Beiträge von rchmiele

    Hallo!


    Ich kaufe und verkaufe generell keine Autos von oder an Freunde und Verwandte.


    Da ist mir die Gefahr zu groß, dass die Freundschaft zu schell vorbei ist.
    Stell dir vor, der Motor streckt nach kurzer Zeit die Flügel oder eine andere teure Reparatur kommt auf dich zu.


    Oder du verkaufst das Auto nach kurzer Zeit mit Gewinn.


    Das kann eine Freundschaft sehr belasten.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich denke es ist noch der M54 Motor mit 194 PS, da kann man preislich ansetzen, weil 2005 der N52 mit 218 PS rauskam. Der ist vom Verbrauch her besser.
    Der M54 ist aber auch ein standfester Motor, kein Grund zur Sorge.


    Wenn kein Schiebedach vorhanden ist, brauchst du dir keine Sorgen machen. Man sollte natürlich alles Zubehör vor dem Kauf testen, soweit möglich.


    Ich habe für meinen 2005er 525i Touring 2012 mit 112.000 km auf der Uhr 11.500€ bezahlt. N52 ohne Schiebedach, Business Ausstattung.


    Wenn deiner nicht gerade eine Top Ausstattung hat, finde ich die 11.000 € schon sehr happig.
    Wenn du bei Mobile nach Einstllungsdatum sortierst, kannst du sehen, wie lange der Wagen schon im Netz ist.


    Die Hinterachse kann man schwer beim Kauf testen.
    Wenn man bei der Probefahr etwas Poltern hört, kann es sein, dass es die Hinter- oder Vorderachse ist.
    es sei denn, du möchtest bei der Probefahrt 180 -220 km/h fahren, dann machen sich solche fehler durch unruhiges Fahrverhalten bemerkbar.


    Es können aber dann auch die Dämpfer oder falscher Luftdruck auf den Reifen sein.
    Der Kombi ist auf den 16 Zoll Rädern auch so schon etwas schwammig.


    Schau dir mal im MT-Forum die Kaufberatung an, die ist ganz gut.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Mein Sohn hat sich einen gebrauchten Colt gekauft, der von Mitsubishi auf LPG mit Valve Protektor ausgerüstet wurde.


    Nach 120.000 km hat es dann ein Auslassventil erwischt, deswegen konnten wir den Wagen billig erwerben.


    Valve Protector verlangsamt den Verschleiß nur.
    Ich habe bis jetzt auch nur von verbrannten Auslassventilen gehört.


    Siehe Post 10 , 11 und 14
    http://www.lpgforum.de/gas-caf…ebote-auf-ebay-etwas.html


    Es kann natürlich an einer falsch eingestellten oder schlecht gewarteten Gasanlage liegen, dass dann Probleme auftreten, die die Risse im Kopf verursachen.


    Magerbetrieb -> heiße Verbrennung


    Da hilft dann aber auch kein Valve Protector.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Das Geld kannst du dir meiner Meinung nach sparen, das schützt ja die Ventile und nicht den Brennraum.


    Gas verbrennt ja sauberer als Benzin, wodurch es durch fehlende Ablagerungen an den Ventilsitzen zu Microverschweißungen kommt.
    Dagegen hilft Valve Protector oder gehärtete Ventilsitzringe.


    Diese hat der BMW allerdings schon.
    Du läßt dir also unnötigerweise so eine Gülle in die Ansaugbrücke laufen.


    Ich habe jetzt 65.000 km aus Gas runter und keine Probleme mt Ventilen bzw. mangelnder Kompression auf einem Zylinder.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich würde den Verkäufer damit konfrontieren und mein Geld zurückverlangen.
    Oder zumindest einen Teil davon.


    Er wird bestimmt wissen, falls die Felgen schon kapput waren.
    Vllt. kannst du einen Teil des Geldes zurückbekommen.


    Ob man dann einen Rechtsstreit riskiert oder nicht, kann man ja noch entscheiden.


    Auch Privatleute dürfen die keinen Sachen als einwandfrei verkaufen, wenn sie einen Defekt haben.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Sehe ich genauso. Sorgen macht mir nur der fehlende Ölmessstab und das mögliche Versagen der Sensoren.
    Ansonsten spare ich mir den Ölwechsel und wechsel nur noch den Filter.


    In der Stadt/Kurzstrecke hat meiner auch mehr Öl verbraucht. Scheint wohl hauptsächlich im kalten Zustand verbraucht zu werden.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich könnte mir vorstellen, dass das Magnetventil der Valvetronic der Auslassnockenwelle gemeint ist und eine 0 zuviel dran hängt.


    Defekte Magnetventile der Valvetronic sorgen für Leistungsverlust. Sie kosten ca. 100€, mit Einbau bei BMW 280€, das klingt plausibel.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Das ganze hört sich auch so an, als hätte jemand mal ordentlich einen Bordstein oder so mitgenommen.


    Ich würde auf jeden Fall mal zu einer Werkstatt fahren. Fragen kostet in der Regel nichts, die Reparatur dann schon.


    Allerdings ist hier die Lenkung betroffen, da ist es kein Spaß, wenn die mal ausfällt oder komische Sachen macht.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Hast du Serienbereifung oder irgendwelche Sondergrößen? Ist ein anderes Fahrwerk verbaut?


    Wenn dort beim Einlenken irgendetwas schleift sollte man Spuren davon im Radhaus sehen.
    Ansonsten aufbocken, einlenken und die Räder drehen.


    Hast du den Flüssigkeitsstand der Servolenkung überprüft?


    Wenn dein Lenkrad leicht schief steht, deutet das auf eine verstellte Spur hin.
    Eine Achsvermessung wäre bei den von dir beschriebenen Auffälligkeiten sinnvoll.


    Schau mal im Baureihenarchiv nach, bei mir steht dort
    S216A Servolenkung-Servotronic. Das ist aber nicht die Aktivlenkung.


    http://www.bmwarchiv.de/vin/bmw-vin-decoder.html


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ist denn sicher, dass es die ZKD ist?
    Bei einer defekten Wasserpumpe kann der Motor schon mal überhitzen und die ZKD schrotten.


    Warum eine defekte WaPu allerdings zu Leistungsverlusten auf Gas führt ist mir rätzelhaft.


    Kannst du die Fewhlermeldungen nicht selber auslesen? Welche Fehler wurden angezeigt?


    Wenn eine Gasanlage falsch eingestellt ist, kann es dazu kommen, dass die Gemischbildung zu mager ist.
    Als Folge ergeben sich meist Defekte an den Auslassventilen, da diese zu heiß werden.
    In der Regel sind ZKD-Defekte eher selten und ich würde diese auch nicht auf die Gasanlage zurückführen.


    Viele Werkstätten kenn sich nicht mit Gasanlagen aus und schieben gerne andere Fehler darauf.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Rede ihm das wieder aus.
    Ich habe mir bei meinem E39 sogar die Wasserleitungen dicht gemacht, weil die ja dauernd anspringt und einem ruck zuck den Flüssigkeitsbehälter leer macht.


    Die hat eine eigene Pumpe, da brauchst du den anderen Wasserbehälter. Dann brauchst du eine andere Stoßstange, Löcher bohren wie beim E39 reicht ja nicht. Oder du nimst die Düsen vom E39.


    Fahren die Düsen beim E60 durch den Wasserdruck raus oder braucht man einen Stellmotor?
    Über welches Steuergerät wird die Anlage angesteuert, muss man ein neues einbauen?


    Es ist vllt. Nicht so einfach, wie du gedacht hast.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Pack dir ein oder zwei Liter Öl in den Kofferraum, dann brauchst du, falls du nachkippen musst, nicht 30€/Liter an der Tanke zahlen.
    Wenn bei der Urlaubsfahrt der Kraftstoff wieder verdampft, musst du nachkippen.


    Wikipedia:

    Zitat

    Ölverdünnung ist ein Begriff der Fahrzeugtechnik. Ölverdünnung beschreibt das Einschleppen von Treibstoffen in das Schmieröl eines Verbrennungsmotors und das Ausbleiben der anschließenden Kraftstoffverdampfung im Öl, sodass das Öl ständig weiter verdünnt wird und die Schmierwirkung des Öls immer weiter nachlässt. Dies kann einen kapitalen Motorschaden nach sich ziehen. Ölverdünnung ist sowohl bei Benzin- als auch Dieselmotoren möglich, hier insbesondere bei Ausführungen mit Dieselpartikelfilter (DPF). Prinzipbedingt schlägt sich nach einem Kaltstart Kraftstoff an den noch kalten Zylinderwänden nieder, der dann an den Kolbenringen vorbei in das Motoröl gelangt. Da Ottokraftstoff jedoch niedrig siedend (< 80 °C) ist, besteht die Gefahr der Ölverdünnung nur dann, wenn das Motoröl diese Temperatur nicht regelmäßig erreicht, etwa im Kurzstreckenverkehr im Winter oder bei defektem Thermostat im Kühlkreislauf.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Indirekt ja, aber mit wenig Aussagekraft.
    Du kannst beobachten, wie schnell sie Spannung nach Ausschalten der Zündung abfällt.


    Eine voll geladene Batterie hat > 12,8V.
    Als meine Batterie am Ende war, ist die Spannung sehr schnell unter die 12,2 V (schwach geladen) gefallen und ich bekam eine Meldung vom BC.


    Morgens vor dem Starten hatte ich eine Spannung von 11,9 V.


    Wenn du eher Kurzstrecke fährst, ist die Batterie evtl. nicht voll geladen, das verfälscht die Werte.


    Jede Werkstatt testet deine Batterie aber in der Regel kostenlos.



    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Die MULF I wurde gegen eine MULF II getauscht.


    Ich habe es irgendwie ins I-Drive Geheimmenue geschaft, hier einiges aus der Versionskontrolle:


    Build Aug 10 2006 c: h:7.4.1
    Common MessPrioMgr c:1.17 h:1.8
    Common Ver-Tab c:1.11 h:1.8
    BC DM c:1.24 h:1.11


    RHAPS DAB_DC c:1.00 h:
    RHAPS CD_DC c:1.41 h:
    RHAPS NavSC c: 1.18 h:
    RHAPS NavContr c:1.126
    RHAPS NavDC c:1.83 h:


    Media CD-DD c:1.26 h:1.21
    Media CD-DM c:1.92 h:1.29


    Navi SpkShdw c:1.10 h:1.6
    Navi RG-Shdw c:1.31 h:1.21
    Navi LI-Shdw c:1.52 h:1.32
    Navi RoutOpt c:1.12 h:1.11
    Navi Persist c:1.20 h:n 1.4
    Navi ListMgr c:1.11 h:1.8
    Navi DevData c:1.72 h:1.66
    Navi DevMgr c:1.257 h:1.97
    Navi LocDes c:1.31 h:1.17


    Gruß, Ralf