herauskam.
    Oben am Behälter wurde immer nachgekippt..


    Danach noch mehrmals im stand hin und her gelenkt.


    Die testfahrt verlief erfolgreich. Alles dicht und keine Fehlermeldung.


    Dann wollte ich mit RG die Inbetriebnahme des DD starten.. zuvor FS gelöscht und los ging's.
    Tja. Leider hat RG die IBN abgebrochen - wegen Fehler im System.


    Im FS stand was von Druck an der HA zu niedrig/ fehlerhaft.


    Im Anhang paar Bilder..


    Haben heute nochmals entlüftet und die IBN wurde erneut abgebrochen..


    Laut Prüfplan wird der Tausch von Ventilblock, dann Schwenkmotor und dann Tandempumpe vorgeschlagen...


    Fakt ist: es ist alles dicht und bei den letzten Fahrten sind keine Fehlermeldungen aufgetaucht.


    Ein Fehler wird nur abgelegt wenn die IBN scheitert..


    Ich lasse jetzt erstmal alles so..


    Evtl. lese ich mal die Tage noch die Sensorwerte aus..
    Die Tandempumpe sifft ein bischen hab ich gesehen...


    Gruss

    Hallo Leute.



    Hatte im E61 530dA LCI mit 268.000 km unter der Woche die Meldung "Lenkung gestört"..


    Noch bevor ich zuhause ankam hat es bei ca. 60 km/h gezischt und gepoltert...


    bei kleineren Geschwindigkeiten - keine Geräusche.


    In meiner Einfahrt sah ich dann minimale Flecken auf den Verbundsteinen - Es war eindeutig Hydrauliköl...


    Im FS stand lediglich etwas von "Aktive Rollstabilisierung Oelstandssensor".


    Der Behälter CHF 11S war übrigens leer..


    Bei der Fehlersuche stellte ich HINTEN fest, dass der Stabi bzw der Hydraulikblock undicht ist. Genau dort Wo die Stange in den Block geht..




    Plötzlich fiel mir auf, dass der Block nicht nur undicht ist, sondern dass die linke Stange ca. 2- 3 cm aus dem Hydraulikblock rausgekommen ist...


    Das verursachte wohl die Geräusche ab 60 Km/h.





    Ist es möglich die hinteren Leitungen "blind" zu legen und nen normalen Stabi zu verbauen ?
    Oder Kann man das Teil überholen lassen ?



    Ansonsten muss ich mich nach einem guten Gebrauchten umsehen. Neu ca. 1400 €...



    Habt ihr Tips ?



    Gruss Frank

    Hallo Leute,


    es ist endlich vollbracht.
    Beim Ausbau des CIC stieß ich nebem dem CAN Filter, auf einen Schalter welcher im Handschuhfach untergebracht und sogar mit dem CAN Filter verbunden war.
    Nun gut, es wurde alle "Fremdelektronik" ausgebaut. Das waren mit Can Filter und Schalter insgesamt 12 Kabel !
    Ich hatte einen Tip bekommen, wer in einem anderen Forum auf "FSC" usw. spezialisiert ist. Hatte mich mit dem User i.V.g.
    Nach Erhalt meines CIC habe ich es wieder eingebaut und siehe da: Läuft alles perfekt und vorallem - weshalb ich das ja letztendlich gemacht habe - KEINE Can Fehler mehr.
    Der FS ist momentan leer. Sollte zukünftig mal was auftauchen lässt es sich übersichtlicher anschauen, statt mit 20 Fehlereinträgen welche den CAN Bus betrafen. Lag also wirklich an dem Filter bzw. den Kabeln. Der VB hat den Can Bus z.T. auch mit unterschiedlichen Kabeln (Querschnitte, Anzahl Litzen usw.) ans CIC eingebunden, was bestimmt auch seinen Teil dazu beigetragen hat.


    Gruss

    @Matthias,


    waren unter den 22 Fehlern auch Meldungen wie "Can Bus low" usw. ??
    Hatte auch an die 20 solcher Medlungen in fast jedem Steuergerät..


    Fahre ja jetzt seit Montag ohne den CAN Filter rum..
    Eben ausgelesen.. Bis jetzt KEINE Can-Fehlereinträge mehr.. Bin langsam beruhigt. Eure Vermutungen, dass die Fehler durch den China Can Filter auftreten können, bestätigt sich..


    Gruss

    Hallo Leute,


    Danke für Eure Einschätzungen !!
    hab gestern Mittag die Abdeckungen der Mittelkonsole ausgebaut und das CIC herausgezogen, so dass ich am CAN Filter den Stecker lösen konnte. Fahre jetzt mal paar tage ohne CAN Filter - der Bildschirm ist schwarz...
    In erster Linie interessiert mich jetzt, ob die ca. 15 CAN Fehlermeldungen in den Steuergeräten (EHC, PGS, KGM, SZL, CAS, SHD usw..) weg sind. Nicht, dass doch irgendwo ein Can Kabel (das ist ja ein schwarzes und ein gelbes verdrilltes Doppelkabel) gequetscht oder ein Steuergerät verrückt spielt. Einen Wasserschaden in der Reserveradmulde kann ich 100 % ausschließen.
    Werde ihn übermorgen Abend auslesen und dann sehe ich ja ob die CAN Fehler weg sind.
    Falls es wirklich an dem CAN Filter liegen sollte (was ich hoffe!!), mach ich mir Gedanken wie ich das CIC zukünftig betreiben will.. (neuer CAN Filter, FSC`s usw..)


    Gruss

    Hi Leute,


    muss den Thread mal hochnehmen, da ich auch ne Frage habe.
    Vor 2 Jahren kaufte ich einen E61 530d LCI. Der Vorbesitzer hatte das CIC mit einem CAN-Filer nachgerüstet.


    Mittlerweile bin ich im Stande auch mittels IN*A oder R**gold den Fehlerspeicher auszulesen. In diesem sind 15 Fehlereinträge drin. Fast in jedem Steuergerät steht was von CAN Low Fehler, CAN High Fehler, Transceiver Can Low usw....


    Ich habe kein Wasser o.ä. in der Reseradmulde.


    Kann es sein, dass dieser CAN Filter (Aufkleber hat chinesische Zeichen) selbst für die Fehler in meinem Auto verantwortlich ist bzw diese produziert ?


    Hab schon einige Steuergeräte die am CAN Bus hängen kontrolliert aber da ist kein Kabel gequetscht o.ä. Es funktioniert auch ALLES am Auto.
    Mich nerven nur diese zig Fehlereinträge.


    Seit ich das Auto fahre sind jedenfalls mehr CAN Fehler hinzugekommen, obwohl ich keinerlei Veränderungen vorgenommen habe.


    Hab schon überlegt
    - Fehlerspeicher löschen
    - CAN Filter abziehen
    - Fehlerspeicher löschen
    - 2, 3 Tage (ohne Can Filter rumfahren)
    - Fehlerspeicher lesen


    um so vielleicht rauszubekommen, ob die Fehlereinträge von dem Filter selbst produziert werden...


    Kann dazu jemand was sagen ???


    Gruss Frank

    hallo leute,


    muss das thema grad wieder hochholen.
    ich habe einen e61 530d lci. hatte mir die m166 mit gebrauchten reifen gekauft. va: 245/35/19 und ha: 275/30/19.
    eine überprüfung ergab, dass die reifen unter 2 bar hatten.
    bin dann zur tanke gefahren und hab die reifendrücke erhöht.


    habe dann genau wie im handbuch beschieben den reifendruck initialisieren bzw. bestätigen wollen.


    ich bin nach dem bestätigen 30 km auf der autobahn gefahren, aber im display (CIC) steht immer noch "status: aktivierungsphase".


    ich hatte mit RG und mit I*PA den FS gelöscht aber der status ändert sich nicht.
    wie man das mit den programmen näher auslesen könnte weiß ich nicht. bin da noch anfänger.


    hat jemand nen tip was das sein könnte ?
    fahre seit 5 tagen täglich zur arbeit aber es ändert sich nichts.


    bin für jeden tip dankbar.


    gruss frank

    hallo !!!


    erstmal vielen dank für eure Mühe hier mitzudenken.


    so.. problem gelöst !!!!


    ich war nach meinem letzten post zu bmw um das auto abzuholen, zwecks fehlerauslese.
    als ich auf dem gelände ankam traute ich meinen augen nicht.
    mein auto stand da mit wieder angebauter frontstoßstange und das LRR auge schien augenscheinlich fast 100 % mittig zu sitzen..


    dann kam schon der meister grinsend um die ecke und meinte "alles perfekt.. läuft.."


    es lag daran, dass die m-stoßstange beim umbau auf mpaket offenbar nicht richtig montiert wurde.
    der lackierer hatte es ja nach der vorlage von der "meyer-power-seite" gemacht und dabei irgendwelche haltenasen nicht umgedreht.
    ein bmw mitarbeiter hatte ihm noch geholfen.


    der bmw mitarbeiter hatte sich im laufe des morgens an mein auto erinnert und hat sich der sache dann angenommen.
    er sagte, dass er die haltenasen anders positioniert hätte.


    > hatte vorher zwischen rechtem scheinwerfer und stoßstange minimal luft.. die stoßstange sitzt nun auch einwandfrei.


    der meister meinte, dass die stoßstange schief gewesen wäre und die sensoren wohl deshalb die fehlermeldung brachten.


    jedenfalls konnte der sensor justiert werden.


    die probefahrt verlief problemlos.. alles wie vorher..


    einfacher wäre es gewesen, von vornherein den m-stoßstangenträger zu montieren damit man nicht am alten träger rumfriemeln musste..


    naja.. mein tag ging doch noch gut aus..


    gruss an euch !!