Beiträge von rchmiele

    Hallo!


    Entweder hast du erst später umgerüstet, dein Verbrauch ist höher oder LPG ist bei euch teurer.


    Ich habe mit meinem in zwei Jahren bei 56 tkm 5450€ Spritkosten gehabt. Ich habe einen Durchschnittsverbrauch von 12,5 L/100km.(siehe Link in der Signatur)


    Ansonsten hat mich eine defekte DISA -> Zylinderkopfschaden 2800€ gekostet.


    Ich habe nicht alles so genau aufgezeichnet komme aber auf ca. 16500€ in zwei Jahren.


    Mein E39 525D war da etwas günstiger:
    Ca. 2 Jahre gefahren: 77 tkm, 14000€ Kosten, davon 6650€ Sprit


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich habe das in meiner Jugend sogar mal mit Benzin ausprobiert.
    Mein Bruder hatte die brennende Kippe noch in der Hand mit der Zapfpistole. Ist nichts passiert, aber der Tankwart ist etwas ausgerastet.


    Dann haben wir zu Hause aus Spaß etwas Benzin auf den Boden gekippt ud eine brennende Zigarette drauf geworfen.
    Das hat sich auch nicht entzündet.


    Allerdings hat es bei uns einen Brennstoffhändler (Propangas) erwischt, der beim Abfüllen immer eine Zigarre im Maul hatte.
    Irgendwann ist ihm der Laden um die Ohren geflogen.


    Auch wenn nichts passieren kann, es steht an jeder Tanke drann, dass man den Motor ausmachen muss.
    Du kannst also einen Platzverweis bekommen.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Der erste ist schon weg.


    Mir persönlich gefällt der dritte besser, aber hier gibt es Vor- und Nachteile.
    Vorteile:
    Der N52 hat den moderneren Motor, er wird über das ganze Drehzahlband Lambda-überwacht.
    Der Verbrauch ist bei höherer Leistung geringer.
    Der Wiederverkaufswert sollte höher sein, dafür die Kosten auch.
    Die Reifen sehen neu aus.


    Nachteile:
    Bei einem Baujahr von 01.2007 wird er wahrscheinlich schon die neueren Kolben/-ringe haben, ansonsten kann der Ölverbrauch etwas erhöht sein.
    Nur Teilledersitze.


    Was mich bei dem zweiten "stört" ist der LCI Schaltgriff, den gab es erst seit 2007. Hier wurde also umgebaut.
    Wurde das richtig gemacht, wie wurde das gemacht?
    Der Gas Einfüllstutzen wurde ziemlich unschön angebracht.


    Wenn der Kostenunterschied keine Rolle spielt würde ich den dritten bevorzugen.
    Welches Navi wurde verbaut: Business oder Professional?
    Welche Gasanlage wurde verbaut?


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Es werden ja von den 8 Bremsbelägen nur 2 durch Sensoren überprüft.
    Das heißt, du soltest auch die Beläge prüfen, an denen die Sensoren sind.


    Auch die Kabel und Stecker der Sensoren solltest du überprüfen.
    Oder gab es "nur" eine Meldung im BC, das nach x Kilometern die Bremsen fällig sind?


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Laut Internet unterscheiden sich die Preise kaum, bei Autogas Rheinland gibt es allerdings im Moment ein Angebot, das schon günstig ist.


    Wenn du mit Rankers zufrieden warst, solltest du dir überlegen, ob du wechseln willst. Ein guter Umrüster ist schon wichtig. Wobei ich nicht sagen will, dass Autogas Rheinland schlecht ist.


    Spreche Rankers doch mal auf den Preis an.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Mit dem N53 musst du noch etwas warten, bis die Technologie zur Umrüstung der Direkteinspritzer erfolgt ist.


    Es bleiben dir der M54, ein ausgereifter Motor, oder der N52 zur Wahl.


    Der N52 neigt wegen Konstruktionsfehlern bei den Kolben zu erhöhtem Ölverbrauch, soll aber zum Ende der Bauzeit behoben sein.
    Er hat allerdings auch einige Vorteile:
    Geringerer Verbrauch und eine Lambdaüberwachung über den ganzen Drehzahlbereich.
    Und evtl. einen höheren Verkaufspreis.


    Ich habe mich für den N52, Prins VSI 2 bei Rankers, entschieden und habe es bis jetzt nicht bereut. Ich fahre jetzt seit 70.000 km auf Gas mit dem Motor und habe einen Ölverbrauch von 1 Liter auf 3500 km.


    Kaufpreis vor Umrüstung (Jan. 2013) 11.500 € Bj 09 2005 mit 110.000 km.


    Das mit der Schönheit verstehe ich nicht.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    In Polen hat der Einbau von Gasanlagen eine längere Tradition als in Deutschland.
    Ich möchte auf keinen Fall behaupten, dass die Anlagen in Polen schlecht eingebaut werden.
    Sicherlich gibt es aber in Polen und Deutschland schwarze Schafe, die die Anlage irgendwie reinwerfen, damit es billig wird und sie einen großen Gewinn machen.


    Deshalb sollte man sich vorher nach einem guten Umrüster umschauen.
    Da sehe ich es in Polen eher als problematisch an.
    Fehler beim Einbau machen sich ja auch nicht immer sofort bemerkbar.
    Schläuche oder Kabel brauchen etwas um sich durchzuscheuern.
    Verbrannte Ventile aufgrund falscher Einstellung der Gasanlage kommen evtl. auch erst nach 20.000 km.


    Natürlich werden die Anlagen der unterschiedlichen Firmen hier in Deutschland auch gewartet.
    Aber schau dir doch mal einige Beiträge im lpgforum.de an.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich gehe mal davon aus, dass die Feuerwehr entsprechend geschult ist, um damit umzugehen.
    Eine Kennzeichnung der Fahrzeuge finde ich sinnvoll, dann sehen die Einsatzkräfte sofort, womit sie es zu tun haben.


    Aber wie soll das aussehen? Aufkleber verbrennen oder sind nach einem Unfall nicht mehr zu erkennen.
    Fahrer oder Beifahrer sind evtl. auch nicht mehr in der Lage zu warnen.


    Ich vertraue eher darauf, dass unsere deutschen Sicherheitsvorkehrungen bei der Zulassung dieser Anlagen gut sind.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Klar, wenn dann etwas mit der Anlage nicht stimmt, fährt man zum Reklamieren nach Polen.


    Wird dort die Ansaugbrücke demontiert, um die Löcher für die Gasanlage zu bohren?
    Wie arbeitet der Umrüster, wie sieht es mit Support aus?


    Spart beim Tanken, nicht beim Umrüsten!


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich glaube das ist wie mit den Flugzeugabstürzen.
    Wenn es mal einen erwischt ist es sofort in allen Medien.


    Bei den ganz "normalen" Unfällen interessiert es keinen mehr.


    Bei uns vorm Büro hat mal ein Auto im Motorraum angefangen zu brennen. Bereits nach 2 Minuten war es nur noch ein Feuerball.


    Bei einem Unfall auf der Autobahn, der kurz vor mir passierte war es ganauso.


    Wenn man nicht innerhalb einer Minute aus einem brennenden Auto herauskommt, hat man kaum noch Überlebenschancen. Bis dahin wird ein LPG Tank wahrscheinlich nicht mal so heiß, dass er zum ersten mal abbläst.


    Ich lasse meine Gasanlage jährlich checken, ob alles dicht ist, der TÜV sollte das bei einer HU eigentlich auch machen.
    Ich denke, dass die Technik genauso sicher ist, wie andere auch. Die Berichte von Unfällen sind meiner Meinng auch sehr selten.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Evtl. macht sich inzwischen auch bemerkbar, dass sich die neuen Direkteinspritzer nicht mehr umrüsten lassen.


    Viele Gastankstellen wurden errichtet und die Nachfrage geht zurück.
    Die letzten Jahre ist bei uns mit Beginn der Heizphase auch der Preis für LPG immer um ca. 10 Cent gestiegen.


    Dieses Jahr konstante 65 Cent mit 2-3 cent Schwankung.
    Mal sehen, wie sich das entwickelt.


    Gruß, Ralf